Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Psychologie & Online Gaming

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Psychologie & Online Gaming

    Hallo liebe Zockergemeinschaft!

    Ich schreibe meine Diplomarbeit in Psychologie über Online Gaming und bin auf der Suche nach Personen, die Online Games spielen, oder schon Erfahrungen damit haben. (egal welches Genre)

    Es handelt sich um einen online Fragebogen, der nur max. 10 Minuten dauert und folgende Themen beinhaltet:

    -Verhalten im Internet
    -Umgang im sozialen Kontakt
    -persönliche Einstellungen und Eigenschaften
    -und zum Schluss ganz kurz ein paar Fragen zum Avatar/Spielfigur

    hier der Link:

    Studie zum Thema online Gaming

    Es ist wichtig, dass der Fragebogen bis zum Schluss ausgefüllt wird, damit die Daten gut verwertbar sind!

    Vielen Dank, dass du mich bei meiner Arbeit unterstützt und einen wissenschaftlichen Beitrag damit leistest!

    lg Vera

  • #2
    wie weit ist man eigentlich heutzutage beim thema "psychologie & online umfragen" ?


    immerhin suggeriert das allgemeinwissen über online-partner-börsen ja, dass internet-anonyme aussagen vieles darstellen können, aber höchstwahrscheinlich nicht die realität. frage an die psychologen wäre also: wie ist das mit dem lügen im internet? kann man da vielleicht nach kriterien aussortieren? wannwowarum ist es wahrscheinlicher, dass ein zufallsgenerator ein besseres abbild der realität erstellt?

    Kommentar


    • #3
      Auch wenn das Ganze massiv nach Klischees zu riechen scheint, habe ich mich mal dazu durchgerungen, das Ding komplett zu beantworten.
      Ich hoffe mal nicht, daß tatsächlich das Bild einer sozialen Phobie - egal wie stark sie ausgeprägt ist - mit dem Verhalten von Onlinespielern abgeglichen werden soll. Denn das sind nun wirklich zwei Paar Schuhe. Derlei Phobien gab es schon, als das Internet noch eine Utopie war.

      Wie dem auch sei, ich wünsche gutes Gelingen!
      Aber haltet Euch von Klischees fern. Klischees sind böse!
      "The quiet ones are the ones that change the universe... The loud ones only take the credit."
      (Londo Mollari, "In The Beginning")

      Kommentar


      • #4
        Zitat von Lamaštu Beitrag anzeigen
        Auch wenn das Ganze massiv nach Klischees zu riechen scheint,
        Es riecht ganz stark nach Klischees.

        Diese Umfrage ist eigentlich eine Beleidigung, da die Umfrage ganz gezielt auf das Bild eines einsamen Internetnerd zusteuert, der ja angeblich schüchtern ist und und ungern auf andere Menschen zugeht, sowie ne Sozialphoie hat und ins Internet flüchtet.

        Alternative Möglichkeiten, nach links und rechts werden nichtmal annährend in Betracht gezogen, daher habe ich das Beantworten der Umfrage bei etwa 65 % abgebrochen.

        Naja, ich schätze mal, daß sich die Threadstarterin nicht mehr melden wird.
        Ich würde ihr allzugern diesen Bockmist an den Kopf schmeißen, den viel verstanden hat sie offenbar nicht.


        Auch schätze ich mal, daß dahinter Absicht steckt, diese Suche nach Teilnehmern als Thread ausgerechnet in einem Science Fiction Forum zu starten.
        Ein paar praktische Links:
        In Deutschland empfangbare FreeTV Programme und die jeweiligen Satellitenpositionen
        Aktuelles Satellitenbild
        Radioaktivitätsmessnetz des BfS

        Kommentar


        • #5
          Ich stimme dem Grundtenor der Antworten hier zu. Die Umfrage ist voll von Klischees und man sieht deutlich, dass der Verfasser eine vorgefasste Meinung hat: Bist Du sozial kompetent oder Online-Gamer? Besonders interessant fand ich den Punkt "Ich finde es schwierig, mit einer attraktiven Person des anderen Geschlechts zu reden." So als gäbe es keine schwulen/lesbischen Online-Zocker...

          LG
          Whyme
          "Und wie alle Priester haben sie als erstes gelernt, Wahrheit mit "Ketzerei" zu übersetzen."
          -Frank Herbert - Der Herr des Wüstenplaneten

          Kommentar


          • #6
            Da kann man nur hoffen, dass der Prof. ein wenig Verstand hat und den Mist abstraft

            Viel zu suggestiv und viel zu einseitig formuliert.

