Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Warum unsere Presse so gleichgeschaltet ist

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Warum unsere Presse so gleichgeschaltet ist

    Dem einen oder anderen ist es sicher schon aufgefallen, unsere Presse scheint oft aus einem ganz anderen Land zu berichten als das in dem wir leben.
    Bestimmte Themen werden völlig totgeschwiegen, bei anderen heult die ganze mediale Meute in trauter Einhelligkeit und wenn man die Tagesschau guckt kommt es einem mitunter vor wie die frühere aktuelle Kamera.
    Klar, als Ex DDRler bin ich da sicher sensibilisiert, aber wirklich nicht allein.

    Ich weiß nicht ob es heute noch erlaubt ist direkt zu verlinken, daher einfach mal bei Google „Generation G“ eingeben und den Cicero Artikel lesen.
    Überraschende Betrachtungsweise, ich hatte eigentlich immer den Verdacht dass das von oben gesteuert wird, aber es ist wohl einfach so, das sich Journalisten heute aus einem ganz bestimmten Milieu rekrutieren.
    Ein Drittel bekennt sich ganz offen als Anhänger der Grünen, noch mehr werden sympathisieren.
    Das entspricht in keinster Weise dem Verhältnis der grünen Wähler zur Bevölkerung.

    Man merkt es auch an der Art und Weise wie heute "recherchiert" und berichtet wird.
    Was man da tun kann außer aus ausländische Medien auszuweichen weiß ich leider nicht, aber bewusst sein sollte es jedem.
    Dr. Manhattan: "A live human body and a deceased human body have the same number of particles. Structurally there's no difference. "

  • #2
    Beklagt nicht jede politische Richtung, dass die Medien im Sinne der anderen Partei berichten? Auf den Nachdenkseiten wird immer angeprangert wie sehr der wirtschaftsliberale Zeitgeist vorherrscht.

    Die Presselandschaft ist nun wahrlich groß genug, dass man seiner Richtung entsprechende Zeitungen finden wird.

    Außerdem wäre es vielleicht auch hilfreich zu wissen was die bösen Grünen Journalisten uns, denn so verschweigen.

    Edit: Wobei der Cicero schon recht goldig ist, wenn er behauptet ausgerechnet die Größen der Linkspartei würden von den Medien verhätschelt. Schließlich bekommt wohl keine Partei im Bundestag durchgängig eine so negative Berichterstattung wie die Linken.
    “Sag mir, wer dich lobt, und ich sage dir, worin dein Fehler besteht.” - Lenin

    Kommentar


    • #3
      Zitat von HerrHorst Beitrag anzeigen
      Die Presselandschaft ist nun wahrlich groß genug, dass man seiner Richtung entsprechende Zeitungen finden wird.
      so sehe ich das auch...die kritische Presse gibt es durchaus.
      Das Presse immer..oder sagen wir in der Regel..einem politischen Lager gewogener ist als einem anderen ist wohl einfach auch oft nur menschlich.

      Kritisch ist für mich wenn Presse Politik macht. Dabei ist die Grenze ja recht fliessend...Meinungsbildung zu beeinflussen ist ja immer irgendwie Politik.

      Bei einigen Blättern ist diese potitische Einflussnahme allerdings überdeutlich..
      Im linken Lager gibt es das auch..
      Das rechte und/oder das neoliberale Lager hat da aber ganz andere Kaliber am Start...

      "Bild dir deine Meinung" als Extrembeispiel
      Zuletzt geändert von monochrom; 06.05.2013, 00:31.
      http://www.titanic-magazin.de/news/e...der-witz-7003/

      https://www.campact.de/ttip/

      Kommentar


      • #4
        Die Medien sind u.a. dazu da, zwischen Politik und Bürgern eine Rückkopplung herzustellen. Die Politiker erfahren, was die Bürger wollen, und die Bürger erfahren, was Politiker verzapfen. Entsprechend wird beeinflusst, gegengesteuert und berichtet. Eine völlig neutrale Presse kann es meiner Meinung nach gar nicht geben, dann könnte sie ihre Aufgabe kaum erfüllen. Abgesehen davon muss ich meinen Vorrednern zustimmen: Es gibt aus jedem Lager genügend Medien. Dass irgentetwas zentral oder "von oben" gesteuert wird erscheint kaum glaubhaft, alleine, weil die Gegenseite sofort einen politischen Skandal wittern würde und ihn bis auf die Grundmauern ausschlachten.
        Zuletzt geändert von Weltraumbastler; 06.05.2013, 01:44. Grund: r nachgeworfen
        Wer die Enge seiner Heimat begreifen will, der reise. Wer die Enge seiner Zeit ermessen will, studiere Geschichte. Kurt Tucholsky

        Kommentar


        • #5
          So sehe ich das auch: Die Masse macht's -und sorgt für gegenseitige Kontrolle.

