Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Electronic Arts: Parade-Bsp. für permanente Rechtsverstösse durch Publisher.

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Electronic Arts: Parade-Bsp. für permanente Rechtsverstösse durch Publisher.

    Hallo zusammen,

    Eletronic Arts neuester Titel, BattleField 3, kommt mit einer Eula (AGB = Allgemeine Geschäftsbedingung) daher, die schlichtweg als Widerrechtlich zu bezeichnen ist (in grossen, wichtigen Teilen).

    Worum geht es?

    BattleField 3 kann nur auf deinem PC installiert und gespielt werden, wenn du in den AGB zustimmst, dem Programm Origin (ein de facto-Trojaner) wesentlichen Zugriff auf dein System zu gestatten: Hierbei geht EA wesentlich weiter, als bisher bei etwa Steam üblich. Es werden nicht nur hardwaredaten erfasst und Einloggzeiten übermittelt, sondern EA behält sich AUSDRUECKLICH das Recht vor, ALLE Daten deines Computers (also auch, mit wem du wo chattest, welche Pornos du auf deiner Festplatte hast und welche Bewerbungen du zuletzt verfasst hast) auszulesen und an sich selbst ODER DRITTE (die nicht näher benannt werden) zu senden.
    Dieser Vorgang wurde von der Piratenpartei medienwirksam publiziert und mittlerweile auch vom Datenschutzbeauftragten von NRW (den ich selber schon mehrmals wegen AGB diverser Publisher angeschrieben habe und natürlich nur mit einem Blabla vertröstet wurde) aufgegriffen. Auch
    SPON ( Electronic Arts: Spiele-Gigant will Kunden ausspionieren - SPIEGEL ONLINE - Nachrichten - Netzwelt ) nimmt sich nun der Sache an.
    Wer eine ausdrückliche juristische Bewertung zur EULA von BF 3 lesen will:
    Spiele-Special: Analyse zur EULA von EA Origin - Der Teufel im Vertragsdetail bei GameStar.de .
    Um das Fazit dieses Artikels zu zitieren:

    Die Nutzungsbedingungen und der Endbenutzer-Lizenzvertrag von Origin sowie die Datenschutz-Richtlinien von Electronic Arts enthalten umfangreiche Verstöße gegen Verbraucher- und Datenschutzrechte. EA nimmt sich über die Nutzungsbedingungen das Recht heraus, einen umfangreichen Kopierschutz einzuführen, der in seiner Wirkung einer Spyware gleich kommt.

    Ferner räumt sich EA das Recht ein, praktisch alle Daten über die Nutzer, über deren Computer sowie deren Verhalten zu erfassen und zu verarbeiten. Nach den ersten Protesten wurde zumindest die Klausel entfernt, nach der diese Daten für Marketingzwecke genutzt und weiter gegeben werden durften. Trotzdem sind aufgrund des hier an den Tag gelegten Datenschutzverständnisses von EA massive Datenschutzverstöße zu erwarten. Auch wenn EA sagen sollte, dass sie nicht soweit gehen werden, wie es in den EULA steht, dann bleibt die Frage: Wozu brauchen sie diese Rechte dann überhaupt?

    Man nennt so etwas auch »Defective by design«. Wenn etwa ein EA-Mitarbeiter sich fragt, im welchen Umfang er die Nutzerdaten verwenden darf, dann schaut er in die EULA. Und wenn dort die derzeitigen Erlaubnisse stehen, ist anzunehmen, dass er davon ausgeht, dass sie den Rahmen des Erlaubten darstellen. EA versucht zudem den Nutzern an der Durchsetzung ihrer Rechte zu hindern, indem das Unternehmen alle Gewährleistung und Haftung ausschließt, zum Teil sagt, dass Nutzer sich nur durch Kündigung ihres Kontos wehren oder nur auf englisches Recht berufen und in England klagen dürfen.


    Amüsant ist, dass sie sich fast zu 100% mit dem deckt, was ich bereits seit Jahren immer und immer wieder in den AGB von einschlägigen Spielen ankreide.

    Wer nun glaubt, dass solche und ähnliche ABG, besonders von Seiten us-amerikanischer Publisher, eine Seltenheit sind, der irrt.

