Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Sterbehilfe

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Sterbehilfe

    Wir haben das gerade in Reli und es würd mich mal echt interessieren was ihr vonfreiwilliger Sterbehilfe haltet.

    Also wenn davon ausgeht, dass der Patient das ausdrücklich wünscht und es auch keine absehbare Heilung gibt(Krebs etc...).

    Ich persöhnlich halte das in solchen fällen generell für in ordnung, weil ich es net einsehe das ein Mensch leiden muss nur damit die Medizin mal wieder beweisen kann wozu sie fähig ist! Tieren gewährt man gnade, aber Menschen nicht! Und das halte ich für falsch.
    medizin hat die Aufgabe Leben zu verlängern und niocht wie in vielen Fällen, das Sterben zu verlängern!!!

    Also, was meint ihr dazu?
    Christianity: The belief that some cosmic Jewish zombie can make you live forever if you symbolically eat his flesh and telepathically tell him that you accept him as your master, so he can remove an evil force from your soul that is present in humanity because a rib-woman was convinced by a talking snake to eat from a magical tree.
    Makes perfect sense.

  • #2
    Also ich finde es nicht ok. Aus zwei Gründen: Auch wenn die Krankheit im moment unheilbar scheint, heisst das nicht, dass sie es in einer woche auch noch ist! 2. Ich finde es persönlich nicht ok jemanden zu töten - das ist es schließlich noch immer....

    Kommentar


    • #3
      Also ich finde Sterbehilfe voll in ordung, natürlich nur, so lange der betroffene diese auch wünscht. Meine Gründe sind eigentlich die gleichen die Proton schon erwähnt hat.

      @CME: Nun gut, vielleicht gibt es ja in einer Woche nen Heilmittel, aber wenn der betroffende nun mal keine Woche mehr leiden möchte. Wenn er von sich freiwillig aus Sterbehilfe fordert, warum soll man ihm diesen Wunsch nicht erfüllen. Wenn man ihm diese dann verwehrt, nur um der Welt zu zeigen, dass es in einer Woche nen Heilmittel gibt, dann ist er kein freier Mensch mehr.
      "Steigen Sie in den Fichtenelch! - Steigen Sie ein!"

      Kommentar


      • #4
        @CME: ich meite eigentlich nicht direkt aktive Sterbehilfe, sondern eher das man die lebenserhaltenden Massnahmen abschaltet, dass wär also dem menschen die Chance zu geben auf natürliche Weise sterben zu lassen!
        Christianity: The belief that some cosmic Jewish zombie can make you live forever if you symbolically eat his flesh and telepathically tell him that you accept him as your master, so he can remove an evil force from your soul that is present in humanity because a rib-woman was convinced by a talking snake to eat from a magical tree.
        Makes perfect sense.

        Kommentar


        • #5
          Das ist ein heikles Thema was individuell entschieden werden sollte.

          Wenn Sterbehilfe "gesellschaftsfähig" wird indem man es " voll in Ordnung" findet werden sich einige Kranke veranlasst sogar verpflichtet fühlen Sterbehilfe zu verlangen, weil sie der Meinung sind, somit Ihre Familie zu entlasten. Desshalb sollte man mit solchen Äußerungen etwas vorsichtiger umgehen.

          Soweit erstmal als spontane Reaktion, villeicht kommt später mehr.
          Weil sie staunten, begannen die Menschen zu philosophieren.

          Kommentar


          • #6
            Nun gut, wer sich nun verpflichtet fühlt Sterbehilfe zu verlangen ist selber Schuld. Sorry, ist aber nun mal meine Meinung.

            Und da wir ja hier nur von Lebenserhaltenen Maßnahmen sprechen, sind die betroffenden auch keine große Last mehr für die Familie. Ich meine, wenn jemand an ner Maschine im Krankenhaus angeschlossen ist, dann brauch man sich ja wohl kaum der Familie verpflichtet fühlen und Sterbehilfe verlangen.
            "Steigen Sie in den Fichtenelch! - Steigen Sie ein!"

