Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Umfrage zum Thema "Zirkumzision / männliche Vorhautbeschneidung"

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Umfrage zum Thema "Zirkumzision / männliche Vorhautbeschneidung"

    Leider gibt es trotz weitreichender öffentlicher Diskussion und dem Aufgreifen von Talkshows nach wie vor keine repräsentativen Umfragen zu dem Thema.

    Aus dem Grund würde ich gerne mal wenigstens die Meinung der aktiven Mitglieder dieser Community erfahren. Zudem bin ich Statistiken-Fan.

    Wie steht ihr zu religiös motivierte Zirkumzision oder Zirkumzision aus der Tradition heraus, wenn keine medizinische Indikation vorliegt?
    1. Bin generell gegen die männliche Beschneidung aus nicht-medizinischen Gründen!
    2. Befürworte die Beschneidung nach jüdischer Tradition 8 Tage nach der Geburt, wobei die Eltern alleine entscheiden!
    3. Befürworte die Beschneidung nach der islamischen Tradition im sechsten Lebensjahr eines Kindes, wobei Kind und Eltern gemeinsam entscheiden, im Zweifel die Eltern aber eine Entscheidung erzwingen können!
    4. Befürworte die Beschneidung ab dem 14. Lebensjahr eines Kindes, wobei Kind und Eltern gemeinsam entscheiden!
    5. Befürworte die Beschneidung ab dem 16. Lebensjahr, wobei im Zweifel der Jugendlich eine Entscheidung erzwingen kann oder sich der Entscheidung der Eltern widersetzen oder entziehen kann!
    6. Befürworte die Beschneidung ab der Volljährigkeit, wobei die betreffende Person für sich alleine entscheidet!
    7. Bin gegen jede Form der staatlichen Einmischung in die Religionsfreiheit und möchte das die Beschneidung gar nicht gesetzlich geregelt sondern die Entscheidung darüber jeder Glaubensgemeinschaft freigestellt wird!
    8. Habe dazu keine Meinung! / Ist mir egal!

    @ Mods: Wandelt doch bitte diese Liste in eine echte Umfrage um. Danke!
    69
    Bin generell gegen die männliche Beschneidung
    21.74%
    15
    Befürworte die Beschneidung nach jüdischer Tradition
    0.00%
    0
    Befürworte die Beschneidung nach der islamischen Tradition
    0.00%
    0
    Befürworte die Beschneidung ab dem 14. Lebensjahr, wobei Kind und Eltern gemeinsam entscheiden
    4.35%
    3
    Befürworte die Beschneidung ab dem 16. Lebensjahr, wobei der Jugendlich eine Entscheidung erzwingen kann
    7.25%
    5
    Befürworte die Beschneidung ab der Volljährigkeit, wobei die Person für sich alleine entscheidet
    59.42%
    41
    Bin gegen jede Form der staatlichen Einmischung in die Religionsfreiheit. Die Beschneidung soll nicht gesetzlich geregelt werden
    0.00%
    0
    Habe dazu keine Meinung! / Ist mir egal
    7.25%
    5
    Mein Profil bei Memory Alpha
    Treknology-Wiki

    Even logic must give way to physics. / Sogar die Logik muss sich der Physik beugen. -- Captain Spock, 2293

  • #2
    Hat es einen Grund, dass du das andere Extrem zu Punkt 7 nicht zur Wahl stellen lassen willst?
    9. Ich befürworte die Beschneidung bei Männern und Jungs unabhängig vom Alter und Mitsprache.

