Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Wie weit darf Forschung mit Tieren gehen?

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Wie weit darf Forschung mit Tieren gehen?

    Diese Frage hat sich mir heute in Bio gestellt, als wir einen Film zum Thema "Warum singen Vögel" sahen.
    Dort hatte man einem Vogel vorgegaukelt, ein anderer Vogel würde sich in seinem Territorium einnisten. So brachte man zwei Lautsprecher an aus denen die Vogelgeräusche kamen. So flog dann der Vogel immer von einem Lautsprecher zum anderen und wieder zurück.
    Das mag noch harmlos klingen, aber in anderen Forschungen werden Tiere gar gequält oder getötet.
    Sollte man da nicht irgendwo eine Grenze ziehen?
    Sorans Fußballblog - Einblicke in die Welt des Fußballs - Spielberichte, Fotos und mehr. :)
    Mein Videokanal - Supportvideos vom Fußball

  • #2
    Re: Wie weit darf Forschung mit Tieren gehen?

    Originalnachricht erstellt von Colmi Dax
    Sollte man da nicht irgendwo eine Grenze ziehen?
    Meine Antwort lautet: JA! Natürlich!
    Sicher muss man irgendwo eine Grenze ziehen, vor allem dort, wo Tiere wirklich zu schaden kommen (vor allem körperlich). Ich meine damit vor allem das Verletzen der Tiere. Das ist sogar verboten laut österreichischem Strafgesetzbuch:

    § 222, StGB - Tierquälerei
    (1) Wer ein Tier roh misshandelt oder ihm unnötige Qualen zufügt, ist mit Freiheitsstrafe bis zu einem Jahr oder mit Geldstrafe bis zu 360 Tagessätzen zu bestrafen.
    Gut, eine Einschränkung muss man allerdings schon machen: In der Pharazie ist es durchaus üblich Medikamente an Tieren zu erproben. (Vor allem kritische und lebenswichtige Medikamente)
    Es ist mir klar, dass auch dieses Vorgehen keinesfalls eine moralische Berechtigung hat, aber mir ist es ehrlichgesagt lieber man erprobt Medikamente an Tieren als an Menschen.

    Was mich wirklcih aufregt ist die Kosmetikindustrie, die neue Produkte an Tieren ausprobiert und sie somit verstümmelt oder verletzt (Vor allem wird getestet was gewisse Kosmetika für den Körper (vor allem für den Augen) für Auswirkungen haben). Das ist schlicht und einfach Tierquälerei und sollte nach obig zitiertem Gesetz bestraft werden.
    Zuletzt geändert von Gene; 26.10.2001, 17:13.
    Live well. It is the greatest revenge.

    Kommentar


    • #3
      wenn du bei uns in Deutschland ein tier erschiessen würdest fällt es leider gottes nur auf Sachbeschädigung. acuh wenn es ein Gaul für 2Mil. wäre.

      nun Das mit der kosmetik industrie muss nicht sein.
      aber die Forschung an teiren und so ist meiner meineung nach in ordnung da es einen höhren intelligenten Lebensform, dem Menschen, hilft sein leben zu retten oder gar zu verlängern, aber was früher an Affen usw gemacht wurde finde ich einfach abartig.Ok heute wird nur an niedrigen Lebensformem gentest gemacht.

      Kommentar


      • #4
        aber die Forschung an teiren und so ist meiner meineung nach in ordnung da es einen höhren intelligenten Lebensform, dem Menschen, hilft sein leben zu retten oder gar zu verlängern
        Also wenn ich mir anschaue was in der Welt vorgeht, dann bin ich mir nicht so sicher, dann die Menschen die höheren intelligenteren Lebewesen sind ...

        Kommentar


        • #5
          Mann muss Tiere ja nicht unnötig Quellen, aber gerade in der Pharmaindustrie muss man wirklich sagen: Es sind halt "nur" Tiere.
          Ich meine Damit nicht, dass man ein Tier mit offener Wunde oder vergleichbaren rumlaufen lassen soll. Man kann diese Tests auch weitesgehend "Human" ablaufen lassen.
          Flinx stand fast eine Ewigkeit da, obwohl es in Wirklichkeit höchstens halb so lange dauerte.
          Alan Dean Foster: Flinx

          Kommentar


          • #6
            wilst du jetzt eine Grundsatz diskussion anfangen, wann ist ein mensch ein Mensch??

            darauf habe ich kein Lust

            Kommentar


            • #7
              Tierversuche sind nicht mal das Schlimmste. Wer schon mal eine Reportage über "Katzenfarmen" in Indonesien gesehen hat wird es Bestätigen. Sie werden bei lebendigem Leibe mit Drähten an ihren Hälsen aufgehängt bis sie Erstickt sind. Zu Hunderten hängen sie dann in einer Reihe und verrecken ganz langsam. Bei der schlimmsten Farm hatten sie den armen Tieren noch vorher die Pfoten abgeschlagen. Das alles im Accord. Es war das perverseste was ich je sah. Und das alles für die Eitelkeit der Menschen.

              Kommentar


              • #8
                Originalnachricht erstellt von Angel


                Also wenn ich mir anschaue was in der Welt vorgeht, dann bin ich mir nicht so sicher, dann die Menschen die höheren intelligenteren Lebewesen sind ...
                Ja das sehe ich genauso. Viele Menschen der Menchheit(!) haben in etwa die Intelligenz eines Maulesels.

