Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Arch Enemy

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Arch Enemy

    Zitat von wikipedia.de
    Arch Enemy entstand 1996 nach dem Ende der Band Carcass, als sich Michael Amott (ex-Carcass und Carnage) und Bassist und Sänger Johan Liiva (ex-Carnage) mit Christopher Amott (Gitarre) und Daniel Erlandsson (Schlagzeug) zusammentaten, um nochmals zusammen Musik zu machen.

    Das Debütalbum hieß Black Earth und erschien 1996 bei Wrong Again Records und war in Japan und Schweden einigermaßen erfolgreich. Es wird als das aggressivste Album der Band bezeichnet. Danach wechselte die Band zu Century Media. 1998 folgte Stigmata, ab dem Bassist Martin Bengtsson engagiert wurde, damit Liiva sich vollständig auf den Gesang konzentrieren konnte. Dieses Album war sowohl in Europa, als auch in den USA erfolgreich.

    Die Rolle des Bassisten wurde ab Burning Bridges von 1999 durch Sharlee D'Angelo übernommen. Bald danach folgte Burning Japan Live 1999, das ursprünglich nur als Sonderausgabe für Japan geplant war, wegen der Forderungen der Fans allerdings dann doch weltweit veröffentlich wurde.

    Johan Liiva verließ die Band 2001. Den Gesangspart übernahm die aus Köln stammende Angela Gossow. Die Amateur-Journalistin hatte Michael Amott während eines Interviews, das früher im selben Jahr stattgefunden hatte, ein Demotape übergeben. Obwohl viele davon ausgingen, dass sie nur wegen einer Liaison mit Amott engagiert wurde, erwies sie sich als fähige Sängerin, die vom Großteil der Fans positiv aufgenommen wurde. Eine Sängerin ist für eine Death-Metal-Band sehr ungewöhnlich.

    Ihr erstes Album mit der Band war Wages of Sin, das Ende 2001 erschien. Im Dezember des selben Jahres spielten Arch Enemy auf dem Beast Feast 2002 in Japan zusammen mit Slayer und Motörhead. 2003 erschien Anthems of Rebellion, dem einige Tourneen folgten. Im November 2004 erschien die EP Dead Eyes See No Future. Nachdem das 2005er Album Doomsday Machine aufgenommen war, nahm sich Christopher Amott eine Auszeit, um sein Studium fortzusetzen. Dieses Album hat sehr Heavy-Metal-artige Einflüsse, was von Arch Enemy auch beabsichtigt war. Für die folgende Tour und den Auftritt beim Ozzfest wurde er durch den Gitarristen Gus G. (Firewind, Nightrage) ersetzt. Bei dieser Tournee spielten sie in Deutschland zusammen mit Spawn und Trivium.

    Seit März 2007 ist Christopher Amott wieder Mitglied der Band, und ersetzt somit Frederik Akesson an der Gitarre. Momentan arbeitet die Band an dem Nachfolger zu ihrem aktuellen Album Doomsday Machine.
    Ich persönlich muss sagen , dass sich Arch-E wegen der guten Lyrics, dem tollen Spiel von Michael Amott und besonders wegen Angelas brutalem Gesang zu einer meiner Lieblingsband entwickelt hat.

    Kennt und schätzt noch jemand von euch diese Band ?!?
    “Are these things really better than the things I already have? Or am I just trained to be dissatisfied with what I have now?”― Chuck Palahniuk, Lullaby
    They have nothing in their whole imperial arsenal that can break the spirit of one Irishman who doesn't want to be broken - Bobby Sands
    Christianity makes everyone have this mentality that escapism is a bad thing. You know "Don't run away from the real world - deal with it." Why ? Why should you have to suffer? - Marilyn Manson