            Selbst wenn man das Thema einzig und allein auf Online Gaming und Sozialphobie begrenzt ist die Umfrage falsch aufgezogen. Auf einer Seite fragten - bei insgesamt 7 Fragen - sechs nach negativen sozialen Kompetenzen und es gab nur eine einzige, die positive soziale Kompetenzen abfragte. Bereits das führt zu einer bewussten Beeinflussung des Ergebnisses durch den Fragesteller.

            Wenn ich aber schon mit der These ans Werk gehe, dass eine hohe Korrelation zur Sozialphobie bestehen könnte, muss ich doch zumindest auch die Möglichkeit alternativer Motivationen fürs Online Gaming in Betracht ziehen und diese mit in die Umfrage einbinden, um wenigstens ein halbwegs verwertbares Ergebnis zu bekommen. Wenn ich nur eine einzige Motivation berücksichtige, kann da unmöglich irgendetwas vernünftiges rauskommen. Ich muss mein Ergebnis doch irgendwie auch gegen Drittvariablen absichern.

            Kommentar


            • #7
              Zitat von Cordess Beitrag anzeigen
              Ich würde ihr allzugern diesen Bockmist an den Kopf schmeißen, den viel verstanden hat sie offenbar nicht.
              Das kannst du doch trotzdem machen, auch wenn sie nicht mehr hier reinschauen sollte, denn auf der ersten Seite der Umfrage steht doch unten:

              Für etwaige Rückfragen stehe ich gerne unter studie.onlinegaming@yahoo.com zur Verfügung.

              Solltest Du Interesse an den Ergebnissen der Studie haben, kannst Du diese nach Auswertung auf dieser Website nachlesen. Gerne sende ich Dir diese auch per E-Mail zu.

              Vera Muttenthaler (unter Supervision von Dr. Birgit Stetina)
              Da steht auch gleich der Professor mit dabei
              Jede Geschichte hat vier Seiten: Deine Seite, Ihre Seite, die Wahrheit und das, was wirklich geschehen ist.

              Welten brechen auseinander, Formationen nicht.

              Kommentar


              • #8
                Zitat von Suthriel Beitrag anzeigen
                Das kannst du doch trotzdem machen, auch wenn sie nicht mehr hier reinschauen sollte, denn auf der ersten Seite der Umfrage steht doch unten:
                Oh, hab ich wohl übersehen. Da hast du vollkommen recht.

                Auf ne E-Mail verzichte ich aber lieber, den ich weiß ja nicht ob sie mit ihrem Computer und ihren E-Mail Adressen verantwortungsvoll umgeht.
                Nachher quirlt mein Postfach über. Nein, so wichtig ist mir es dann auch wieder nicht.


                EDIT:
                So, ich habe ihr jetzt eine Private Message übers Forum geschickt, wenn sie ihr Profil so eingestellt hat, daß sie ne E-Mail zugeschickt bekommt, sobald sie eine PM erhält, dann sollte sie davon eigentlich erfahren.
                Ein paar praktische Links:
                In Deutschland empfangbare FreeTV Programme und die jeweiligen Satellitenpositionen
                Aktuelles Satellitenbild
                Radioaktivitätsmessnetz des BfS

                Kommentar


                • #9
                  Zitat von Cordess Beitrag anzeigen
                  Nachher quirlt mein Postfach über. Nein, so wichtig ist mir es dann auch wieder nicht.
                  Ähm, Einweg-Mailadresse und/oder Spamfilter?

                  Ich mein, ein Postfach dass du dir extra zu dem Zweck und nur für diese Konversation anlegst kann ja ruhig vollaufen, du weißt ja woher der Kram kommen muss.

                  Kommentar


                  • #10
                    Da haben sich aber auch Schreibfehler eingeschlichen. "Wenn du Word of Warcraft spielst".

                    Einige Fragen sind aber auch recht blööd formuliert. "... freust Du dich auf die nächste Onlinesession?" Hm, wenn ich mit den Kumpels via Netz zocke sicher freu ich mich drauf. Kann man so pauschal also auch nicht beantworten.

                    Die Frage ob ich mich unter Menschen unwohl fühle....kommt auf den Menschenkreis an. Im Kreis von Schlägern fängt wohl selbst Klitschko an zu schwitzen unter Freunden kein Thema.

                    "Ich fühle mich angespannt, wenn ich mit einer Person alleine zusammen bin." Wer ist die andere Person ? Meine Mutter ? Meine Freundin ? Allgemeiner gings wohl nicht ?

