Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Genealogie Ahnenforschung Familienforschung

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Genealogie Ahnenforschung Familienforschung

    Ich pack das Thema mal hier rein, weil ich mir unschlüssig bin.

    Eines meiner Hobbys ist die Erforschung meiner Familiengeschichte. Ich möchte ergründen, wie weit ich in meiner Familiengeschichte komme. Angefangen hat das an einem Tag, als ich nachgegrübelt habe, wo eigentlich mein Familienname herkommt. Ich habe den Namen dann mal in eine Suchmaschine eingegeben und herausfinden können, dass der Name sich nicht nur selten anhört sondern es auch wirklich ist. Kurz danach fing ich an, mir ein Ahnenforschungsprogramm zu installieren und erstmal meine lebenden Verwandten nach Informationen abzugrasen. So konnte ich zumindest schon mal bis zu zweien meiner Ururgroßeltern kommen, aber noch gebe ich mich nicht geschlagen. Will mir bald ein paar alte Urkunden und Fotografien noch ansehen und daran knüpfe ich da weiter an.
    Eventuell habe ich ja vielleicht einen Ritter oder einen anderen Adligen in meiner Familie, wer weiß?
    Wenn man schon die Herkunft von Paris Hilton bis zu Karl dem Großen zurückverfolgen kann, komme ich zumindest bis ins Mittelalter.

    Hat sich von euch jemand mal mit sowas auseinandergesetzt?
    Vielleicht sogar damit angefangen und es gelassen? Oder seit ihr gar schon mittendrin und völlig fasziniert?
    To see the world, things dangerous to come to, to see behind walls, to draw closer, to find each other and to feel - that is the purpose of life.
    Follow Ductos on Twitter! | Duct Tapes and Tales

  • #2
    Ich hab das mal mit der väterlichen Seite meiner Familie gemacht. Bin glaube ich bis ins Jahr 1760 zurückgekommen. Aber nicht weiter ^^
    Ich wurde schon als linkslinker Linksmarxistengutmenschlinker bezeichnet. Was soll das sein?

    Kommentar


    • #3
      Ich selbst hab es zwar nicht gemacht, aber meine Mutter (ich hab da noch nicht die beziehungen) und sie ist bis ins 18. Jh. gekommen. Wobei sie nur auf die Mütterliche Seite eingehen konnte, da von väterlicher Seite (von mir aus) so gut wie keine Aufzeichungen und Namen bekannt sind.
      ~~:::Battlestar Galactica:::~~~

      InterStella - Foren-RPG

      Kommentar


      • #4
        Das ist sehr interessant! Hab mich auch mal für Ahnenforschung interessiert und Informationen gesammelt! Das ging zurück bis zu meinen Ururgrosseltern mütterlicherseits! Auf Vater Seite kenn ich im Prinzip nur meine Grosseltern, mehr nicht! Das kommt daher, dass die eine Seite der Verwandschaft schon älter ist und weiter wegwohnt als die andere Seite! Wollte mal so n Baum aufzeichnen mit all den Familienmitgliedern bis zurück ins Jahr 1840 !
        Ich hab da ein ganz mieses Gefühl!!!!
        Magierin: Ich sleudere den Fffeuerball dem Drachen entgegen
        There's a Rainbow inside my Mind
        Trippin' on Sunshine

        Kommentar


        • #5
          Ich hab mal von einem Ahnenforscher meiner Familie einen Stammbaum kaufen können, der reicht zurück bis 1400. Ich habs spannend gefunden. Aber selber würd ich das nicht machen...
          Ich habe es satt, die Menschen zu durchschauen. Es ist so leicht, und es führt zu nichts. Elias Canetti
          Take it easy, but take it. Nothing Comes to you, when you waite to long.

          Kommentar


          • #6
            Bei mir kommt man da leider nicht allzuweit, jedenfalls nicht ohne größere Anstrengungen. Meine Großmutter ist mit meiner Mutter als Kleinkind auf dem Arm 44 aus Schlesien geflohen, da ist nicht viel übrig geblieben.

