Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

UNI oder FH

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • UNI oder FH

    Ich habe eine Frage an euch, betreffend akademischer Ausbildung auf Universtäten oder Fachhochschulen:
    • Wart ihr auf einer UNI oder auf einer FH?
      Seid ihr gerade bei einer UNI oder bei einer FH inskribiert?
      Wollt ihr nach der Schule auf die UNI gehen, oder eine FH machen?

      Keines von dem, willst arbeiten gehen nach der Schule.

    Die Fragen sind im Prinzip ein und die selbe, es geht mir darum eine Tendenz festzustellen, ob sich noch immer mehr Studenten für die Universität begeistern können.
    Ich bin selbst auf der Uni und glaube, dass es die bessere Wahl ist. Die FHs sind zu schulisch - auf der Uni ist man frei. (OK, lernen muss man bei beiden Institutionen) Faulen Leuten rate ich trotz allem auf eine FH zu gehen weil man dort zum Lernen gezwungen wird. Auf der Uni ist es den Profs egal, ob die Studenten zu Vorlesungen kommen, bei Übungen mitmachen oder bei Prüfungen durchrasseln oder nicht.
    Die FHs bieten letztlich "nur" eine zweitklassige akademische Ausbildung. Ein Diplomstudium zum Dr. ist nicht mehr möglich. Ausserdem nehmen Firmen wieder verstärkt Uni-Absolventen auf weil sich die besonders gut für das Management eignen (Stichwort: Selbständigkeit).
    Nach einer FH ist man entweder Programmierer, Netzwerktechniker, Telekommunikationstechniker oder sonst was - und man wird es ein Leben lang bleiben. Ok, die FH-Abgänger werden in den ersten Jahren vermutlich mehr verdienen, aber die Uni-Absolventen überholen schnell und steigen in wesentlich größeren Schritten die Gehaltspyramide hinauf.

    Danke, bin auf eure Meinung gespannt.
    @Mod: Kann man da vielleicht eine Umfrage hinzufügen? *ganz lieb schau*
    Live well. It is the greatest revenge.

  • #2
    Ich denke es kommt auf den Studiengang an ob FH oder Uni besser ist...
    bei manchen ist das Besser und bei anderen das...und wer braucht schon einen Dr.Titel (wenn man FH macht)???

    und Faule Leute KANN Es auf einer Uni sowie auf einer FH nicht geben da beides Knüppelhart ist...
    FH laut deiner Aussage sogar noch mehr da man sich Um Noten gedanken machen muss um nicht durchzufallen...
    »Ich bin Hunger! Ich bin Durst!
    Ich kann hundert Jahre fasten, ohne zu sterben.
    Ich kann hundert Nächte auf dem Eis liegen, ohne zu erfrieren.
    Ich kann einen Strom von Blut trinken, ohne zu bersten. Sagt mir, wer Eure Feinde sind!«

    Kommentar


    • #3
      Ich hab vor auf die Uni zu gehn. Ich denk es ist einfach für mich besser so.
      Meiner Meinung nach, ist die FH speziell drauf ausgerichtet, die Absolventen direkt in die Wirtschaft zu schicken. Es gibt einen straffen Stundenplan, wie in der Schul.
      Die Uni ist eher für jene, die gern wissenschaftlich denken wollen. Und später vielleicht auch dies ausüben wollen.
      Aber egal welches du nimmst. Alles ist sauschwer!!!

      Kommentar


      • #4
        Ich werde wohl auch nach der AHS auf die Uni gehen. Fh finde ich deshalb nicht gut, weil alles weiterhin "schulisch" mit fixem Stundenplan usw. abläuft. Glücklicherweise haben wir zu diesem Thema voriges jahr genug gemacht.
        Außerdem, glaube ich, wird man auf der FH zum "Fachidioten" ausgebildet, und dann kriegt man auch noch diesen Titel "Ingenieur xyz (FH)" FH! Da wird man dann sofort als Absolvent 2. Klasse abgestempelt....
        "Wohl jede Theorie wird einmal ihr nein erleben, die meisten schon kurz nach ihrer Entstehung."

        - Albert Einstein

        Kommentar


        • #5
          Keins von Deinen Angeboten ist zutreffend für mich.

          Ich ARBEITE.