                    Ging nur mir das oder waren die Antworten meist die Extreme, entweder Nie oder Immer und selten mal was dazwischen ?
                    Ihr müsst uns nicht fürchten, es sei denn, Eure Herzen sind nicht rein. Ihr seid Abschaum, der Jagd auf Unschuldige macht.
                    Ich verspreche Euch, Ihr könnt euch nicht ewig vor der leeren Dunkelheit verstecken.
                    Denn wir werden Euch zur Strecke bringen, wie die räudigen Tiere die Ihr seid.
                    und Euch in die tiefsten Abgründe der Hölle verbannen

                    Kommentar


                    • #11
                      Diese Art Fragestellung kenne ich bereits von einer Gruppe, in der ich als Arbeitsloser hingeschickte wurde. Dort ging es um "Soziale Kompetenz". Eine Hausaufgabe war z. B., mit einem Einkaufswagen in einen Supermark zu fahren, NICHTS zu kaufen und mit dem leeren Waagen wieder rauszufahren.

                      Das sind diese typischen psychologischen Fragen, immer das selbe.
                      "Niemand weiß, wie die Zukunft aussieht, und wohin sie uns führen wird. Nur eines wissen wir: Sie wird stets unter Schmerzen geboren." - G'Kar
                      Tja, ein Proton müsste man sein: Dann würde man die Quantenphysik verstehen, wäre immer positiv drauf und hätte eine nahezu unendliche Lebenszeit:-) - Silvia Arroyo Camejo

                      Kommentar


                      • #12
                        Zitat von Halman Beitrag anzeigen
                        Diese Art Fragestellung kenne ich bereits von einer Gruppe, in der ich als Arbeitsloser hingeschickte wurde. Dort ging es um "Soziale Kompetenz". Eine Hausaufgabe war z. B., mit einem Einkaufswagen in einen Supermark zu fahren, NICHTS zu kaufen und mit dem leeren Waagen wieder rauszufahren.

                        Das sind diese typischen psychologischen Fragen, immer das selbe.
                        Nur geht es bei diesen Fragen laut User angeblich um eine wissenschaftliche Arbeit und nicht um eine Selbsterfahrung oder die Vorarbeit für ein pseudo-psychologisches Ratgeberbuch. Bei wissenschaftlichen Arbeiten sollten auch gewisse wissenschaftliche Standards zu erwarten sein.

                        Kommentar


                        • #13
                          Zitat von Halman Beitrag anzeigen
                          Diese Art Fragestellung kenne ich bereits von einer Gruppe, in der ich als Arbeitsloser hingeschickte wurde. Dort ging es um "Soziale Kompetenz". Eine Hausaufgabe war z. B., mit einem Einkaufswagen in einen Supermark zu fahren, NICHTS zu kaufen und mit dem leeren Waagen wieder rauszufahren.

                          Das sind diese typischen psychologischen Fragen, immer das selbe.
                          und das soll etwas bringen? als ich es gerade hier gelesen habe, habe ich spontan gedacht: "und wenn man, sobald man die aufgabe erhält, einfach zum lehrer(wasauchimmer) geht, ihm während anhaltendem blickkontakt ins gesicht spuckt und danach fragt "das war doch jetzt genausogut, oder?".. was kommt denn dann als reaktion zurück?"

                          Kommentar


                          • #14
                            @Fiesel: Beim genannten Beispiel besteht die Reaktion höchstwahrscheinlich aus der Kürzung der finanziellen Unterstützung aufgrund von "mangelnder Kooperation".
                            Das ist ja gerade der "Vorteil" von von derlei psychologischen Tests in Maßnahmegruppen mit Arbeitssuchenden: Die Probanden sind durch konkrete Zwänge an die Durchführung der Maßnahme gebunden und können - im Gegensatz zu Freiwilligen - nicht einfach den Raum verlassen, wenn ihnen die Inhalte zu suggestiv, zu persönlich oder schlicht zu dumm werden.
                            Der Sinn der Aktion für die Eingliederung ins Arbeitsleben erschließt sich mir allerdings auch nicht.
                            "The quiet ones are the ones that change the universe... The loud ones only take the credit."
                            (Londo Mollari, "In The Beginning")

                            Kommentar


                            • #15
                              Hab mich grad ein wenig durchgeklickt und teile die Meinung, das die Studentin den Fragebogen völlig auf Supermarkt-Psychologie und vorgefestigten Meinungen aufbaut. Er ist also nicht ernsthaft zu gebrauchen.
                              --|___________|--
                              This is Nudelholz. Copy Nudelholz into your Signature to make better Kuchens and other Teigprodukte.

                              Ad Astra to live long and funky!

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X