            Kommentar


            • #7
              Ich meite ja auch nur bei lebenserhaltenden Maßnahmen. ich hab das kürzlich selber mitgekriegt, bei einer bekannten. Und ich sag euch, das ist unmenschlich!
              ich früher immer gesagt: Sterbehilfe niemals! es gibt ja immer noch Hoffnung! Aber wenn du jetzt geheilt wirst nachdem du 1 Jahr an der Maschine hingst, dann bist du nur noch ein Wrack! Und bevor ich meine Kinder, Eltern nicht mehr erkennen und als Organansammlung im Krankenhaus rumgammle will ich doch lieber sterben! Und zwar würdevoll und nicht mit nem Schlauch im Hals!
              Klar das muss individuell und unabhängig entschieden werden. Aber ich würde zumindestens es so machen das freiwillige Sterbehilfe nicht strafrechtlich geahndet wird!

              Man darf es auch nicht so weit kommen lassen wie inder TNG-Folge wo ein Volk mit 60 Jahren rituellen Selstmord verlangt. Das ist mehr als falsch!!!
              Christianity: The belief that some cosmic Jewish zombie can make you live forever if you symbolically eat his flesh and telepathically tell him that you accept him as your master, so he can remove an evil force from your soul that is present in humanity because a rib-woman was convinced by a talking snake to eat from a magical tree.
              Makes perfect sense.

              Kommentar


              • #8
                Das Leben durch Maschienen künstlich zu verlkängern ist gegen die Natur und der Körper baut in dieser Zeit auch nur noch ab! Also sollten auf ausdrüklichen Wunsch des Patienten die Maschienen auch abgeschalten werden!
                Planung ist die Ersetzung des Zufalls durch den Irrtum!
                Bilder vom 1. und 4.Treffen

                Kommentar


                • #9
                  Ein brisantes Thema.
                  Wir müssen hier differenzieren wen wir Sterbehilfe geben wollen. Gilt das auch für einen 20jährigen Jungen der so depremiert ist daß er sich das Leben nehmen will?
                  Gilt das nur für ältere Menschen?
                  Oder für todkranke?
                  Für gelähmte oder für die die auf der Intensivstation liegen? Wo liegen die Grauzonen? Wer entscheidet in Präsenzfällen?

                  Ein Beispiel:
                  Meine Großmutter hatte jahrelang Depressionen. Ständig beklagte sie sich über Schmerzen die kein Arzt feststellen oder heilen konnte, erzählte von Leuten die krank sind oder gerade gestorben sind und wartete nur noch auf das Ende.

                  Wollt ihr ihr Sterbehilfe geben?

                  Eines Tages kam man drauf daß sie einen Tumor im Kopf hatte der relativ groß war. Nach der Operation ging es ihr ein bißchen besser. Nach wie vor jedoch ging sie nur sehr selten aus dem Haus.
                  Heute ist sie sehr lebensfroh, fährt wieder mit dem Fahrrad, ist lustig, mach Spaziergänge mit Gleichaltrigen und spricht sogar davon sich ein Auto zuzulegen.

                  Eine Wandlung die keiner in der Familie für möglich halten würde.

                  Auf was ich hinaus will: Selbst wenn ein Mensch heute krank oder depressiv ist und keinen Sinn mehr in ihrem Dasein sehen heißt das oft nicht daß sie nicht mehr glücklich sein werden und normal leben.....

                  Andererseits hat jeder das Recht zu gehen wann er will - nur ob das klug ist ist eine andere Frage.
                  Könnt ihr euch noch an Pille´s größten Schmerz in ST 5 - Am Rande des Universums erinnern? Da gings um genau das!

