Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Sirenia

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Sirenia

    So hier mal ein Thread für eine meiner Lieblingsbands. Gegründet 2001 von Morten Veland, dem die Entwicklung bei Tristania wohl nichtmehr gefiel.

    Wikipedia bschreibt ihren Stil folgendermaßen:
    Ihre Musik ist eine Kombination aus Melancholic Metal und Symphonic Metal, mit Elementen aus Klassik und Death Metal.

    Auffällig ist die melancholische Atmosphäre, die gezeichnet ist durch tiefe Growls in Kombination mit stimmungsvollem weiblichen Gesang. Die Texte befassen sich mit Leid, Tod und menschlichen Abgründen.

    Während sich die ersten beiden Alben mit ihren ausladenden Chorpassagen und der immer wieder melodieführenden Geige stilistisch in der Tradition von Tristanias Beyond the veil befinden, unterscheidet sich das aktuelle Album Nine Destinies And A Downfall stark von den beiden Vorgängern. Nun steht der weibliche Gesang deutlich im Vordergrund und nur noch in wenigen Liedern kommen längere Growlpassagen vor.
    Die ersten beiden Alben At Sixes And Sevens, An Elixir For Existence und die EP Sirenian Shores mag ich wirklich sehr, nur mit dem neusten Album (Nine Destinies And A Downfall), der neuen Sängerin und dem Stilwechsel konnte ich mich nie anfreunden, weshalb ich nun auch außerordentlich froh darüber bin, dass Monika Pedersen die Band aufgrund von "musical disagreements" verlassen hat un man nun nach einer neuen Sängerin sucht. Zwar ist das noch keine Garantie für den Rückweg zu alter Größe, aber es gibt zumindest wieder Hoffnung.
    When I get sad, I stop being sad, and be AWESOME instead. True story.

  • #2
    Zitat von Makrovirus Beitrag anzeigen
    Die ersten beiden Alben At Sixes And Sevens, An Elixir For Existence und die EP Sirenian Shores mag ich wirklich sehr, nur mit dem neusten Album (Nine Destinies And A Downfall), der neuen Sängerin und dem Stilwechsel konnte ich mich nie anfreunden
    Bei mir ist es genau umgekehrt Die meisten Sirenia-Sachen sagen mir überhaupt nicht zu (Tristania auch nicht, btw), für meinen Geschmack zu viele Growls und zu wenig weiblicher Gesang. Insgesamt irgendwie zu... düster?
    Nine Destinies mag ich hingegen, und auch wenn ich jetzt gehauen werde, aber stellenweise klingts für mich echt wie Nightwish Zwar immer noch düster, aber mehr mein Ding.
    Sirenia haben ja praktisch auf jedem Album eine andere Sängerin, da war ich nicht sonderlich überrascht, als Monika die Band verlassen hat. Mal schauen wen sie jetzt ans Mikro holen und wie's weitergeht.

    Kommentar


    • #3
      Zitat von Scrat Beitrag anzeigen
      Sirenia haben ja praktisch auf jedem Album eine andere Sängerin, da war ich nicht sonderlich überrascht, als Monika die Band verlassen hat. Mal schauen wen sie jetzt ans Mikro holen und wie's weitergeht.
      Ja, Henriette Bordvik hat mit einem Album und einer EP bisher am längsten durchgehalten. Nur klang sie ihrer Vorgängerin recht ähnlich, weshallb ich den Wechsel da nicht als negativ empfand. Wer das nicht weiß, würde es unter Umständen garnicht bemerken.

      Es ist sicher Geschamckssache, ob man das neue Album mag, mir hat's halt nicht so besonders gefallen, aber ich mag auch Tristania und höre öfters mal BM. Der Nightwish Vergleich ist sicher angebracht, aber wenn ich Nightwish hören will, dann tue ich das einfach und höre nicht irgendeine Kopie.
      When I get sad, I stop being sad, and be AWESOME instead. True story.

      Kommentar


      • #4
        Zitat von Makrovirus Beitrag anzeigen
        Der Nightwish Vergleich ist sicher angebracht, aber wenn ich Nightwish hören will, dann tue ich das einfach und höre nicht irgendeine Kopie.
        Das stimmt. Fällt mir nur leichter, etwas Nightwish-ähnliches zu hören als etwas Tristania-ähnliches
        Aber da NW ja auch nicht jedes Jahr ein Album rauskloppen (können), geb ich mich auch schon mal mit der einen oder anderen "Kopie" zufrieden.

