Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Beurteilung einer Äußerung erwünscht! :)

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Beurteilung einer Äußerung erwünscht! :)

    Hi Leute!

    In einer Diskussion mit einem Freund ging es um folgende Äußerung:
    Da alles, was schwingt, existiert, folgt: Wenn etwas nicht schwingt, ist es nicht existent!
    Unsere Meinungen darüber gehen weit auseinander, daher hatte ich ihm vorgeschlagen, dass ich es hier ma poste. Ich möchte erstma nich erwähnen, ob es meine oder seine Äußerung is bzw. wie wir jeweils dazu stehen.

    Bitte auf folgende Fragestellungen eingehen (mit kurzer Begründung wär gut) ... ohne die Fragestellung selbst allzu sehr zu kritisieren :
    1) Ist das Zitat eine Aussage?
    2) Falls es eine Aussage ist: Ist das Zitat aussagenlogisch richtig?
    3) Ist das Zitat inhaltlich richtig?
    4) Kann eine Aussage aussagenlogisch falsch, aber inhaltlich richtig sein?

    Auf geht's!
    Zuletzt geändert von Creator83; 03.03.2012, 19:52.

  • #2
    1) Ist das Zitat eine Aussage?
    Nein, es ist ein Schluss von der Prämisse "Wenn etwas schwingt, dann existiert es" auf die Konlusion "Wenn etwas nicht schwingt, dann existiert es nicht".

    2) Falls es eine Aussage ist: Ist das Zitat aussagenlogisch richtig?
    Nein, das ist ein Fehlschluss. Bei einer Implikation (eine "wenn dann"-Aussageverknüpfung) kann man nicht von der Falschheit des Vordersatzes auf die Falschheit des Nachsatzes schließen (Wenn es regnet, dann ist ist die Straße nass, sagt nicht aus, dass die Straße trocken ist, wenn es nicht regnet z.B).

    3) Ist das Zitat inhaltlich richtig?
    Die Prämisse ist wahr, die Konklusion falsch.

    4) Kann eine Aussage aussagenlogisch falsch, aber inhaltlich richtig sein?
    Ich nehme an, du meinst einen Schluss. Ja, die logische Korrektheit eines Schlusses ist unabhängig davon, dass er auch inhaltlich zutrifft.
    I reject your reality and substitute my own! (Adam Savage)

    Kommentar


    • #3
      Zitat von KennerderEpisoden Beitrag anzeigen
      4) Kann eine Aussage aussagenlogisch falsch, aber inhaltlich richtig sein?
      Ich nehme an, du meinst einen Schluss. Ja, die logische Korrektheit eines Schlusses ist unabhängig davon, dass er auch inhaltlich zutrifft.
      Was wäre denn ein Beispiel für eine Aussage, die aussagenlogisch falsch, aber inhaltlich richtig ist?

      Kommentar


      • #4
        Zu 1) und 3) meines Wissens ja, weil m. W. JEDES Teilchen im Universum (auch jene die keine Masse haben) "schwingt".

        2) und 4) verstehe ich nicht

        Kommentar


        • #5
          Zitat von irony Beitrag anzeigen
          Was wäre denn ein Beispiel für eine Aussage, die aussagenlogisch falsch, aber inhaltlich richtig ist?
          1. Alle Säugetiere sind sterblich.

          2. Alle Vulkanier sind sterblich.

          daher

          3. Alle Vulkanier sind Säugetiere.


          Alle Aussagen sind inhaltlich wahr (wenn wir mal die Existenz von Vulkaniern unterstellen), aber 3. folgt nicht logisch aus 1. und 2.
          I reject your reality and substitute my own! (Adam Savage)

          Kommentar


          • #6
            Ich sehe, was du meinst, dein Beispiel hat die typische Form eines Syllogismus

            Meine Frage war eher, wie eine Aussage aussieht, die aussagenlogisch falsch, aber inhaltlich richtig ist. Unter einer Aussage hatte ich einen Satz im herkömmlichen Sinn verstanden.

            Formulieren wir dein Beispiel so, dass wir es in einen Satz zusammenfassen:

            Weil alle Säugetiere sind sterblich sind und alle Vulkanier sterblich sind, sind alle Vulkanier Säugetiere.

            Dieser Satz ist aussagenlogisch falsch und als ganzes auch inhaltlich falsch. Nur die einzelnen Bestandteile sind inhaltlich richtig.

