Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Marcel Reich-Ranicki ist tot

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Marcel Reich-Ranicki ist tot

    Heute verstarb wohl im Alter von 93 Jahren der Literaturkritiker Marcel Reich-Ranicki.
    Er war wohl eine der schillernsten Gestalten seiner Zunft.
    Literaturkritiker - Marcel Reich-Ranicki ist tot - Kultur - Süddeutsche.de
    Er hatte ein bewegtes Leben hinter sich und ich finde seinen Tod äußerst tragisch.
    Am Firmament der Greifer gleitet, durch Feld und Wald sein Herrscher schreitet. Sein Herrscher? Nun so scheint es wohl.
    Die Freiheit ists, die beide lieben, doch nur der Vogel kann sie fliegen. So reist in seinem Geiste mit: Der Falkner.

  • #2
    Tja, in seinem Fall war es wohl abzusehen. 93 ist ein schönes Alter.

    Mein Beleid an seine Angehörigen, falls er die nicht alle vergrault hat...
    Ich bin vielleicht etwas jung um seine "große" Zeit miterlebt zu haben, für mich wirkte er immer wie mäkelnder, alter Mann der nichts zu sagen hat. Ähnlich wie bei Dirk Bach, die Welt wird nicht ärmer ohne ihn.

    Und jetzt dürft ihr über mich herfallen und mir vorwerfen was für ein schlechter Mensch ich bin.

    Vidar
    "Von den Sternen kommen wir, zu den Sternen gehen wir. Das Leben ist nur eine Reise in die Fremde." (Danzelot von Silbendrechsler)

    Kommentar


    • #3
      Er kam sicher sehr nörgelnd rüber. Ich hatte allerdings die Gelegenheit, ihn ein paar Mal persönlich kennen zu lernen und habe ihn dann anders erlebt. Und ich denke, das ging seiner Familie ähnlich.
      Am Firmament der Greifer gleitet, durch Feld und Wald sein Herrscher schreitet. Sein Herrscher? Nun so scheint es wohl.
      Die Freiheit ists, die beide lieben, doch nur der Vogel kann sie fliegen. So reist in seinem Geiste mit: Der Falkner.

      Kommentar


      • #4
        Ich finde es sehr sympathisch, wenn ein Mensch bis ins hohe Alter so leidenschaftlich sit wie Reich Ranicki es mir immer zu sein schien. Ich beneide T`Pau da schon, ich hätte ihn auch gerne kennenegelernt.

        Kommentar


        • #5
          Zitat von T`Pau Beitrag anzeigen
          Er kam sicher sehr nörgelnd rüber. Ich hatte allerdings die Gelegenheit, ihn ein paar Mal persönlich kennen zu lernen und habe ihn dann anders erlebt. Und ich denke, das ging seiner Familie ähnlich.
          Klingt interessant, hast Du vielleicht einen Link eines Mitschnittes von einer Talkshow oder ähnlichem, in dem er mal nicht seine "besserwisserische, meckernde" Art raushängen lässt? Wäre mal nett ihn anders zu erleben, mein Bild ist da sehr einseitig.

          Zitat von Tibo Beitrag anzeigen
          Ich finde es sehr sympathisch, wenn ein Mensch bis ins hohe Alter so leidenschaftlich sit wie Reich Ranicki es mir immer zu sein schien. Ich beneide T`Pau da schon, ich hätte ihn auch gerne kennenegelernt.
          Ich muss sagen mir hat gerade seine "Leidenschaftlichkeit" immer sauer aufgestoßen, ich kann auch leidenschaftlich alles und jeden runter machen, völlig egal welches Gegenargument jedemand vielleicht bringt, aber das geht dann eher in Richtung des oben genannten.

          Vidar
          "Von den Sternen kommen wir, zu den Sternen gehen wir. Das Leben ist nur eine Reise in die Fremde." (Danzelot von Silbendrechsler)

          Kommentar


          • #6
            Zitat von Vidar Beitrag anzeigen
            Klingt interessant, hast Du vielleicht einen Link eines Mitschnittes von einer Talkshow oder ähnlichem, in dem er mal nicht seine "besserwisserische, meckernde" Art raushängen lässt? Wäre mal nett ihn anders zu erleben, mein Bild ist da sehr einseitig.
            Klar ist er für viele die ihn nicht persönlich kannten so rüber gekommen. Aber er war eben auch ein Kritiker! Es war sozusagen sein Job genau so zu sein wie er war
            Vor allem aber, ist er ein sehr genauer und gewissenhafter Mensch gewesen. Wenn man etwas nicht wusste, dann hat er es auch erklärt. Das Bild das man aus dem TV von ihm hat ist völlig falsch.
            Ich finde es sehr schade das er gestorben ist, aber wie du schon gesagt hast, er war 93 und das ist ein stolzes alter. Ausserdem hatte er Krebs und er war schon 2012 vor dem Bundestag sehr schwach. Es war nur noch eine Frage der Zeit.

