Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Halloween - Brauch oder Kommerz?

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Halloween - Brauch oder Kommerz?

    Zitat von cyberloki Beitrag anzeigen
    Hey wie ihr alle wisst steht Halloween bald wider ins Haus
    Wo lebst du?

    In Deutschland gibt es kein Halloween und ist hier auch nicht üblich, genauso wie viele andere irisch amerikanische Bräuche auch nicht.
    Du kannst aber gerne am Martinssingen teilnehmen.

    Halloween ? Wikipedia
    Martinssingen ? Wikipedia

    Als Liedtext könntest du schonmal folgenden Text üben:

    Laterne, Laterne,
    Sonne, Mond und Sterne,
    brenne auf mein Licht,
    brenne auf mein Licht,
    aber nur meine liebe Laterne nicht.
    Zuletzt geändert von Cordess; 26.10.2010, 01:11.
    Ein paar praktische Links:
    In Deutschland empfangbare FreeTV Programme und die jeweiligen Satellitenpositionen
    Aktuelles Satellitenbild
    Radioaktivitätsmessnetz des BfS

  • #2
    Sry, aber das Alter ist doch egal. Halloween ist für mich nur ne Masche aus USA und hat bei uns nichts "zu suchen". Ich meine, wir haben bessere Anlässe etwas zu feiern, oder?!
    und bedenket / für das verstehen benötigt man antworten auf seine fragen.

    Kommentar


    • #3
      Zitat von antivirus Beitrag anzeigen
      Sry, aber das Alter ist doch egal. Halloween ist für mich nur ne Masche aus USA und hat bei uns nichts "zu suchen". Ich meine, wir haben bessere Anlässe etwas zu feiern, oder?!

      Genaugenommen ist es in Deutschland sogar lediglich eine Masche der Industrie, die ihre Konsumkühe vor den Wagen spannen will, damit diese alle schön brav dämlich sich mit lumpigen nutzlosen Kostümen eindecken und ihr Geld ausgeben.
      Nur deswegen wird dafür in Deutschland Werbung gemacht und entsprechende Produkte in den Läden angeboten.

      In Amerika ist es wenigstens auch Brauch, da sieht das noch anders aus, aber nicht hier in Deutschland.
      Hier in Deutschland ist es reiner Kommerz.
      Deswegen ist es reichlich dämlich sich so von der kommerzialisierten Industrie vergaggeiern zu lassen.



      Was soll man also sagen, wenn man in Deutschland im November mitten auf der Straße einen Typen im Frankensteinkostüm rumlaufen sieht?
      Konsumvieh? Depp der Industrie? Oder was eigentlich genau?
      Das darf sich jeder für sich selbst beantworten.

      Mein Tipp lautet daher. Leute, spart euch das Geld und kauft euch das, was ihr wirklich braucht und wollt und nicht das, was andere euch vorsagen oder bei dem diese sagen, daß das gerade angesagt wäre und ihr das nun brauchen würdet, nur weil die das so wollen, damit ihr das kauft.
      Zuletzt geändert von Cordess; 26.10.2010, 01:47.
      Ein paar praktische Links:
      In Deutschland empfangbare FreeTV Programme und die jeweiligen Satellitenpositionen
      Aktuelles Satellitenbild
      Radioaktivitätsmessnetz des BfS

      Kommentar


      • #4
        Zitat von Cordess Beitrag anzeigen
        Wo lebst du?

        In Deutschland gibt es kein Halloween und ist hier auch nicht üblich, genauso wie viele andere irisch amerikanische Bräuche auch nicht.
        Da hab ich mir die verkleideten Kinder am 31.10. alle eingebildet oder wurde kurzzeitig in die USA gebeamt. Interessant.

