Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Mein persönliches Album des Jahres 2007

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Mein persönliches Album des Jahres 2007

    hallo Musik Junkies!

    Das Musik Jahr 2007 neigt sich dem Ende zu. Deshalb würde mich mal Interessieren was euer persönliches Nummer 1 Album des Jahres ist und aus welchem Grund.

    Dann mache ich mal den Anfang.
    Also.
    Meine Absolute Nummer eins des Jahres ist "Jazz ist anders" von Die Ärzte!

    Grund:
    Lange lange musste man auf ein neues Werk von den drei Dullis aus Berlin warten. Vergangenen Monat war es dann soweit. Unter dem Namen "Jazz ist anders" haben sie wieder mal ein Knalleralbum auf den Markt geworfen. Die Ansprüche nach dem "Gäreusch" Album waren groß. Aber sie haben meine Erwartung sogar noch übertroffen. Alleine schon die CD Hülle ist der Hammer. Eine Pizzaschachtel. Ich musste direkt lachen als ich sie bekommen habe. Einfach ne Knaller CD. Geile Aufmachung, Geile Musik und deshalb zurecht Nummer 1!!!!

  • #2
    Jetzt weiß ich nicht, ob es "American Gangster" von Jay-Z, "7" von Bushido
    oder "Good Girl Gone Bad" voin Rihanna ist: ABer eins von den dreien.

    Meine Top5:
    1) 7
    2) American Gangster
    3) Good Girl Gone Bad
    4) Shock Value (timbaland)
    5) Curtis (50 Cent)

    Kommentar


    • #3
      Hmmm, schwere Frage. Mal überlegen was alles 2007 rausgekommen ist, aber jetzt spontan würde ich mich entscheiden für

      Nightwish - Dark Passion Play
      Saltatio Mortis - Aus der Asche
      Subway to Sally - Bastard


      (ohne jetzt eine bestimmte Reihenfolge zu beachten)
      Völker hört die Signale, auf zum letzten Gefecht,
      die Internationale erkämpft das Menschenrecht


      das geht aber auch so

      Kommentar


      • #4
        Also da Die Ärzte sich mit ihrem Album meiner Meinung nach selbst übertroffen haben. Würde ich dem Doc mal zustimmen, dass "Jazz ist anders" auf jeden Fall den Titel Album des Jahres verdient hat.

        Gute Alben haben aber auch Nightwish mit Dark Passion Play und Herbert Grönemeyer mit Zwölf gemacht. Wären so mein Platz 2

        Kommentar


        • #5
          Mein Album des Jahres ist eindeutig:

          Stone Sour - Come what(ever) may

          Ich glaube die einzigen beuiden Alben die noch häufiger in meinem CD Player liefen waren Master of Puppets und Live in Dortmund.

          Einfach geil was Corey Taylor da mit seiner "Zweitband" abliefert.
          If one day speed kills me, do not cry because I was smiling
          - Paul Walker
          1973 - 2013

          Kommentar


          • #6
            Zitat von Tom Parker Beitrag anzeigen
            Mein Album des Jahres ist eindeutig:

            Stone Sour - Come what(ever) may

            Ich glaube die einzigen beuiden Alben die noch häufiger in meinem CD Player liefen waren Master of Puppets und Live in Dortmund.

            Einfach geil was Corey Taylor da mit seiner "Zweitband" abliefert.
            Auf jeden Fall das Album ist klasse kommt dennoch nicht am Ärzte Album vorbei^^

