Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Hip-Hop Thread!

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Hip-Hop Thread!



    Rap ist ein Sprechgesang und Teil der Kultur des Hip Hop. "to rap" bedeutet im Ghettoslang "quasseln". Aus der Tradition der afrikanischen Griots abgeleitet, entstand er etwa Ende der 1960er Jahre in US-amerikanischen Großstadtghettos (v.a. in New York). DJs, die in Diskotheken und Clubs Platten auflegten, sagten Musikstücke an und machten Sprüche und Kommentare. Dies taten sie zunehmend in Reimen zum Rhythmus der Musik, den Slang der Ghettojugend behielten sie bei. Diese Aufgaben wurden schließlich mehr und mehr von so genannten Masters of Ceremony (MC) übernommen. Als die Rap-Einlage dann zu einem festen Bestandteil der Musik des DJs wurde, wurden auch die Texte länger und gehaltvoller, man begann, Geschichten zu rappen oder auf diesem Weg Wissen zu vermitteln. Heute ist der Begriff MC etwas in den Hintergrund getreten, es überwiegt das synonym dazu gebrauchte Rapper.

    Eines der ältesten Kult-Stücke des Hip-Hop kreierten Grandmaster Flash and the Furious Five mit „The Message“, in dem sie die schwierige Situation des Lebens im Ghetto beschreiben. Später etablierten bis heute bekannte Rapper wie Run-DMC, LL Cool J (Ladies love cool James) oder die Beastie Boys diesen Musikstil auch außerhalb der Ghettos. Eher unkritische Rapper wie MC Hammer, Jazzy Jeff and the Fresh Prince oder Vanilla Ice legten dann schließlich den Grundstein für eine weltweite, immer größer werdende Hip-Hop-Gemeinde.
    Quelle : Rap - Wikipedia Text

    Meine erste Rapplatten hatte ich damals von Public Enemy und Run DMC.

    Außerdem Soul II Soul, Doug E. Fresh, Queen Latifah, Salt´n´Pepper, De La Soul, 2 Live Crew, N.W.A.

    Auch ein paar Mainstreamscheiben wie MC Hammer, Vanilla ICE, Heavy D., ICE MC, B.G. - The Prince of Rap, Snap, 2 Unlimited usw.

    Später Arrested Development, KRS One, Beastie Boys, House Of Pain, Notorios B.I.G., 2 Pac, Warren G, Dr.Dre, Eazy E., Snoop Doggy Dog, Wu-Tang Clan, Bone Thugs´n Harmony, X-zibit, Fugees, Coolio, The Roots, Jay-Z, Eminem, 50 Cent etc.


    Vom deutschen Hip-Hop gefallen mir am besten Fanta 4, Curse, Deichkind, Freundeskreis, Ferris MC, Sammy Deluxe, ASD.

    Typen wie "Sido" kann ich nicht ab. Die versuchen wer weiß wie gefährlich rüberzukommen und singen nur Mist. Versuchen auf billigste Weise US Rapper zu imitieren. Anstatt einen eigenen Style zu finden.

    Gentleman und Xavier Naidoo finde ich auch noch gut. Die machen aber mehr Raeggae und Soul.


    So. Was mögt ihr? Was kennt ihr?

  • #2
    Nun, Hip Hop war lange ein Tabu-Thema von mir. Es ist einfach nicht meine Musik. Warum ich jetzt trotzdem hier poste? Ganz einfach, es gibt wie bei jeder Musikrichtung auch hier einzelne Titel die ich mir sehr gut anhören kann. - Auch wenn man darüber streiten kann, ob das wirklich echter Hip Hop ist.

    Also was höre ich mir so an?

    Eminem: Hut ab vor diesem Mann! Menschlich betrachtet vielleicht nicht der ideale Kumpel aber er bringt mich immer wieder zum Lachen und seine Musik kann man sich teilweise wirklich sehr gut anhören.

    Xzibit und Snoopy Dog kann man sich auch anhören. Kann zwar jetzt keine Titel aufzählen aber ich schalte sicher nicht weg wenn mal was von ihm kommt. Ebenso die (Absoluten) Beginner die auch nicht schlecht sind.

    Die meisten von dir aufgezählten Rapper sind mir natürlich ein Begriff aber kann wenig zu ihnen sagen. Hip Hop ist einfach nicht meine bevorzugte Musikrichtung aber eigentlich kann ich mich mit keiner existierenden voll identifizieren. Es gibt überall gute und schlechte Songs.
    "Aufgrund eines Pünktlichkeitsdefizits verspätet sich dieser Beitrag um 64+ ms" | #Krümelchen2018
    "Bajoranische Arbeiter...." - Hamburg Silvester 2016/17

    Kommentar


    • #3
      Zitat von Skymarshall
      ... ICE MC, B.G. - The Prince of Rap, Snap, 2 Unlimited ...
      ... würde ich überhaupt nicht unter Hip-Hop einordnen, sondern unter 90'er Jahre-Dance-Musik, wo ein Mann rappt und eine Frau den Refrain singt.