    Bereits seit JAHREN weise ich in den einschlägigen, offiziellen Foren zu diversen Spielen (World of Warcraft, League of Legends, alle Steam-Produkte etc.pp.) darauf hin, dass die von den Publishern gestellten AGB massive Verstösse beinhalen, mit dem Europäischen Recht schlichtweg nicht vereinbar sind und den Verbraucher "unangemessen benachteiligen".
    Die Reaktion besteht bestenfalls darin, dass man von der jeweiligen "Community" belächelt wird; Permanente oder temporäre Banns von Seiten der Betreiber sind indessen auch keine Seltenheit.

    Es wird Zeit, dass die Behörden endlich mal durchgreifen und Electronic Arts stellvertretend für die alle zunehmend agressiver auftretenden Publisher einen deutlichen Schuss vor den Bug setzt.

    Wie seht ihr das? Wie steht ihr zu diesem Vorgang?
    Unnötige Aufregung in Zeiten der Selbstprostitution bei Facebook und Co oder berechtigtes Datenschutzinteresse?
    Zuletzt geändert von Seether; 28.10.2011, 19:57.

  • #2
    was willst du machen?
    Der einzelne Kunde ist machtlos. Selbst Boykott wird nichts bringen.
    Solange die Datenschutzbeauftragten der europäischen Länder nicht reagieren wird gar nichts geschehen.

    Das einzige was etwas bringen würde, wäre wenn offizielle Datenschützer die Sache anprangern und die EU Bussen verhängt.
    Aber eher fallen Weihnachen und Ostern auf den selben Tag, als dass ein Datenschutzbeauftragter sich dieses Themas annehmen würde.
    Understanding the scope of the problem is the first step on the path to true panic.

    - Florance Ambrose

    Kommentar


    • #3
      Richtigstellung, Fearless: Der Datenschutzbeauftragte von NRW nimmt sich der Sache an, zumindest laut SPON und seiner Sprecherin - das ist in Sachen PC-Spiele-AGB mehr, als bisher jemals erreicht wurde.

      In der Vergangenheit haben Zeitschriften und Einzelpersonen (ich zum Beispiel mit schöner Regelmässigkeit - ich bin mittlerweile sicherlich mit einem Querulanten-Q im Posteingang gebrandmarkt...man macht sich halt gern zum Affen...) immer wieder die Rechtsverstösse durch amerikanische Publisher angemahnt. Nicht nur das, ich .z.b. habe ihnen schon in Gutachtensform dargelegt, wo die rechtlichen Probleme liegen. Sie hätten einfach nur nachschlagen müssen.

      Aber die WAhrheit ist, dass die Spieler, die Medien und die Behörden einfach hier noch nicht ausreichend sensibilisiert wurden - sie betrachten PC (konsolen-) Spiele als eine Randerscheinung für Nerds, was heut zu Tage einfach nicht mehr stimmt.

      Ohne Vorgänge wie diesen, der Electronic Arts auch einfach zumindest für einen Tag mal auf die Internetseite einer dt. Onlinezeitung wie SPON bringt, wird sich wenig ändern. Es ist ein guter Anfang, den ich ganz unbedingt untersützen möchte. Dass US-amerikanische Publisher einfach ihre rechtswidrigen AGB 1:1 ins Deutsche übersetzen und dann erwarten, dass man sie als Kunde frisst, ist ein Witz (ich könnte hier auch Beispiele aus dem Bereich der Onlinespiele nennen. Wie hier mit der ausserordentlichen Kündigung von Abos etwa umgegangen wird, ist zum Haareraufen).

      Kommentar


      • #4
        So wie ich das bis jetzt in anderen Foren mitbekommen habe, werden sich viele auf Grund dieses Programms das Spiel überhaupt nicht zulegen. Viele haben ihre Bestellung auch schon rückgängig gemacht. Diejenigen, die nicht darauf verzichten wollen, werden sich das Game eben andersweitig beschaffen. Finde ich auch nicht so schlimm. Wer mit so einer doofen Idee daherkommt, soll sich nicht wundern, wenn es sich manche Spieler illegal besorgen.
        Nur wer vergessen wird, ist tot.
        Du wirst leben.

        ---- RIP - mein Engel ----

        Kommentar


        • #5
          Die Sache wird mitlerweile zum Selbstläufter im Internet:

          Es gibt eine eiges eingerichtete, kritische Seite, die die Internetgemeinschaft in Sachen Origin-Tool auf dem Laufenden hält ( TheOrigin.de ).
          Auch Gamestar hat einen Thread geschaltet, der mittlerweile die tausender-Marke überschritten hat.