                  Kommentar


                  • #10
                    Es wurde doch bereits gesagt, dass es um Menschen geht, (Stationär)an Maschienen hängen und bei denen eine Heilung sehr unwahrscheinlich ist!
                    Planung ist die Ersetzung des Zufalls durch den Irrtum!
                    Bilder vom 1. und 4.Treffen

                    Kommentar


                    • #11
                      O.K. - sorry, mein Fehler.
                      So Viel ganz umsonst geschrieben....argh!

                      Wie auch immer - Wenn der Arzt der Meinung ist daß es absolut keine Hilfe mehr gibt dann ist es wohl die beste moralische Entscheidung die Geräte abzuschalten...

                      Kommentar


                      • #12
                        Ich schliese mich an das es nur Srebehilfe für Menschen gibt die wirklich keine Hoffnung auf Heilung haben. Vor 5Jahren lag meine Oma nach einem Herzentfakt auch auf der Intensiven sie war Halbseitig gelemt ich hab sie nicht mehr gesehen aber was ich so mitgekriegt habe war sie auch an alle möglichen Maschienen angeschloßen es war klar das sie sterben würde aber sie hat sich noch 1 Woche gequält in so einem Fall wäre die Sterbehilfe woll ein Sinnvoller ausweg
                        »Ich habe nie eine Chance hastig vergeben, sondern lieber gemütlich vertändelt.« - Willi »Ente« Lippens

                        Läuft!
                        Member der No - Connection

                        Kommentar


                        • #13
                          Nur noch ein beispiel!
                          Eine frau hat Darmkrebs. Irgendwann verstopft der Krebs den Darm und sie wäre schnell und relativ schmerzlos gestorben, doch die Ärzte legen einen künstlichen Darmausgang und durch diese Hinauszögerung des unweigerlichen Endes musste diese Frau noch ein jahr leiden, da die Schmerzen durch den krebs der weiter wachsen konnte so stark das kein Medikament mehr half! Ab Ende krümmte sie sich vor Schmerzen, war Morpohiumabhängig , abgemagert bis auf die Knochen weil sie nichts mehr essen konnte, sie nahm nur noch Intravenöse Nahrung zu sich! Dann starb sie endlich!(nicht erfunden. das ist wirklich passiert!)

                          Und ich denke in solchen Fälle,darf man ruhig Sterbehilfe zulassen, anstatt das leiden hinasuzu zögern. Wenn man das mit tieren machen würde, würden die Tierschützer uns zerfleischen.
                          Aber einem menschen die letzte Gnade zu geben ist verboten, während unsere Gesellschft es akzeptiert sogar verlangt aus junge Menschen, als Soldaten andere Menschen töten. Das ist doch krank!
                          Christianity: The belief that some cosmic Jewish zombie can make you live forever if you symbolically eat his flesh and telepathically tell him that you accept him as your master, so he can remove an evil force from your soul that is present in humanity because a rib-woman was convinced by a talking snake to eat from a magical tree.
                          Makes perfect sense.

                          Kommentar


                          • #14
                            Ich bin voll eurer Meinung.

                            Das Leben künstlich hinauszuzögern weil man es kann obwohl es menschlich gesehen unmoralisch ist ist nicht nur unnatürlich sondern in gewisser Weise auch ein Verbrechen.

                            Es müßte allerdings ein Gesetz beschlossen werden das haargenau festlegt wer Sterbehilfe bekommt und wer nicht. Es darf kein Spielraum für Interpretationen bleiben...

                            Kommentar


                            • #15
                              Ist aber gar nicht so einfach. da es bestimmt eine Menge Grenzfälle gibt die man nicht genau definieren kann!

                              Ein strenges Gesetz ist vielleicht zu hart, aber ein Norm, ein Grenze muss schon her!

                              Wobei es bedenklich ist menschliches Leben und Sterben in gesetze und Normen zu pressen
                              Christianity: The belief that some cosmic Jewish zombie can make you live forever if you symbolically eat his flesh and telepathically tell him that you accept him as your master, so he can remove an evil force from your soul that is present in humanity because a rib-woman was convinced by a talking snake to eat from a magical tree.
                              Makes perfect sense.

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X