Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

100 Millionen versehentlich überwiesen. Wie würdet ihr darauf reagieren?

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • 100 Millionen versehentlich überwiesen. Wie würdet ihr darauf reagieren?

    Ich bekomme jeden Monat Unterhalt von meinem Vater überwiesen. Das sind ca. 600 Euro. Nun in diesem Monat haben sich die Beamten, die dafür zuständig sind vertan und mir bzw. uns nur 100 Euro überwiesen. Natürlich haben wir (ich und meine Mutter) das sofort denen gemeldet und auch diskutiert, was gewesen wäre wenn es der umgekehrte Fall gewesen wäre. Gemeldet oder nicht? Natürlich wenn es statt 600 Euro, 2k Euro gewesen wären hätten wir es noch ehrlich gemeldet aber was wäre in einem Fall wenn wir statt 100 Euro, 100 Mio Euro versehentlich überwiesen bekommen hätten. Ehrlich melden oder abhauen in ein Land, dass nicht ausliefert wie z.B. Chile oder Thailand? Wie würdet ihr darauf reagieren wenn dieser Fall bei euch eintreten würde (kann Unterhalt, Bafög, Kindergeld, was auch immer sein)?

    Wie ihr schon bemerkt habt, ist dieser Thread nur ein Theorienthread und ich will keinem zum Betrug animieren .
    ████████████████ ████████████████
    ████████████████ ████████████████
    ████████████████ ████████████████

  • #2
    Ich würd wohl erstmal einen Moment still in mich hineinfluchen.
    Denn behalten darfst dus eh nicht und hast am Ende noch ne Menge Bürokram, den du für lau erledigen darfst...
    Understanding the scope of the problem is the first step on the path to true panic.

    - Florance Ambrose

    Kommentar


    • #3
      Dir ist schon klar, daß solch ein Irrtum in kürzester Zeit auffallen würde. Du brauchst also gar nichts melden, nur Finger weg von dem Geld, das gilt dann als Diebstahl.
      Aber du bist die paar Millionen in kürzester Zeit wieder los.
      Müsstest du als Jurist aber wissen.
      Am Firmament der Greifer gleitet, durch Feld und Wald sein Herrscher schreitet. Sein Herrscher? Nun so scheint es wohl.
      Die Freiheit ists, die beide lieben, doch nur der Vogel kann sie fliegen. So reist in seinem Geiste mit: Der Falkner.

      Kommentar


      • #4
        Kontoauszug groß ausdrucken, einrahmen und aufhängen.
        Mehr ist halt nicht drin.
        .

        Kommentar


        • #5
          Zitat von xanrof Beitrag anzeigen
          Kontoauszug groß ausdrucken, einrahmen und aufhängen.
          Mehr ist halt nicht drin.
          Ich meine schon von Fällen gehört zu haben wo man Zinsen behalten durfte.
          Mir hat ne Stiftung mal 20000€ überwiesen auf mein Konto überwiesen, die eigentlich auf ein unserer Feriensprachschule gehen sollten. Hab das Geld leider nicht behalten.

          Kommentar


          • #6
            Zitat von T`Pau Beitrag anzeigen
            Müsstest du als Jurist aber wissen.




            Was wäre eigentlich, wenn man sich auf die schnelle einen sehr teuren Sachwert kauft, und seien es 100 Kilogramm Gold, und im Wald vergräbt? Nach ein paar Jahren wäre doch alles juristische verjährt und ausgesessen.

            Kommentar


            • #7
              Zitat von 3of5 Beitrag anzeigen




              Was wäre eigentlich, wenn man sich auf die schnelle einen sehr teuren Sachwert kauft, und seien es 100 Kilogramm Gold, und im Wald vergräbt? Nach ein paar Jahren wäre doch alles juristische verjährt und ausgesessen.
              du würdest haftbar gemacht werden und wegen Unterschlagung oder Diebstahls verurteilt werden. Das Gold geht niemals in deinen legalen Besitz über. Frag doch mal die Juristen an dieser Stelle, die wissen da sicher ein paar Paragraphen.
              Am Firmament der Greifer gleitet, durch Feld und Wald sein Herrscher schreitet. Sein Herrscher? Nun so scheint es wohl.
              Die Freiheit ists, die beide lieben, doch nur der Vogel kann sie fliegen. So reist in seinem Geiste mit: Der Falkner.

              Kommentar


              • #8
                Zitat von T`Pau Beitrag anzeigen
                du würdest haftbar gemacht werden und wegen Unterschlagung oder Diebstahls verurteilt werden. Das Gold geht niemals in deinen legalen Besitz über. Frag doch mal die Juristen an dieser Stelle, die wissen da sicher ein paar Paragraphen.
                Die Verurteilung könnte man ja über sich ergehen lassen und nach ein paar Jahren das Gold aus dem Wald holen und in kleinen Mengen verkaufen.