          Bedauerlich ist, dass scheinbar amazon.de von seinem Hausrecht Gebrauch macht, um unliebsame Rezensionen über BattleField3 spurlos "verschwinden" zu lassen ( lässt sich nach kurzer Recherce im amazon-forum auffinden ) - ein Schelm, wer über etwaige Verbindungen zu einem der weltweit grössten Publisher böses denkt. Ob daran etwas wahres dran ist oder nicht, darf jeder selbst entscheiden.

          Wenigstens kann man sich darüber "freuen", dass BattleField 3 bei Amazon.de mittlerweile mit nicht mal mehr 2 Sternen bewertet wird.

          Kommentar


          • #6
            Zitat von Seether Beitrag anzeigen
            Es gibt eine eiges eingerichtete, kritische Seite, die die Internetgemeinschaft in Sachen Origin-Tool auf dem Laufenden hält ( TheOrigin.de ).
            Auch Gamestar hat einen Thread geschaltet, der mittlerweile die tausender-Marke überschritten hat.
            Ich weiß nicht mehr genau, wer das gemacht hat, aber irgendwer hat mal ein paar Auszüge dieses "Programms" einem Anwalt vorgelegt, welcher meinte, dass es rechtswidrig sei. Das war es zwar nicht, aber so ähnlich: EA Origin: Anwalt bezeichnet Download-Plattform als Spyware - NETZWELT

            Bedauerlich ist, dass scheinbar amazon.de von seinem Hausrecht Gebrauch macht, um unliebsame Rezensionen über BattleField3 spurlos "verschwinden" zu lassen ( lässt sich nach kurzer Recherce im amazon-forum auffinden ) - ein Schelm, wer über etwaige Verbindungen zu einem der weltweit grössten Publisher böses denkt. Ob daran etwas wahres dran ist oder nicht, darf jeder selbst entscheiden.
            Das ist mir auch schon aufgefallen! Negative Rezessionen sind einfach verschwunden.
            Wenigstens kann man sich darüber "freuen", dass BattleField 3 bei Amazon.de mittlerweile mit nicht mal mehr 2 Sternen bewertet wird.
            Nicht nur da. Sie brauchen sich nicht wundern, wenn der Absatz dieses Spieles nicht den erwünschten Erfolg verspricht. Durch Origin haben sie sich selber ins Fleisch geschnitten. Es bietet nur so den Ansporn, es sich anderweitig zu besorgen.
            Nur wer vergessen wird, ist tot.
            Du wirst leben.

            ---- RIP - mein Engel ----

            Kommentar


            • #7
              Es wäre interessant zu wissen, wie in anderen Ländern der EU (insbesondere dem UK und Frankreich) auf diesen Vorgang reagiert wird. Immerhin sind die betreffenden AGB - und Verbraucherschutzvorschriften in der EU faktisch überall gleich ausgestaltet.

              Ich vermute allerdings, dass Deutschland schon besonders aktiv ist; es wird ja in den Medien oft genug behauptet, diese Sensibilisierung für Datenschutzkrams sei eine deutsche Besonderheit (obs denn stimmt?).

              Kommentar


              • #8
                Die meisten Games werden sowieso nicht mehr über die PC-Version verkauft, sondern als Konsole-Spiele und da dürfte Origin den Leuten doch eigentlich egal sein, oder nicht?
                Die Datenschutzbestimmungen wurden ja schon "erneuert". Danach geben sie zur Kenntnis, dass die Daten zwar gesammelt, aber nicht mehr weiterverbreitet werden. Wers glaubt.

                Edit:
                http://www.amazon.de/gp/forum/cd/dis...x3CLD8JRIYTEP5
                Nur wer vergessen wird, ist tot.
                Du wirst leben.

                ---- RIP - mein Engel ----

                Kommentar


                • #9
                  Zitat von Seether Beitrag anzeigen
                  Richtigstellung, Fearless: Der Datenschutzbeauftragte von NRW nimmt sich der Sache an, zumindest laut SPON und seiner Sprecherin - das ist in Sachen PC-Spiele-AGB mehr, als bisher jemals erreicht wurde.

                  I stand corrected.
                  Das ist eine positive Überraschung.

                  Vielleicht kommt diese Nichtbeachtung anderer Gesetzte und Gebräuche ja einfach automatisch wenn man in einem Land mit über 300 Millionen Einwohnern lebt.
                  "Warum schauen was jenseits des Gartenzauns ist, wenn der Garten so gross ist?"
                  Understanding the scope of the problem is the first step on the path to true panic.

