Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Abzockseiten im Internet

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Abzockseiten im Internet

    Aus persönlichen Gründen möchte ich wissen,wer schon Probleme mit diesen
    Abzockseiten im Internet zu tun hatte.Ich muß leider sagen,daß ich auf so
    eine Seite gestoßen bin.Das war wirklich unangenehm.Dies ist die Seite:

    Webseiten und Homepages bei Suchmaschinen eintragen bzw. anmelden mit search-web.eu
    http://www.youtube.com/user/freshhellseries
    http://data2364.wordpress.com/
    https://twitter.com/#!/Data2364



  • #2
    Ich bin einmal von Jamba "abgezockt" worden. Damals war ich 10, glaube ich, und ich habe mir ein Spiel über das Handy runtergeladen. Habe dann jeden Tag 8,50 € verloren. Meine Mama hat dann bei der Seite angerufen und die arme Frau an der Leitung zur Schnecke gemacht. Die tut mir heute noch leid.
    Aber mal im Ernst: Mann darf keinen "Vertrag" mit einem Kind abschließen, welches noch unter 14 ist!!! Eigentlich hätten wir unser Geld zurückbekommen, jedoch waren wir dann sowieso schon gestreßt und haben es dabei gelassen.
    Nur wer vergessen wird, ist tot.
    Du wirst leben.

    ---- RIP - mein Engel ----

    Kommentar


    • #3
      ich bin vor einigen Jahren auf diese SMS Abo falle reingefallen..ich hab einfach die AGB's nicht beachtet...tja das hat mich 2 Jahre lang Geld gekostet.
      Aber sowas passiert mir heute nicht mehr.
      "Eines Tages wird alles gut sein, das ist unsere Hoffnung. Heute ist alles in Ordnung, das ist unsere Illusion." Voltaire

      Kommentar


      • #4
        Gott sei Dank, hatte ich noch nie Probleme damit.

        Wobei ich mir nur als wichtige Regel selbst vorgenommen habe, dass ich bei jeder Google-Recherche die ersten Suchergebnisse überspringe, da dort meistens irgendwelche ominösen Anbieter versuchen, ihre Seite anzupreisen.

        Ansonsten bilde ich mir ein, mit einigermaßen offenen Augen durchs Internet zu surfen und demnach rechtzeitig erkenne, wann ein unseriöser Anbieter versucht, mir was anzudrehen.

        Kommentar


        • #5
          Ich gebe nie meinen Nachnamen und meine Adresse preis Nur meine engen Inetfreunde wissen von meiner Identität bescheid . Aber bin auch schon auf diverse Betrüger reingefallen obwohl ich eigentlich immer skeptisch und pessimistisch gegen alles bin. Einer davon war der PC shop wo ich meinen PC gekauft habe. Der PC ist top keine Frage aber er war zu teuer was ich später erfahren habe. Aber damals konnte ich mich nicht informieren da mein Laptop und PC gleichzeitig hin wurde ich Ferien in der Schule hatte so musste ein neues Gerät her (weil mein PC war von 2003 und mein Lappi von 2008 und bin halt PC/Inetsüchtig xD)
          ████████████████ ████████████████
          ████████████████ ████████████████
          ████████████████ ████████████████

          Kommentar


          • #6
            Also ich bin noch nicht über den Tisch gezogen worden, aber ich weiß um die Gefahren solcher Seiten. Eine Betrügerseite die mir auf anhieb einfällt ist "megavideos.com".

            Schauen ist noch ok, aber nur nicht anmelden, zunächste vermeindlich kostenlos, und nach ein paar wochen kommt die rechung von mehreren Hundert Euro.
            Im Allgemeinen sollte man aber auf solche Schreiben nicht reagieren, und schon gar nicht zahlen, auch keine Anzahlung leisten.

            Sollten irgentwelche Pseudo Anwaltsschreiben kommen, und man weiß genau das man nichts gemacht hat, dann gleich zum eigenen Anwalt.
            Ebenso sollte man auf einen möchtegern Inkasoumternehmer nicht reagieren, alles nur Show und sehr dreiste Abzocke.
            Einzig ein amtlicher Gerichtsvollzieher sollte einem gedanken machen
            Gez. Lieutanent Braker
            Vom Star Trek Chat RPG
            Flight Controll Officer, Zweiter Offizier und Zweiter Mentor der USS Heimdall
            Stellvertretender Leiter des Starfleet Research Institute - Department of Media and Programming

            Kommentar


            • #7
              Zitat von John Braker Beitrag anzeigen
              Ebenso sollte man auf einen möchtegern Inkasoumternehmer nicht reagieren, alles nur Show und sehr dreiste Abzocke.
              Einzig ein amtlicher Gerichtsvollzieher sollte einem gedanken machen
              Genauso halte ich es auch,wobei die letzte Inkassomail (meine Anschrift haben
              die zum Glück nicht) im September kam,so daß ich davon ausgehe,daß die
              Gauner mich nun in Ruhe lassen.
              http://www.youtube.com/user/freshhellseries
              http://data2364.wordpress.com/
              https://twitter.com/#!/Data2364


              Kommentar


              • #8
                Zitat von John Braker Beitrag anzeigen
                Also ich bin noch nicht über den Tisch gezogen worden, aber ich weiß um die Gefahren solcher Seiten. Eine Betrügerseite die mir auf anhieb einfällt ist "megavideos.com".