        Als Liedtext könntest du schonmal folgenden Text üben:
        Mit dem Text wäre ich vorsichtig. Beim Martinisingen ist das Lied, was hier generell gesungen wird, nicht aufgezählt und Leute könnten verärgert reagieren, wenn das falsche Lied gesungen wird. Genauso unschön ist es, wenn man zum Martinssingen vor die Tür geht, währenddessen in der Gegend eigentlich das Martinisingen gefeiert wird...
        Das Laterne-Lied kenne ich nur als Kindergartenlied, wenn der tolle Laternenlauf stattfand. Da hat man nirgends an Türen um Süßigkeiten gebettelt, sondern hat als kleines Kind die Lichter in der Dunkelheit bestaunt und in der Gruppe gesungen.
        Nicht immer ist wikipedia der Weg zur Erleuchtung und ewigen Glückseeligkeit.
        Außerdem sind die Martins christlich ausgerichtet, was einige Kinder entweder ausschließt oder zur Heuchelei zwingt, wodurch Halloween eine praktische Alternative ist, da es von keiner Religion beansprucht wird.

        Zitat von Cordess Beitrag anzeigen
        Hier in Deutschland ist es reiner Kommerz.
        Deswegen ist es reichlich dämlich sich so von der kommerzialisierten Industrie vergaggeiern zu lassen.
        Spaß haben ist auch eine dämliche Angelegenheit.

        Ich bestreite nicht, dass mit Halloween eine Menge Geld gescheffelt wird. Allerdings steht niemand mit dem Gewehr im Geschäft und zwingt die Leute, die Sachen zu kaufen. Es muss diesen vergaggeierten Menschen also irgendwie gefallen und ein durchaus willkommener Anlass zum Feiern sein. Das kann man natürlich total dämlich finden, darum muss es das aber noch nicht sein.
        Zitat von antivirus Beitrag anzeigen
        Ich meine, wir haben bessere Anlässe etwas zu feiern, oder?!
        Man kann nie genug feiern. ^^


        Ich war nur auf kleineren Halloweenfeiern, eine Hexenverkleidung war dafür immer ausreichend (schwarzer Zipfelrock, schwarzes Oberteil, Umhang, Hexenhut, Zauberstab und gruslig gucken ).
        Wenn man als Junge als Hexe auftauchen würde, würde das die Verkleidung sicherlich aufwerten und bei Muttern könnte sich auch mit Glück ein schwarzer Rock finden lassen. ^^

        Edit:
        Zitat von Cordess Beitrag anzeigen
        Leute, spart euch das Geld und kauft euch das, was ihr wirklich braucht und wollt und nicht das, was andere euch vorsagen oder bei dem diese sagen, daß das gerade angesagt wäre und ihr das nun brauchen würdet, nur weil die das so wollen, damit ihr das kauft.
        Bis auf den Aufruf, sich das Geld zu sparen, stimme ich dem hier dafür vollkommen zu. Mir hat aber auch noch niemand gesagt, ich soll Halloweenzeug kaufen, das war eine freiwillige, mit meinem Gewissen vollkommen zu vereinbarende Entscheidung.
        Zugriff verweigert - Treffen der Generationen 2012
        ethically challenged magical practitioner

        Kommentar


        • #5
          Wer im November im Frankensteinkostüm herumläuft, hat wahrscheinlich Halloween verschlafen.

          Wenn es jemandem Spaß macht, sich am 31. Oktober oder sonst wann Kürbislaternen zu schnitzen, Spinnennetze aufzuhängen, sich zu verkleiden, auf Kostümparties zu gehen; was um alles in der Welt spricht dagegen, dass er es tun soll? Dabei ist es doch - gelinde gesagt - scheiß egal, ob dieser Brauch aus Amerika, Irland, Uganda, von Disney, aus dem Edeka oder sonst woher kommt.

          Es ist doch scheinheilig, sich moralisch überlegener zu fühlen, stattdessen Feste wie Sankt Martin zu feiern, einzig aus dem Grund, weil sie "heimisch" sind und man sie schon immer gefeiert hat. Der Hintergrund der Feierlichkeiten ist den meisten Menschen doch sowieso schniepe. Wer feiert an Weihnachten die Geburt eines seit fast 2000 Jahren verwesten Wanderpredigers? Wer feiert an Ostern dessen Ermordung und die Trauer-Halluzinationen seiner Hinterbliebenen? Wer feiert an Karneval... was feiert man eigentlich an Karneval? Achja, das Tragen von Kostümen und das Auffangen von Süßigkeiten. Woher kam mir das gleich bekannt vor?