    Kommentar


    • #3
      Zitat von Tibo Beitrag anzeigen
      Hat es einen Grund, dass du das andere Extrem zu Punkt 7 nicht zur Wahl stellen lassen willst?
      9. Ich befürworte die Beschneidung bei Männern und Jungs unabhängig vom Alter und Mitsprache.
      Ja, weil ich nur Wahlmöglichkeiten stellen will, die eine realistische politische Umsetzung zur Folge haben könnten. Dein Vorschlag wäre nicht mit dem Grundgesetz vereinbar und würde nur bis zu einem BVG-Urteil überleben, wenn überhaupt. Und wenn mir jemand mit der Idee käme ich sollte mich gegen meinen Willen Beschneiden zu lassen, würde ich Grundgesetz auch Grundgesetz sein Lassen und mich lieber hinterher für Körperverletzung oder Totschlag in Notwehr rechtfertigen.

      Ich bin zwar nicht beschnitten, aber ich kenne die Schmerzen einer Vorhautoperation und aus dem Grund würde ich persönlich ausschließlich zu Punkt 1 tendieren. Und nachdem was ich von Kinderärzten und Urologen in Medizinforen gelesen habe, sind selbst die medizinischen Gründe oft vorgeschoben, einfach weil die Zirkumzision eine einfache Operation ist, mit der sich gut Geld verdienen lässt. Und der WHO muss man wohl attestieren, dass ihnen die Erfindung von Kondomen zu entgangen sein scheint.
      Mein Profil bei Memory Alpha
      Treknology-Wiki

      Even logic must give way to physics. / Sogar die Logik muss sich der Physik beugen. -- Captain Spock, 2293

      Kommentar


      • #4
        Ich vermisse auch die Beschneidung der Mädchen in Deinen Optionen. Immerhin ist diese in manchen Regionen kulturell (religiös?) sehr tief verwurzelt. Selbst unter afrikanischen Frauen findest Du sehr gegensätzliche Meinungen zu dem Thema.
        "En trollmand! Den har en trollmand!"

        Kommentar


        • #5
          Zitat von Liopleurodon Beitrag anzeigen
          Ich vermisse auch die Beschneidung der Mädchen in Deinen Optionen. Immerhin ist diese in manchen Regionen kulturell (religiös?) sehr tief verwurzelt. Selbst unter afrikanischen Frauen findest Du sehr gegensätzliche Meinungen zu dem Thema.
          Es gibt keine "weiblich Zirkumzision", da Mädchen keine Vorhaut haben.
          Mein Profil bei Memory Alpha
          Treknology-Wiki

          Even logic must give way to physics. / Sogar die Logik muss sich der Physik beugen. -- Captain Spock, 2293

          Kommentar


          • #6
            Zitat von McWire Beitrag anzeigen
            Es gibt keine "weiblich Zirkumzision", da Mädchen keine Vorhaut haben.
            Korrekt. Allerdings gibt es auch eine Beschneidung bei Mädchen, die bei uns übrigens neuerdings unter Strafe steht.

            Diesen Kontrast - warum das eine erlaubt und das andere verboten sein soll - den vermisse ich noch in Deinem Ansatz.
            "En trollmand! Den har en trollmand!"

            Kommentar


            • #7
              Zitat von Liopleurodon Beitrag anzeigen
              Korrekt. Allerdings gibt es auch eine Beschneidung bei Mädchen, die bei uns übrigens neuerdings unter Strafe steht.

              Diesen Kontrast - warum das eine erlaubt und das andere verboten sein soll - den vermisse ich noch in Deinem Ansatz.
              Das ist kein Ansatz sondern eine Umfrage zu einem sehr konkreten Thema.
              Das soll ja auch keine Diskussion werden, die haben wir schon in http://www.scifi-forum.de/off-topic/...-straftat.html

              Ich will nur wissen und da bin ich vermutlich nicht der einzige, wie die User dieses Forums konkret zur Zirkumzision und einer möglichen gesetzlichen Regelung dazu stehen.
              Mein Profil bei Memory Alpha
              Treknology-Wiki

              Even logic must give way to physics. / Sogar die Logik muss sich der Physik beugen. -- Captain Spock, 2293

              Kommentar


              • #8
                Zitat von McWire Beitrag anzeigen
                Ich will nur wissen und da bin ich vermutlich nicht der einzige, wie die User dieses Forums konkret zur Zirkumzision und einer möglichen gesetzlichen Regelung dazu stehen.
                OK, dann bin ich für Antwort 5 und 6:

                5. Befürworte die Beschneidung ab dem 16. Lebensjahr, wobei im Zweifel der Jugendlich eine Entscheidung erzwingen kann oder sich der Entscheidung der Eltern widersetzen oder entziehen kann!
                6. Befürworte die Beschneidung ab der Volljährigkeit, wobei die betreffende Person für sich alleine entscheidet!
                "En trollmand! Den har en trollmand!"