            Das Thema war vor kurzem sogar recht aktuell in unserer Familie, eine Behörde hat uns angeschrieben, ob wir nicht noch irgendwelche Unterlagen hätten. Es ist wohl jemand gestorben, der den gleichen Nachnamen trägt, wie meine Großmutter und sie suchen nun nach Erben...
            Hat sich aber nichts ergeben...

            Kommentar


            • #7
              Meine Eltern betreiben auch Ahnenforschung. Das ist echt interessant...mittlerweile kann man jetzt meinen Familienstammbaum auf 13 Generationen zurückverfolgen. Das haben aber erst meine Eltern vor ein paar Jahren begonnen, meine Großeltern hat das nicht so interesiert.

              - - - - Mein VT - - - -

              Kommentar


              • #8
                Darf ich mal in die Runde fragen wie genau man sowas anstellt?

                Klar, ich kann mein Vater fragen was mein Opa gemacht hat (ist gestorben bevor ich gebohren wurde) und vielleicht weis der noch was mein Uhrgroßvater gemacht hat und so, aber weiter würd ich nicht kommen...!

                Zumal sich ja die zahl pro generation mindestens verdoppelt. Das wird mütterlicherseits schwieriger, dessen Mutter hatte 4 Kinder und deren Mutter an die 8 oder 9...!

                Also wie stellt man sowas an? (=
                Comics vom feinsten
                http://www.1webspace.biz/hec4you
                Meine Rockband
                http://www.corrosive-rocket.de.vu/

                Kommentar


                • #9
                  Zitat von CaptainKarracho Beitrag anzeigen
                  Also wie stellt man sowas an? (=
                  Wenn du z.B. weißt, woher dein Großvater stammte, also wo er geboren wurde, kannst du dir aus einem Archiv die Urkunden betreffend deinem Großvater besorgen. Sterbeurkunde, Trauschein oder Geburtsurkunde können weitere Informationen liefern zu Urgroßeltern. Vielleicht findest du bei den Nachforschen ja sogar einen Bruder deines Opas und kannst ihn ausfindig machen oder seine Dokumente einsehen. Bei den Urgroßeltern geht man dann auch so vor. Ideal ist es, wenn ein eventueller Bruder deines (Ur)Großvaters seinerseits Kinder hat und auch diese Nachfahren haben. Auch diese können weitere Informationen liefern.
                  Ich z.B. habe drei Großtanten väterlicherseits, die ich über meinen Urgroßvater ausfragen könnte, den ich nie kennengelernt habe.
                  To see the world, things dangerous to come to, to see behind walls, to draw closer, to find each other and to feel - that is the purpose of life.
                  Follow Ductos on Twitter! | Duct Tapes and Tales

                  Kommentar


                  • #10
                    Bei uns in der Schweiz geht das so: Mit den Daten aus den Geburtsurkunden, kann man zur Gemeinde gehen, von der sie ausgestellt wurde. Dann kriegt man die Daten der Eltern, wenn man einen gültigen Ausweis vorlegen kann. Mit diesen Daten geht man in die Gemeinden, wo die Geburtsurkunden deren Eltern ausgestellt wurden usw. Wenn allerdings die Grosseltern aus andern Ländern stammen und deren Eltern aus noch mal andern wirds schwierig. Denn man bekommt so heikle Daten nicht über jede Botschaft und auch längst nicht alle Länder dokumentieren das.
                    Ich habe es satt, die Menschen zu durchschauen. Es ist so leicht, und es führt zu nichts. Elias Canetti
                    Take it easy, but take it. Nothing Comes to you, when you waite to long.

                    Kommentar


                    • #11
                      Mein Großonkel väterlich Seits betreibt auch Ahnenforscher. Er klappert da auch irgendwie Gemeinden ab bzw. inzwischen geht's schon eher um alte Kirchenbücher, Urkunden in Archiven, usw.