          Und ja, viele Häuser in unserer Gegend sind derzeit mit Kürbissen, Gespenstern, Hexen und Ähnlichem geschmückt. Ich finde das schön so und hoffe, dass dieser Trend in den nächsten Jahren anhält. Das macht das lange Warten auf die Weihnachtszeit mit ihrem Lichterglanz in dieser Hinsicht etwas erträglicher.
          "Mai visto un compagno uscire dal campo senza aver dato tutto e anche di più. Siamo la squadra più straniera d’Italia, dicono. Faccio però fatica a trovare in giro per il mondo un gruppo più attaccato alla maglia del nostro." - Javier Zanetti
          ¡Pueblo no bueno! ¡Pueblo es muy mal!

          Kommentar


          • #6
            Was für ein Glück, dass wir Bayern Halloween (Samhein) ohne schlechtes Gewissen feiern dürfen. Schließlich haben wir ja Kelten als Vorfahren.

            Nee - auch wenn ich kein Halloween feiere, ich finde es trotzdem richtig nett und ich liebe ausgehölte und be"kerzte" Kürbisse. Ich kann mich übrigens daran erinnern, dass wir als Kinder auch Geister geschnitzt haben - allerdings nicht aus Kürbissen, sondern aus Futterrüben. Ganz so fern und importiert scheint Halloween also doch nicht zu sein. Und ich mag das Fest auf alle Fälle lieber, als das erzwungene Fröhlichsein an Fasching.

            Sollte Fasching - oder Fasnacht - ursprünglich nicht die bösen Geister des Winters vertreiben? -> Alemannische Fasnacht
            *Behandle einen Stein wie eine Pflanze, eine Pflanze wie ein Tier und ein Tier wie einen Menschen.*
            *Alles was einmal war, ist immer noch, nur in einer anderen Form.*
            Indianische Weisheiten
            Ich bin nicht kaffeesüchtig, aber wenn ich irgendwann einmal verbrannt werde, werde ich vermutlich nicht zu Asche zerfallen, sondern zu Kaffeesatz! ;)

            Kommentar


            • #7
              @Cordess:
              Es mag möglicherweise seine Wurzeln im Kommerz haben, aber zumindest mMn ist es schon ganz schön, wenn man wieder einen "Grund" zum feiern hat, zumal Halloween-Feten immer deutlich besser sind als Karneval (hier wird eigentlich nur gesoffen...). Es ist zwar nicht in Deutschland heimisch, aber an sich kann man gegen dieses Fest nichts sagen, da man hier in Deutschland ebenso gut Halloween feiern kann wie in Amerika, auch wenn der Brauch von dort kommt. In aller erster Linie sollte der Spaß im Vordergrund stehen und wenn man mit "schaurigen" Kostümen durch die Gegend läuft macht das auch IMHO deutlich mehr Spaß als sich bei Karneval so zu verkleiden, als wäre man schon vorher sturzbesoffen. Hinterher ist man es auf jeden Fall.
              "But who prays for Satan? Who in eighteen centuries, has had the common humanity to pray for the one sinner that needed it most, our one fellow and brother who most needed a friend yet had not a single one, the one sinner among us all who had the highest and clearest right to every Christian's daily and nightly prayers, for the plain and unassailable reason that his was the first and greatest need, he being among sinners the supremest?" - Mark Twain

              Kommentar


              • #8
                Ich werde Samhain unverkleidet (obwohl böse Zungen behaupten, bei mir sei das ganze Jahr lang Halloween) und wesentlich stiller und persönlicher begehen.

                Allerdings störe ich mich dabei nicht an den feiernden Kostümierten. Im Gegenteil, manche der Verkleidungen sind recht kunstvoll und einfallsreich.
                Ist es denn den Menschen zu verdenken, daß sie jeden Anlaß zum ausgelassenen Feiern nutzen? Gerade wenn die Thematik von Tod und Jenseits so gegenwärtig ist wie in der letzten Oktobernacht, sieht dies manch einer als einen Grund zum Feiern an, so lange man noch zu den Lebendigen gehört und feiern kann.

