Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Horst Günter Ludolf ist tot

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Horst Günter Ludolf ist tot

    Artikel vom Spiegel

    Was soll man zu einem dieser Kultfiguren sagen, die einfach nur sie selbst waren.
    Mit 56 ist er viel zu fürh gegangen, und hinterlässt seine Brüder und Tonnen von Schrott.
    Ich denke jeden der den Ludolfs auch nur ein wenig abgewinnen konnte wird diese Nachricht schocken.

    R.I.P Günther
    Gez. Lieutanent Braker
    Vom Star Trek Chat RPG
    Flight Controll Officer, Zweiter Offizier und Zweiter Mentor der USS Heimdall
    Stellvertretender Leiter des Starfleet Research Institute - Department of Media and Programming

  • #2
    So langsam mag ich gar nicht mehr auf den oberen Teil der Hauptseite blicken. Ständig ein neues bekanntes Gesicht, das nicht mehr unter uns weilt.

    Ich kenne die Ludolfs hauptsächlich über TV Total. Szenen aus der Serie und Besuche der Brüder bei Raab waren eine Zeit lang Gewohnheit. Weiß auch nicht, welcher von den Vieren er war. Auf alle Fälle sind/waren sie alle auf ihre Art sehr sympatisch.
    Laut Wikipedia war es wohl ein Herzinfarkt und er war ganz allein in seiner Wohnung. 56 ist kein Alter zum Sterben.
    "Mai visto un compagno uscire dal campo senza aver dato tutto e anche di più. Siamo la squadra più straniera d’Italia, dicono. Faccio però fatica a trovare in giro per il mondo un gruppo più attaccato alla maglia del nostro." - Javier Zanetti
    ¡Pueblo no bueno! ¡Pueblo es muy mal!

    Kommentar


    • #3
      Nennt mich taktlos, aber: Muessen wir hier wirklich jeden erwaehnen, der gestorben ist? Was hat er denn mit SciFi oder sagen wir mal hoeherer Filmkunst zu tun?
      Don't you hate it when you look in your closet for clothes and you find Narnia instead??

      Kommentar


      • #4
        Zitat von Sukie Beitrag anzeigen
        Nennt mich taktlos, aber: Muessen wir hier wirklich jeden erwaehnen, der gestorben ist? Was hat er denn mit SciFi oder sagen wir mal hoeherer Filmkunst zu tun?
        Ich finde deinen Beitrag überhaupt nicht taktlos, sondern völlig gerechtfertigt.

        Natürlich ist der Tod eines Menschen immer ein trauriges Ereignis und wenn jemand gestorben ist, der mit dem Genre, um das es in diesem Forum nun einmal geht, etwas zu tun hatte, steht es für mich auch außer Frage, dass das hier Erwähnung findet, aber jetzt für jeden Verstorbenen, der mal im Fernsehn sein Gesicht in die Kamera gehalten hat, einen Gedenkthread im News-Forum aufzumachen, halte ich auch für übertrieben.

        Schließlich gibt es für solche Nachrichten hier ja auch einen Off-Topic-Bereich, oder?

        Kommentar


        • #5
          Naja. Ich persönlich habe ihn nicht gekannt, aber früher haben die Ludolfs neben meiner Großmutter gewohnt. Jetzt dürft ihr mal recherchieren, wo ich wohne

          Schade um ihn, alleine schon wegen meines Vaters, der regelmäßig auf der Dorf-Kirmes mit den Ludolfs getrunken hat.

          Es tut wirklich nicht gut, sich den oberen Teil des Forums anzuschauen... Eventuell braucht das Forum demnächst noch einen eigenen Friedhof.

          @Logan5:
          Ja, ein Verschieben in den OT Bereich wäre sicherlich angebracht
          "But who prays for Satan? Who in eighteen centuries, has had the common humanity to pray for the one sinner that needed it most, our one fellow and brother who most needed a friend yet had not a single one, the one sinner among us all who had the highest and clearest right to every Christian's daily and nightly prayers, for the plain and unassailable reason that his was the first and greatest need, he being among sinners the supremest?" - Mark Twain

          Kommentar


          • #6
            Zitat von Logan5 Beitrag anzeigen
            Natürlich ist der Tod eines Menschen immer ein trauriges Ereignis und wenn jemand gestorben ist, der mit dem Genre, um das es in diesem Forum nun einmal geht, etwas zu tun hatte, steht es für mich auch außer Frage, dass das hier Erwähnung findet, aber jetzt für jeden Verstorbenen, der mal im Fernsehn sein Gesicht in die Kamera gehalten hat, einen Gedenkthread im News-Forum aufzumachen, halte ich auch für übertrieben.
            Letztendlich ist es doch aber auch egal, wo der Thread landet, wobei für das Offtopic-Unterforum natürlich spricht, dass da vermutlich mehr Leute vorbeigucken.