          Eine gleichgeschaltete und ''von oben'' zentral gesteuerte Presse, das klingt schon sehr nach Verschwörungstheorie.
          www.novum-somnium.com
          future • dreams • imagination• science• fiction
          >> blog, essays, short stories, cgi, art <<

          Kommentar


          • #6
            Pressefreiheit ist die Freiheit von 200 reichen Leuten, ihre Meinung zu verbreiten… Da die Herstellung von Zeitungen und Zeitschriften immer größeres Kapital erfordert, wird der Kreis der Personen, die Presseorgane herausgeben, immer kleiner. Damit wird unsere Abhängigkeit immer größer und immer gefährlicher…
            Ein Zitat von Paul Sethe aus dem Jahr 1965 (laut Wkipedia).

            Das ist heute wahrer denn je.
            Zum Glück gibt es heutzutage inzwischen (noch) ein relativ freies Internet, in dem eine ganze Reihe von kleinen Blogs eine alternative Sicht auf viele Dinge ermöglicht.
            "Die Wahrheit ist so schockierend, die kann man niemandem mehr zumuten." (Erwin Pelzig)

            Kommentar


            • #7
              , ja klar, die Grünen kontrollieren alles. Deswegen ist die konservative Mainstreampresse in den letzten Tagen auch wie eine Meute über die Steuerpläne der Grünen hergefallen.

              Die Medien sind nicht "gleichgeschaltet", die sind wenn dann selbst genauso ahnungslos wie der durchschnittliche Wirtschaftspolitiker (ich konzentriere mich mal auf das Thema Wirtschaft). Medienkonzentration tut ihr übliches.

              Aber es wurde ja schon gesagt: Dank Internet gibt es heute genügend Möglichkeiten, sich umfassend zu informieren. Kein Mensch ist heute mehr auf Tagesschau und lokale Käseblätter angewiesen. Man muss nur wollen.
              Flassbeck Economics | Keynes-Gesellschaft | Steve Keen's Debtwatch

              "It is better to die for an idea that will live, than to live for an idea that will die." - Steve Biko

              Kommentar


              • #8
                Gleichschaltung seitens einer Behörde existiert bei uns nicht. Allerdings stehen die einzelnen Medien und deren Verlagshäuser in aller Regel einer politischen Partei oder Richtung nahe und berichten dann nur aus dem jeweiligen Blickwinkel. Im Deutsch-Unterricht hatten wir das auch recht anschaulich durchgenommen, indem wir Berichte aus verschiedenen Zeitungen, aber alle über das selbe Ereignis, analysiert hatten. War schon sehr informativ.
                "En trollmand! Den har en trollmand!"

                Kommentar


                • #9
                  Die Generation 68 ist auch nicht mehr wirklilch am Ruder, das sind jetzt eher rüstige Rentner.

                  Es ist schon auffallend, das früher eher linke Medien dem Trend der SPD (und der Grünen) gefolgt sind und sich jetzt im Mainstream finden.

                  Das spricht dafür, dass die Revoluzzer der '68er sich in den Ruhestand verabschiedet haben und sich jetzt die satten und biederen Wohlstandsbürgerkinder eingenistet haben.

                  Außerdem hat die Presse weltweit mit Auflagenrückgängen und Konzentrationsvorgängen zu kämpfen und schränkt die journalistische Eingenrecherche aus Kostengründen ein (die Shareholder wolllen ja ihren Value sehen ^^).
                  Das ist natürlich ein Teufelskreis, weil dadurch die Attraktivität von Zeitungen weiter sinkt. Wenn ich da nur noch Agenturmeldungen sehe, die nicht mal mehr umformuliert sind, dann brauche ich dafür keine Zeitung zu kaufen.
                  "Die Wahrheit ist so schockierend, die kann man niemandem mehr zumuten." (Erwin Pelzig)