                Und was man für sich selbst letztendlich hinter den einzelnen Festen des Jahres sieht, ist eine ausgesprochen subjektive Sache. Glücklicherweise gibt es ja keine übergeordneten Organisationen mehr, die vorschreiben, was man auf welche Art und Weise zu zelebrieren hat.
                "The quiet ones are the ones that change the universe... The loud ones only take the credit."
                (Londo Mollari, "In The Beginning")

                Kommentar


                • #9
                  Halloween ist für mich ein Vorwand mich beim Saufen zu kostümieren.
                  Jap. That's all.

                  Mir ist der Brauch ziemlich egal, es gibt um Halloween herum einfach nur gute Parties und im Kostüm macht es doppelt Spaß.
                  Verzeiht meinen Pragmatismus.

                  Was mich im Vergleich zum Fasching (ja, ich nenne es nicht Karneval) fasziniert und reizt ist, dass man nicht überall diese aufgesetzte über-gute Stimmung sieht.

                  Es gibt nichts schlimmeres als ein Haufen Clowns (und das ist hier nichtmal bildlich gemeint) die singend und hüpfend durch die Straßen laufen.
                  Wer Valentinstag, Muttertag,Vatertag und was weiß ich noch nicht alles akzeptiert hat, der soll sich bei einem Fest wie Halloween nicht so aufregen.
                  Antimon oxidiert zuuuuuu... Antimonoxid

                  Kommentar


                  • #10
                    Zitat von cyberloki Beitrag anzeigen
                    Hey wie ihr alle wisst steht Halloween bald wider ins Haus

                    Und zwahr wollt ich jez einfach mal fragen
                    1. Wie alt seit ihr so? und geht ihr noch auf Halloween partys?
                    2. was für Kostüme werdet ihr dieses Jahr tragen?

                    nun etwas zu mir ich bin jez 17Jahre bin bei ner Halloween party eingeladen wo Kostümpflicht besteht und erlich gesagt ich hab keine Ahnung als was ich gehen soll. Ich dachte bereits an Geist, Vampir oder sowas aber ich dachte in meim alter sollte es vielleicht etwas originelleres sein. Also dachte ich mir frag ich doch einfach mal allgemein hier!
                    1. 24 und: nein bin ich noch nie.
                    2. keins

                    Halloween ist meiner Meinung nach nur wieder ein Vorwand, sich zulaufen zu lassen. Da dieses Fest nicht in unserer Kultur verankert ist, sehe ich keinen Grund, mich diesem Hype anzuschließen.
                    In ein paar Jahren werde ich wohl meine Meinung ändern müssen, wenn meine Töchter sich verkleiden und Süßigkeiten sammeln wollen.
                    Schade finde ich, dass es mittlerweile nur noch wenige Martinssänger gibt. An die hab ich viel lieber Süßes ausgeteilt.

                    Da ich keine Erfahrung mit Halloween hab, kann ich dir leider auch keinen Tipp bezüglich deines Kostüms geben ...
                    Vielleicht wäre ein Skelett- Kostüm ganz witzig?
                    "We must question the story logic of having an all-knowing all-powerful god, who creates faulty humans, and then blames them for his own mistakes."
                    Gene Roddenberry

                    Kommentar


                    • #11
                      Zitat von Cordess Beitrag anzeigen

                      In Amerika ist es wenigstens auch Brauch, da sieht das noch anders aus, aber nicht hier in Deutschland.
                      Hier in Deutschland ist es reiner Kommerz.
                      Deswegen ist es reichlich dämlich sich so von der kommerzialisierten Industrie vergaggeiern zu lassen.



