Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Telefonterror von Mobilcom

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Telefonterror von Mobilcom

    Hallo,

    ich habe keine Handyaffinität, aber ich habe mir vor einiger Zeit trotzdem ein Handy gekauft mit einem billigen Vertrag. Provider ist Mobilcom. Ich wusste gar nicht, dass diese Firma noch existiert, aber das ist eine andere Geschichte.
    Seit einigen Monaten erhalte ich beinahe täglich Anrufe, meistens Vormittags, wenn ich auf der Arbeit bin. Dann gehe ich natürlich nicht ans Telefon. Falls ich doch mal rangehe, stellt sich der Anrufer / die Anruferin als Mobilcom-Mitarbeiter(in) vor und will mir irgendetwas aufschwatzen, so vermute ich. Aber so genau weiß ich das nicht, weil ich irgendwann auflege. Inzwischen bekomme ich zehnmal mehr Anrufe von diesem Gesprächspartner als von allen anderen Gesprächspartnern zusammen.
    So langsam wurde mir das ganze aber zu bunt und ich habe den Kundendienst per Email darüber informiert, dass ich nicht mehr behelligt werden möchte. Eine Antwort habe ich nie erhalten und es hat sich an der Lage auch nichts gebessert. Heute habe ich bei der Firma angerufen, um das ganze zu forcieren. Ein Ostdeutscher mit verrauchter Stimme, offenbar Angestellter der Firma, hat mir dann erklärt, dass in meinem Vertrag tatsächlich ausgeschlossen ist, dass Mobilcom mich zu Werbezwecken anruft. Für die Anrufe verantwortlich sei eines der Partnerunternehmen (dem man meine Daten offenbar zur Verfügung gestellt hat). Da es sich um ein anderes Unternehmen handelt, könne man dagegen auch nichts machen. Ich habe dann darauf hingewiesen, dass Mobilcom durchaus verantwortlich für das Handeln seiner Partner ist. Wie kommen die sonst an meine Daten? Der verrauchte Ostdeutsche hat dann eindrücklich darauf hingewiesen, dass er als Mensch da nichts machen kann. Ihm als Menschen werfe ich auch gar nichts vor, habe ich dann gesagt. Trotzdem müsse er als Vertreter der Organisation sich um eine Klärung des Sachverhalts kümmern. Wieder die Antwort, er könne ja nichts machen.

    Was soll man dagegen tun?
    Der Hinweis des Mitarbeiters auf die Ohnmacht des Einzelnen und den Zwängen von Organisationen (so pointiert hat er es natürlich nicht ausgedrückt), ist keinesfalls befriedigend für mich.
    Den Vertrag kündigen wäre zwar eine Handlungsoption, aber ich habe dann wieder viele Wege zu erledigen und ich muss lange warten, bis der aktuelle Vertrag endlich abgelaufen ist.
    Zuletzt geändert von Largo; 24.01.2013, 21:31.
    Mein Profil bei Last-FM:
    http://www.last.fm/user/LARG0/

  • #2
    Hmm, einfach mal ans Telefon rangehen und sagen, dass man kein Interesse hat- egal an was. Das sind 30 Sekunden und dann solltest du die (erst Mal) los sein. So schwer ist das doch nicht. Kannst ja auch erwähnen, dass es in deinem Vertrag diese Klausel gibt, dass du nicht angerufen werden willst.

    Damit bin ich eigentlich immer sehr gut gefahren.

    "At the very least...my butt is warm." Last words ever spoken in Paragon City/ Justice

    Chroniken des Schreckens //Coming soon: The Oro Wingmen

    Kommentar


    • #3
      Ich hatte bei meinem Anbieter (Telekom) dasselbe Problem. Es ließ sich bei mir erst lösen, nachdem ich die Nummer des entsprechenden Callcenters auf die Schwarze Liste gesetzt habe. Die Anrufe gehen zwar noch ein, es klingelt aber nicht mehr.
      "En trollmand! Den har en trollmand!"