  • #2
    Ich kann mit gewöhnlichem D-Metal zwar nicht wirklich was anfangen, aber Arch Enemy hat ja durchaus sehr interessante Harmonielinien, von daher höre ich sie auch desöfteren mal, eine meiner Leiblingsband sind sie trotzdem nicht wirklich.
    Einige Stücke, Nemesis oder Ravenous zB finde ich allerdings ziemlich gut.
    Hardcore-Zyniker vom Fach, verletzende Kommentare, All-Inclusive-Sarkasmus
    " Signaturen, das sind die paar Zeilen, in denen der durchschnittliche Foren-User sich mit pseudophilosophischen Sprüchen, von irgendwelchen mehr oder weniger unbekannten Idioten in geistiger Umnachtung verzapft, zu profilieren versucht..." - Wolle S.

    Kommentar


    • #3
      Ich kenne zwar nicht allzuviel von denen, abre am meisten beeidruckt mich die Sängerin. Das ist ja fast angsteinflössend, was die da an Brachialität rausbringt. Da können sich einige Herren ein Beispiel an dieser tiefen Stimme nehmen.
      Ansonsten was Death-Metal betrifft bevorzuge ich eher Bands wie Death, Nile oder Boltthrower.
      Textemitter, powered by C8H10N4O2

      It takes the Power of a Pentium to run Windows, but it took the Power of 3 C-64 to fly to the Moon!

      Kommentar


      • #4
        Zitat von Nicolas Hazen Beitrag anzeigen
        Ich persönlich muss sagen , dass sich Arch-E wegen der guten Lyrics, dem tollen Spiel von Michael Amott und besonders wegen Angelas brutalem Gesang zu einer meiner Lieblingsband entwickelt hat.

        Kennt und schätzt noch jemand von euch diese Band ?!?
        Nein ich kenne diese Band leider nicht, es kann aber sein, dass ich sie schon gehört habe (bei Freunden oder so)! Was meinst du mit "Angelas brutalem Gesang"?
        Ich hab da ein ganz mieses Gefühl!!!!
        Magierin: Ich sleudere den Fffeuerball dem Drachen entgegen
        There's a Rainbow inside my Mind
        Trippin' on Sunshine

        Kommentar


        • #5
          Naja, 'ne Frau mit anständigem gutturalen Gesang gibts halt nicht alle Tage...
          Hardcore-Zyniker vom Fach, verletzende Kommentare, All-Inclusive-Sarkasmus
          " Signaturen, das sind die paar Zeilen, in denen der durchschnittliche Foren-User sich mit pseudophilosophischen Sprüchen, von irgendwelchen mehr oder weniger unbekannten Idioten in geistiger Umnachtung verzapft, zu profilieren versucht..." - Wolle S.

          Kommentar


          • #6
            Arch Enemy ist zumindest seit Doomsday Machine eine meiner momentanen Lieblingsbands. Seit Angela Gossow den Gesangspart übernommen hat passen Instrumentales und Gesang imo wie die Faust aufs Auge! Allerdings finde ich Arch Enemy im Vergleich zu z.B. Children of Bodom irgendwie zu rund und zu "sauber", also ohne Ecken und Kanten gespielt, wisst ihr was ich meine? Aber für Melodic DM sind die echt gut.

            Kommentar


            • #7
              Naja, über Geschmack kann ich streiten, ich finde Arch Enemy nicht unbedingt schlecht, aber mein Fall ist es nicht gerade. Ich habe eigendlich nur Nemesis von denen gehört.... aber das Lied ist irgendwie interessant.
              Chaos Universum
              Fahrer eines Grün-Weißen Partybusses. Gerne auch in Silber-Weiß.
              Ob das Kind Geburtstag hat oder nicht, Hauptsache es heult! - T`Pau

              Kommentar


              • #8
                Zur Zeit läuft bei mir zu Hause und im Auto fast ausschließlich Arch Enemy. Hab zufällig das Video zu "We Will Rise" mal gesehen, und seit dem...
                Ich finde diese agressiv/melodische Mischung einfach geil.

                Kommentar

                Lädt...
                X