      Ich persönlich mag Hip-Hop überhaupt nicht, da die Musik in mir kein Wohlbefinden auslöst und ich finde, dass die Rapper ziemliche Selbstdarsteller ohne Substanz sind.

      Was in die "Nähe" von Hip-Hop geht und mir gefällt ist z.B. Stereo MC's, US3, Jamiroquai (Acid Jazz) und Massive Attack, Tricky, Kruder & Dorfmeister (Trip-Hop).
      Mein Profil bei Last-FM:
      http://www.last.fm/user/LARG0/

      Kommentar


      • #4
        Grundsätzlich kann ich mit Hip Hop auch sehr wenig anfangen.
        Einige wenige Ausnahmen gibt es aber schon: besonders von Eminem gefallen mir einige Stücke doch sehr gut, da er teils auch starke Texte hat.
        “Are these things really better than the things I already have? Or am I just trained to be dissatisfied with what I have now?”― Chuck Palahniuk, Lullaby
        They have nothing in their whole imperial arsenal that can break the spirit of one Irishman who doesn't want to be broken - Bobby Sands
        Christianity makes everyone have this mentality that escapism is a bad thing. You know "Don't run away from the real world - deal with it." Why ? Why should you have to suffer? - Marilyn Manson

        Kommentar


        • #5
          HipHop geht gar nicht, kann ich mir beim besten Willen nicht anhören. Gab schon öfters wilde Diskussionen mit meinem Bruder.
          Die Ausnahme bilden da manche deutsche Band, z.B. Fanta 4 oder Fettes Brot. Aber wie gesagt einfach nicht meine Musik.

          Kommentar


          • #6
            Kann mit HipHop auch so ziemlich gar nichts anfangen.. Bis jetzt habe ich eigentlich kein HopHop-Stück gefunden, das mir wirklich gefallen hat. Im Gegensatz zu anderen Musikrichtungen finde ich auch die HipHop-Remixe von bekannten Hits durchweg schrecklich, ich erinner mich da nur an den Remix von Phil Collins Klassiker "In the Air Tonight" vor ein paar Jahren, der das Lied total verschandelt hat.. Grausam ..

            Ansonsten stimme ich noch Largo Paye zu:

            Zitat von Largo Paye
            Ich persönlich mag Hip-Hop überhaupt nicht, da die Musik in mir kein Wohlbefinden auslöst und ich finde, dass die Rapper ziemliche Selbstdarsteller ohne Substanz sind.
            Die Musik macht mich aggressiv und ich habe sofort das verlangen das Radio auszuschalten Ist glaube ich meine absolute Hass-Musikrichtung, sonst bin ich für das meiste recht offen, aber bei HipHop seh ich rot
            "Je mehr sich unsere Bekanntschaft mit guten Büchern vergrößert, desto geringer wird der Kreis von Menschen, an deren Umgang wir Geschmack finden." - Ludwig Feuerbach

            Kommentar


            • #7
              @ Cor : Die Musik macht mich aggressiv und ich habe sofort das verlangen das Radio auszuschalten Ist glaube ich meine absolute Hass-Musikrichtung, sonst bin ich für das meiste recht offen, aber bei HipHop seh ich rot.

              Das kann ich zu 100% unterschreiben. HipHop nervt total und nicht nur das,mir gehen die Typen aber sowas von auf den S*** das ich **** könnte !!!
              Freiheit ist nicht, daß man tun kan, was man will, sondern daß man nicht
              zu tun braucht, was andere wollen.

              Kommentar


              • #8
                Wow - richtig viele Fans hier. Kann ja nur noch besser werden......

                War aber auch nicht anders zu erwarten....
                Zitat von Largo Payle
                ... würde ich überhaupt nicht unter Hip-Hop einordnen, sondern unter 90'er Jahre-Dance-Musik, wo ein Mann rappt und eine Frau den Refrain singt.
                Naja, ist wohl eine Mischung aus kommerziellen Hip-Hop und Dancefloor. Immerhin ist da ja Sprechgesang enthalten.


                Was in die "Nähe" von Hip-Hop geht und mir gefällt ist z.B. Stereo MC's, US3, Jamiroquai (Acid Jazz) und Massive Attack, Tricky, Kruder & Dorfmeister (Trip-Hop).
                Stereo Mc´s ist eigentlich richtiger Hip-Hop oder nicht?