            Zitat von Vidar Beitrag anzeigen
            Ich muss sagen mir hat gerade seine "Leidenschaftlichkeit" immer sauer aufgestoßen, ich kann auch leidenschaftlich alles und jeden runter machen, völlig egal welches Gegenargument jedemand vielleicht bringt, aber das geht dann eher in Richtung des oben genannten.
            Natürlich kannst du das, aber er hat wirklich gewusst über was er redet und seine Kritiken waren nie nur "leeres Gerede" oder sowas. Er war eine sehr starke Persönlichkeit und ich finde es, wie schon gesagt, sehr schade das er gestorben ist. Er möge in Frieden ruhen und ich wünsche seiner Familie in dieser schweren Zeit alles gute und viel Kraft.
            "noH QapmeH wo' Qaw'lu'chugh yay chavbe'lu' 'ej wo' choqmeH may' DoHlu'chugh lujbe'lu'!"

            Kommentar


            • #7
              Zitat von Vidar Beitrag anzeigen
              Klingt interessant, hast Du vielleicht einen Link eines Mitschnittes von einer Talkshow oder ähnlichem, in dem er mal nicht seine "besserwisserische, meckernde" Art raushängen lässt? Wäre mal nett ihn anders zu erleben, mein Bild ist da sehr einseitig.
              Das ist das beset was ich dazu gefunden habe, er war aber auch in der NDR-Talkshow und da war er sehr amüsant auch herzlich.
              Marcel Reich-Ranicki bei Harald Schmidt (1996) - YouTube
              Zitat von Vidar Beitrag anzeigen
              Ich muss sagen mir hat gerade seine "Leidenschaftlichkeit" immer sauer aufgestoßen, ich kann auch leidenschaftlich alles und jeden runter machen, völlig egal welches Gegenargument jedemand vielleicht bringt, aber das geht dann eher in Richtung des oben genannten.
              Dann nimmst du das falsch wahr. Ich habe nie gesehen, dass Reich-Ranicki nicht auf ein Argument eingegangen wäre. Er sah sich berufen die Deutschen über Literatur zu belehren, da hatte er ein großes Sendungsbewusstein. Er war ein Schöngeist, der alles was er unschön fand mit Leidenschaft geekelt von sich schob.
              Was ich begrüße er schien mir authentisch und integer. Leider hat er sich wohl bis zum Lebensende nicht als Deutscher fühlen können.

              - - - Aktualisiert - - -

              Zitat von FltCaptain Beitrag anzeigen
              Ich finde es sehr schade das er gestorben ist, aber wie du schon gesagt hast, er war 93 und das ist ein stolzes alter. Ausserdem hatte er Krebs und er war schon 2012 vor dem Bundestag sehr schwach. Es war nur noch eine Frage der Zeit.
              Wie stolz sein Alter war wird auch klar, wenn man bedenkt wie niedrig die Lebenserwartung eines Juden im Warschauer Ghetto gewesen sein muss.

              Kommentar


              • #8
                Ich kenne Marcel Reich Ranickis Sohn Andrew Ranicki.

                Andrew ist Professor für Mathematik und war in der Arbeitsgruppe, in der ich promoviert habe, ein Semester lang zu Gast. Ich habe sogar seine Vorlesung besucht.

                In dieser Zeit ist sein Vater einmal zu uns nach Münster gekommen und hat einen Vortrag im Schloss der Uni Münster gehalten.

                Andrew hat mir mal erzählt, dass sein Vater innerhalb der Familie sehr umgänglich (gewesen) ist. Ausgetobt hat er sich außerhalb der Familie.

                Kommentar


                • #9
                  Zitat von FltCaptain Beitrag anzeigen
                  Ich finde es sehr schade das er gestorben ist, aber wie du schon gesagt hast, er war 93 und das ist ein stolzes alter. Ausserdem hatte er Krebs und er war schon 2012 vor dem Bundestag sehr schwach. Es war nur noch eine Frage der Zeit.
                  Er hatte schon viele Jahre gegen diese Krankheit gekämpft und ich fand es von Jahr zu Jahr erstaunlich, mit welcher Kraft er immer wieder weitergemacht hat.
                  Am Firmament der Greifer gleitet, durch Feld und Wald sein Herrscher schreitet. Sein Herrscher? Nun so scheint es wohl.
                  Die Freiheit ists, die beide lieben, doch nur der Vogel kann sie fliegen. So reist in seinem Geiste mit: Der Falkner.

