Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Kinderschänder

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Kinderschänder

    Wie findet ihr das eigentlich das diese englische Zeitung Namen von Kinderschändern veröffentlicht hat?

  • #2
    JAWOLL!

    Nachdem die Rechtssprechung nix machen kann, dann wenigstens die Medien. Ich hoffe irgendjemand kennt diese Leute und macht Hackfleisch aus ihnen.

    (Entschuldigt. Aber ich habe selbst einen Sohn und wenn mir so einer übern Weg laufen würde, dann gnade ihm und mir Gott)


    Dann werde ich noch zum Borg
    Ich bin keine Signatur, ich mach hier nur sauber ...

    Kommentar


    • #3
      Also ich finde die LEute sind selber Schuld!! Hätte sie nicht soclhe Scheisse gemacht, wären sie auch nicht in der Zeitung!

      Kommentar


      • #4
        Kinder sind Tabu


        Jopp, Angel.
        Kinder sind Tabu. Ich kenne jemanden, der ist auch mißhandelt worden. Schrecklich!
        Vor allen Dingen die Spätfolgen sind erschreckend.
        mmmmppfff... mehr möchte ich dazu nicht sagen.
        Ich bin keine Signatur, ich mach hier nur sauber ...

        Kommentar


        • #5
          Ganz meine Meinung!!!

          Die Typen sind es selber schuld, aslo müssen sie auch damit leben, das ihre Namen in der Zeitung stehen.
          "Steigen Sie in den Fichtenelch! - Steigen Sie ein!"

          Kommentar


          • #6
            Originally posted by Angel
            Also ich finde die Leute sind selber Schuld
            Die meisten von denen sind psychisch gestört und können nicht anders (außer vielleicht mit fremder Hilfe - spricht langjährige Therapie) als das zu tun, was sie befreidigt. Für die ist es eben normal, mit Kindern Sex zu haben. Wenn sie danach Schuldgefühle bekommen sollten, bringen sie die vergewaltigten Kinder um, in der Hoffnung, dass niemand etwas merkt und dagegen unternimmt.

            Dass eine Zeitung Namen und sogar Adressen (das war sicher eine Boulevardzeitung!) von Kinderschändern veröffentlicht, finde ich unverantwortlich! Das schürt nur den blinden Hass gegen Kinderschänder, statt zu versuchen möglichst objektiv zu bleiben und ein gerechtes, adäquates Urteil zu fällen (adäquat im Hinblick auf ihre psychische Störung).

            Kommentar


            • #7
              @Buba:

              Bin echt schockiert von Deiner Aussage.

              Wer kümmert sich denn um die Opfer? Was wird denn den Kindern angetan, für's Leben?
              Das ist doch kein "Leben" mehr für die Kids!
              Meist finden die Kids das erst raus, wenn sie erwachsen sind, weil sie es über die Zeit verdrängt haben. Dann erfolgt die Erkenntnis. PAM! Wie ein Hammer kommt die Erinnerung. Und die Seele ist zerstört.
              Welches Recht gibt es für diese "Gestörten", das zu machen?
              Sollte man sie nicht einlochen, bis wir in unserer Gesellschaft keinen mehr haben, der das noch tut?
              Und warum sind diese Leute nicht *vorher* zum Psychologen gegangen? Was können die Kinder dafür, wenn ein erwachsener Mensch psychische Störungen hat?

              Diese Leute haben keine Gnade für die Kinder. Und ich nicht für diese Leute. So einfach ist das.

              Anders gesprochen:

              Mit Deiner Aussage hast Du versucht (vielleicht unbewußt) die Taten derer zu legalisieren. Das IST Unrecht! Es gibt ethische Grenzen. Aber wenn diese ethischen Grenzen gebrochen werden, herrscht Chaos. Dann zerstören wir uns tatsächlich selber. Man kann nicht immer alles auf eine "psychische Störung" abwälzen. Das ist zu einfach.
              Und diese Zeitung (hab sie nicht gelesen) hat das einzig richtige getan.
              Beim Überschreiten dieser ethischen Grenze ist für mich das "Anprangern" wieder legal geworden.
              Ich bin keine Signatur, ich mach hier nur sauber ...

              Kommentar


              • #8
                Originally posted by Amasov

                Bin echt schockiert von Deiner Aussage.
                Deine Reaktion schockiert mich nicht. Wirst schon sehen, warum...

                Diese Leute haben keine Gnade für die Kinder. Und ich nicht für diese Leute. So einfach ist das.
                Es ist eben nicht so einfach! Du denkst geblendet von deinem Zorn.