                  Kommentar


                  • #10
                    Zitat von Liopleurodon Beitrag anzeigen
                    Gleichschaltung seitens einer Behörde existiert bei uns nicht. Allerdings stehen die einzelnen Medien und deren Verlagshäuser in aller Regel einer politischen Partei oder Richtung nahe und berichten dann nur aus dem jeweiligen Blickwinkel. Im Deutsch-Unterricht hatten wir das auch recht anschaulich durchgenommen, indem wir Berichte aus verschiedenen Zeitungen, aber alle über das selbe Ereignis, analysiert hatten. War schon sehr informativ.
                    Und zu welchen Ergebnissen seid ihr gelangt?
                    Flassbeck Economics | Keynes-Gesellschaft | Steve Keen's Debtwatch

                    "It is better to die for an idea that will live, than to live for an idea that will die." - Steve Biko

                    Kommentar


                    • #11
                      Zitat von Mondkalb Beitrag anzeigen
                      Außerdem hat die Presse weltweit mit Auflagenrückgängen und Konzentrationsvorgängen zu kämpfen und schränkt die journalistische Eingenrecherche aus Kostengründen ein (die Shareholder wolllen ja ihren Value sehen ^^).
                      Oft genug geht es eher um die Abwendung von Insolvenz, statt value für den Shareholder.

                      Kommentar


                      • #12
                        Zitat von xanrof Beitrag anzeigen
                        So sehe ich das auch: Die Masse macht's -und sorgt für gegenseitige Kontrolle.

                        Eine gleichgeschaltete und ''von oben'' zentral gesteuerte Presse, das klingt schon sehr nach Verschwörungstheorie.
                        Stimmt, als "oben" kann man die SPD mit ihren momentanen Umfragewerten nun wirklich nicht bezeichnen

                        Deutsche Druck- und Verlagsgesellschaft ? Wikipedia

                        (Ich empfehle vor allen Dingen den Absatz "Kritik" Vielleicht möchte ja jetzt der eine oder andere sein Abo der Frankfurter Rundschau kündigen )
                        Karl Ranseier ist tot. Der wohl erfolgloseste Foren-Autor aller Zeiten wurde heute von einem Bus auf der Datenautobahn überfahren.

                        Star Wars 7? 8? Spin-Offs? Leute, das Haftmittel für meine Dritten macht bessere Filme!

                        Kommentar


                        • #13
                          Selbst bei der FR hat man das sehr kritisch auf genommen. Die FR erscheint mit dem Untertitel UNABHÄNGIGE TAGESZEITUNG. Am Tag der Bekanntgabe des von dir erwähnten Deals verdeckte die Hand eines Jubelnden Schröders (soweit ich weiß) die Vorsilbe UN.

                          Kommentar


                          • #14
                            Zitat von SF-Junky Beitrag anzeigen
                            Und zu welchen Ergebnissen seid ihr gelangt?
                            Dass die einzelnen Blätter bei Berichten über dasselbe Ereignis unterschiedliche Worte benutzten und Schwerpunkte setzten, entsprechend ihrer politischen Orientierung. Es ging damals vor allem um Berichte zu Vorfällen in Atomkraftwerken. Manche bauschten eher auf und hoben das Risiko hervor, andere versuchten zu verharmlosen.
                            "En trollmand! Den har en trollmand!"

                            Kommentar


                            • #15
                              Zitat von Liopleurodon Beitrag anzeigen
                              Dass die einzelnen Blätter bei Berichten über dasselbe Ereignis unterschiedliche Worte benutzten und Schwerpunkte setzten, entsprechend ihrer politischen Orientierung. Es ging damals vor allem um Berichte zu Vorfällen in Atomkraftwerken. Manche bauschten eher auf und hoben das Risiko hervor, andere versuchten zu verharmlosen.
                              Wie viele hatte man denn als "neutrale Berichterstattung" einsortiert, oder gab's den Fall unter euren Beispielen gar nicht? Ich frag nur so, weil eine völlige Abwesenheit von "Neutraler Berichterstattung" auch was aussagen würde
                              Karl Ranseier ist tot. Der wohl erfolgloseste Foren-Autor aller Zeiten wurde heute von einem Bus auf der Datenautobahn überfahren.

                              Star Wars 7? 8? Spin-Offs? Leute, das Haftmittel für meine Dritten macht bessere Filme!

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X