                Kommentar


                • #9
                  Ich würde Punkt 1 und 6 zusammenfassen. Man kann nicht gegen etwas sein, was sich ein Erwachsener selber antun will. Möglichkeit 6 ist ja sowieso unnötig, da man ab 18 Jahren mit seinem Körper eh anstellen kann, was man will.

                  Das könte man zusammenfassen unter, "Bin gegen die Beschneidung von Minderjährigen, aber befürworte die freiwillige Beschneidung ab der Volljährigkeit".

                  Zitat von McWire Beitrag anzeigen
                  Es gibt keine "weiblich Zirkumzision", da Mädchen keine Vorhaut haben.
                  Warum schreibst du dann "männliche Vorhautbeschneidung", wenn es keine "weibliche Vorhautbeschneidung" gibt?

                  Kommentar


                  • #10
                    Zitat von Uriel Ventris Beitrag anzeigen
                    Ich würde Punkt 1 und 6 zusammenfassen. Man kann nicht gegen etwas sein, was sich ein Erwachsener selber antun will. Möglichkeit 6 ist ja sowieso unnötig, da man ab 18 Jahren mit seinem Körper eh anstellen kann, was man will.

                    Das könte man zusammenfassen unter, "Bin gegen die Beschneidung von Minderjährigen, aber befürworte die freiwillige Beschneidung ab der Volljährigkeit".
                    Ich bin klarer Befürworter von Punkt 1, gegen jegliche Beschneidung aus nicht-medizinischen Gründen, egal ob freiwillig oder nicht.
                    Ich kann auch erwachsene Männer nicht so ganz verstehen, die das freiwillig machen, weil ich darin einfach keinen Vorteil sehe.

                    Zitat von Uriel Ventris Beitrag anzeigen
                    Warum schreibst du dann "männliche Vorhautbeschneidung", wenn es keine "weibliche Vorhautbeschneidung" gibt?
                    Damit es eindeutig ist und nicht irgendwelche blöden Nachfragen kommen, von wegen "Es gibt ja noch die weibliche Beschneidung. Wie passt die denn hier rein?" -> Gar nicht, um die geht es hier überhaupt nicht. Die ist medizinisch gesehen eine völlig andere Angelegenheit und für die kann es außer nicht anderes behandelbare Tumore gar keine medizinisch relevante Indikation geben.
                    Mein Profil bei Memory Alpha
                    Treknology-Wiki

                    Even logic must give way to physics. / Sogar die Logik muss sich der Physik beugen. -- Captain Spock, 2293

                    Kommentar


                    • #11
                      Wie willst du gegen etwas sein, was jeder für sich selbst bestimmen sein? Dann kannst du auch gegen Tattoos sein, das wird niemanden tangieren.

                      Und Möglichkeit 7 ist Blödsinn, da ein Verbot der Beschneidung die Religionsfreiheit nicht verletzen würde.

                      Kommentar


                      • #12
                        Zitat von Uriel Ventris Beitrag anzeigen
                        Wie willst du gegen etwas sein, was jeder für sich selbst bestimmen sein? Dann kannst du auch gegen Tattoos sein, das wird niemanden tangieren.
                        Es geht mir nicht darum, was jeder für sich selbst entscheidet sondern was ein gesellschaftlicher Konsens werden kann. Das Verbot der Durchführung einer solchen Operation aus nicht-medizinischen Gründen ist eine rechtlich relevante Option, wenn auch sehr radikal.