                Welches Recht gibt es für diese "Gestörten", das zu machen? Sollte man sie nicht einlochen, bis wir in unserer Gesellschaft keinen mehr haben, der das noch tut?
                Ich behaupte ja gar nicht, dass sie das Recht haben, anderen weh zu tun! Man sollte sie nur angemessen bestrafen. Nur dass der Staat kein Geld für Therapie- und Resozialisierungsmaßnahmen hat bzw. ausgeben will...
                Und ich versuche auch nicht, ihr Verhalten zu legalisieren oder gar zu befürworten! Ich weise nur darauf hin, dass ihr Verhalten einen Grund hat und nicht einfach so "aus Spaß" oder "aus heiterem Himmel" kommt. Natürlich gehören Kinderschänder bestraft. Aber sie an den Pranger zu stellen ist total falsch!

                Und warum sind diese Leute nicht *vorher* zum Psychologen gegangen? Was können die Kinder dafür, wenn ein erwachsener Mensch psychische Störungen hat?
                Du machst es dir echt zu einfach! Glaubst du, die machen das absichtlich? Die meisten merken doch gar nicht, dass ihr Verhalten unnatürlich ist, und da sollen Sie zu einem Psychologen gehen??? Ich bitte dich! Das ist doch gar kein Argument!
                Die Kinder können natürlich nichts dafür, wenn ein Erwachsener psychische Störungen hat! Hast du dir aber schon mal überlegt, woher die psychischen Störungen kommen? Nein... Kinderschänder sind selbst traumatisierte Menschen, denn keiner wird von Geburt auf zum Kinderschänder!

                Kommentar


                • #9
                  @buba:

                  - Was wäre denn eine "gerechte" Bestrafung für Dich?
                  In Deine Überlegung magst Du vielleicht mit einbeziehen, daß die psychischen Störungen, bzw. Alpträume ein Leben lang für die Opfer vorhanden sind.

                  -Wenn wir alle Kinderschänder bis an ihr Lebensende in Gewahrsam bringen, dann wird es irgendwann mal keine mehr geben, oder?
                  Deine Aussage: Es wird KEINER als Kinderschänder geboren.

                  -Die Rechtssprechung ist mangelhaft!
                  Und genau deshalb, weil wir uns gegen diese Leute nicht wehren können, macht es die Zeitung! Ich bin (auch wenn ich mich auch auf eine ethisch bedenkliche Stufe stelle) dafür!


                  Ich bin keine Signatur, ich mach hier nur sauber ...

                  Kommentar


                  • #10
                    Jetzt mal unabhängig davon, was das für Leute sind, wie stark die gestört sind und was sie ihren Opfern antun - ich finde es absolut unverantwortlich, ihre Namen mit Bild in einem Hetzblättchen zu veröffentlichen, um damit die Auflage nach oben zu treiben.

                    Was geht denn da ab, um Himmels Willen? Ein wütender, pöbelnder Mob zieht durch die Straßen, schmeißt Molotow-Cocktails in Fenster und zündet Autos an. Und wenn das angebliche Monster unschuldig ist und bloß einer Verwechslung zum Opfer gefallen ist (was laut Zeitung schon mehrfach passiert ist) - dumm gelaufen, Pech gehabt. Sind wir schon so weit gekommen, dass wir Hetzjagden auf Menschen nicht mehr bloß dulden, sondern sogar noch gut heißen? Leute, denkt da doch mal ein bisschen drüber nach!

                    Das einzige, was solche Aktionen erreichen, ist, dass der Durchschnittsbürger seine Hassgefühle mal so richtig ausleben kann und ein billiges Blättchen den großen Reibach macht. Und was noch? Glaubt Ihr denn, dadurch wird auch nur ein Kind geschützt? Glaubt Ihr, potentielle Kinderschänder werden dadurch wieder "normal"? Glaubt Ihr, ein traumatisiertes Kind wird wieder glücklich, wenn Eltern und Nachbarn pöbelnd auf der Straße rumrennen?

                    Auch Großbritannien ist ein Rechtsstaat. Es ist Aufgabe der Polizei, Kinderschänder aus dem Verkehr zu ziehen. Dass das Strafmaß oft erschreckend niedrig ist und offensichtlich total gestörte Leute nach kurzer Zeit schon Hafturlaub kriegen, ist eine andere Sache, die hier aber nicht zum Thema gehört. Ich krieg auch das Kotzen, wenn ich lesen muss, wie mancher clevere Anwalt so einen mit Mini-Strafe wieder rauspaukt. Ein Geständnis, ein bisschen Reue, und schon gibt's Bewährung. Aber das ist eine dringende Angelegenheit des Gesetzgebers, hier etwas zu ändern.