                      .
                      Was spricht dagegen einen "Brauch" aus einem anderen Land/ Kontinent zu übernehmen bzw. ihn im Falle von Halloween/Samhein zu "reimportieren"??AUsserdem kannman ja nichtmal sagen ob das ganze nicht was mit Allerheiligen zu tun hat,womit aus dem heidnischen dann ein Katholisches Fest würde.
                      Auch dieses "fest" war mal teil unserer Kultur,zumindest in den Keltisch geprägten gebieten,bis die Kirche ihn abgewürgt hat. Es stört sich ja auch keiner drann,das bei uns die Nacht zum 1.Mai als "Hexennacht" gefeiert wird und sich dann jeder schonmal die Gelegenheit nimmt für den Feiertag an Bierständen etc. "vorzuglühen" und Maifeuer anzuzünden. Vom Kommerz beim Fasching/Karneval will ich mal gar nicht reden und das für Städte wie Mainz oder Köln die Einnahmen daraus schon fest im Haushalt eingeplant sind..
                      ob man sich jetzt zu Halloween verkleiden muss,ist wohl eine frage des persönlichen Geschmacks,aber immer noch besser als das "Uniformierte" an Karneval.
                      .>ACHTUNG, freilaufender "Linker Gutmensch"! VORSICHT BISSIG!<

                      Kommentar


                      • #12
                        Zitat von Ninali Beitrag anzeigen
                        Schade finde ich, dass es mittlerweile nur noch wenige Martinssänger gibt. An die hab ich viel lieber Süßes ausgeteilt.
                        Also wer an Halloween an meiner Haustüre klingt und süßes oder saures schreit, der muß dann "Laterne Laterne, Sonne Mond und Sterne" singen, sonst gibt's keine Süßigkeiten.

                        Und sollte der dann wirklich auf die Idee kommen, mit seinem Sauren zu kommen, tja, wie bereits gesagt, in Deutschland ist das kein Brauch und damit sehe ich hier auch kein Problem bei bösen Taten und Unrecht mit Rechtsmitteln zu antworten.

                        Und genau das ist übrigens das Problem an Halloween, denn Halloween ist keineswegs eine Feier unter sich, bei der Halloweenanhänger nur unter sich sind, denn diese Halloweenanhänger ziehen ja Unbeteiligte mit rein und erwarten, daß diese ihnen etwas geben oder ansonsten Rechtsbrüche oder meinetwegen auch böse Streiche akzeptieren. Dafür steht nämlich "süßes oder saures." und das muß in Deutschland nicht geduldet werden.


                        .
                        EDIT (autom. Beitragszusammenführung) :

                        Cordess schrieb nach 1 Minute und 59 Sekunden:

                        Zitat von [OTG]Marauder Beitrag anzeigen
                        Was spricht dagegen einen "Brauch" aus einem anderen Land/ Kontinent zu übernehmen bzw. ihn im Falle von Halloween/Samhein zu "reimportieren"??
                        Dieser Brauch zwingt Unbeteiligten die Teilnahme an diesem Brauch auf.

                        Oder was tust du, wenn du an der Tür klingelst und "süßes oder saures" rufst und dann die alte Frau schulterzuckend sagt, daß sie Haustürbettlern nichts gibt?
                        Begehst du dann Rechtsbruch an der alten Frau oder deren Eigentum, weil du wegen deinem "sauren" und "es ist ja Halloween, da darf man das" aus Selbstjustiz dich fälschlicherweise und im Irrglauben im Recht siehst?
                        Zuletzt geändert von Cordess; 26.10.2010, 16:21. Grund: Antwort auf eigenen Beitrag innerhalb von 24 Stunden!
                        Ein paar praktische Links:
                        In Deutschland empfangbare FreeTV Programme und die jeweiligen Satellitenpositionen
                        Aktuelles Satellitenbild
                        Radioaktivitätsmessnetz des BfS

                        Kommentar


                        • #13
                          Und wenn der fünfte Kürbis brennt,
                          dann hast Du Halloween verpennt.

                          Bleibt mir bloß weg damit - aber wem's Spaß macht - bitteschön!
                          \\// Dup dor a´az Mubster
                          TWR www.labrador-lord.de
                          United Federation of Featherless
                          SFF The 6th Year - to be continued

                          Kommentar


                          • #14
                            Zitat von Cordess Beitrag anzeigen
                            Also wer an Halloween an meiner Haustüre klingt und süßes oder saures schreit, der muß dann "Laterne Laterne, Sonne Mond und Sterne" singen, sonst gibt's keine Süßigkeiten.

