Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Hilfe für Nicaragua

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Hilfe für Nicaragua

    Ein guter Freund von mir hat hier ein sehr engagiertes Projekt am Laufen, das meiner Meinung nach jede Unterstützung, zumindest aber Kenntnisnahme verdient hat, aber am besten lasse ich Ralf selbst zu Wort kommen, indem ich einfach die E-Mail veröffentliche, die er mir geschickt hat:

    Hallo,

    für alle die mich nicht kennen, und das werden wohl irgendwann die meisten von Ihnen sein, möchte ich mich kurz vorstellen.

    Mein Name ist Ralf Klose, bin 39 Jahre alt und war im Juli / August 2010 mit Jürgen, einem ehemaligem Missionar, in Nicaragua.
    Wir reisten als Rucksack Touristen ca. 1200 Kilometer durch das Land und besuchten ganz gezielt Gemeinden am Rio San Juan.
    Der Rio San Juan liegt im Süden des Landes und bildet die Grenze zu Costa Rica.

    Für mich sollte es eigentlich eine ganz normale Trecking Tour werden, doch es wurde zu meinem ganz persönlichen Abenteuer!

    Ich bekam hautnah zu spüren, wie die Menschen dort unter der amtierenden Regierung, allen voran dem korruptem Diktator Daniel Ortega leiden.
    Da Ortega in den letzten Jahren so gut wie alle ausländischen Hilfsprojekte aus dem Land vertrieben hat, steht das Land nun, Dank seiner Hilfe, mittlerweile als zweitärmstes Land Lateinamerikas da.

    Mit der Veröffentlichung unserer Homepage : Startseite - Die vergessene Welt des Rio San Juan möchten wir allen interessierten Menschen
    die Lebensumstände und die Lebensbedingungen, unter denen die Bevölkerung Nicaraguas leidet, etwas näher bringen.

    Auf dieser Homepage wurde nur eigens gedrehtes Filmmaterial und eigene Fotos verwendet !!!

    Da wir uns keine ,,Top Ten" Platzierung in den Suchmaschinen erkaufen können und auch nicht wollen, bitte ich alle Empfänger dieser E-Mail sie an seine privaten Kontakte weiter zu leiten, in der Hoffnung, dass jeder Empfänger mindestens einmal unseren Link anklickt und unsere Website besucht !!! Es lohnt sich !!!
    Jeder Empfänger weis ja im Grunde von wem und woher die E-Mail kommt, meist von einem Freund oder Bekannten.

    Mit der dringenden Bitte um Weiterleitung von unserem Link : Startseite - Die vergessene Welt des Rio San Juan verbleibe ich

    mit freundlichem Gruß R.Klose ,

    und hoffe darauf, dass diese ,, Ketten - E-Mail " nicht abreist !!! VIELEN DANK
    Ich würde mich freuen, wenn ihr euch die Seite einmal anseht und/oder sie weiter publik macht.

  • #2
    Ortega ist doch gar kein Diktator mehr. Er wurde 2006 demokratisch gewählt, wenn auch nur mit einfacher Mehrheit, die er auch nur erlangte, weil er sich dem Inquisitor y Bravo in dessen Bestrebungen, die nicaraguanischen Frauen zu rechtlosen Gebärmaschinen zu degradieren, anbiederte.

    Kommentar


    • #3
      Zitat von Agent Scullie Beitrag anzeigen
      Ortega ist doch gar kein Diktator mehr. Er wurde 2006 demokratisch gewählt, wenn auch nur mit einfacher Mehrheit, die er auch nur erlangte, weil er sich dem Inquisitor y Bravo in dessen Bestrebungen, die nicaraguanischen Frauen zu rechtlosen Gebärmaschinen zu degradieren, anbiederte.
      Das macht es aber doch nicht besser, oder?

      Kommentar

      Lädt...
      X