      Kommentar


      • #4
        Zitat von ArwenEvenstar Beitrag anzeigen
        Hmm, einfach mal ans Telefon rangehen und sagen, dass man kein Interesse hat- egal an was. Das sind 30 Sekunden und dann solltest du die (erst Mal) los sein. So schwer ist das doch nicht. Kannst ja auch erwähnen, dass es in deinem Vertrag diese Klausel gibt, dass du nicht angerufen werden willst.

        Damit bin ich eigentlich immer sehr gut gefahren.
        Das ist leider nicht so einfach. Ich werde meistens wochentags gegen Mittag angerufen, wenn ich auf der Arbeit bin. Dann gehe ich natürlich nicht ans Telefon. Und Zurückrufen ist auch nicht möglich, da es immer heißt, alle Mitarbeiter seien im Gespräch und so.
        Ich sehe irgendwie auch nicht ein, dass ich erklären muss, welche Dinge ich nicht kaufen möchte. Als souveräner Konsument, so verstehe ich mich, gehe ich gezielt auf potentielle Geschäftspartner zu, um mich über Produkte zu informieren und diese einzukaufen. Ich habe kein Interesse, mit Geschäftspartnern zu reden, von denen ich nichts kaufen will. Die Gesellschaft würde zusammenbrechen, wenn man das tun müsste.

        - - - Aktualisiert - - -

        Zitat von Liopleurodon Beitrag anzeigen
        Ich hatte bei meinem Anbieter (Telekom) dasselbe Problem. Es ließ sich bei mir erst lösen, nachdem ich die Nummer des entsprechenden Callcenters auf die Schwarze Liste gesetzt habe. Die Anrufe gehen zwar noch ein, es klingelt aber nicht mehr.
        Was ist die schwarze Liste?
        Mein Profil bei Last-FM:
        http://www.last.fm/user/LARG0/

        Kommentar


        • #5
          Zitat von Largo Beitrag anzeigen
          Was ist die schwarze Liste?
          Das ist die Liste derjenigen Nummern, von denen Du keine Anrufe erhalten möchtest. Kann auch Sperrliste oder Black List heißen. Hat eigentlich jedes Handy.
          "En trollmand! Den har en trollmand!"

          Kommentar


          • #6
            Zitat von Liopleurodon Beitrag anzeigen
            Das ist die Liste derjenigen Nummern, von denen Du keine Anrufe erhalten möchtest. Kann auch Sperrliste oder Black List heißen. Hat eigentlich jedes Handy.
            Ich habe so etwas nicht. Ich habe mir allerdings auch das billigste Gerät gekauft.
            Mein Profil bei Last-FM:
            http://www.last.fm/user/LARG0/

            Kommentar


            • #7
              Zitat von Largo Beitrag anzeigen
              Das ist leider nicht so einfach. Ich werde meistens wochentags gegen Mittag angerufen, wenn ich auf der Arbeit bin. Dann gehe ich natürlich nicht ans Telefon. Und Zurückrufen ist auch nicht möglich, da es immer heißt, alle Mitarbeiter seien im Gespräch und so.
              Ich sehe irgendwie auch nicht ein, dass ich erklären muss, welche Dinge ich nicht kaufen möchte. Als souveräner Konsument, so verstehe ich mich, gehe ich gezielt auf potentielle Geschäftspartner zu, um mich über Produkte zu informieren und diese einzukaufen. Ich habe kein Interesse, mit Geschäftspartnern zu reden, von denen ich nichts kaufen will. Die Gesellschaft würde zusammenbrechen, wenn man das tun müsste.
              Mußt du gar nicht. Wenn es auf der Arbeit geht - klappt ja manchmal nach Eröffnungspost - statt nur aufzulegen, Mitarbeiter unterbrechen und mit "Ich will gar nicht wissen, was Sie verkaufen, ich will den Scheiß nicht. Ausserdem hab ich in meinem Vertrag, daß ich keine Werbeanrufe erhalte. Rufen Sie nochmal an, kündige ich den Vertrag wegen Nichteinhaltung!" abfertigen, danach sofort auflegen. Nummer, Uhrzeit und Datum des Anrugs vermerken, und wenn Zeit ist, Vorfall bei mobilcom melden mit dem Hinweis auf die drohende Kündigung wegen Nichteinhaltung der Klauseln. Dann werden die schon in Bewegung kommen, weil's dann an ihr Geld geht. Oder direkt mit Bezugnahme auf den Vorfall fristlos kündigen. Dann kommen die auch in Gang.

