Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Benzin viel zu billig

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Benzin viel zu billig

    Folgendes habe ich kürzlich in einer kleinen Lokalzeitung von einem Abgeordneten der Grünen gelesen:

    Ein Liter Benzin kostet 1,5 Euro das sei doch nicht viel.

    Ein Liter Multivitamin/Orangensaft (höhere Qualität) kostet doch 2 Euro/Liter oder mehr.

    Ein billiger Wein kostet 3 Euro/Liter

    Und für einen Liter Vodka oder Whiskey müsste man schon 10 Euro oder mehr hinnblättern.

    Ein Liter Bier im Gasthaus kostet sicherlich 5 Euro oder mehr, für nen halben Liter cola Zb zahlt man doch auch mehr als 1,5 Euro (im Gasthaus)

    Das ist doch Unsinn da der Ölpreis in den letzten Monaten doch kontinuierlich gesunken ist und man immer wieder hört dass die Treibstoffgreise viel zu überhöht sind. Was meint ihr?

  • #2
    hm...ich finde auch Benzin ist viel zu billig,wenn man sich überlegt,wie faul viele Menschen sind und für jeden Pups das Auto benutzen....
    "Eines Tages wird alles gut sein, das ist unsere Hoffnung. Heute ist alles in Ordnung, das ist unsere Illusion." Voltaire

    Kommentar


    • #3
      Ich finde es von der Argumentation nicht ganz verkehrt.
      Ich sehe das Problem hauptsächlich darin, dass es irgendwie die "Falschen" trifft und man wieder zur arm-reich Debatte kommt. Die die es sich leisten können wirds wurscht sein, obs 5, 10 oder 15€/Lister kostet, verzichten werden sie darauf nicht müssen. Die die es sich aber nicht leisten können, aber aus welchen Gründen auch immer irgendwie darauf angewiesen sind...ziehen den kürzeren.
      Die Grenzenlose Freiheit Einzelner Bedeutet Stets Die Begrenzung Der Freiheit Vieler!
      Willkommen in der DDR - Demokratischen Diktatur der Reichen

      Kommentar


      • #4
        Der Sprit ist viel zu teuer und die diversen "Preisschwankungen" je nach Jahres-oder Urlaubszeit haben absolut keine Grundlage..das ganze dann auf "Umweltschutz" etc.abzubügeln ist doch nur augenwischerei..
        .>ACHTUNG, freilaufender "Linker Gutmensch"! VORSICHT BISSIG!<

        Kommentar


        • #5
          Preise werden hauptsächlich durch Angebot und Nachfrage bestimmt. Daneben noch durch Steuern.

          Spirituosen haben relativ großen Steueranteil, daher kann man das schlecht vergleichen. Die reine Verfügbarkeit dürfte dennoch geringer sein, sodass der höhere Preis durchaus gerechtfertigt ist.

          In jeden Fall werden die Rohstoffpreise auf absehbare Zeit ganz allgemein steigen, denn die oberflächlichen und damit leicht zugänglichen Ressourcen haben wir bald alle ausgebeutet.

          Das der Preis für Benzin und speziell durch das gering versteuerte Kerosin so gering bleiben wird, ist eher unwahrscheinlich, da das Angebot bald die Nachfrage nicht mehr sättigen kann. Daher ist die Frage, ob der Preis überhöht ist eigentlich rein akademischer Natur.

          Ich finde, dass man es durchaus so sehen kann, dass die hohen Abgaben auf Erdölprodukte den höheren Preis in der Zukunft vorwegnehmen und dadurch die zu erwartende plötzliche Preiserhöhung etwas abfangen. Ansonsten könnte es passieren, dass der Preis in wenigen Monaten sich auf das Vielfache erhöht und damit schwere wirtschaftliche Turbulenzen verursacht. Für die Wirtschaft und die Menschen wäre es das Beste, wenn der Preis kontinuierlich dafür aber moderat steigt, um sich dem zukünftigen Angebot anzupassen. Dass das Angebot geringer werden wird, ist ein naturwissenschaftlicher Fakt, mit dem die Wirtschaft zurande kommen muss, ob sie will oder nicht.
          Mein Profil bei Memory Alpha
          Treknology-Wiki

          Even logic must give way to physics. / Sogar die Logik muss sich der Physik beugen. -- Captain Spock, 2293

          Kommentar


          • #6
            Zitat von McWire Beitrag anzeigen
            Preise werden hauptsächlich durch Angebot und Nachfrage bestimmt. Daneben noch durch Steuern.