            Kommentar


            • #7
              Zitat von irony Beitrag anzeigen
              Ich sehe, was du meinst, dein Beispiel hat die typische Form eines Syllogismus

              Meine Frage war eher, wie eine Aussage aussieht, die aussagenlogisch falsch, aber inhaltlich richtig ist. Unter einer Aussage hatte ich einen Satz im herkömmlichen Sinn verstanden.

              Formulieren wir dein Beispiel so, dass wir es in einen Satz zusammenfassen:

              Weil alle Säugetiere sind sterblich sind und alle Vulkanier sterblich sind, sind alle Vulkanier Säugetiere.
              "Weil" ist in der formalen Logik gar nicht definiert

              Kommentar


              • #8
                Zitat von irony Beitrag anzeigen

                Meine Frage war eher, wie eine Aussage aussieht, die aussagenlogisch falsch, aber inhaltlich richtig ist. Unter einer Aussage hatte ich einen Satz im herkömmlichen Sinn verstanden.
                Ich weiß nicht, was "aussagenlogisch falsch" bedeuten soll. Wenn etwas eine Aussage ist, so ist es entweder wahr oder falsch, je nachdem, ob der ausgedrückte Sachverhalt auf die Welt zutrifft oder nicht.
                Die Formulierung "Aussagenlogisch wahr" habe ich so noch nicht gehört und gehe deshalb davon aus, dass damit logische Korrektheit/Folgerichtigkeit gemeint ist. Davon kann man aber nur bei der Verknüpfung von mehreren Aussagen sprechen. Bei einer einzigen Aussage von Folgerichtigkeit zu sprechen, wäre schon recht merkwürdig (woraus folgt denn da was?).
                I reject your reality and substitute my own! (Adam Savage)

                Kommentar


                • #9
                  Zitat von 3of5 Beitrag anzeigen
                  "Weil" ist in der formalen Logik gar nicht definiert
                  Ich formuliere es mal so um:

                  Wenn alle Säugetiere sterblich sind und alle Vulkanier sterblich sind, sind alle Vulkanier Säugetiere.

                  Kommentar


                  • #10
                    Zitat von irony Beitrag anzeigen

                    Dieser Satz ist aussagenlogisch falsch und als ganzes auch inhaltlich falsch. Nur die einzelnen Bestandteile sind inhaltlich richtig.
                    Inhaltliche Richtigkeit meint doch Richtigkeit der Bestandteile. Ansonsten wäre es ja die Richtigkeit der Aussagenlogik.

                    Kommentar


                    • #11
                      Zitat von irony Beitrag anzeigen
                      Ich formuliere es mal so um:

                      Wenn alle Säugetiere sterblich sind und alle Vulkanier sterblich sind, sind alle Vulkanier Säugetiere.
                      Dieser Satz wäre - aufgrund der speziellen Definition von "wenn, dann" in der Logik - automatisch dann wahr, wenn entweder das Vorderglied ("alle Säugetiere sind sterblich und alle Vulkanier sind sterblich") falsch oder das Hinterglied wahr ist.

                      Anderes Beispiel: "Wenn morgen die Sonne explodiert, dann verwandelt sich Obama in einen Japaner" wäre in der Logik wahr, sofern morgen nicht die Sonne explodiert. Klingt komisch, ist aber so

                      Kommentar


                      • #12
                        Statt zu sagen "aussagenlogisch wahr" würde ich sagen "aussagenlogisch allgemeingültig", dass heisst, der Satz, die Aussage ist immer, in allen Fällen wahr.
                        That is not dead which can eternal lie / And with strange aeons even death may die
                        Es ist nicht tot, was ewig liegt, / Und in fremder Zeit wird selbst der Tod besiegt.
                        H. P. Lovecraft

                        Kommentar


                        • #13
                          Ist ja genauso ein Quatsch wie die Definition eines Lebewesens:

                          es wird geboren
                          es ernährt sich
                          es wächst
                          es stirbt

                          Denn demzufolge wäre Feuer auch ein Lebewesen.

                          Kommentar


                          • #14
                            Das ist ja auch nicht die Definition eines Lebewesens, sondern nur einige Attribute.

                            Kommentar


                            • #15
                              Lebewesen wird man kaum definieren können. Vielleicht können uns einige Biologen hier etwas dazu sagen?

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X