          Allerdings hatte ich mal mit dem Gedanken gespielt, mich für einen bestimmten Zeitraum ebenfalls zwischen UNI und FH zu entscheiden.

          Nun, was ich herausgefunden hatte war, daß die

          UNI - eigentlich mehr die wissenschaftliche Natur einer Sache betrachtet und die
          FH - eher die praktikable Seite einer Sache beleuchtet.

          Mit der Gehaltsfrage hat das eigentlich weniger zu tun (meine ich), weil man so gut bezahlt wird, wie man a) sich verkauft und b) was man leistet. Da ich eigentlich praktisch veranlagt bin, würde ich mich für die FH entscheiden. Aber das liegt nicht jedem.
          Ich bin keine Signatur, ich mach hier nur sauber ...

          Kommentar


          • #6
            Ich gehe zur FH und studiere dort Elektrotechnik. Ich habe die FH gewählt, weil die FH einfach Praxisnaher ist als die Uni(bzw.die Technische Uni)
            Wobei eins ganz klar ist: Wer glaubt , das die FH soviel einfacher ist als die UNI, hat sich geschnitten!
            Wir haben bei uns 3 TUler die sagen das einiges einfacher ist und einiges aber auch schwerer.
            Im grossen und ganzen bin ich ganz zufrieden mit der FH(Bis auf die Mensa

            Kommentar


            • #7
              Ich gehe noch zur Schule und mache nächstes Jahr Abi mit den Leistungskursen Deutsch/Englisch (Idiotenkombi, ich weiß ).

              Da ich einen typischen Vater habe, werde ich auf die Uni gehen, wo er selbst unterrichtet, und Betriebswirtschaftslehre studieren; Karriere machen und viel Geld verdienen. Meine persönlichen Wünsche spielen hierbei keine Rolle.

              Sollte mein Vater sich noch ändern , werde ich ebenfalls studieren, und zwar rund zwanzig Jahre lang, auf seine Kosten , alles was mich interessiert, und dann ... irgendwann ... vielleicht auch mal arbeiten *schluck*.
              Schaut doch mal auf meinem Blog vorbei... freue mich immer über alte Bekannte!
              Lest *gute* Harry Potter-Fanfiction!

              Kommentar


              • #8
                Äh Jonathan Lennex es gibt aber auch FHs wo man KEIN INGINEUR Wird...
                aber ein DIPLOM IRGENDWAS WIRD MAN IMMER

                PS: dein Avatar verwirrt mich - Zhardul hat denselben...
                »Ich bin Hunger! Ich bin Durst!
                Ich kann hundert Jahre fasten, ohne zu sterben.
                Ich kann hundert Nächte auf dem Eis liegen, ohne zu erfrieren.
                Ich kann einen Strom von Blut trinken, ohne zu bersten. Sagt mir, wer Eure Feinde sind!«

                Kommentar


                • #9
                  Also... ich gehe auf eine Uni (Chemie und SoWi auf Lehramt, Sek. 2) und mir gefällts da eigentlich ganz gut. Der Unterschied zwischen Uni und FH ist - meiner Meinung nach - nicht die Schwierigkeit des Stoffs, sondern die Art der Vermittlung. So hsz man an der FH öfter reht kleine Seminare und das System dieser ist noch etwas mehr verschult als die Uni. Zudem ist eine FH in ihrem Stil Praxisbezogener, die Uni hingegen eher abstrahierend.


                  Gruß Sebastian


                  PS: @ Jonathan Lennex:

                  Ich habe dich auch schon das eine oder andere mal zuerst für Zhardul gehalten ...
                  "Wozu Socken? Sie schaffen nur Löcher!" Albert Einstein

                  Kommentar


                  • #10
                    Also ich war auf einer Uni (mein Fach gibt es an FH auch nicht ) und habe dort meinen Dipl. gemacht.
                    Mir gefällt das akademische System an der Universität besser, es erlaubt einem einfach einen größeren Einfluß auf den eigenen Werdegang. es ist jedoch kaum zu bestreiten, das die FH Vorteile bei Praktischen Anwendungen hat, da mehr learning by doing stattfindet. Gerade bei Ingenieurstudiengängen halte ich die FH für besser. Die Uni hingegen vermittelt (oder sollte zumindest) einen anderen Denkansatz, der zB in Managementfragen IMHO überlegen ist, dh vor allem in WISO Studiengängen ist die Uni vorzuziehen. Gleiches gilt wenn man in die Forschung will.
                    Im Endefekt muß aber jeder selber herausfinden, welches System ihm besser liegt.
                    LANG LEBE DER ARCHON