            Und ehrlich gesagt fand ich den Tod von Günter Ludolf auch schlimmer als den "echter" Prominenter wie Eichinger oder Nielsen, sofern man von schlimm sprechen kann, wenn man denjenigen persönlich garnicht kannte. Die Ludolfs sind einfach nette Kerle, die man mögen muss.

            Da fand ich es dann auch schön, dass DMAX gestern nochmal den Kinofilm Dankeschön für Italien! gezeigt hat. Und weiter machen wollen die Ludolfs zu dritt wohl auch.
            I am altering the movie. Pray I don't alter it any further.

            - George Lucas

            Kommentar


            • #7
              Wer ist denn das? Ich habe das wohl gesehen, aber habe von den Ludolfs noch nie gehört.
              Republicans hate ducklings!

              Kommentar


              • #8
                Das fasst es wahrscheinlich ganz gut zusammen: YouTube - Horst Günter Ludolf ist tot
                I am altering the movie. Pray I don't alter it any further.

                - George Lucas

                Kommentar


                • #9
                  Mein erster Gedanke als ich diese entsetzliche Nachricht gelesen habe ................... Karl Ranseier ist tot ...................


                  Who the fu... is Horst Günter Ludolf.........

                  Kommentar


                  • #10
                    Zitat von Star Bug Beitrag anzeigen
                    Who the fu... is Horst Günter Ludolf.........
                    Offensichtlich jemand, der es dir Wert ist, einen Beitrag in diesen Thread zu setzen.

                    Wer er ist bzw. war, kannst du btw. im Eröffnungspost sowie im dort verlinkten Spiegel-Artikel nachlesen. Stell dich nicht dümmer als du bist.
                    "Mai visto un compagno uscire dal campo senza aver dato tutto e anche di più. Siamo la squadra più straniera d’Italia, dicono. Faccio però fatica a trovare in giro per il mondo un gruppo più attaccato alla maglia del nostro." - Javier Zanetti
                    ¡Pueblo no bueno! ¡Pueblo es muy mal!

                    Kommentar


                    • #11
                      Zitat von Leandertaler Beitrag anzeigen
                      Letztendlich ist es doch aber auch egal, wo der Thread landet, wobei für das Offtopic-Unterforum natürlich spricht, dass da vermutlich mehr Leute vorbeigucken.
                      Die berechtigte Frage war ja, was der Tod eines Doku-Soap-Protagonisten mit Science-Fiction zu tun hat, da man davon ausgehen sollte, dass unter den News, die in einem Science-Fiction-Forum an erster Stelle platziert sind, Dinge stehen, die wenigstens einen minimalen Genrebezug haben.

                      Bernd Eichinger hat ja diverse Genrefilme produziert und Leslie Nielson hat immerhin in einem großen Genreklassiker die Hauptrolle gespielt. Wenn die Ludolfs sich nicht gerade ein eigenes Raumschiff auf ihrem Schrottplatz gebastelt haben und nun dokumentieren, wie sie damit zum Mond fliegen, wo sie meinetwegen dann auch gerne bleiben könnten, ist dieses Thema nun einmal genau das, wo es hier bereichstechnisch auch hin gehört - nämlich off-topic.

                      Zitat von Leandertaler Beitrag anzeigen
                      Und ehrlich gesagt fand ich den Tod von Günter Ludolf auch schlimmer als den "echter" Prominenter wie Eichinger oder Nielsen, sofern man von schlimm sprechen kann, wenn man denjenigen persönlich garnicht kannte.
                      Gut, wenn dir der Herr Ludolf mit seiner Arbeit so viel gegeben hat, dass du ihn schmerzlich vermissen wirst, will ich dir das gar nicht ausreden.

                      Ich persönlich wüsste jetzt spontan keinen Grund, warum mir der Tod eines Schrotthändlers, der sich als Nebenverdienst vom Fernsehn bei seiner Arbeit filmen ließ - für eine Sendung, die ich in etwa so interessant fand wie die Muster meiner Rauphasertapete - näher gehen sollte, als der Tod eines geschätzten Schauspielers, Regiesseurs oder Filmproduzenten.