                            Und sollte der dann wirklich auf die Idee kommen, mit seinem Sauren zu kommen, tja, wie bereits gesagt, in Deutschland ist das kein Brauch und damit sehe ich hier auch kein Problem bei bösen Taten und Unrecht mit Rechtsmitteln zu antworten.

                            Und genau das ist übrigens das Problem an Halloween, denn Halloween ist keineswegs eine Feier unter sich, bei der Halloweenanhänger nur unter sich sind, denn diese Halloweenanhänger ziehen ja Unbeteiligte mit rein und erwarten, daß diese ihnen etwas geben oder ansonsten Rechtsbrüche oder meinetwegen auch böse Streiche akzeptieren. Dafür steht nämlich "süßes oder saures." und das muß in Deutschland nicht geduldet werden.


                            .
                            EDIT (autom. Beitragszusammenführung) :

                            Cordess schrieb nach 1 Minute und 59 Sekunden:


                            Dieser Brauch zwingt Unbeteiligten die Teilnahme an diesem Brauch auf.

                            Oder was tust du, wenn du an der Tür klingelst und "süßes oder saures" rufst und dann die alte Frau schulterzuckend sagt, daß sie Haustürbettlern nichts gibt?
                            Begehst du dann Rechtsbruch an der alten Frau oder deren Eigentum, weil du wegen deinem "sauren" und "es ist ja Halloween, da darf man das" aus Selbstjustiz dich fälschlicherweise und im Irrglauben im Recht siehst?
                            Tja..wie ist das denn ,wenn in besagter "Hexennacht" zum 1.Mai allerlei Schabernack getrieben wird?? Wenn die "Hexen" dann dein Gartentor aushängen und du es am nächsten tag ganz oben in der Kastanie des Nachbarn wiederfindest,ohne Plan wie es dahin kam und wie du es wieder runterbringst??..rufst du dann die Polizei und die Feuerwehr die dein wertvolles Eigentum aufwendig bergen sollen??..besagte Ordnungshüter werden dein ersuchen,sowie eine darauf folgende Anzeige gegen "unbekannt" mit der aussge das es sich dabei um ein "örtliches Brauchtum" handelt ziemlich schnell abbügeln..und eine "Ausrede" von wegen : "ich komme aus Schleswig Hollstein,da gibts sowas nicht" werden sie dir mit diversen Vorschriften und Verordnungen zu besagtem "Brauchtum" wiederlegen
                            und dann erkläre mir doch bitte den Unterschied zwischen einem "örtlichen" Brauchtum und einem "importierten",das sich gar noch mit einem Christlchen Feiertag verbinden lässt??

                            PS: User die aus der Pfalz oder dem Hunsrück/Eifel kommen,kennen diesen Brauch der "Hexennacht" ziemlich gut,wie ich denke.. ich weiss nicht wieweit sich das in den "Süden" des landes hinzieht..
                            .>ACHTUNG, freilaufender "Linker Gutmensch"! VORSICHT BISSIG!<

                            Kommentar


                            • #15
                              Zitat von Cordess Beitrag anzeigen
                              Also wer an Halloween an meiner Haustüre klingt und süßes oder saures schreit, der muß dann "Laterne Laterne, Sonne Mond und Sterne" singen, sonst gibt's keine Süßigkeiten.

                              Und sollte der dann wirklich auf die Idee kommen, mit seinem Sauren zu kommen, tja, wie bereits gesagt, in Deutschland ist das kein Brauch und damit sehe ich hier auch kein Problem bei bösen Taten und Unrecht mit Rechtsmitteln zu antworten.

                              Und genau das ist übrigens das Problem an Halloween, denn Halloween ist keineswegs eine Feier unter sich, bei der Halloweenanhänger nur unter sich sind, denn diese Halloweenanhänger ziehen ja Unbeteiligte mit rein und erwarten, daß diese ihnen etwas geben oder ansonsten Rechtsbrüche oder meinetwegen auch böse Streiche akzeptieren. Dafür steht nämlich "süßes oder saures." und das muß in Deutschland nicht geduldet werden.
                              Das "Süßes sonst gibts saures" ist einfach nur ein Spruch, und diejenigen, die diese durchziehen sind entweder strunzdumme ältere Menschen oder eben Kinder (für die die Aktion auch gedacht ist), welche von Erwachsenen begleitet werden müssten und auch nichts saures machen dürfen.