            Spirituosen haben relativ großen Steueranteil, daher kann man das schlecht vergleichen. Die reine Verfügbarkeit dürfte dennoch geringer sein, sodass der höhere Preis durchaus gerechtfertigt ist.

            In jeden Fall werden die Rohstoffpreise auf absehbare Zeit ganz allgemein steigen, denn die oberflächlichen und damit leicht zugänglichen Ressourcen haben wir bald alle ausgebeutet.

            Das der Preis für Benzin und speziell durch das gering versteuerte Kerosin so gering bleiben wird, ist eher unwahrscheinlich, da das Angebot bald die Nachfrage nicht mehr sättigen kann. Daher ist die Frage, ob der Preis überhöht ist eigentlich rein akademischer Natur.

            Ich finde, dass man es durchaus so sehen kann, dass die hohen Abgaben auf Erdölprodukte den höheren Preis in der Zukunft vorwegnehmen und dadurch die zu erwartende plötzliche Preiserhöhung etwas abfangen. Ansonsten könnte es passieren, dass der Preis in wenigen Monaten sich auf das Vielfache erhöht und damit schwere wirtschaftliche Turbulenzen verursacht. Für die Wirtschaft und die Menschen wäre es das Beste, wenn der Preis kontinuierlich dafür aber moderat steigt, um sich dem zukünftigen Angebot anzupassen. Dass das Angebot geringer werden wird, ist ein naturwissenschaftlicher Fakt, mit dem die Wirtschaft zurande kommen muss, ob sie will oder nicht.
            Das ist doch Humbug..
            es ist wohl jedem trottel klar,das die Ölreseven schrumpfen und in absehbarer Zeit aufgebebraucht sein werden..das man mit dieser "Preistreiberei",die Bevölkerung an die "zukünftigen" Preise gewöhnen will,ist ja wohl Quatsch..ab dem Zeitpunkt wo das Öl wirlich "zur Neige" geht,kann sich das sowieso kein "Normalsterblicher" mehr leisten..das ist genauso wie als ob man heute Uran zum Heizen des Hauseigenen Reaktors kaufen wollte..kann sich auch keiner leisten..
            .>ACHTUNG, freilaufender "Linker Gutmensch"! VORSICHT BISSIG!<

            Kommentar


            • #7
              Das Problem ist nunmal dass Millionen von Pendlern auf Benzin in welcher Form auch immer angewiesen sind. Außerdem vergessen viele, dass Benzinpreise ua auch in alltäglichen Produkten drin sind, denn die müssen auch von der Rohstoffherstellung zum Produzenten zum Lager und zum Vertrieb gefahren werden. Steigende Benzinkosten resultieren unumgänglich in steigenden Kosten für alles andere auch.
              Ihr müsst uns nicht fürchten, es sei denn, Eure Herzen sind nicht rein. Ihr seid Abschaum, der Jagd auf Unschuldige macht.
              Ich verspreche Euch, Ihr könnt euch nicht ewig vor der leeren Dunkelheit verstecken.
              Denn wir werden Euch zur Strecke bringen, wie die räudigen Tiere die Ihr seid.
              und Euch in die tiefsten Abgründe der Hölle verbannen

              Kommentar


              • #8
                Die oben angesprochenen Preisschwankungen je nach Urlaubszeit sind doch ganz simpel zu erklären:
                Egal, wieviel der Spritt kostet, Familie X will mit dem Auto in den Urlaub fahren, also kauft sie auch überteuertes Benzin!