                      Mit einigen Eichinger-Filmen verbinde viele schöne und kostbare Erinnerungen, ebenso wie Gedanken und Phantasieanregungen. Leslie Nielson hat mich als Lt. Drebin regelmäßig und wiederholt zum Lachen gebracht und "Forbidden Planet" ist ein Film, mit dem ich ebenfalls viele Erinnerungen und Gedanken verbinde. Wenn Leute sterben, die mich mit ihrer Kreativität angesprochen haben, die Emotionen in mir wecken konnten, Gedanken provoziert haben, die mich über die Jahre gewissermaßen begleitet haben, dann kann ich sagen:"Schade, dass sie nicht mehr leben. Ich werde mich gern an ihre Werke erinnern und ihr Andenken in Ehren halten."

                      Für Host-Günther Ludolf tut es mir leid und auch für seine Angehörigen, aber das Einzige, woran ich denken würde, wenn ich mich an ihn erinnern wollte, wäre - naja - Schrott eben. Klingt hart, ist aber so.

                      Zitat von Leandertaler Beitrag anzeigen
                      Die Ludolfs sind einfach nette Kerle, die man mögen muss.
                      Nein, muss man nicht.

                      Kommentar


                      • #12
                        Zitat von Logan5 Beitrag anzeigen
                        Ich persönlich wüsste jetzt spontan keinen Grund, warum mir der Tod eines Schrotthändlers, der sich als Nebenverdienst vom Fernsehn bei seiner Arbeit filmen ließ - für eine Sendung, die ich in etwa so interessant fand wie die Muster meiner Rauphasertapete - näher gehen sollte, als der Tod eines geschätzten Schauspielers, Regiesseurs oder Filmproduzenten.
                        Ich persönlich wüsste jetzt spontan keinen Grund, warum mir der Tod eines Typen, der den ganzen Tag nichts anderes tut, als Schauspielern und Kameraleuten zu sagen, wie sie ihren Beruf ausüben sollen, und mit dem Geld anderer Leute Filme zu produzieren, die ich in etwa so interessant fand wie die Muster meiner Raufasertapete - näher gehen sollte als der Tod eines geschätzten Metallteilehändlers, Reststoff-Wiederaufbereiters, Unternehmensführers und Teilzeitschauspielers.

                        Meinst du nicht, dass manche Dinge einfach Ansichtssache sind?
                        "Mai visto un compagno uscire dal campo senza aver dato tutto e anche di più. Siamo la squadra più straniera d’Italia, dicono. Faccio però fatica a trovare in giro per il mondo un gruppo più attaccato alla maglia del nostro." - Javier Zanetti
                        ¡Pueblo no bueno! ¡Pueblo es muy mal!

                        Kommentar


                        • #13
                          Eben und hier kommt auch noch der SciFi-Bezug: Die Ludolfs: Rocket Manni Teil 1 Video an der DMAX-Videotheke

                          Edit:
                          Es ist mir im Übrigen auch volkommen egal, ob jemand etwas geschaffen hat, das als künstlich wertvoll erachtet oder von irgendwelchen Kritikern gelobt wird. Mein Leben wird weder durch Schauspieler noch durch Schrotthändler irgendwie entscheidend beeinflusst. Der Unterschied ist ganz einfach, dass Eichiger irgendsoein Typ ist, der irgendweo im Hintergrund etwas Geld rum schiebt und gelegentlich mal ein okayes Drehbuch, zu dem ich aber absolut keinen Bezug habe. Ich kenne die Person Eichinger nicht, also trifft es mich auch nicht sonderlich, wenn er stirbt. Genauso verhällt es sich da mit Nielsen, derschon von Berufs wegen immer so zu sehen ist, wie er nicht ist.
                          Bei den Ludolfs verhällt sich das etwas anders. Denn auch wenn ich die nur gelegentlich gucke, gucke ich das wegen der Personen und bin an deren Schicksal so doch deutlich eher interessiert.
                          Zuletzt geändert von Leandertaler; 03.02.2011, 21:45.
                          I am altering the movie. Pray I don't alter it any further.

                          - George Lucas

                          Kommentar


                          • #14
                            Zitat von Spooky Mulder Beitrag anzeigen
                            Ich persönlich wüsste jetzt spontan keinen Grund, warum mir der Tod eines Typen, der den ganzen Tag nichts anderes tut, als Schauspielern und Kameraleuten zu sagen, wie sie ihren Beruf ausüben sollen, und mit dem Geld anderer Leute Filme zu produzieren, die ich in etwa so interessant fand wie die Muster meiner Raufasertapete - näher gehen sollte als der Tod eines geschätzten Metallteilehändlers, Reststoff-Wiederaufbereiters, Unternehmensführers und Teilzeitschauspielers.