                    Kommentar


                    • #11
                      hm - generell kommt es auf den einzelnen an, aber:

                      FH-Absolventen sind näher am Berufsleben, da sie schon während des Studiums viel in Projekten eingebunden (Gruppenarbeit), berufsnah ausgebildet (Praxissemester) und dadurch eine höhere "soziale Kompetenz" ausweisen, als Uni-Absolventen, die oft zu "theoretisch" ausgebildet sind.

                      Klar, wenn es um einen Job in der Forschung oder Lehre geht, dann ist die Uni sicherlich die richtige Wahl, aber bei Ingenieurs- und Informatiktätigkeiten ziehe ich FH-Absolventen vor; noch eher natürlich, wenn er/sie vorher schon gearbeitet hat und z.B. eine Ausbildung genmacht hat.

                      Meine Erfahrungen sind einfach, dass die Uni mehr "Einzelkämpfer" hervorbringt (einfach durch das System bedingt) und die FH mehr "Teammitglieder"...

                      just my 5 cent

                      icr
                      Zyrros. Sokrates. Partikel. Dezibel. Hurrikan. Delfin. Tulpe.

                      Kommentar


                      • #12
                        Ich habe an einer FH studiert und kann nur unterstreichen, was einige meiner Vorredner bereits gepostet haben: Die Ausbildung an der FH ist deutlich teambezogener und praxisorientierter, als an der Uni. Das ist aber nicht als Wertung zu verstehen, denn es kommt sehr auf die Fachrichtung und die persönlichen Ziele an, ob man eher auf der FH oder vielleicht doch auf der Uni besser aufgehoben ist.
                        In meinem persönlichen Fall muß ich aber sagen, daß ich heilfroh bin, an einer FH gewesen zu sein. Ich habe wahrscheinlich mehr Zeit in der Werkstatt verbracht, als in in Vorlesungen. "Learning By Doing" ist nach meiner Erfahrung das effektivste Lernen überhaupt.

                        Kommentar


                        • #13
                          Ich werde zur Uni gehen. Erstens halte ich FH für zu anstrengend, bzw. is man viel abhängiger, als man es auf der Uni ist. Ich hab keine Lust wieder so einen schulischen Alltag über mich ergehen zu lassen ... Wahrscheinlich werde ich sogar jetzt noch inskribieren, trotz Bundesheer, da ich sonst zu viel Zeit verliere ...

                          Kommentar


                          • #14
                            @angel
                            Erstens halte ich FH für zu anstrengend, bzw. is man viel abhängiger, als man es auf der Uni ist
                            genau diese einstellung ist einer meiner hauptkritikpunkte an UNI-Absolventen!!!
                            Denn wenn sie dann ihren Abschluß haben, und in einen Betrieb kommen, muß man ihnen erst einmal beibringen was "arbeiten" bedeutet...

                            sorry, will jetzt nicht verallgemeinern, aber genau das habe ich oft genug erlebt...

                            icr
                            Zyrros. Sokrates. Partikel. Dezibel. Hurrikan. Delfin. Tulpe.

                            Kommentar


                            • #15
                              Originalnachricht erstellt von iocor
                              @angel
                              genau diese einstellung ist einer meiner hauptkritikpunkte an UNI-Absolventen!!!
                              Denn wenn sie dann ihren Abschluß haben, und in einen Betrieb kommen, muß man ihnen erst einmal beibringen was "arbeiten" bedeutet...

                              sorry, will jetzt nicht verallgemeinern, aber genau das habe ich oft genug erlebt...

                              icr
                              Jaja, schon klar. Und wo ist das bitte der Fall?

                              Wenn du an einer Uni studierst hast dann kannst du auch mit einem Informatik Studium Manager in einem Unternehmen werden. Nach der FH, bleibst du das was du bist.
                              Also ich will mich im Beruf weiterentwickeln.

                              Und im Vertrauen: Mag. FH klingt einfach blöd
                              Live well. It is the greatest revenge.

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X