                Kommentar


                • #9
                  Zitat von McWire Beitrag anzeigen
                  Preise werden hauptsächlich durch Angebot und Nachfrage bestimmt.
                  Viele werden nie müde das Märchen zu hören, aber auch weiterzugeben
                  Gerade bei Benzin (ich glaube auch bei Gas) wurde oft nachgewiesen, dass die Preise NICHT weitergegeben wurden - und damit meine ich konkret Senkungen. Bei Erhöhungen sind alle Firmen quer durch natürlich immer schnell bei der Sache...
                  Die Grenzenlose Freiheit Einzelner Bedeutet Stets Die Begrenzung Der Freiheit Vieler!
                  Willkommen in der DDR - Demokratischen Diktatur der Reichen

                  Kommentar


                  • #10
                    Zitat von [OTG]Marauder Beitrag anzeigen
                    Das ist doch Humbug..
                    es ist wohl jedem trottel klar,das die Ölreseven schrumpfen und in absehbarer Zeit aufgebebraucht sein werden..das man mit dieser "Preistreiberei",die Bevölkerung an die "zukünftigen" Preise gewöhnen will,ist ja wohl Quatsch..ab dem Zeitpunkt wo das Öl wirlich "zur Neige" geht,kann sich das sowieso kein "Normalsterblicher" mehr leisten..das ist genauso wie als ob man heute Uran zum Heizen des Hauseigenen Reaktors kaufen wollte..kann sich auch keiner leisten..
                    Über die Preise kann man aber die Nachfrage stetig senken. So ist der harte Fall in jedem Fall weicher als der plötzliche Absturz, wenn klar wird, dass wir in ein paar Monaten unsere Hauptenergiequelle verlieren werden. Aus umweltpolitischer Sicht kann ich einen hohen Energieträgerpreis nur befürworten.
                    Mein Profil bei Memory Alpha
                    Treknology-Wiki

                    Even logic must give way to physics. / Sogar die Logik muss sich der Physik beugen. -- Captain Spock, 2293

                    Kommentar


                    • #11
                      Ach was, zu billig. Wir werden alle noch erleben, wie der Benzinpreis die 2,50€-Grenze reißt. Da bin ich fest von überzeugt.
                      "The only thing we have to fear is fear itself!"

                      Kommentar


                      • #12
                        Wie gesagt McWire, steigen die Kosten für Benzin steigen automatisch die Preise für Lebensmittel, Bekleidung und Dinge des täglichen Bedarfs mit. Darauf kannst warten. Preissenkungen sollten genauso weitergegeben werden wie Preissteigerungen.
                        Ihr müsst uns nicht fürchten, es sei denn, Eure Herzen sind nicht rein. Ihr seid Abschaum, der Jagd auf Unschuldige macht.
                        Ich verspreche Euch, Ihr könnt euch nicht ewig vor der leeren Dunkelheit verstecken.
                        Denn wir werden Euch zur Strecke bringen, wie die räudigen Tiere die Ihr seid.
                        und Euch in die tiefsten Abgründe der Hölle verbannen

                        Kommentar


                        • #13
                          Zitat von Eye-Q Beitrag anzeigen
                          Viele werden nie müde das Märchen zu hören, aber auch weiterzugeben
                          Gerade bei Benzin (ich glaube auch bei Gas) wurde oft nachgewiesen, dass die Preise NICHT weitergegeben wurden - und damit meine ich konkret Senkungen. Bei Erhöhungen sind alle Firmen quer durch natürlich immer schnell bei der Sache...
                          Es geht hier ja nicht nur um die Endprodukte sondern auch die Rohstoffe wie Erdöl. Dort herrscht ein totaler Wettkampf von Angebot und Nachfrage, dort gibt es nur wenige staatliche, regulierende Elemente, dort herrschen wirklich fast reine Marktbedingungen... ok abgesehen von der Möglichkeit der OPEC den Preis durch künstlich hervorgerufene Angebotsanpassungen in eine gewisse Richtung zu lenken... bei Überangebot Erdöl zurückbehalten um einen Preisverfall zu vermeiden und bei starker Nachfrage die technische Förderkapazität voll auszuschöpfen, um einen Preiswettkampf zu vermeiden.

                          Nur werden diese regulierenden Elemente in Zukunft bedeutungslos werden, wenn erstmal eine natürliche Verknappung einsetzt, die nicht durch Trickserei ausgeglichen werden kann. Alle bisherigen Verknappungen der Rohprodukte waren mehr oder minder künstlicher Natur als Lenkungsmittel für den Preis.. das geht aber nicht ewig so weiter.

                          Das dann die Endprodukte wie Benzin nicht an den Rohölpreis gekoppelt sind, liegt daran, dass hier der Markt durch Absprachen und staatliche Steuereingriffe geknebelt und gefesselt ist.

