Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Unplugged - Konzerte und Bands

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Unplugged - Konzerte und Bands

    Die Idee, die eigene Musik zu spielen, ohne einen Verstärker oder elektronische Untermalung - das gab es schon immer, aber erst MTV machte sie 1989 mit MTV Unplugged wirklich populär. Die eigentliche Idee dazu kam von Bon Jovi, die aber jetzt erst 18 Jahre später, auch ihr eigenes MTV Unplugged in New York eingespielt haben.

    Auch deutsche Künstler waren dabei. Der erste war 1994 Herbert Grönemeyer. Andere, wie die Ärzte oder die Fantastischen 4 sollten folgen.

    Mein persönlicher Favorit ist MTV Unplugged mit "Slow Hand" Eric Clapton 1992. Seine Version von "Leila" ist wohl bekannter als das Original von seiner alten Band Derek and the Dominos.

    Wie steht ihr zu dieser Art Musik? Habt ihr einen Favoriten in der Reihe?
    To see the world, things dangerous to come to, to see behind walls, to draw closer, to find each other and to feel - that is the purpose of life.
    Follow Ductos on Twitter! | Duct Tapes and Tales

  • #2
    Einen richtigen Favoriten habe ich jetzt nicht , aber ich persönlich stehe schon auf unplugged, da die Künstler da mal richtig zeigen können was sie wirklich draufhaben, besonders im Vokal .

    Ja und Eric Clapton der beherrscht sein Handwerk .
    Es gibt Leute, die haben sich schon totgemischt.
    Nur durch gründliches Mischen wird der Verdacht des Falschspielens ausgeräumt.
    Das hoffe ich sehr! (Stammtisch Süd)

    Kommentar


    • #3
      Mein absoluter Favorit bei Unplugged ist das Pearl Jam Unplugged. So viel Emotion in Eddie Vedders Stimme, .. so geniale Soli von Mike Mccready , ..

      Das war meiner Meinung nach ihr bestes Konzert.

      Kommentar


      • #4
        Das einzige Unplugged Album was ich habe ist von den Ärzten,ich bin zwar kein Fan aber gut ist es trotzdem!
        Eric Clapton Unplugged ist aber auch geil,habs mal bei 'ner Freundin gehört!

        Kommentar


        • #5
          Grundsätzlich denke ich, dass Unplugged eine wirklich feine Sache ist. Da kann man Songs, die man schon 100 Mal in der gleichen Version gehört hat, nochmal ganz neu erleben.
          Für mich jedenfalls war es ein tolles Erlebnis, als ich Oasis bei MTV Unplugged sehen konnte. Der Sound war sehr frisch, luftig und lebendig. Das andere, das ich aus der Reihe kenne, ist das Unplugged von Nirvana, das ich auch auf CD habe und das ja mittlerweile schon irgendwie Kultstatus hat.
          Die anderen kenne ich leider nicht, deshalb kann ich nicht noch mehr über die Reihe sagen...ich denke mal die meisten werden sich nur die Ausgaben ansehen, die sie wirklich interessieren.
          "VH1 Storytellers" ist wohl eine ähnliche Sache, jedenfalls habe ich davon die Billy-Idol-Version, wo auch viele Songs unplugged gespielt werden, das war auch super.
          Bei Graptars Hammer! Was für Sonderangebote...
          Meine Musik: Juleah

          Kommentar


          • #6
            Zitat von Ductos Beitrag anzeigen
            Auch deutsche Künstler waren dabei. Der erste war 1994 Herbert Grönemeyer. Andere, wie die Ärzte oder die Fantastischen 4 sollten folgen.
            Ich hatte mal ein Fanta 4 "unplugged" auf MTV gesehen. Mit dem Lied "Ein Tag am Meer". Es wurde sogar mit richtigen Orchester eingespielt. War gar nicht mal so schlecht.

            Wie steht ihr zu dieser Art Musik?
            Eigentlich höre ich ungerne Live-Musik. Bin auch noch nie auf einem richtigen Konzert gewesen. Ich mag keine Störgeräusche(u.a. Geklatsche, Gegröle) dabei. Also am liebsten Studio-clean.

