Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

DER FORENTROLL - Ein uraltes und doch immer wieder aktuelles Phänomen im WWW

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • DER FORENTROLL - Ein uraltes und doch immer wieder aktuelles Phänomen im WWW

    Aus gegebenem Anlaß möchte ich diesen Thread eröffnen. Über die Suchfunktion (falls ich sie richtig benutzt habe) konnte ich keinen vergleichbaren Thementhread finden. Bitte mich korrigieren, falls ich falsch liege und gegebenenfalls diesen hier sofort löschen.

    Ich gehe einfach mal davon aus, daß jeder weiß, was ein Forentroll ist und deswegen werde ich hier auch nicht groß erklären oder verlinken. Allgemeine Informationen dazu lassen sich ganz leicht ergoogeln. Den typischen Forentroll gibt es nicht, die Erscheinungsformen sind ebenso vielzählig wie es verschiedene Menschen auf der Welt gibt. Es gibt zwar grobe Kategorisierungsmerkmale, aber sehr oft ist ein Troll nicht unmittelbar als solcher zu erkennen (wie vor kurzem hier im Forum), sondern fällt erst spät als ein solcher auf.

    Das Thema ist umfangreich und es kann von der Frage "Warum macht ein Mensch sowas ?" bis hin zu "Was tut man dagegen ?" reichen. Für mich ist das Thema deswegen durchaus einen eigenen Thread wert.

    Ich beginne mit einem Link, in dem der langjährige Blogger Jens Scholz ein paar Tips für den Umgang mit dem uralten und doch immer wieder aktuellen Phänomen des Forentrolls gibt:

    Fünf Tips zum Umgang mit Trollen

    In dem Blogbeitrag ist ein Vortrag von Sascha Lobo verlinkt, in dem er aufschlußreiche Einblicke in die Welt der Trolle vermittelt. Lohnt sich durchaus da mal reinzuschauen:

    https://www.youtube.com/watch?v=sXSrpGr0wDU

    Und es gibt durchaus auch Menschen, die dem Phänomen nicht nur Negatives abgewinnen können.

    Ich bin gespannt auf Eure Meinungen.
    Zuletzt geändert von Galactus; 30.05.2015, 13:31.
    "Ganz egal wo Ihr hingeht - da seid Ihr dann." (Buckaroo Banzai)

  • #2
    Meine persönliche Meinung ist, Trollen ist in den meisten Fällen harmlos.Ein guter Troll macht aus seinem eigenen momentanen Gemütszustand einen Scherz, ob der immer verstanden wird ist die eigentliche Frage.
    Allerdings gibt’s da noch ganz andere:

    1. Trolle agieren absichtlich, wiederholt und schädlich .
    2. Trolle ignorieren und verletzen die Grundsätze der Community.
    3. Trolle richten nicht nur inhaltlichen Schaden an, sondern versuchen auch, Konflikte innerhalb der Community zu schüren.
    4. Trolle sind innerhalb der Community isoliert und versuchen ihre virtuelle Identität zu verbergen, etwa durch die Nutzung von diversen Fake Accoutnts
    mögliche Gründe für ein solches Verhalten sind:
    1. Langeweile, Suche nach Aufmerksamkeit, Rache
    2. Spaß und Unterhaltung
    3. Wunsch, der Community möglichst großen Schaden zuzufügen.

    Also wenn ich „Trolle“ ist es meistens der Wunsch nach Spaß und Unterhaltung. Allerdings gibt es da auch Personen die zum einen Konflikte innerhalb der Gemeinschaft schüren und auch solche die die schlicht meinen sich nicht an die Grundsätze der Gemeinschaft aus „purem Ego“ halten zu müssen, das ganze bishin zur Rechtlichen Fragwürdigkeit.

    Ich denke man kann schlicht differenzieren wie „schädlich“ das Individuelle Verhalten ist und danach entscheiden ob man darauf Eingeht oder nicht.

    Troll (Netzkultur) ? Wikipedia
    Ich habe hier nur mal ein Paar Beispiele aus Wikipedia aufgelistet natürlich gibt es noch wesentlich mehr, aber zur groben Eingrenzung reicht das. Wie gesagt es gibt dahingehend mehre Beweggründe nicht alle sind unbedingt negativ.