            Kommentar


            • #7
              Also, dieses Jahr sind für mich recht viele gute Alben rausgekommen, was die Wahl ziemlich erschwert. Da wäre zum einen "Minutes to Midnight" von Linkin Park. Auch, wenn es lange gedauert hat, so hat sich das warten doch gelohnt. Ein schönes, abwechselungsreiches Album, das sich stark von den vorherigen abhebt und eine gelungene Weiterentwicklung darstellt.
              Dann war da noch "Tales Don't Tell Themselves" von Funeral for a Friend. Auf dieses Album hatte ich mich wahnsinnig gefreut, doch wurde ich anfangs enttäuscht. Nach "Hours" hatte ich recht große Erwartungen, doch so richtig warm geworden bin ich damit bis heute nicht, obwohl es sich einige Songs doch zu "ganz netten Stücken" entwickelt haben.
              "The Heart of Everything" von Within Temptation gab es da noch. Sehr gelungenes Album, das sich IMO aber nicht von den Vorgängern abhebt und ein wenig auf der Stelle tritt.
              Nun gab es noch die Nightwish / Tarja Geschichte. Beide haben nach der Trennung gute Arbeit geleistet. Tarjas "My Winterstorm" liegt hier aber leicht vorne, obwohl Nightwish mit Anette einen passablen Ersatz gefunden haben, auch wenn sie nicht ganz an Tarja heranreicht.
              Als letztes war dann da noch "Systematic Chaos" von Dream Theater. Kein Überflieger, aber doch ganz nett.

              So als Schlussstrich würde ich sagen, das "Minutes to Midnight" mein Album des Jahres ist.
              Es ist alles wahr
              Alles! Hörst du?
              Vertraue niemandem
              Nur Wahrheit schafft Unsterblichkeit

              Kommentar


              • #8
                Zitat von janus Beitrag anzeigen
                Nun gab es noch die Nightwish / Tarja Geschichte. Beide haben nach der Trennung gute Arbeit geleistet. Tarjas "My Winterstorm" liegt hier aber leicht vorne, obwohl Nightwish mit Anette einen passablen Ersatz gefunden haben, auch wenn sie nicht ganz an Tarja heranreicht.
                Seh ich genau umgekehrt. Dark Passion Play ist ein richtig gutes und abwechslungsreiches Album, von dem ich auch die Instruementalversion richtig kurzweilig ist. Während Tarjas Album hauptsächlich aus Balladen besteht, somit recht eintönig ist und mich, obwohl ich ein ziemlich fröhlicher Typ bin, nach 2 mal hören sowas von depri macht, dass ich das Bedürfnis hab Schlager oder ähnliches zu hören. My Winterstorm ist zwar ganz nett, aber bestimmt nicht herausragend

                Kommentar


                • #9
                  Mein Album des Jahres ist von Down "Over The Under", das einzige brauchbare Heavy Rock/Doom-Album, das im letzen Jahr erschienen ist und was taugt.
                  This post is protected by : Azatoth, demon sultan and master of illusion. ZOCKTAN!, Hiob 30, 16-17, Streichelt mein Ego,
                  "I was a victim of a series of accidents, as are we all."
                  Yossarian Lives!

                  Kommentar


                  • #10
                    Also meine Lieblingsalbe dieses Jahres waren:
                    Shock Value- pres. Timbaland
                    Futuresex/Lovesounds- Timberlake (auch wenns nur ein paar lieder davon sind)
                    Nachtschicht Vol 26- verschiedene Interpreten (Dance, Techno, House)
                    und
                    Love is everywere- Westbam a.t.L.-k. (auch wenns ne sinle is')
                    ~~:::Battlestar Galactica:::~~~

                    InterStella - Foren-RPG

                    Kommentar


                    • #11
                      Dead again - TYPE O NEGATIVE

                      Ganz klar mein Album des Jahres. Ungeahnt frisch und vielseitig wie nie zuvor. Ein Prachtalbum, mit dem die Jungs ihre ganze Bandbreite von Doom bis romantischer Andacht ausloten, ohne dabei ihren bitterschwarzen Humor zu vernachlässigen.

                      Ansonsten noch Sympathiepunkte an PARADISE LOST für ihr Album Requiem und an MEGADETH für United Abominations.

                      Kommentar


                      • #12
                        Für mich leicht zu beantworten.