                  Kommentar


                  • #10
                    Zitat von T`Pau Beitrag anzeigen
                    Er hatte schon viele Jahre gegen diese Krankheit gekämpft und ich fand es von Jahr zu Jahr erstaunlich, mit welcher Kraft er immer wieder weitergemacht hat.
                    Er ist nun einmal eine Kämpfernatur. Das hat er sich ja auch bis zuletzt bewahrt. Ob man seine Art nun mag oder nicht: Seine Energie war bewundernswert.

                    Kommentar


                    • #11
                      Ich hatte auch die Möglichkeit Herrn Reich-Ranicki persönlich kennenzulernen, und muss sagen, daß ich einen Menschen mit den Manieren eines Gentlemen vorfand, der für kleine Dinge dankbar war. Was er in Fernsehsendungen gesagt und gemacht hat ist mir schnuppe.


                      Er hat schlimme Zeiten während der NS Diktatur durchgemacht, und hielt trotzdem den Kopf immer oben.
                      Hessentreff 2010
                      T`Pau
                      Der Räucherschwabe
                      T`Pau richtet sich eine SM-Ecke ein, damit Piet was zum Spielen hat

                      Kommentar


                      • #12
                        Zitat von Tibo Beitrag anzeigen
                        Wie stolz sein Alter war wird auch klar, wenn man bedenkt wie niedrig die Lebenserwartung eines Juden im Warschauer Ghetto gewesen sein muss.
                        Da hast du recht. Aber ich schätze das gerade diese Zeit ihn zu der starken Persönlichkeit gemacht haben als die man ihn kennengelernt hat. Mein Großvater war in einem KZ und ihm war es auch egal ob die Leute ihn wegen seiner Art gemocht haben oder nicht. Ranicki hat mich sehr an meinen Großvater erinnert, vielleicht habe ich ihn deswegen so sehr gemocht.
                        Als er vor mir stand war ich schon allein durch seine Aura so "eingeschüchter" das ich fast kein Wort rausgebracht habe.

                        Zitat von T`Pau Beitrag anzeigen
                        Er hatte schon viele Jahre gegen diese Krankheit gekämpft und ich fand es von Jahr zu Jahr erstaunlich, mit welcher Kraft er immer wieder weitergemacht hat.
                        Das hat mich auch gewundert, aber das zeigt einfach nur das er einen starken Willen hatte. Ich habe ihn bewundert und dank ihm lese ich kein Buch mehr so wie ich es getan habe bevor ich ihn getroffen habe.
                        "noH QapmeH wo' Qaw'lu'chugh yay chavbe'lu' 'ej wo' choqmeH may' DoHlu'chugh lujbe'lu'!"

                        Kommentar


                        • #13
                          Zitat von M. Windu Beitrag anzeigen
                          Nichtsdestotrotz denke ich, wird Günter Grass ne Flasche aufmachen ... denn die beiden schienen nie Freunde zu sein.
                          So abartig wird Grass kaum sein. Dass er sich Reich-Ranickis Tod gewünscht hat bezweifle ich.

                          Kommentar


                          • #14
                            Zitat von Tibo Beitrag anzeigen
                            Das ist das beset was ich dazu gefunden habe, er war aber auch in der NDR-Talkshow und da war er sehr amüsant auch herzlich.
                            Marcel Reich-Ranicki bei Harald Schmidt (1996) - YouTube
                            Danke werde ich mir mal angucken
                            "Von den Sternen kommen wir, zu den Sternen gehen wir. Das Leben ist nur eine Reise in die Fremde." (Danzelot von Silbendrechsler)

                            Kommentar


                            • #15
                              die Nachricht hat mich getroffen...
                              besonders symphatisch fand ich ihn auch nicht...aber Persönlichkeit konnte man ihm nicht absprechen...zudem ist mit ihm ein wichtiger Zeitzeuge geganen..

                              und mir fällt auf

                              es gab/gibt heute wie früher Leute im medialen Betrieb die mir unsymphatisch sind/waren..aber die von früher hatten mehr Stiel
                              http://www.titanic-magazin.de/news/e...der-witz-7003/

                              https://www.campact.de/ttip/

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X