    LG Infinitas
    █▓▒░ -Leipzig bei Nacht fotografiert von Silvio T.-☆ ░▒▓█

    Kommentar


    • #3
      @Infinitas:

      Das Trollen aus Spaß und Unterhaltung ist ja auch eine erfrischende Angelegenheit, wenn es sich innerhalb einer Diskussion als solches herausstellt und auch allgemein humorvoll von der Community aufgenommen wird. Das gehört für mich auch zu den positiven Aspekten. Eine festgefahrene oder eingeschlafene Diskussion kann dadurch auch wieder in Gang kommen.

      Was ich im Zusammenhang mit dem negativen Aspekt entdeckt habe, sind Berichte (Studien) in denen Menschen, die trollen als überwiegend sadistisch veranlagt klassifiziert werden. Finde ich sogar ein bischen erschreckend, wenn da steht, daß ein Troll auch im RL zu sadistischen Handlungen neigt.

      Internet-Trolle sind verkappte Sadisten | heise online

      Zusätzlich finde ich den Ansatz zur Ich-Bezogenheit von Trollen (von wegen Aufmerksamkeit und sich über andere hinwegsetzen), die Sascha Lobo in seinem Vortrag ab etwa Minute 15:00-16:00 anspricht, interessant. Er spricht hier von einem "Mythos" und zeigt auf, daß sehr oft nicht etwa aktiv, sondern eher reaktiv getrollt wird (was Deinem aufgeführten Rachegedanken entspricht). Das Wort ICH tritt komischerweise gar nicht so oft in den Vordergrund, als daß man da von großer Ich-Bezogenheit reden könnte.

      In seinem Vortrag erwähnt Lobo die Seite hatr.org, ein Portal auf dem Trollkommentare gesammelt werden. Ein witziger Gedanke dabei ist dabei der Ansatz daraus Kapital zu schlagen um das eingenommene Geld zu spenden. Sie nennen das selbst sogar "Scheiße zu Geld machen".

      http://hatr.org/about

      Ich persönlich verspüre fast nie den Drang zu trollen und bin auch meist selbst von Trollkommentaren eher genervt. Sicher mag es manchmal ganz lustig und unterhaltsam sein wenn`s von Zeit zu Zeit mal wieder einen wie letztens gibt, aber langfristig fühle ich dann doch gestört.
      Was auch noch erwähnt werden sollte, denke ich, daß manchmal inflationär mit dem Begriff umgegangen wird wenn in Diskussionen die Trollkeule ausgepackt wird und Diskutanten sich gegenseitig vorwerfen ein Troll zu sein. Was bei genauerer Betrachtung nicht stimmt.

      LG, Jobe
      Zuletzt geändert von Galactus; 30.05.2015, 15:19.
      "Ganz egal wo Ihr hingeht - da seid Ihr dann." (Buckaroo Banzai)

      Kommentar


      • #4
        Was ich persönlich eigentlich viel interessanter finde, ist die Tatsache, dass die Leute in einem Forum, Blog oder auf FB überhaupt so lange auf einen Troll reagieren.

        Ich weiß ja nicht, wie es Euch geht, aber wenn mich jemand so sehr nervt, wie es Trolle wohl machen, dann ignoriere ich dessen Antworten (in einem Forum), weil der mich irgendwann einfach nur noch langweilt. Ich lese nicht mal mehr die Antworten; und in einem sozialen Netzwerk oder auf einem Blog bekommt der 'nen Tritt in den Hintern (sprich: wird von mir gesperrt).

        So nebenbei: wir hatten hier einen Troll? Wann? Kenn' ich den? Wer war das? Scheint völlig an mir vorbei gegangen zu sein.