        Kommentar


        • #5
          Zitat von Makrovirus Beitrag anzeigen
          Die ersten beiden Alben At Sixes And Sevens, An Elixir For Existence und die EP Sirenian Shores mag ich wirklich sehr, nur mit dem neusten Album (Nine Destinies And A Downfall), der neuen Sängerin und dem Stilwechsel konnte ich mich nie anfreunden, weshalb ich nun auch außerordentlich froh darüber bin, dass Monika Pedersen die Band aufgrund von "musical disagreements" verlassen hat un man nun nach einer neuen Sängerin sucht. Zwar ist das noch keine Garantie für den Rückweg zu alter Größe, aber es gibt zumindest wieder Hoffnung.
          100% Zustimmung. Die ersten beiden Sirenia Werke gehören zu meinen absolutem Lieblingsalben und rotieren in schöner Regelmäßigkeit in meinem CD Spieler. Sie bieten so ziemlich alles, was ich von gutem Gothic Metal erwarte (und da gehören auch nette Growls dazu. )

          Als ich Nine Destinies... das erste Mal hörte, musste ich mich erstmal vergewissern, ob ich auch wirklich Sirenia eingelegt hatte. Ich habe eigentlich kein Problem mit der Sängerin, aber das ganze Arrangement der Songs ist halt total anders als früher. Negativ hinzu kommt diese Nuclear Blast typische Üperproduktion. Es rummst ordentlich, aber die Abmischung klingt einfach zu sauber. Die Seele der Musik geht dabei irgendwie verloren. Für mich wohl das enttäuschensde Album des Jahres. Klar, immer noch hörbarer Metal, aber von Sirenia erwarte ich schlicht andere und vor allem bessere Musik.

          Nur weiß ich nicht, ob ein Wechsel der Sängerin der Band helfen wird. Die Idee zum Stilwechsel wird ja sicherlich auf Morton Velands Mist gewachsen sein.

          Jedenfalls ein Punktsieg für Tristania in diesem Jahr, was den Albenvergleich angeht...
          Für einen Euro durch die Spree, nächstes Jahr am Wiener See. - Treffen der Generationen 2013
          "Hey, you sass that hoopy Ford Prefect? There's a frood who really knows where his towel is." (Douglas Adams)

          Kommentar


          • #6
            Zitat von Ford Prefect Beitrag anzeigen
            Nur weiß ich nicht, ob ein Wechsel der Sängerin der Band helfen wird. Die Idee zum Stilwechsel wird ja sicherlich auf Morton Velands Mist gewachsen sein.
            Natürlich ist das noch lange nicht sicher, aber ich hab einfach mal die Hoffnung, dass sie da doch einen gewissen Einfluss hatte und/oder man den Fehler ganz einfach erkannt hat. Es ist zwar klar, das Morten die neue Richtung vorgegeben hat, aber irgendwo müssen die musikalischen Differenzen ja herkommen.
            Und ja, ich gebe ja zu, dass Monika singen kann, nur ist sie schon vom Stil her eben einfach nicht das, was ich mir vorgestellt hatte.
            Zuletzt geändert von Makrovirus; 17.12.2007, 15:26.
            When I get sad, I stop being sad, and be AWESOME instead. True story.

            Kommentar


            • #7
              Es gibt eine neue Sängerin!



              Sirenia is finally ready to introduce their new female singer. Ailyn - Born 1982 in Barcelona, now settled in Granada, Spain. Ailyn has been strongly attached to music all her life, and began singing at an early age. Later on she studied singing at The School of Music Albéniz, and obtained singing lessons with several singing teachers around Spain. In the past she’s been singing and performing all kinds of styles and genres, but in 2004 she discovered the sounds of metal combined with atmospheric and classical elements, this style of music made a big impression and she knew right away in which direction she wanted to take her career. Sirenia has done pre-productions of several new songs and recognizes that Ailyn’s voice match perfectly with the new songmaterial. The band is very pleased to have Ailyn onboard and we all look forward to a future collaboration.
              Das dürfte sie sein, genauso wie das und ihre myspace Seite wäre dann wohl die hier.
              Zuletzt geändert von Makrovirus; 10.04.2008, 12:27.
              When I get sad, I stop being sad, and be AWESOME instead. True story.

              Kommentar

              Lädt...
              X