                      Meine Familie kommt zurzeit eigentlich aus dem Main-Tauber-Gebiet, aber das älteste was mein Großonkel gefunden hat, war wohl irgendein kleiner Landgraf in Sachsen im 13. Jahrhundert. so ganz genau weiß ich das aber auch nicht mehr. Ist ne Weile her, dass ich mich damit beschäftigt habe.
                      Außerdem ist das nur von meines Vaters Seite, bei der Seite meiner Mutter hat das glaub niemand gemacht, da weiß ich auch nur was ich von meiner Großmutter und meinem Urgroßvater erzählt bekommen habe bzw. was die aufgeschrieben haben. Das reicht aber auch nur bis in die Mitte des 19. Jahrhunderts zurück.
                      Christianity: The belief that some cosmic Jewish zombie can make you live forever if you symbolically eat his flesh and telepathically tell him that you accept him as your master, so he can remove an evil force from your soul that is present in humanity because a rib-woman was convinced by a talking snake to eat from a magical tree.
                      Makes perfect sense.

                      Kommentar


                      • #12
                        Ja genau, das mit den Grosseltern und aus anderen Ländern stammen trifft auch auf mich zu! Im Prinzip hab ich ja auch deutsches Blut in mir und noch viele andere Länder reihen sich da ein!

                        Also mal zu dem was ich weiss:
                        Meine Mutter: Ihre Mutter kommt aus Österreich (Vorarlberg, Südtirol), Ihr Vater kommt aus Liechtenstein! Grossmutters Mutter kommt aus Italien (Südtirol, Sizilien), der Vater ist glaube ich Österreicher! Grossvaters Vater kommt aus Liechtenstein, die Mutter auch, ihre Eltern stammen aus Triesenberg und waren Walser!
                        Mein Vater: Seine Mutter kommt aus Deutschland (Ratingen), Sein Vater aus der Schweiz (Zürich )! Grossmutters Eltern, jemand stammt aus Deutschland, der Partner aus Frankreich (weiss grad nicht wer)(ausm Elsass glaube ich)! Grossvaters Eltern sind meines Wissens beide aus der Schweiz!

                        Also, meine Wurzeln reichen von allen Deutschsprachigen Ländern sogar bis Frankreich und Italien! Denn viele sagen meiner Mutter sogar ne Italienerin nach! Eigentlich sehr interessantes Gebiet, die Ahnenforschung! Warum eigentlich nicht ! *forschengeh* !
                        Ich hab da ein ganz mieses Gefühl!!!!
                        Magierin: Ich sleudere den Fffeuerball dem Drachen entgegen
                        There's a Rainbow inside my Mind
                        Trippin' on Sunshine

                        Kommentar


                        • #13
                          Schönes Thema.

                          Zitat von wikipedia
                          In Studien über Kuckuckskinder wird deren Zahl meist mit etwa zehn Prozent beziffert.
                          Daraus berechne ich:

                          Code:
                          Anzahl der Generationen .... Risiko eines Kuckuckskindes in der Linie
                          1                                     10.0%
                          2                                     19.0%
                          3                                     27.1%
                          4                                     34.4%
                          5                                     41.0%
                          6                                     46.9%
                          7                                     52.2%
                          8                                     57.0%
                          9                                     61.3%
                          Schönes Märchen.

                          Kommentar


                          • #14
                            Zitat von Marvek Beitrag anzeigen
                            Schönes Thema.



                            Daraus berechne ich:

                            Code:
                            Anzahl der Generationen .... Risiko eines Kuckuckskindes in der Linie
                            1                                     10.0%
                            2                                     19.0%
                            3                                     27.1%
                            4                                     34.4%
                            5                                     41.0%
                            6                                     46.9%
                            7                                     52.2%
                            8                                     57.0%
                            9                                     61.3%
                            Schönes Märchen.
                            Und was soll das uns nun beweisen? Hast du Angst vor nem Kuckuckskind? Musst halt ganz weit weg ziehn von deiner Heimat, dann sinkt die Prozentzahl auch, zB nach Japan !
                            Ich hab da ein ganz mieses Gefühl!!!!
                            Magierin: Ich sleudere den Fffeuerball dem Drachen entgegen
                            There's a Rainbow inside my Mind
                            Trippin' on Sunshine

                            Kommentar


                            • #15
                              Ich stell mir das recht schwer vor wenn man in eine Zeit reinkommt wo sehr sehr wenig dokumentiert wurde und es nur noch schwer zurückverfolgen lässt.

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X