                          Hat aber auch irgendwann in Zukunft sein Gutes.. dass nämlich ein tiefer wirtschaftlicher Fall vermieden wird, wenn der Preis schon von einem hohen Niveau aus unermesslich ansteigt und damit der Konkurrenzdruck auf alternative Energieträger wächst.


                          .
                          EDIT (autom. Beitragszusammenführung) :

                          McWire schrieb nach 3 Minuten und 11 Sekunden:

                          Zitat von SF-Junky Beitrag anzeigen
                          Ach was, zu billig. Wir werden alle noch erleben, wie der Benzinpreis die 2,50€-Grenze reißt. Da bin ich fest von überzeugt.
                          Das sogar nicht in allzu ferner Zukunft, wenn die Nachfrage der Schwellenländer explodiert. China hält sich derzeit noch sehr zurück und versucht den Energiemehrbedarf über staatseigene Kohle zu kompensieren... die Folgen sind uns hinlänglich bekannt. Ob Indien oder Brasilien diese Zurückhaltung teilen werden, bleibt abzuwarten.

                          Ich schätze, dass wir in 2-3 Jahren erstmals 2 Euro als Spitzenpreis bei Benzin und auch Diesel sehen werden. Die 2,5-Euro-Grenze könnte schon in 5 Jahren geknackt werden. Das ist bei der weltweiten wirtschaftlichen Entwicklung eigentlich fast unvermeidlich.


                          .
                          EDIT (autom. Beitragszusammenführung) :

                          McWire schrieb nach 2 Minuten und 50 Sekunden:

                          Zitat von ThorKonnat Beitrag anzeigen
                          Wie gesagt McWire, steigen die Kosten für Benzin steigen automatisch die Preise für Lebensmittel, Bekleidung und Dinge des täglichen Bedarfs mit. Darauf kannst warten. Preissenkungen sollten genauso weitergegeben werden wie Preissteigerungen.
                          Damit hast du recht, wenn du dich auf die beziehst, die in die Taschen der Großkonzerne fließen. Die Ökosteuer zu senken ist hingegen nicht zielführend, da wir ein wesentliches Lenkungsmittel verlieren. Immerhin brauchen Alternativen Forschungsgelder und Anfangssubventionen und die können aus den Abgaben für Energieträger kommen... egal ob Benzin oder Brennelemente.

                          Wir jammern eigentlich auf hohem Niveau, wenn man bedenkt was uns noch in Zukunft erwarten wird. Der momentane Preis wird dagegen Discouterniveau haben-
                          Zuletzt geändert von McWire; 19.08.2011, 22:18. Grund: Antwort auf eigenen Beitrag innerhalb von 24 Stunden!
                          Mein Profil bei Memory Alpha
                          Treknology-Wiki

                          Even logic must give way to physics. / Sogar die Logik muss sich der Physik beugen. -- Captain Spock, 2293

                          Kommentar


                          • #14
                            Volker Pispers über den Benzinpreis ab 2:35 schauen bitte

                            Auch heute zum Freitag und letzte Wochenende bei den Sommerferien bei uns hier in Sachsen 1,57 der Normale Super Benzin.

                            Ich weis noch Frühjahr 2008 1,50 der Super die Wirtschaft vor den Abgrund, alle sind nur noch das nötigste gefahren.
                            Jetzt ist man froh wenn man mal 1,50 tanken darf^^
                            "Alle Menschen sind von Geburt an gleich und die Erde ernährt alle. Wenn ein Mensch geboren wird hat er das Anrecht auf ein Stück Land, das Ihm ernähren kann. Wenn aber alles Land schon aufgeteilt ist unter wenigen, die meine das sei Ihr Eigentum, dann muss ein Ausgleich geschaffen werden. Dieser Ausgleich ist ein Grundeinkommen, für diejenigen die kein eigenes Land mehr haben und sich nicht selbst versorgen können"

                            Kommentar


                            • #15
                              Um es mal so zu sagen: der Benzinpreis ist im mom "künstlich" hochgepuscht und hat wenig mit dem Vorhandensein des "Rohstoffes" Oel zu tun...das wir in ein paar jahren eine Verknappung des Rohstoffes zu befürchten haben ist eine ganz andere Sache,denn wenn es danach geht müsste der Liter schon heute 3€ kosten
                              .>ACHTUNG, freilaufender "Linker Gutmensch"! VORSICHT BISSIG!<

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X