Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Jeff Wayne's Musical Version of The War of the Worlds

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Jeff Wayne's Musical Version of The War of the Worlds

    Es wundert mich, dass es zu diesem Album keinen Thread gibt.
    Das liegt wohl entweder daran, dass so etwas mittlerweile dermaßen "out" ist, dass es keinen mehr interessiert oder einfach nur daran, dass es hier kaum jemand kennt.

    Jedenfalls habe ich mir dieses grandiose Doppelalbum gestern (allein wegen der größeren Bilder ganz altmodisch als LP) zugelegt und komme mal wieder aus dem Schwärmen nicht heraus.

    Das fängt schon beim absolut genialen Booklet mit diesen großartigen Bildern an, aber auch die Musik ist einfach großartig. In meinen Augen ist das die beste Adaption des H.G.Wells-Klassikers überhaupt, zumal die Story auch in der Originalzeit angesiedelt ist. Richard Burton als Sprecher ist natürlich unvergleichlich und insgesamt ist es eines der besten Konzeptalben aller Zeiten.

    Gibt es hier noch andere Fans?

    Ach ja, für Neugierige, die es wirklich nicht kennen, hier mal ein kleiner Eindruck:

    YouTube - Jeff Wayne's Musical Version of The War of The Worlds

    YouTube - Jeff Wayne's War Of The Worlds - The Spirit Of Man

  • #2
    Jaa, geniale Scheibe! Ich habe die beiden original LPs schon seit ca. 1980; im englischen Original spricht ja Richard Burton, auf der deutschen LP Curd Jürgens - und beide sind hier einfach genial. Für die damalige Zeit auch ungewöhnlich, dass sie bei der deutschen Variante die Lieder im englischen Original beibehalten haben und wirklich nur den gesprochenen Text durch deutsche Stimmen ersetzt haben. Laut Wikipedia gab's wohl auch noch spanische ausgaben mit Anthony Qinn als Sprecher - Jeff Wayne hat da echt die Garde schlechthin an Land gezogen. Julie Covington, die ebenfalls auf dem Album singt, dürfte mit "Don't cry for me, Argentina" wohl auch einen größeren Kreis bekannt sein...

    Zwischenzeitlich habe ich mir aber die CD der englischen Version zugelegt plus der "Highlights-Of"-Ausgabe, auf denen die Lieder einzeln ohne Erzähler drauf sind und noch in zusätzlichen (wer's mag) Dub-Versionen.

    Wenn ich mir die Bilder im Inlay immer so ansehe, dann wünsche ich mir endlich eine buchgetreue Verfilmung des Stoffs, der sich ZEITLICH am Buch (also 1900 rum) und OPTISCH an diesen Bildern orientiert, das wäre mal genial!

    Di Scheibe gehört meineserachtens in die gleiche Klasse und somit in jedes CD/LP-Regal, wie Pink Floyd's "The Wall"!
    Grüße,
    Peter H

    Kommentar


    • #3
      Zitat von Peter H Beitrag anzeigen
      Jaa, geniale Scheibe! Ich habe die beiden original LPs schon seit ca. 1980; im englischen Original spricht ja Richard Burton, auf der deutschen LP Curd Jürgens - und beide sind hier einfach genial.
      Ich kenne bisher nur die englische Version, aber vielleicht sollte ich mir die deutsche Variante auch mal zulegen.

      Zitat von Peter H Beitrag anzeigen
      Wenn ich mir die Bilder im Inlay immer so ansehe, dann wünsche ich mir endlich eine buchgetreue Verfilmung des Stoffs, der sich ZEITLICH am Buch (also 1900 rum) und OPTISCH an diesen Bildern orientiert, das wäre mal genial!
      Das war auch mein erster Gedanke, als ich die Bilder gesehen habe . Das wäre doch wirklich mal ein Hammer, oder? Diese Bilder waren auch der Grund, warum ich das Album unbedingt auf LP haben wollte. In der Größe wirken die gleich doppelt so gut. Vor allem die "Red Weed" - Zeichnung und das letzte Bild mit den Krähen könnte ich mir immer wieder ansehen. Auch die vom Artillery Man imaginierte "Brave New World underground" sieht absolut genial aus. Dann natürlich die Fighting Machines .

      Ich muss mir unbedingt mal die DVD von der Live-Aufführung besorgen. Da gab es ja auch noch etliche 3D-Animationen auf der Leinwand. Wenn du meine Links anklickst, kannst du mal rein gucken. Das muss richtig gut sein. Dazu der digitalisierte Richard Burton - was will man mehr?

      Zitat von Peter H Beitrag anzeigen
      Di Scheibe gehört meineserachtens in die gleiche Klasse und somit in jedes CD/LP-Regal, wie Pink Floyd's "The Wall"!
      Unbedingt. "The Wall" ist auch so ein Überwerk. Daneben darf dann aber auch "The Lamb lies down on Broadway" von Genesis nicht fehlen.

      Kommentar

      Lädt...
      X