                    Wer blindwütige, undifferenzierte Aktionen gegen andere (auch wenn sie schuldig sind) gut heißt und es in Ordnung findet, dass jeder x-beliebige von der Straße das Gesetz nach eigenem Gutdünken in die Hand nimmt, entfernt sich nach meinem Geschmack sehr, sehr weit von unseren rechtsstaatlichen Grundprinzipien oder hat einfach nicht nachgedacht. Wir leben hier immerhin nicht im Wilden Westen und auch nicht mehr im Mittelalter. Ich hoffe nicht, dass als nächstes die Forderung nach der Todesstrafe kommt.
                    Macht alle mit in unserer SETI-Gruppe! Infos, wie's geht, unter: SETI. Den Erfolg unserer Gruppe könnt Ihr hier bewundern!
                    Und Tipps und Probs werden hier diskutiert

                    Kommentar


                    • #11
                      Hast Du Kinder, Kira?

                      Buba hat vielleicht Recht. Ich bin möglicherweise von meinem Zorn geblendet.

                      Kennst Du jemanden, der das durchgemacht hat, Kira?

                      Ich bin keine Signatur, ich mach hier nur sauber ...

                      Kommentar


                      • #12
                        Also es ist ja keine Frage, dass die Zeitung das nur gemacht hat um mehr Verkaufszahlen zu erzielen. Aber trotzdem! Die Starfen sind viel zu gering die Kinderschänder bekommen! 30 Jahre wäre meiner meinung das minimum!! Die haben schließöich ein Leben damit zerstört!! Wenn sie dann aber nur 2 Jahre oder so drinnen bleiben ist das doch keine Resozialisierung! Das war doch absolut Sinnlos!!

                        Ausserdem habe ich gehört (Ich will keine werbung machen wo ) dass 2 KJinderschänder jetzt wegen dieser Kamagne nicht ins Gefängnis kamen, da der Richter meinte sie sind schon genug gestraft...


                        Ich finde sie haben verdient was ihnen jetzt wiederfährt!

                        Kommentar


                        • #13
                          Originally posted by Angel
                          Ich finde sie haben verdient was ihnen jetzt wiederfährt!
                          [/B]
                          Jopp. Und selbst das ist, wenn es das einzige ist, m.E. zu wenig.
                          Ich bin keine Signatur, ich mach hier nur sauber ...

                          Kommentar


                          • #14
                            Auch wenn es in unseren Augen richtig ist, ist es im Prinzip eine lynch Justiz, die aus gauer Urzeit stammt.
                            Es ist nicht die Aufgabe der Bevölkerung, Verbrecher zu bestrafen, das ist die Aufgabe der Justiz.

                            Die große Gefahr bei solchen Aktionen besteht darin, das auch Menschen, denen diese Verbrechen vielleich unbegründeter Weise vorgeworfen werden, auch in die Schusslinie der Verfolgung durch die Bevölkerung geraten.
                            Zur Zeit ist die Bevälkerung derart aufgebracht, das eine einfache Beschuldigung ausreichen kann um eine Art Hexenjagd auszulösen.

                            Ich finde, es müssten seitens des Gesetzgebers stärkere Maßnahmen ergriffen werden!!!

                            Kommentar


                            • #15
                              @ Morpheus:

                              a) Ich gehe mal davon aus, daß die Aussage über die Namen, die in der Zeitung stehen stimmen.

                              b) Das Gericht, bzw. die Justiz entscheidet über schuldig oder nicht schuldig.

                              c) Natürlich ist "Lynchjustiz" keine geeignete Maßnahme, aber erkläre mir: Was wird gegen die Kinderschänder getan?

                              d) Es geht nicht um "Hetzjagd", sondern um pure Aufmerksamkeit.

                              e) Ich weiß sehr wohl, daß die Auflagenzahlen steigen, durch so eine Aktion. Aber: Muß denn eine Zeitung immer "nur" in diese Richtung agieren? Oder gibt es noch so was wie: "Wir vertreten die Meinung der Bevölkerung" ?
                              Wenn dann dadurch die Auflagenzahlen steigen, hat die Zeitung genau die richtige Thematik gewählt. Für sich selber und für die Öffentlichkeit.
                              Ich bin keine Signatur, ich mach hier nur sauber ...

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X