                Jamiroquai kenne ich. Hat aber noch weniger mit Hip-Hop zu tun als die oben genannten......

                Die anderen kenne ich nicht.

                Zitat von cor
                ich erinner mich da nur an den Remix von Phil Collins Klassiker "In the Air Tonight" vor ein paar Jahren, der das Lied total verschandelt hat.. Grausam ..
                Das ist kein Remix sondern ein Cover. Und sogar ein sehr gutes. Mit der Hip-Hop Bitch "Lil Kim". Man was für ein Bass!

                Kommentar


                • #9
                  Zitat von cor
                  ich erinner mich da nur an den Remix von Phil Collins Klassiker "In the Air Tonight" vor ein paar Jahren, der das Lied total verschandelt hat.. Grausam .. Ups, das hatte ich ganz übersehen ! Dieses Cover war ja noch grade so eben zu ertragen .
                  Freiheit ist nicht, daß man tun kan, was man will, sondern daß man nicht
                  zu tun braucht, was andere wollen.

                  Kommentar


                  • #10
                    Zitat von Skymarshall
                    Das ist kein Remix sondern ein Cover. Und sogar ein sehr gutes. Mit der Hip-Hop Bitch "Lil Kim". Man was für ein Bass!
                    Ähm ja, Cover, genau das meinte ich.. Herrje bei diesen ganzen Anglizismen kommt man völlig durcheinander

                    Und das einzig Gute an dem Lied ist die Passage wo Phil Collins singt, und das is der einzige Part der nichts mit HipHop zu tun hat

                    Zitat von Skymarshall
                    Wow - richtig viele Fans hier. Kann ja nur noch besser werden...... War aber auch nicht anders zu erwarten....
                    Hm, wundert mich eigentlich ehrlichgesagt eher.. Ich hatte bisher immer das Gefühl, dass alle Welt HipHop toll findet, und kam mir immer unverstanden vor
                    "Je mehr sich unsere Bekanntschaft mit guten Büchern vergrößert, desto geringer wird der Kreis von Menschen, an deren Umgang wir Geschmack finden." - Ludwig Feuerbach

                    Kommentar


                    • #11
                      @ Cor : Is doch eh egal, ob Cover oder Remake sind trotzdem meist schlecht .
                      Freiheit ist nicht, daß man tun kan, was man will, sondern daß man nicht
                      zu tun braucht, was andere wollen.

                      Kommentar


                      • #12
                        Mit Hip Hop kann ich eigentlich wenig anfangen. Das Gehabe und die Sprache ist mir zu "maskulin". Musikalisch interessant ist für mich MC SOLAAR, französischer, intelligenter Hip Hop.

                        Erwähnenswert sind auch Anti Pop Consortium und Lifers Group. Lifers Group sind Strafgefangene (Mörder, Bankräuber, usw), die in den neunziger Jahren mit dem Gangsta Rap aufgeräumt haben und den Leuten über ihre Sicht der Dinge (im Strafvollzug) sangen.

                        Empfehlenswert ist übrigens das Buch von David Toop "Rap Attack". Es zeigt die Wurzeln des Rap und Hip Hop auf.
                        Bevor du dich daran machst, die Welt zu verbessern, gehe dreimal durch dein eigenes Haus.

                        Kommentar


                        • #13
                          "Mango Chutney" fällt mir da noch so spontan ein. ...oooh, ich höre schon die Bronx-Rapper kommen mit dem Schlagstock.
                          "Aufgrund eines Pünktlichkeitsdefizits verspätet sich dieser Beitrag um 64+ ms" | #Krümelchen2018
                          "Bajoranische Arbeiter...." - Hamburg Silvester 2016/17

                          Kommentar


                          • #14
                            Zitat von Skymarshall
                            Wow - richtig viele Fans hier. Kann ja nur noch besser werden......
                            Ja, sorry- ich hatte noch keine Zeit zum Antworten.

                            Insgesamt bin ich ja der gesamten Black Music gegenüber ziemlich aufgeschlossen. Wobei mir zwar die R'n'B-Soul-Schiene noch ein wenig mehr zusagt, höre ich auch immer wieder gerne Hip Hop.

                            Angefangen hatte es bei mir mit Tupac. Das war der erste richtige HipHop, den ich gehört habe (und nicht dieses 2Unlimeted-und anderes Gedöns ). Das muss auch ungefähr die Zeit gewesen sein, als ich anfing, mich für Basketball zu interessieren- die beiden Dinge gehören für mich irgendwo zusammen.
                            Dann kamen Künstler wie Fugees, Ma$e (zunächst nur Anhängsel von P. Diddy aka Puff Daddy ), P. Diddy selber, Missy Elliot, Jay-Z usw. viele von denenm die Skymarshall aufgezählt hatte. Also auch eher kommerzieller HipHop.