                              Zitat von Wikipedia
                              Samhain ? Wikipedia
                              Das Samhain-Fest symbolisiert den Beginn des dunklen Halbjahres. An diesem Tag – so glaubten die Kelten – sei die Grenze zwischen den Welten offen, wie auch an Beltane. Aus diesem Grund nahm man an, dass die verstorbenen Ahnen in dieser Nacht auf der Erde wandeln, um ihre Verwandten zu besuchen. Um ihnen den Weg zu leiten, stellte man Lichter in den Fenstern auf und stellt ihnen Kleinigkeiten zu essen bereit. Andere Interpretationen (z.B. Ellis) sagen, dass sich die Geister der Verstorbenen an den Lebenden rächen wollen und Unheil bringen. Deswegen war es wichtig sich zu verkleiden, um einerseits von den Geistern nicht erkannt zu werden oder sie andererseits selbst zu erschrecken.
                              Ein keltisches Fest soll man hier nicht feiern dürfen, aber dieses Martinslied singen?

                              Es hängt doch immer davon ab, was man aus einem Fest macht, nicht davon, was andere machen - und eine schöne kleine Halloween-Party unter Freunden (aus der dieses Jahr leider nichts wird...) ist schon was schönes, da es eben eine vollkommen andere Atmosphäre ist als an Karneval/Fasching.
                              Auch geht es hier - anders als bei Karneval - nicht primär ums saufen, man trinkt eventuell ein wenig aber nicht mehr, als man auch normalerweise auf kleineren Feiern (an denen man sich eben NICHT zulaufen lässt) trinkt. Hier geht es mehr um den Spaß am Verkleiden und darum, eine schöne Zeit mit seinen Freunden zu verbringen. Mancher macht das im Rahmen von Halloween, da es dort einfach was anderes ist, andere bevorzugen dann lieber richtige Feten oder wieder andere Dinge - die Möglichkeiten sind reichlich da.
                              Dass man jemandem aber Schaden zufügt und dabei auch das Gesetz bricht, ist für mich auch ein absolut rotes Tuch, die Kinder kriegen von mir auch nichts, es sei denn, sie sind in der Lage, einen Grund dafür zu nennen. Ebenso ist dies aber auch bei vielen anderen Gebräuchen, bei denen von mir "verlangt" wird, etwas zu geben. Sollte ich dieses Jahr jemanden erwischen, der bei uns etwas macht (zum Glück hatten wir bisher nie ein solches Problem), so wird dieser auch mit Konsequenzen rechnen können. Schon blöd, in nem 1000-Seelen Kaff zu wohnen, wo ich auch weiß, wer die Eltern sind

                              Dieser Brauch zwingt Unbeteiligten die Teilnahme an diesem Brauch auf.
                              Tut er nicht. Du hast nur die Möglichkeit der Teilnahme und diese Möglichkeit wird dir sogar ans Haus getragen
                              Ansonsten bin ich auch kein Fan dieses von Haus-zu-Haus-gehens, da bevorzuge ich doch lieber andere Arten, Halloween zu verbringen, auch Kindern könnte man was anderes zu tun geben.

                              Oder was tust du, wenn du an der Tür klingelst und "süßes oder saures" rufst und dann die alte Frau schulterzuckend sagt, daß sie Haustürbettlern nichts gibt?
                              Gar nichts, da ich nicht von Haus zu Haus gehe und es meinen Kindern - sollte ich welche haben - auch nicht erlauben würde, da Halloween mMn deutlich mehr ist.
                              "But who prays for Satan? Who in eighteen centuries, has had the common humanity to pray for the one sinner that needed it most, our one fellow and brother who most needed a friend yet had not a single one, the one sinner among us all who had the highest and clearest right to every Christian's daily and nightly prayers, for the plain and unassailable reason that his was the first and greatest need, he being among sinners the supremest?" - Mark Twain

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X