        Edit:
        Oh - ich glaube, ich habe ihn gefunden. Dieser "Nic-irgendwas", oder? Und seit wann ist Bethany deaktiviert?
        *Behandle einen Stein wie eine Pflanze, eine Pflanze wie ein Tier und ein Tier wie einen Menschen.*
        *Alles was einmal war, ist immer noch, nur in einer anderen Form.*
        Indianische Weisheiten
        Ich bin nicht kaffeesüchtig, aber wenn ich irgendwann einmal verbrannt werde, werde ich vermutlich nicht zu Asche zerfallen, sondern zu Kaffeesatz! ;)

        Kommentar


        • #5
          Ich halte nicht viel davon, andere Diskussionspartner als Trolle zu beschimpfen – ebenso wenig wie von anderen Versuchen der üblen Nachrede. Dadurch entsteht nur Hass.
          Aus meiner Sicht ist ausreichend, andere User entweder mit Gegenargumenten zu überzeugen oder sie zu ignorieren oder – bei Verstoß gegen die guten Sitten – die Moderatoren des Forums einzuschalten. Persönliche Beleidigungen sind unnötig.
          Ich habe bis jetzt noch keinen Troll gesehen, obwohl ich schon seit 14 Jahren in diesem Forum registriert bin. Ich gehe auch davon aus, dass ihr mir keinen namentlich benennen könnt.
          Mein Profil bei Last-FM:
          http://www.last.fm/user/LARG0/

          Kommentar


          • #6
            Zitat von Largo Beitrag anzeigen
            Ich halte nicht viel davon, andere Diskussionspartner als Trolle zu beschimpfen – ebenso wenig wie von anderen Versuchen der üblen Nachrede. Dadurch entsteht nur Hass.
            Aus meiner Sicht ist ausreichend, andere User entweder mit Gegenargumenten zu überzeugen oder sie zu ignorieren oder – bei Verstoß gegen die guten Sitten – die Moderatoren des Forums einzuschalten. Persönliche Beleidigungen sind unnötig.
            Ich habe bis jetzt noch keinen Troll gesehen, obwohl ich schon seit 14 Jahren in diesem Forum registriert bin. Ich gehe auch davon aus, dass ihr mir keinen namentlich benennen könnt.
            Naja im expliziten Fall- Den ich nicht einmal als Troll bezeichnen würde. !st das auch eher als "Spiegelung" zu verstehen. Bei genauer Betrachtungsweise wird auch Auffallen das die ausgesprochene Persönliche Beleidigung nicht der Grund dafür war.( ab diesem Zeitpunkt wäre das Thema für mich erledigt gewesen ). Persönliche Beleidigungen und wie gehe ich damit um jedoch schon. Wenn du etwas darüber wissen möchtest schreibe einfach ne PN an mich, da ich nicht der Ansicht bin das darüber in diesem Thema gesprochen werden sollte.
            Zuletzt geändert von Infinitas; 31.05.2015, 10:44.
            █▓▒░ -Leipzig bei Nacht fotografiert von Silvio T.-☆ ░▒▓█

            Kommentar


            • #7
              Ich denke, man muss unterscheiden zwischen einem echten Troll, und jemandem der einfach eine extreme und unpopuläre Meinung hat und hierbei zu Missionseifer neigt.

              Zweiteres habe ich hier schön öfters gesehen, vorrangig wenn es um Politik geht, die ersteren werden doch auch hier immer wieder gelöscht und sind mir hier noch nie über einen längeren Zeitraum oder in grösserer Anzahl aufgefalle da sie doch schnell von den Moderatoren/dem Admin zur Strecke gebracht werden.


              Wirklich unangenehm sind doch besonders die Trolle und Provokateure, die sich immer so auf der Grenzlinie desse, was die Nettikette zulässt bewegen und zwar Threads zerschiessen indem sie heftige und kontroverse Debatten in Gang setzen, aber das so geschickt machen, dass sie keinen Grund geben selbst rausgeschmissen zu werden.

              Kommentar


              • #8
                Zitat von Jobe Beitrag anzeigen
                @Infinitas:

                Das Trollen aus Spaß und Unterhaltung ist ja auch eine erfrischende Angelegenheit, wenn es sich innerhalb einer Diskussion als solches herausstellt und auch allgemein humorvoll von der Community aufgenommen wird. Das gehört für mich auch zu den positiven Aspekten. Eine festgefahrene oder eingeschlafene Diskussion kann dadurch auch wieder in Gang kommen.
                Ja das finde ich z.B. auch recht förderlich

                Zitat von Jobe Beitrag anzeigen
                Was ich im Zusammenhang mit dem negativen Aspekt entdeckt habe, sind Berichte (Studien) in denen Menschen, die trollen als überwiegend sadistisch veranlagt klassifiziert werden. Finde ich sogar ein bischen erschreckend, wenn da steht, daß ein Troll auch im RL zu sadistischen Handlungen neigt.
                Das mag eventuell sein, da man allerdings über das Interent kommuniziert kann man das leider nicht genau wissen. Dahingehend kann ich nur Mutmaßungen anstellen.