                @Admiral Ross
                Sieh dir mal die Voyager-Folge "Verwerfliche Experimente" an, und antworte dann nochmal. Es tut mir jetzt leid dir das zu sagen, aber wenn ich sowas höre, das man zum Erhalt der menschlichen Rasse mit den Tieren machen kann, was man will, wird mir regelrecht schlecht.
                Sorans Fußballblog - Einblicke in die Welt des Fußballs - Spielberichte, Fotos und mehr. :)
                Mein Videokanal - Supportvideos vom Fußball

                Kommentar


                • #9
                  So eine Diskossion hatten die auch schon mal in der TREFF. Da haben sie auch Bilder von Tieren gezeigt die wirklich abartig entstellt waren. Deswegen sollte man in nicht wichtigen Fällen mit den Tierversuchen aufhören.

                  P.S.: Der Mensch ist durch seine Intelligenz dumm geworden. Wir sind die einzigste Rasse die sich geziel selbst auslöschen kann und alles andere.
                  Ich bin ein Stern am Firmament,
                  Der die Welt betrachtet, die Welt verachtet,
                  Und in der eignen Glut verbrennt.

                  Kommentar


                  • #10
                    Ich glaube man muss hier unterscheiden zwischen Tierversuchen, zB für die Pharma und der Tierquälerei, zB für die Modeindustrie wie in den Farmen von Indonesien.

                    Bei der Pharmaindustrie werden die Tiere ja nicht direkt gequält, und dort ist es nicht möglich darauf zu verzichten.
                    Ganz anders ist es zB in der Mode- oder Kosmetikindustrie, dort ist das was man mit Tieren anstellt einfach nur das letzte, man sollte diesen Leuten (um es primitv auszudrücken) mahl das selbe antuen was sie den Viechern antuen.
                    Flinx stand fast eine Ewigkeit da, obwohl es in Wirklichkeit höchstens halb so lange dauerte.
                    Alan Dean Foster: Flinx

                    Kommentar


                    • #11
                      Ich hab mal Tierversuche hautnah miterlebt als ich in einem Institut für medizinische Forschung ein Praktikum gemacht habe. Da haben die einfach mal so 50 Mäuse an einem Tag umgebracht. Da haben sie den Brustkorb aufgeschnitten, dann in den Organen rumgepult, die Lympfknoten entfernt und so weiter. Weiterhin haben sie noch Hasen, die bestimmt auch nicht so gut wegkommen. Die untersuchen da irgendeine Krankheit, Enzephalomyhelitis (oder so ähnlich) heißt die.

                      Kommentar


                      • #12
                        Meinst du Encephalitis? Könnte aber auch Meningo Encephalitis heissen. Dass sind Endzündungen im Hirn.

                        Ich bin gegen Tierversuche für Kosmeische Zwecke. Ich bin gegen sinnlose Tierquälerei. Die von garrakk beschriebenen sind absolut abschäulich. Aber auch Massentierhaltung, Batterie-, Volierenhaltung von Legehennen, Tiertransporte (sehr häufig werden da vielzuviele auf enmal transportiert, sie bekommen kaum Wasser und keienrlei Pause)
                        Tiervesuche im pharmaindsutrie werden sich wohl nicht verhindern lassen. Ich hoffe, dass sie iregndwann einmal komplett duch Computersimulationen ersetzt werden können.

                        Kommentar


                        • #13
                          Eine Computersimulation ist nur dann sinnvoll, wenn man bereits alle Zusammenhänge im Körper kennt und dann braucht man ja auch nicht mehr so viel forschen.
                          Der Trend ist eher Zellkulturen zu züchten und diese zu testen.
                          Der Nachteil an der Sache ist nur, das es im Körper immer Wechslwirkungen gibt, die mit solchen Tests nicht erfaßbar sind. In meiner Armeezeit haben wir zB Meerschweínchen verwendet um TBC Tests zu machen (ging schneller als in der Petrieschale), Kanninchen zur Erzeugung von Antikörpern benutzt und haben auch eine Menge Mäuse verbraucht. In der medizinischen Anwendung halte ich Tierversuche für gerechtfertigt, die Kosmetiker sollten sich andere Möglichkeiten suchen.
                          LANG LEBE DER ARCHON

                          Kommentar


                          • #14
                            Tierversuche der ?Pharmaindustrie? sind auch nicht alle notwendig sonder vom Staat vorgeschrieben und zu teil auch nicht richtig durch dacht !
                            Wenn es einfacher wäre an Forschungsgelder ranzukommen wäre die Sache mit dem Zellkulturen zu züchten sehr ertrag reich!

                            Kommentar


                            • #15
                              Originalnachricht erstellt von Tarjan

                              Wenn es einfacher wäre an Forschungsgelder ranzukommen wäre die Sache mit dem Zellkulturen zu züchten sehr ertrag reich!
                              Da wären wir wieder bei dem Punk des Geldes angelangt. Wenn für diese Art der Forschungsmethode das Geld nicht im Wege stehen würde, könnte man wieder viel Leid verhindern.
                              Aber der Mensch in seiner unendlichen Weisheit kann ja auf das Geld nicht verzichten!
                              Sorans Fußballblog - Einblicke in die Welt des Fußballs - Spielberichte, Fotos und mehr. :)
                              Mein Videokanal - Supportvideos vom Fußball

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X