              Ist ein bisschen blöd/gewöhnungsbedürftig vielleicht, sich wie ein Arschloch/die Axt im Walde benehmen zu müssen, aber es ist erstaunlich, wieviel schneller man in unserer Gesellschaft damit sein Ziel erreicht als mit höflichen Floskeln. Unternehmen wie mogelcom und Co rühren sich erst, wenn es tatsächlich um Geld geht. Durch den allgemein schlechten Ruf, den die eh schon haben, ist denen Kundenzufriedenheit scheißegal und deren Mitarbeiter sind nur auf abwiegeln gebürstet - entweder höflich oder hilflos oder beides, Hauptsache es ist nach dem Telefonat erledigt und kommt nicht zu einem Mehraufwand für den Konzern.
              Karl Ranseier ist tot. Der wohl erfolgloseste Foren-Autor aller Zeiten wurde heute von einem Bus auf der Datenautobahn überfahren.

              Star Wars 7? 8? Spin-Offs? Leute, das Haftmittel für meine Dritten macht bessere Filme!

              Kommentar


              • #8
                Zitat von Largo Beitrag anzeigen
                Ich habe so etwas nicht. Ich habe mir allerdings auch das billigste Gerät gekauft.
                Schade... da stehen bei mir schon fünf Callcenter drauf. Auf die einfache Bitte, mich nicht mehr anzurufen, reagieren die natürlich nicht.....
                "En trollmand! Den har en trollmand!"

                Kommentar


                • #9
                  Zitat von Karl Ranseier Beitrag anzeigen
                  Mußt du gar nicht. Wenn es auf der Arbeit geht - klappt ja manchmal nach Eröffnungspost - statt nur aufzulegen, Mitarbeiter unterbrechen und mit "Ich will gar nicht wissen, was Sie verkaufen, ich will den Scheiß nicht. Ausserdem hab ich in meinem Vertrag, daß ich keine Werbeanrufe erhalte. Rufen Sie nochmal an, kündige ich den Vertrag wegen Nichteinhaltung!" abfertigen, danach sofort auflegen. Nummer, Uhrzeit und Datum des Anrugs vermerken, und wenn Zeit ist, Vorfall bei mobilcom melden mit dem Hinweis auf die drohende Kündigung wegen Nichteinhaltung der Klauseln. Dann werden die schon in Bewegung kommen, weil's dann an ihr Geld geht. Oder direkt mit Bezugnahme auf den Vorfall fristlos kündigen. Dann kommen die auch in Gang.

                  Ist ein bisschen blöd/gewöhnungsbedürftig vielleicht, sich wie ein Arschloch/die Axt im Walde benehmen zu müssen, aber es ist erstaunlich, wieviel schneller man in unserer Gesellschaft damit sein Ziel erreicht als mit höflichen Floskeln. Unternehmen wie mogelcom und Co rühren sich erst, wenn es tatsächlich um Geld geht. Durch den allgemein schlechten Ruf, den die eh schon haben, ist denen Kundenzufriedenheit scheißegal und deren Mitarbeiter sind nur auf abwiegeln gebürstet - entweder höflich oder hilflos oder beides, Hauptsache es ist nach dem Telefonat erledigt und kommt nicht zu einem Mehraufwand für den Konzern.
                  Ich habe das auch ohne die Arschloch-Tour geschafft. Man darf nicht vergessen, dass die Menschen, die da im Callcenter arbeiten, da auch nur ihren Job machen (und das vielleicht sogar sehr ungern, weil vom Arbeitsamt dazu verdonnert oder so). Und eben, dass es Menschen sind.