                            Aktuell höre ich besonders Eminem sehr gerne (schönes neues Album "Encore") und Fabolous.

                            Der z.Zt. beste HipHop-Track ist für mich ohne Zweifel "Drop it like it's hot" von Snoop Dogg feat. Pharrell Williams. Sowieso ist alles was Williams (Teil der Neptunes bzw. jetzt N.E.R.D.) anfässt absolute Spitze. Nicht umsonst sind die Neptunes / N.E.R.D. die angesagtesten Produzenten derzeit. Die haben innovative Ideen, einen echt coolen Style (wie bei Drop it like it's hot) und irgendwie will so ziemlich jeder Rapper mit ihnen zusammenarbeiten.
                            Bin echt gespannt, was aus der Richtung in nächster Zeit noch kommt.

                            "At the very least...my butt is warm." Last words ever spoken in Paragon City/ Justice

                            Chroniken des Schreckens //Coming soon: The Oro Wingmen

                            Kommentar


                            • #15
                              Zitat von ArwenEvenstar
                              Ja, sorry- ich hatte noch keine Zeit zum Antworten.

                              Insgesamt bin ich ja der gesamten Black Music gegenüber ziemlich aufgeschlossen. Wobei mir zwar die R'n'B-Soul-Schiene noch ein wenig mehr zusagt, höre ich auch immer wieder gerne Hip Hop.
                              Kein, Problem. Wenigstens etwas Unterstützung hier!

                              Ich wollte den Thread zuerst "Black Music" nennen der noch mehr Bereiche umfasst. Wir können das ja gerne noch ausdehnen. Auch Funk, Jazz usw aufnehmen, wobei ich mich damit nicht so gut auskenne.


                              Der z.Zt. beste HipHop-Track ist für mich ohne Zweifel "Drop it like it's hot" von Snoop Dogg feat. Pharrell Williams. Sowieso ist alles was Williams (Teil der Neptunes bzw. jetzt N.E.R.D.) anfässt absolute Spitze. Nicht umsonst sind die Neptunes / N.E.R.D. die angesagtesten Produzenten derzeit. Die haben innovative Ideen, einen echt coolen Style (wie bei Drop it like it's hot) und irgendwie will so ziemlich jeder Rapper mit ihnen zusammenarbeiten.
                              Bin echt gespannt, was aus der Richtung in nächster Zeit noch kommt.
                              Den Track kenne ich auch. Hört sich echt ganz cool an. Williams hat eine sehr hohe und penetrante Stimme. Und der andere hies meine ich "Beautyful".

                              Von Nerd kenne ich sonst nur noch "Rock Star Poser".

                              Kennst du zufälliger Weise die kubanische Band "Orishas"?

                              Die machen richtig coolen Rap mit Latino-Elemente. Geiler Sound. Voller Lebensfreude.

                              Zitat von Raumpatrouille
                              Mit Hip Hop kann ich eigentlich wenig anfangen. Das Gehabe und die Sprache ist mir zu "maskulin". Musikalisch interessant ist für mich MC SOLAAR, französischer, intelligenter Hip Hop.
                              Kenne zwar die Lieder von ihm nich beim Namen, aber der "Bengel" ist bekannt. Habe bestimmt schonmal was von ihm gehört.

                              Vielleicht sagen dir "Alliance Ethnic" auch etwas. Ist eine etwas ältere französische Gruppe.

                              Und wie gesagt gibt es auch amerikanischen "intelligenten" Rap, der mehr beeinhaltet als Macho Gehabe. Z.B von Public Enemy oder Run DMC. Die auch schonmal mit Aerosmith "Walk this way" aufgenommen haben.

                              Mir ist noch spontan gerade die Gruppe" Cypress Hill" eingefallen welche echt coolen Hip-Hop machen. Waren in den späten 90´ern voll angesagt bei Hip-Hop Fans.

                              Und noch der Rapper NAS welcher coole Scheiben gemacht hat. U.a. das schöne "If i rule the world".

                              LL Cool J, ICe Cube und ICe-T sind mir auch noch eingefallen.......

                              Kommen bestimmt noch mehr dazu!


                              PS: Kennt noch jemand den Sampler "Judgement Night". Zu dem gleichnamigen Film?

                              Das war ein Beweis das Rap wunderbar mit Metal zusammenpasst. Coole Mischungen wie Slayer&Ice-T, Biohazard&Onyx, Anthrax&Cypress Hill usw. Super Soundtrack!

                              Bodycount war auch gut. Richtig rockig und böse.

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X