                Zitat von Jobe Beitrag anzeigen
                Zusätzlich finde ich den Ansatz zur Ich-Bezogenheit von Trollen (von wegen Aufmerksamkeit und sich über andere hinwegsetzen), die Sascha Lobo in seinem Vortrag ab etwa Minute 15:00-16:00 anspricht, interessant. Er spricht hier von einem "Mythos" und zeigt auf, daß sehr oft nicht etwa aktiv, sondern eher reaktiv getrollt wird (was Deinem aufgeführten Rachegedanken entspricht). Das Wort ICH tritt komischerweise gar nicht so oft in den Vordergrund, als daß man da von großer Ich-Bezogenheit reden könnte.
                Ich analysiere und reflektiere mal ein wenig :
                Ja, soweit ich das verstanden habe sagt Sascha Lob, das bei einem Troll kaum das Wort Ich im direkten Umgang benutzt wird sondern eher ein mehr oder weniger imaginäres Wir.
                Ich denke aber nicht das dies immer zutreffend ist, es beruht auf seiner Auswertung und seiner subjektiven Sicht über Trolle.. Er sagt in seinem Vortrag auch dass jeder einen gewissen „Trollanteil“ besitzt. Letzteres finde ich zwar gewagt, wenn ich jedoch genauer darüber nachdenke stimmt das sogar.
                Trolle sogen nach seiner These sogar für mehr Zusammenhalt innerhalb der Gemeinschaft, da sogar Nutzer die sich anderweitig überhaupt nicht grün sind gegen den Troll zusammentun. - Das stimmt.
                Aus eigener Erfahrung ob jetzt getrollt oder nicht getrollt verläuft eine Diskussion oft reaktiv, das kann ich auch bei mir selbst beobachten wenn ich z.B. etwas für grundsätzlich unrichtig halte oder anderer Meinung bin. Rache ist dabei allerdings sogut wie nie im Spiel

                Zitat von Jobe Beitrag anzeigen
                Ich persönlich verspüre fast nie den Drang zu trollen und bin auch meist selbst von Trollkommentaren eher genervt. Sicher mag es manchmal ganz lustig und unterhaltsam sein wenn`s von Zeit zu Zeit mal wieder einen wie letztens gibt, aber langfristig fühle ich dann doch gestört.
                Naja kommt drauf an welcher, ich gehe sogar davon aus das es mehrere waren. Die Plumpheit hat mich in dem einen Thema schon genervt. Ich Frage dann einfach z.B. - Warum Bist du dieser Ansicht ? Warum glaubst du stellt das für XY ein Problem dar ? Eine Antwort darauf habe ich natürlich nicht bekommen.
                Allerdings ist das auch ein Punkt den man hier nicht Diskutieren sollte. Ich denke auch hier liegt das Warum auf der Hand.

                Zitat von Jobe Beitrag anzeigen
                Was auch noch erwähnt werden sollte, denke ich, daß manchmal inflationär mit dem Begriff umgegangen wird wenn in Diskussionen die Trollkeule ausgepackt wird und Diskutanten sich gegenseitig vorwerfen ein Troll zu sein. Was bei genauerer Betrachtung nicht stimmt.

                LG, Jobe
                Ja sicher, da wie gesagt nach seiner These Jeder einen gewissen Trollanteil hat, wird das wohl beiderseits zutreffen.
                Also sind in diesem Moment entweder beide Kontrahenten ein Troll oder keiner von beiden.

                LG Infinitas
                █▓▒░ -Leipzig bei Nacht fotografiert von Silvio T.-☆ ░▒▓█

                Kommentar


                • #9
                  Zitat von Noir Beitrag anzeigen
                  So nebenbei: wir hatten hier einen Troll? Wann? Kenn' ich den? Wer war das? Scheint völlig an mir vorbei gegangen zu sein.