                  Ich bin zumindest immer gut damit gefahren, denen höflich, aber bestimmt zu erklären, dass ich nicht mehr angerufen werden möchte. Aber vielleicht mache ich auch nur irgendetwas falsch...

                  "At the very least...my butt is warm." Last words ever spoken in Paragon City/ Justice

                  Chroniken des Schreckens //Coming soon: The Oro Wingmen

                  Kommentar


                  • #10
                    Ich bin mir überhaupt nicht so sicher ob bei einem Wiederuf einer angeblichen Vertragsklausel es überhaupt rechtens ist diese Klausel von einer Seite beständig zu halten und ich bin mir auch nicht so sicher ob persönliche daten sprich eine Telefonummer von seiten eines Providers an Dritte weitergegeben werden dürfen. Ich würde Per Einschreiben mit dem Verbraucherschutz drohen und das Einschreiben gleichzeitig in Rechnung stellen ( Das Geld kann man sich natürlich abschminken )

                    LG Infinitas
                    -

                    Kommentar


                    • #11
                      Zitat von Karl Ranseier Beitrag anzeigen
                      Ist ein bisschen blöd/gewöhnungsbedürftig vielleicht, sich wie ein Arschloch/die Axt im Walde benehmen zu müssen
                      Das kann natuerlich auch nach hinten losgehen, spaetestens, wenn du mal wieder was von denen willst (Anruf beim Kundenservice, meinetwegen eine telefonische Klaerung eines Problems, etc.)

                      Nicht wenige Callcenter-Mitarbeiter sehen vor sich auf dem Monitor so einen kleinen, unscheinbaren Button, mit der Aufschrift ''widerspenstig'' oder ''beleidigend'' oder ''wird laut/unhoeflich''. Da einmal draufgeklickt, dann wartest du ab sofort stets ganz hinten in der Telefon-Warteschleife...
                      www.novum-somnium.com
                      future • dreams • imagination• science• fiction
                      >> blog, essays, short stories, cgi, art <<

                      Kommentar


                      • #12
                        Zitat von xanrof Beitrag anzeigen
                        Das kann natuerlich auch nach hinten losgehen, spaetestens, wenn du mal wieder was von denen willst (Anruf beim Kundenservice, meinetwegen eine telefonische Klaerung eines Problems, etc.)

                        Nicht wenige Callcenter-Mitarbeiter sehen vor sich auf dem Monitor so einen kleinen, unscheinbaren Button, mit der Aufschrift ''widerspenstig'' oder ''beleidigend'' oder ''wird laut/unhoeflich''. Da einmal draufgeklickt, dann wartest du ab sofort stets ganz hinten in der Telefon-Warteschleife...
                        Die Outbound/Inbound Call-Center sind in der Regel getrennt und mit anderem Personal besetzt, in der Regel auch anders geschult. Von den Vertragsaufschwatz-Centern willst du auch nie wieder was; damit die von der technischen Hotline deinen Anruf ignorieren können, müssen die dich erstmal identifizieren. Und wenn ich von meinem defekten Handy noch telefonieren könnte, wär's ja nicht defekt
                        Karl Ranseier ist tot. Der wohl erfolgloseste Foren-Autor aller Zeiten wurde heute von einem Bus auf der Datenautobahn überfahren.

                        Star Wars 7? 8? Spin-Offs? Leute, das Haftmittel für meine Dritten macht bessere Filme!

                        Kommentar

                        Lädt...
                        X