                            Meinst du nicht, dass manche Dinge einfach Ansichtssache sind?
                            Sicher, aber es geht hier um die ( hier halt nicht gegebene ) Relevanz zur Scifi, Spooky! Letztlich sind wir nicht die Bildzeitung!

                            @Logan5: Ich fand das Bsp mit dem Raumschiff auf dem Schrottplatz einfach nur genial! Danke!
                            Don't you hate it when you look in your closet for clothes and you find Narnia instead??

                            Kommentar


                            • #15
                              Zitat von Spooky Mulder Beitrag anzeigen
                              Meinst du nicht, dass manche Dinge einfach Ansichtssache sind?
                              Nichts anderes als meine Ansicht habe ich mitgeteilt. Du darfst gerne eine andere haben. Wo ist das Problem?

                              Zitat von Leandertaler Beitrag anzeigen
                              Ich kenne die Person Eichinger nicht, also trifft es mich auch nicht sonderlich, wenn er stirbt. Genauso verhällt es sich da mit Nielsen, derschon von Berufs wegen immer so zu sehen ist, wie er nicht ist.
                              Bei den Ludolfs verhällt sich das etwas anders. Denn auch wenn ich die nur gelegentlich gucke, gucke ich das wegen der Personen und bin an deren Schicksal so doch deutlich eher interessiert.
                              Mmmh, ob die Ludolfs jetzt wirklich soviel authentischer sind, wage ich zu bezweifeln. Im Fernsehn läuft in der Regel nichts ohne Script und wenn man jemanden vor eine Kamera stellt, wird er sich mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit immer anders verhalten, als er es wirklich machen würde. Diese Doku-Soaps wollen ja nur den Anschein von Realität erwecken. Keine Abbildung der Wirklichkeit ist tatsächlich mit dieser identisch.

                              Eine Serie wie "Das Boot" kann mich beeindrucken und durchaus auch beeinflussen. Ein Schauspieler kann in mir Bewunderung dafür hervor rufen, wie gut er seine Kunst beherrscht und wirklich glaubhaft machen kann, er wäre ein Anderer.

                              Ein Schrotthändler macht nichts Kreatives. Er verkauft Schrott. Das ist alles. Heutzutage kommt man ja mit jedem Mist ins Fernsehn und die Ludolfs machen, außer dass sie sich bei ihrer Arbeit filmen lassen, kaum etwas Anderes, als hunderte anderer Schrotthändler auch, die dabei eben von keiner Kamera begleitet werden.

                              Ein Künstler hinterlässt nach seinem Tod eine Art individueller Visitenkarte. Er hat etwas Einzigartiges geleistet, das auf die selbe Weise kein Anderer machen konnte. So etwas ist relativ selten auf dieser Welt und verdient in meinen Augen auch eine gewisse Aufmerksamkeit.

                              Auch wenn Leute wie Fritz Lang, Jack Arnold, Gene Roddenberry, Charlton Heston, Arthur C. Clarke, Alex Raymond, Jules Verne, Salvador Dali, Jim Morrison, Janis Joplin, Marion Zimmer-Bradley uvm. bereits seit einiger Zeit tot sind, wird man sie so schnell nicht vergessen, weil sie etwas Besonderes vollbracht haben. Sie haben Kunst hervor gebracht. Das kann nun einmal nicht jeder. Man lernt es nicht wie einen Handwerksberuf. Man muss schon Talent haben. Das kann ich honorieren.

                              Was ist dagegen irgend ein Schrotthändler, der vor der Kamera Schrott verkauft - für einen Schrottsender?

                              Da stehen wir einfach auf verschiedenen Standpunkten. Es ist immer schade, wenn jemand stirbt - sicher. Wenn aber jemand stirbt, der etwas Besonderes in ganz eigener Weise konnte, berührt mich das mehr.

                              Ob der Schrotthändler von nebenan, den man morgens ab und zu beim Brötchen kaufen gesehen hat stirbt oder ein Ludolf, der sein Gesicht ab und zu in eine Kamera gehalten hat, macht für mich keinen großen Unterschied.

                              Jedenfalls käme ich nicht auf die Idee, in einem Science-Fiction-Forum in der News-Rubrik einen Thread aufzumachen, wenn mein Friseur gestorben ist - so traurig das auch wäre, denn ich habe einen wirklich tollen Friseur.

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X