                        Zitat von Uriel Ventris Beitrag anzeigen
                        Und Möglichkeit 7 ist Blödsinn, da ein Verbot der Beschneidung die Religionsfreiheit nicht verletzen würde.
                        Das sehen die Juden oder Moslems aber anders. Es geht hier um die rechtliche Option der Nichteinmischung, also der Verweigerung der Politik und Justiz sich auf eine Seite zu stellen und eine gesetzliche Regelung zu schaffen. Gerichte würden dann immer zugunsten der Beschneidung stimmen, mit der Begründung der Religionsfreiheit.

                        Diese Variante ist in gewisser Art und Weise ja die derzeit diskutierte Variante im deutschen Bundestag.
                        Mein Profil bei Memory Alpha
                        Treknology-Wiki

                        Even logic must give way to physics. / Sogar die Logik muss sich der Physik beugen. -- Captain Spock, 2293

                        Kommentar


                        • #13
                          ölhm hätte man das nicht in den anderen Thread reinmachen können?

                          Jetzt hat man es doppelt und ein Thread wird wohl nach hinten verschwinden ...

                          Kommentar


                          • #14
                            Zitat von Soran_Panoko Beitrag anzeigen
                            ölhm hätte man das nicht in den anderen Thread reinmachen können?

                            Jetzt hat man es doppelt und ein Thread wird wohl nach hinten verschwinden ...
                            Ich wollte bewusst die Umfrage von der "Verstümmelung"-Diskussion trennen. Hier geht es mir konkret um das, was sich derzeit politisch und rechtlich in Deutschland nach dem Kölner Urteil abspielt.

                            Für Grundsatzdiskussionen zum Thema ist der andere Thread ja noch vorhanden und offen, insbesondere Vergleiche mit der weiblichen Verstümmelung, womit die ganze Diskussion ja mal angefangen hatte.

                            Zudem habe ich in beiden Threads nun Querverweise auf den jeweils anderen eingebaut.
                            Mein Profil bei Memory Alpha
                            Treknology-Wiki

                            Even logic must give way to physics. / Sogar die Logik muss sich der Physik beugen. -- Captain Spock, 2293

                            Kommentar


                            • #15
                              Zitat von McWire Beitrag anzeigen
                              Es geht mir nicht darum, was jeder für sich selbst entscheidet sondern was ein gesellschaftlicher Konsens werden kann.
                              Es gibt viele gesellschaftliche Konsense, die missachtet werden. Wenn sich jemand freiwillig da unten herumschnipseln will und 18 ist, dann soll er es tun, das kann jedem egal sein.

                              Zitat von McWire Beitrag anzeigen
                              Das sehen die Juden oder Moslems aber anders. Es geht hier um die rechtliche Option der Nichteinmischung, also der Verweigerung der Politik und Justiz sich auf eine Seite zu stellen und eine gesetzliche Regelung zu schaffen. Gerichte würden dann immer zugunsten der Beschneidung stimmen, mit der Begründung der Religionsfreiheit.
                              Die Religionsfreiheit gilt für Individuen, nicht für Kollektive.
                              Ich kann Religion nur selbst ausüben, und nicht an anderen.
                              Wenn ich jemanden Beschneide, nehme ich ihm damit seine Religionsfreiheit.
                              Wenn das Recht um körperliche Unversehrtheit und Religionsfreiheit im Konflikt stehen, wem wir ein ernsthaftes Gericht den Vorzug geben?
                              Außerdem kann man das Verstümmeln von Kindern nicht legalisieren.
                              Und wenn es den ganzen Protestierenden wirklich um die Religionsfreiheit ginge, würden sie nicht protestieren, denn die wird nicht verletzt. Der Junge kann sich mit 18 immer noch für die Beschneidung entscheidenn.

                              Dass die Gerichte eine politisch motivierte Entscheidung fällen werden, das steht jetzt schon fest.

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X