                        Feist - The Reminder

                        Ehrliche Musik, die einfach auf das Wesentliche reduziert ist. Kein pompöses Gehabe, kein Wettschreien zwischen Instrumenten und Sänger und (wichtig!) keine großartige Computer-Fummelei. Stattdessen unglaublich stimmungsvolle und harmonische Songs.

                        Das perfekte Beispiel für den Spruch: Weniger ist manchmal mehr. Einfach anstellen, zurück lehnen und genießen. Genau das, was ich gerade brauche.

                        Kommentar


                        • #13
                          Meine beiden Highlights waren auf jeden Fall

                          Timbaland "Shock Value"
                          und
                          Maroon 5 "It won't be soon before long".

                          Obwohl ich auch gestehen muss, dass "This delicate thing we've made" von Darren Hayes (ehemals Sänger von Savage Garden) mich ziemlich beeindruckt hat.
                          [CENTER]"Vulcan mind-melds - utter foolishness." -Der Doctor
                          (Forum verlassen)

                          Kommentar


                          • #14
                            Also ich hätte zwei Kandidaten.

                            gerade ist das neue Wu-Tang Clan Album ( '8 Diagrams') rausgekommen, welches ich gerade rauf und runterhöre. Musikalisch gesehen echt genial. Ein gelungenes Beatles-Cover und geniale beats. Der Ausflug von RZA in die Filmmusik unter den Fittichen von Tarintino (welcher auch ein bekennender Wu-Tang Fan sein soll) hat ihm gut getan. Geniale Samples, schöne düstere Beats mit Orchesteruntermalung. Keine Clubscheisse, einfach purer Lyric-Rap. Muss ich aber noch ein paar Male durchhören, ehe ich mir ein finales Urteil erlaube.

                            Das Album was ich an zweite Stelle setze ist ein deutsches. Und zwar 'Hahnenkampf' von K.I.Z. Intelligenter Rap im Proletengewand. Eine Themenvielfalt wird auf diesem Album behandelt das es schon fast Angst macht. Herrlich satirisch, tolle Hooks zum mitbrüllen (Klassenfahrt oder Hahnenkampf), Pogen (Ellebogengesellschaft) oder auch zum nachdenken (Wenn es brennt). Herrlich wie Jungs deutsche Redewendungen gekonnt in ihre lyrics einbauen.

                            Also im Moment würde ich eher sagen 'Hahnenkampf' liegt vorne, aber ich denke das '8 Diagrams' aufholen wird denn es wird vermutlich langfristig mehr Ausdruckskraft und schöne Erinnerungen hervorrufen. Trtotzdem sind beide Alben in etwa gleichwertig in meiner Bewertung. Ich gebe nun spontan 8 Diagrams vom Wu-Tang Clan den Vorzug. Bis ich alle Vorzüge der Plate kenne wird sicher noch ne Zeit vergehen. Und da ich sie jetzt schon abfeiere kann das nur gutes verheißen.

                            Ach ja, das Kool Savas Album 'Tod oder Lebendig' mit dem übergeilen Track 'Krank' der unsere heutige Welt wunderbar widerspiegelt, verbanne ich auf Platz drei. Auch sehr gelungen.
                            Ich hab' nur einen Wachtmeister getrunken, Herr Jägermeister!
                            Scheiss auf Achterbahn, ich mach den Looping im Benz

                            Kommentar


                            • #15
                              Zitat von Zocktan Beitrag anzeigen
                              Mein Album des Jahres ist von Down "Over The Under", das einzige brauchbare Heavy Rock/Doom-Album, das im letzen Jahr erschienen ist und was taugt.
                              bin auch doom/stoner fan, und ich kann dir nur die band clutch ans herz legen. ist zwar nicht wirklich genau "doom/stoner", aber durch das interesse an dem genre bin ich auf die band gekommen. wenn dir down gefällt, wirst du clutch lieben. (sag ich mal einfach so )
                              haben auch 2007 ein album rausgebracht "from beale street to oblivion", und ich hörs seit es rausgekommen ist ununterbrochen.

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X