                Schauen ist noch ok, aber nur nicht anmelden, zunächste vermeindlich kostenlos, und nach ein paar wochen kommt die rechung von mehreren Hundert Euro.
                Im Allgemeinen sollte man aber auf solche Schreiben nicht reagieren, und schon gar nicht zahlen, auch keine Anzahlung leisten.

                Sollten irgentwelche Pseudo Anwaltsschreiben kommen, und man weiß genau das man nichts gemacht hat, dann gleich zum eigenen Anwalt.
                Ebenso sollte man auf einen möchtegern Inkasoumternehmer nicht reagieren, alles nur Show und sehr dreiste Abzocke.
                Einzig ein amtlicher Gerichtsvollzieher sollte einem gedanken machen
                Ich denke da eher an den Verbraucherschutz.Erst auf den Gerichtsvollzieher warten ist nicht gerade weise.
                Genausowenig ist es weise Schreiben unbeantwortet zu lassen.
                Ein einfaches Nein genügt übrigens als Antwort. Sollte es keine geben kann eine Nichtbeantwortung als Einverständnis ausgelegt werden.
                (Vorrausgesetzt es existiert die benannte Inkassoagentur und das schreiben ist ernstzunehmen anderenfalls kann das natürlich in einer Spionageüberraschung o.ä. enden)

                LG Infinitas
                Zuletzt geändert von Infinitas; 03.11.2010, 10:04.
                █▓▒░ -Leipzig bei Nacht fotografiert von Silvio T.-☆ ░▒▓█

                Kommentar


                • #9
                  Meine Partnerin hat man mal versucht abzuziehen mit so ner Downloadseite für Ratgeber,die AGBs mit den Kosten waren auf Seite 2 versteckt. Erst lamen jede Menge Mails mit rechnungen und Mahnungen und nach ca.einem halben Jahr sogar ein Schreiben mit der Post von einer dubiosen Inkasso "Kanzlei".Das erste was da ganz oben stand waren zusätzliche 800,-€ für "adressrecherche".Anrufe etc.haben nichts gebracht also hab ich über meine Dienstelle eine "Nachforschung" über dieses Unternehmen gemacht (ein einfacher Eintragsabruf über den Computer) und siehe da..es war nichts mehr von denen zu hören oder zu lesen,nachdem ich ihnen geschrieben habe das sie sich ihre Forderungen sonstwo hin stecken können,da das Unternehmen in Deutschland weder einen Firmeneintrag noch Sitz hat. Typische "oneman" Internetseiten abzockfirma..
                  .>ACHTUNG, freilaufender "Linker Gutmensch"! VORSICHT BISSIG!<

                  Kommentar


                  • #10
                    Meine Regel ist die, niemals meinen Namen und Adressdaten für "unentgeltliche" Dienste anzugeben. Natürlich daneben auch noch, dass ich mir Seiten sehr genau ansehe.
                    Republicans hate ducklings!

                    Kommentar


                    • #11
                      Zitat von endar Beitrag anzeigen
                      Meine Regel ist die, niemals meinen Namen und Adressdaten für "unentgeltliche" Dienste anzugeben. Natürlich daneben auch noch, dass ich mir Seiten sehr genau ansehe.
                      Bingo, immer bis GANZ nach unten scrollen, da fällt mir gerade ein ich hab da mal ein screenshot einer seite gemacht. ^^ Ich zeig euch mal den link, und ihr sag mir was ihr davon haltet.

                      Gez. Lieutanent Braker
                      Vom Star Trek Chat RPG
                      Flight Controll Officer, Zweiter Offizier und Zweiter Mentor der USS Heimdall
                      Stellvertretender Leiter des Starfleet Research Institute - Department of Media and Programming

                      Kommentar


                      • #12
                        Zitat von John Braker Beitrag anzeigen
                        Bingo, immer bis GANZ nach unten scrollen, da fällt mir gerade ein ich hab da mal ein screenshot einer seite gemacht. ^^ Ich zeig euch mal den link, und ihr sag mir was ihr davon haltet.

                        Wow, jetzt werden Trojaner schon als Features angeboten? Zumindest kann man der Seite so nicht vorwerfen, das sie heimlich als Verseucher arbeiten, die machens ja ganz öffentlich... dreist ist nur, das sie sowas überhaupt erst zum Download bereitstellen (ist das dann mutwillige Rechnerverletzung?).
                        Jede Geschichte hat vier Seiten: Deine Seite, Ihre Seite, die Wahrheit und das, was wirklich geschehen ist.

                        Welten brechen auseinander, Formationen nicht.

                        Kommentar


                        • #13
                          Ja aber dennoch schon witzig. Ich hab mich fast kaputtgelacht als ich es erspäht hab.
                          Gez. Lieutanent Braker
                          Vom Star Trek Chat RPG
                          Flight Controll Officer, Zweiter Offizier und Zweiter Mentor der USS Heimdall
                          Stellvertretender Leiter des Starfleet Research Institute - Department of Media and Programming

                          Kommentar

                          Lädt...
                          X