                  Edit:
                  Oh - ich glaube, ich habe ihn gefunden. Dieser "Nic-irgendwas", oder? Und seit wann ist Bethany deaktiviert?
                  Seit einigen Tagen. Zumindest schrieb sie im Asylantenthema am 27.05.15 noch etwas. Nicvar'irn war bestimmt wieder eine Neuschöpfung von Kräutertee bzw. arthur, bin mir da recht sicher. Auf meine Beiträge reagiert er nicht mehr, egal, wie er gerade heißt. Ich verstehe gar nicht, warum man auf solche beleidigende Beiträge überhaupt so ausgiebig schreibt und sich selbst quält. Damit füttert man die Trolle nur.


                  Zitat von Largo Beitrag anzeigen
                  Ich habe bis jetzt noch keinen Troll gesehen, obwohl ich schon seit 14 Jahren in diesem Forum registriert bin. Ich gehe auch davon aus, dass ihr mir keinen namentlich benennen könnt.
                  Doch, kommt halt drauf an. was man selbst als Troll sieht. Wenn mir jemand auf verschiedene Threads folgt (wie Antiker 92), nur um zu stänkern, empfinde ich dies als Trollerei - derjenige ist aber jetzt längst deaktiviert.


                  Zitat von shootingstar Beitrag anzeigen
                  Wirklich unangenehm sind doch besonders die Trolle und Provokateure, die sich immer so auf der Grenzlinie desse, was die Nettikette zulässt bewegen und zwar Threads zerschiessen indem sie heftige und kontroverse Debatten in Gang setzen, aber das so geschickt machen, dass sie keinen Grund geben selbst rausgeschmissen zu werden.
                  Es gibt eben auch die Typen, die sich hinter bestimmten Personen (Intelligenten, Vielschreibern etc.) verstecken und dann aufpassen, dass sie bei den Mods gut dastehen, während sie bestimmte vermeintliche Minderheiten provozieren (Beispiel: Christen im Gläubigthread) oder Aussagen verdrehen.

                  Allerdings sehe ich in Usern, die aufgrund unbeliebter Meinungen provoziert werden und darauf selbst provokativ reagieren, keine Gefahr. Mir scheint, diese User zu reizen, ist das Ziel mancher Trolle, um von sich selbst abzulenken. Die Reagierenden werden leider oft genug unnötig der Trollerei bezichtigt.
                  "A life is like a garden. Perfect moments can be had, but not preserved, except in memory. " (Leonard Nimoy)

                  Es ist nicht wenig Zeit, die wir haben, sondern es ist viel Zeit, die wir nicht nutzen. (Seneca)

                  Kommentar


                  • #10
                    Zitat von Noir Beitrag anzeigen
                    Edit:
                    Oh - ich glaube, ich habe ihn gefunden. Dieser "Nic-irgendwas", oder? Und seit wann ist Bethany deaktiviert?
                    Neben dieser Person noch ein gewisser Spaceduck bzw. Firunakitu. Zumindest die letzten beiden dürften ein- und diesselbe Person sein, evtl. auch identisch mit Schatten7. Bethany ist seit zwei oder drei Tagen gebannt, weil sie schon wieder komplette Zeitungsartikel ins Forum gestellt hat.

                    @topic
                    Ich finde, der beste Weg, mit Trollen umzugehen, ist, sie einfach zu ignorieren oder mit Humor/Sarkasmus zu reagieren. Da ernsthaft mit Sachargumenten zu kommen, ist natürlich vollkommen sinnbefreit, denn einem Troll geht es ja definitionsgemäß überhaupt nicht um den Austausch von Sachargumenten, sondern nur darum, Streit zu provozieren.
                    "The only thing we have to fear is fear itself!"