            Aber zumindest kann man live dann wirklich hören wer gut singen kann.

            Kommentar


            • #7
              @Sky: Es geht doch aber nichts über so ein richtig schönes, lautes Live-Konzert, bei dem man mitspringen und mitsingen kann. Wenn ich da zurück an das Within Temptation Konzert auf Java-Eiland in Amsterdam denke...boah, sowas muss man als Fan einfach mal erlebt haben. Eine kleine Insel, nur mit Fans und kleinen Zelten, wo noch After Forever, Orphanage und De Heideroosjes aufgetreten sind. Die Bandmitgleider sind da ganz normal rumgelaufen, haben mit ihren Fans gequatscht und die ganze Zeit hatte man dieses vorerwartungsfreudige Summen in der Luft. Das war richtig spannungsgeladen. Und das Konzert selbst....gigantisch...es war dann schon dunkel, um einen herum gingen die Lichter der Boote und Fackeln an - alle Blicke waren auf die Bühne gerichtet und alle Fans waren in dem zeitraum des Konzertes wirklich eine gigantische Gemeinde. Das kann man im Fernsehen oder auf CD nie miterleben. Und die *störenden* Geräusche machen da den Charme des Ganzen aus. Es gibt nix cooleres, als auf einem konzert zu jubeln, zu schreien und laut mitzusingen


              YouTube - Within Temptation - Towards The End

              Zu MTV Unplugged: Finde ich sehr gut, hab da noch ein altes Roxettekonzert auf VHS.
              Don't you hate it when you look in your closet for clothes and you find Narnia instead??

              Kommentar


              • #8
                Zitat von Sukie Beitrag anzeigen
                @Sky: Es geht doch aber nichts über so ein richtig schönes, lautes Live-Konzert, bei dem man mitspringen und mitsingen kann. Wenn ich da zurück an das Within Temptation Konzert auf Java-Eiland in Amsterdam denke...boah, sowas muss man als Fan einfach mal erlebt haben. Eine kleine Insel, nur mit Fans und kleinen Zelten, wo noch After Forever, Orphanage und De Heideroosjes aufgetreten sind. Die Bandmitgleider sind da ganz normal rumgelaufen, haben mit ihren Fans gequatscht und die ganze zeit hatte man dieses vorerwartungsfreudige Summen in der Luft. Das war richtig spannugnsgeladen. Und das Konzert selbst....gigantisch...es war dann schon dunkel, um einen herum gingen die Lichter der Boote und Fackeln an - alle Blicke waren auf die Bühne gerichtet und alle Fans waren in dem zeitraum des Konzertes wirklich eine gigantische Gemeinde. Das kann man im Fernsehen oder auf CD nie miterleben. Und die *störenden* Geräusche amchen da den Charme des ganzen aus. Es gibt nix cooleres, als auf einem konzert zu jubeln, zu schreien und laut mitzusingen
                Ohja.
                Wenn ich zurück denke an das Greenday Konzert in England. Der Hammer.
                Soviele Menschen. Aus den Verschiedensten Ländern und alle haben zusammen getrunken gesungen gelacht gefeiert. Es gibt nichts besseres. Ohman.
                Ich ziehe ein Live konzert einer CD um einiges vor^^.

                Kommentar


                • #9
                  @Sukie: Mag sein. Ich habe Angst vor Menschenansammlungen. Und bin auch eher der bequeme-häusliche Typ. Auf solche Veranstaltungen würden mich keine zehn Pferde bekommen. Von Megaevents wie die Love-Parade ganz zu schweigen.

                  Veranstaltungen in der Größe eines Schützenfestes sind für mich das höchste der Gefühle.

                  Aber ich glaube dir das wenn die Stimmung gut ist, man selber auch mitgrölt.

                  Nur zu Hause würde ich mir keine Live-Musik anhören. Weil es mich dann stört.

                  Kommentar


                  • #10
                    Ja, glaube mir, ich kann das sehr sehr gut nachvollziehen. Wenn man sich unwohl fühlt, bringt das Ganze auch nichts. Und Live-Cds sind nur von einigen Bands oder Künstlern gut. Grönemeyer zum Beispiel.
                    Don't you hate it when you look in your closet for clothes and you find Narnia instead??