                Kommentar


                • #9
                  Zitat von 3of5 Beitrag anzeigen
                  Die Verurteilung könnte man ja über sich ergehen lassen und nach ein paar Jahren das Gold aus dem Wald holen und in kleinen Mengen verkaufen.
                  Und du glaubst, das wäre so einfach? Es geht da nicht um die berühmten Peanuts, das ist ein Batzen Geld. Du wärest dauerhaft unter Beobachtung.
                  Wenn wir schon dabei sind, kannst du für diesen Betrag auch nicht ohne weiteres Gold kaufen. Als ich geerbtes Gold veräußern wollte wurden meine Personalien aufgenommen. Vergiss es, dieses Szenario ist möglich, aber nach ein paar Minuten ist der Traum vorbei
                  Am Firmament der Greifer gleitet, durch Feld und Wald sein Herrscher schreitet. Sein Herrscher? Nun so scheint es wohl.
                  Die Freiheit ists, die beide lieben, doch nur der Vogel kann sie fliegen. So reist in seinem Geiste mit: Der Falkner.

                  Kommentar


                  • #10
                    Zitat von T`Pau Beitrag anzeigen
                    Und du glaubst, das wäre so einfach? Es geht da nicht um die berühmten Peanuts, das ist ein Batzen Geld. Du wärest dauerhaft unter Beobachtung.
                    Ich würde mir ein paar Jahre Zeit lassen. Irgendwann würden sie es schon leid werden, einen Privatdetektiv zu bezahlen, der mich 24/7 beschattet

                    Wenn wir schon dabei sind, kannst du für diesen Betrag auch nicht ohne weiteres Gold kaufen. Als ich geerbtes Gold veräußern wollte wurden meine Personalien aufgenommen. Vergiss es, dieses Szenario ist möglich, aber nach ein paar Minuten ist der Traum vorbei
                    Dass beim Kaufen die Personalien aufgenommen werden, wäre ja nicht schlimm. Schließlich würde man danach sowieso erst mal erwischt werden. Und beim Verkaufen könnte man sich ja unter der Personaliengrenze (20.000?) halten.

                    Oder man vergräbt haufenweise Bargeld (sicher verpackt gegen Feuchtigkeit) und akzeptiert, dass es durch die Inflation ein bisschen weniger wird.

                    Kommentar


                    • #11
                      Nein auch Goldverkauf wird dokumentiert. Als wir heiraten wollten, haben wir unsere Verlobungsringe an den Schmuckhändler zurückgegeben um dafür schönere Eheringe zu kaufen. Auch das war nicht ohne Personalien machbar. Und da ging es um einen Betrag um hundert Mark.
                      Am Firmament der Greifer gleitet, durch Feld und Wald sein Herrscher schreitet. Sein Herrscher? Nun so scheint es wohl.
                      Die Freiheit ists, die beide lieben, doch nur der Vogel kann sie fliegen. So reist in seinem Geiste mit: Der Falkner.

                      Kommentar


                      • #12
                        Zitat von T`Pau Beitrag anzeigen
                        Nein auch Goldverkauf wird dokumentiert. Als wir heiraten wollten, haben wir unsere Verlobungsringe an den Schmuckhändler zurückgegeben um dafür schönere Eheringe zu kaufen. Auch das war nicht ohne Personalien machbar. Und da ging es um einen Betrag um hundert Mark.
                        Das gilt aber nicht für Privatverkäufe.

                        Kommentar


                        • #13
                          Zitat von 3of5 Beitrag anzeigen
                          Das gilt aber nicht für Privatverkäufe.
                          Das war ein Privatverkauf.
                          Am Firmament der Greifer gleitet, durch Feld und Wald sein Herrscher schreitet. Sein Herrscher? Nun so scheint es wohl.
                          Die Freiheit ists, die beide lieben, doch nur der Vogel kann sie fliegen. So reist in seinem Geiste mit: Der Falkner.

                          Kommentar


                          • #14
                            Zitat von Knörf Beitrag anzeigen
                            100 Mio Euro versehentlich überwiesen bekommen hätten. Ehrlich melden oder abhauen in ein Land, dass nicht ausliefert wie z.B. Chile oder Thailand?
                            Ist immer noch Diebstahl, damit würde ich nicht leben wollen. Glaubst du allen Ernstes, mit geklauten 100 Millionen € wäre man irgendwo auf der Welt sicher? Die Meute aus Zielfahndern, Detektiven, Journalisten und Kriminellen würde dich für den Rest deines Lebens jagen. Auf solche Formalitäten wie Auslieferungsabkommen, würden da manche keine Rücksicht nehmen.
                            Well, there's always the possibility that a trash can spontaneously formed around the letter, but Occam's Razor would suggest that someone threw it out.
                            Dr. Sheldon Lee Cooper

                            Kommentar


                            • #15
                              Zitat von T`Pau Beitrag anzeigen
                              Das war ein Privatverkauf.
                              Ich meine von Privat zu Privat.

                              Aber wie gesagt: Man könnte auch einfach eine große Menge Bargeld vergraben.

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X