                    Kommentar


                    • #11
                      Zitat von Taanae Beitrag anzeigen
                      Seit einigen Tagen. Zumindest schrieb sie im Asylantenthema am 27.05.15 noch etwas. Nicvar'irn war bestimmt wieder eine Neuschöpfung von Kräutertee bzw. arthur, bin mir da recht sicher. Auf meine Beiträge reagiert er nicht mehr, egal, wie er gerade heißt. Ich verstehe gar nicht, warum man auf solche beleidigende Beiträge überhaupt so ausgiebig schreibt und sich selbst quält. Damit füttert man die Trolle nur.
                      Hi Tannee
                      Der User ist zwischenzeitlich Deaktiviert und kann dir nicht Antworten. Auffällig war jedoch das er auch anderen Usern nicht geantwortet hat.
                      Er hatte meiner Meinung nach eine sehr extreme Meinung, das wollte ich nicht so stehen lassen. Als Qual habe ich, die Kommunikation mit Ihm jedoch nicht empfunden.
                      Ob er nun eine Neuschöpfung war von Irgendwem, weiss ich leider nicht. Ich gehe davon aus das er tatsächlich dieser Meinung war und für sich gesprochen hat.

                      LG Infinitas
                      Zuletzt geändert von Infinitas; 01.06.2015, 10:30.
                      █▓▒░ -Leipzig bei Nacht fotografiert von Silvio T.-☆ ░▒▓█

                      Kommentar


                      • #12
                        .
                        Ich möchte euch bitten, hier nicht über andere User zu diskutieren.

                        Man kann über Trolle bzw bestimmte Verhaltensweisen in Foren auch schreiben,
                        ohne konkrete Beispiele zu nennen.
                        .

                        Kommentar


                        • #13
                          Zitat von xanrof Beitrag anzeigen
                          .
                          Ich möchte euch bitten, hier nicht über andere User zu diskutieren.

                          Man kann über Trolle bzw bestimmte Verhaltensweisen in Foren auch schreiben,
                          ohne konkrete Beispiele zu nennen.
                          Die meisten sind ja hier erst seit ca. 5 bis 10 Jahren Mitglied, woher sollten sie die Regel, dass nicht öffentlich über andere User diskutiert wird, kennen?

                          zum Thema: Wenn ich inhaltlich auf Trolle eingehe, dann eher für den Mitleser, nicht für den Troll selbst.
                          Republicans hate ducklings!

                          Kommentar


                          • #14
                            Zitat von endar Beitrag anzeigen
                            Die meisten sind ja hier erst seit ca. 5 bis 10 Jahren Mitglied, woher sollten sie die Regel, dass nicht öffentlich über andere User diskutiert wird, kennen?
                            Ist das jetzt keine öffentliche Frage über die paar User (außer Taanae), die sich hier über andere User äußerten?
                            Das Thema Trolle zu bereden, ohne Namen zu nennen, so dass einige wissen wer gemeint ist und andere nicht halte ich für einigermaßen schlecht. Aber es ist regelkonform.

                            Zum Thema Troll, hier werden recht schnell Leute als Trolle bezeichnet, die keine sind. Jemand der seine Einstellung vehement , ohne Argumente und mit Drohungen und Sprüchen unter der Gürtellinie vertritt, ist kein Troll. Der begeht formale und wahrscheinlich auch inhaltliche Fehler und hat keine angemessene Diskussionskultur.
                            Ein Troll ködert ja den Gegner und zielt auf dessen Reaktion ab, die Sache ist ihm egal. Die von mir beschriebene Situation ist aber anders. Da hat jemand eine Ansicht zu einer Sache, liest wie die hier angegriffen wird und ärgert sich. Da geht es darum die Sache zu verteidigen. Das ist ein komplett anderes Motiv. Dazu kommen dann noch persönliche Hintergründe warum man das nur in der Anomität des Netz machen kann, in der man sich selbst als Arzt, Jurist, Lehrer, Leistungssportler, Geheimagent oder Elitekämpfer ausgeben kann.

                            Kommentar


                            • #15
                              Vielleicht wäre es besser, die Verfehlungen zu benennen (Beispiel: "Ich finde es nicht gut, dass Du meine Rechtschreibfehler zum Gegenstand des Diskurses machst."), anstatt den betreffenden User als Troll zu beschimpfen. Dann umgeht man das Problem, vorher definieren zu müssen, was ein Troll ist. Darüber hinaus bringt es natürlich keinerlei Mehrwert, andere User zu stigmatisieren.
                              Mein Profil bei Last-FM:
                              http://www.last.fm/user/LARG0/

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X