                    Kommentar


                    • #11
                      Zitat von Sukie Beitrag anzeigen
                      Und Live-Cds sind nur von einigen Bands oder Künstlern gut. Grönemeyer zum Beispiel.
                      LinkinPark, Slipknot, Green Day und Die Ärzte sind auch sehr zu empfehlen

                      Kommentar


                      • #12
                        PLACEBO ist ganz klar ne irre Live-Band und egal ob unplugged oder nicht die stimme von Brain Molko is einfach immer der hammer!!!!!!!!

                        Gut Linkin Park sind auch gut aber Placebo topt auch die.
                        "I've always found a fully deployed battle group to be the most effective negotiator."
                        Admiral Constanza Stark
                        High Guard Chief-of-Staff
                        CY 9758

                        Kommentar


                        • #13
                          Zitat von Ductos Beitrag anzeigen
                          Auch deutsche Künstler waren dabei. Der erste war 1994 Herbert Grönemeyer. Andere, wie die Ärzte oder die Fantastischen 4 sollten folgen.

                          Wie steht ihr zu dieser Art Musik? Habt ihr einen Favoriten in der Reihe?
                          Also die von den Ärzten und von den Fantastischen Vieren kenne ich sehr gut, damals miterlebt und auch die Tonträger zu Hause! Deshalb sind das auch meine Favoriten! Achja dann habe ich noch das S&M von Metallica zu hause, das gefällt mir auch ganz gut, obwohl da die Fans damals sich in zwei Lager teilten, gefiel wohl nich allen!
                          Ich hab da ein ganz mieses Gefühl!!!!
                          Magierin: Ich sleudere den Fffeuerball dem Drachen entgegen
                          There's a Rainbow inside my Mind
                          Trippin' on Sunshine

                          Kommentar


                          • #14
                            Also Unplugged reißt mich nicht wirklich vom Hocker. Natürlich ist es interessant, wenn "laute" Gruppen wie Nirvana oder Pearl Jam plötzlich ohne Strom auskommen. Led Zeppelin wäre mal ne Hausnummer. Oder Pink Floyd.
                            Aber wenn ich an Musiker wie Eric Clapton oder Neil Young denke, bei denen stromlos einfach auch dazugehört, finde ich das nicht mehr so besonders.
                            Warscheinlich ist Unplugged nur dann speziell, wenn Gruppen auftreten, von denen niemand erwartet hat, dass sie ohne Strom können. Siehe Die Ärzte

                            Zitat von Skymarshall Beitrag anzeigen
                            [...]

                            Nur zu Hause würde ich mir keine Live-Musik anhören. Weil es mich dann stört.
                            Mich nicht. Ich finde gerade die Live-Versionen spannend - vorrausgesetzt, der Musiker spielt nicht genau, wie auf dem Album - weil da eben mal was anders ist. Da wird aus einem Vier-Minuten-Lied ein 15-Min-Gitarrenfeuerwerk.

                            Zitat von Ductos Beitrag anzeigen
                            [...]

                            Auch deutsche Künstler waren dabei. Der erste war 1994 Herbert Grönemeyer.

                            [...]
                            HG war der Einzige, der noch "Original-Unplugged" in New York mitgemacht hat. Alles was folgte war MTV-Deutschland und wurde bestimmt nicht weltweit ausgestrahlt.

                            Zitat von Ductos Beitrag anzeigen
                            [...]

                            Mein persönlicher Favorit ist MTV Unplugged mit "Slow Hand" Eric Clapton 1992. Seine Version von "Leila" ist wohl bekannter als das Original von seiner alten Band Derek and the Dominos.

                            Wie steht ihr zu dieser Art Musik? Habt ihr einen Favoriten in der Reihe?
                            Clapton war wirklich gut, aber das war ja eigentlich nicht anders zu erwarten, oder?
                            Mein Favorit ist Neil Young(´93). Die legendäre Version von Like a Hurricane auf dem Harmonium.
                            Went to buy a LP, got only CD, that difinitely means to me, it is a piece of crap

                            Kommentar

                            Lädt...
                            X