                  - Florance Ambrose

                  Kommentar


                  • #10
                    Für EU-weit einheitliche Verbraucherschutz - und AGB-Kontrollnormen sollte man aber auch als Ami langsam mal ein wenig Fingerspitzengefühl entwickeln...aber iwo. Wo keine mediale Erregung... na, positiv, dass SPON die Sache zumindest mal kurzfristig aufmacht. Ein Anfang.

                    Kommentar


                    • #11
                      EA braucht sich nicht wundern, wenn sie ihre Soiele nicht mehr loswerden. Wenn ich ausspioniert werden will deinstalliere ich mein Antivirenprogramm und gebe bestimmt nicht auch noch Geld dafür aus. Auf Amazon die Previews sind wirklich teilweise sehr unterhaltsam. In diesem Sinne möchte ich auf eine (Wohlgemerkt 5-Sterne) Rezesion auf Amazon verweisen, die mir sehr gut gefallen hat.

                      Amazon.de: Profil von "Activator": Rezensionen

                      Nun was soll ich sagen, ich war überrascht (schwer überrascht). Angefangen von meinen Turbolisterdateien, über meine Steuersoftware wurde meine ganze C Partition systematisch "durchgekämt".

                      Ich wohen zwar in Bayern, aber Origin hat da schon andere "Ambitionen" als unsere Landesregierung *ggg*

                      Ich gebe für Origin 5 Sterne weil es seine Sache Klasse macht (Spionieren) und die Systemlast dabei nicht zu sehr hochschraubt!

                      Naja dann sieht EA bei meinen Steuerdaten gleich, wo kein Geld mehr hinfliesst
                      "Gestern war es noch Science-fiction, heute eine Tatsache, und morgen schon ist es veraltet."
                      (Otto Oskar Binder)

                      "The greatest lesson in life is to know that even fools are right sometimes." (Sir Winston Churchill)

                      Kommentar


                      • #12
                        Ergänzung zu dem Hinweis, dass Amazon mittlerweile negative Rezensionen über BattleField3 spurlos verschwinden lässt:

                        Es konnte auf der oben verlinkten Origin-kritischen Internetseite nachgewiesen werden, dass Origin ausgelesene Daten unter anderem auch an eine adresse namens amazon.com in Seattle schickt.

                        ...

                        Kommentar


                        • #13
                          Soweit ist es also schon gekommen, dass man jetzt sogar Angst vor einer Infizierung sogar bei offiziellen gekauften Spielen haben muss. OMG . Ich werde mir nie wieder etwas von EA kaufen, obwohl ich gerne Need for Speed oder Burnout gespielt habe... .
                          ████████████████ ████████████████
                          ████████████████ ████████████████
                          ████████████████ ████████████████

                          Kommentar


                          • #14
                            Es wird ehrlich Zeit, dass dieses Thema endlich mal in die Öffentlichkeit gerückt wird. Hats sogar in die Nachrichten der Privatsender geschafft.
                            In gewisser Weise muss man EA dafür fast dankbar sein, dass sie sich einen so unübersehbaren Klopfer erlaubt haben. Nun darf man hoffen, dass es die Leute ein wenig wachrüttelt und sich vielleicht endlich ein virtueller Lynchmob für Steam & Co. zu bilden beginnt.
                            Never take a look into old Coyotes eyes without being prepared to loose yourself inside.

                            Ich habs geschafft meinen Traum zu verwirklichen: Gothic-Castle
                            Schaut mal vorbei und seht euch um!

                            Kommentar


                            • #15
                              Gerade durch Zufall auf Chip.de gefunden: Battlefield 3 No-Origin Crack - Download - CHIP Online
                              Der Link enthält ein Programm, mit dem man das Spiel Battlefield 3 starten ann, ohne das das Programm Origin mitgestartet wird.
                              Keine Ahnung wie und obs funktioniert, oder ob es das Problem wirklich löst. Ich spiele das Spiel nicht, habe also kein Problem mit der Spyware. Aber ich dachte, vielleicht ist es ja was.
                              That is not dead which can eternal lie / And with strange aeons even death may die
                              Es ist nicht tot, was ewig liegt, / Und in fremder Zeit wird selbst der Tod besiegt.
                              H. P. Lovecraft

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X