Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Rock is Dead

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Rock is Dead

    Rock is Dead



    Heyho Folks,

    also ich habe mir jetzt mal gut 2 Stunden MTV und VIVA angeguckt und in meinen Augen ist jetzt sicher die ein oder andere Ader geplatzt (Rotauge sei Wachsam). Was sich da für Bands als Retter des Rock n Roll aufspielen ist unter aller Würde. Ich kann euch nen Tip geben: Alle Bands die mit "The" anfangen. (The Who und The Cure usw mal ausgeklammert). The Distillers, The Killers, The White Stripes, The Verve und wie sie alle heissen. Also wenn ich mich recht entsinne sollten ein paar Kriterien gelten (Pflichtgeltung) bevor ich meine Band als Rock Band bezeichnen dürfte.

    Punkt 1: Wenn jemand in einem Rock Song das "Yeah" verwendet dann darf es sich nicht so anhören als wenn dir das dein(e) Freund(in) vorm Heia gehn ins Ohr flüstern würde. Verdammt...sowas muss man raus schreien sonst hat man seine Berufung verfehlt.

    Punkt 2: Wie hoch darf ich meine Rockgitarre umschnallen? Also die coolsten Säue im Rockbusiness tragen ihr Krawallgerät sicher nicht in Brusthöhe oder?

    Punkt 3: Schuluniformen und Frisur. Ich mein...alles Recht und Gut aber was zuviel ist ist zuviel. Die Kerle sehen alle ident aus. Irgendwie erinnern mich diese Hungerleider an Uni Abbrecher oder Ewig Studenten die auf intellektuell machen. (...diese Subjekte hab ich sowieso gefressen).

    Punkt 4: Songs. Also das wär ja alles halb so schlimm wenns wenigstens hier stimmen würde. Schrammelgitarren, Pseudo Geblubber und ein Song klingt wie der andere. Belanglos, austauschbar....schwächlich.
    Wenns nebenbei im Radio läuft wird mans nicht bemerken.



    Fazit: Ich werde jetzt ganz frech behaupten das Rock tot ist. Aber es gibt noch Hoffnung für Jung und Alt. Kennt eigentlich irgendjemand die saumässig genialen Therapy und Danko Jones? Leute ihr verpasst was. Die Typen haben Feuer in den Eiern und Hummeln im Arsch. Die würde ich als Retter des Rock n´ Roll bezeichnen und nicht diesen Haufen Jammerlappen die sich über die Musiksender dieser Welt hungern. Die Stones sind nur noch ein Schatten ihrerselbst, Aeorosmith gehen auf die Rente zu, Guns n´Roses wirds nie mehr geben (auch wenn Axl Rose seine Band jetzt so nennen mag) und AC DC klingen auch schon unmotiviert. Rock Musiker dieser Welt....wenn ihr ein Konzert spielt das Kürzer ist als ein Gig von Motörhead...dann seid ihr waschechte Weicheier und habt das Prädikat "Rock Musiker" nicht verdient. Ende...aus....over!

    PS: Von den Rock-Unwürdigen Ticketpreisen mal ganz zu schweigen.

    Best Regards
    Euer Onkel Frost
    Zuletzt geändert von SöhnleinFrost; 20.08.2010, 15:47.

  • #2
    Sehe ich anders, gibt auch einige aktuelle, sehr coole Rockbands.

    Them Crooked Vultures (YouTube - New Fang)

    Wolfmother (YouTube - Wolfmother - "Joker and the Thief" [Studio Version])

    Airbourne (YouTube - Airbourne - Too Much, Too Young, Too Fast)

    The Dead Weather (YouTube - The Dead Weather - Treat Me Like Your Mother)

    Die von die schon erwähnten Danko Jones (YouTube - Danko Jones - Full Of Regret (Official Music Video) HD)

    Volbeat (YouTube - Volbeat - Sad mans tongue)

    Wenn mans bissle elektronisch mag gibts da z.B. MGMT (MGMT - Kids (Official Music Video) - Video)

    Oder etwas härter? Da haben wir Trivium, die sich von lahmen Metalcore-Einheitsbrei deutlich abheben (YouTube - Trivium - Torn Between Scylla and Charybdis *with lyrics*)

    um nur mal eine handvoll Bands zu nennen.
    Wenn man natürlich nur Viva und MTV schaut, dann wird man diese Bands wohl nur in den seltensten Fällen oder irgendwann nachts zu hören bekommen

    Zitat von SöhnleinFrost Beitrag anzeigen
    Punkt 2: Wie hoch darf ich meine Rockgitarre umschnallen? Also die coolsten Säue im Rockbusiness tragen ihr Krawallgerät sicher nicht in Brusthöhe oder?
    Hmm...du meinst Rockbands müssen ihre Gitarren so tief wie möglich halten?
    Na na na...lass das mal nicht den Tom Morello von Rage Against the Machine hören...

    Fürchte Dich nicht vor dem langsamen Vorwährtsgehen, nur vor dem Stehenbleiben!

    Kommentar


    • #3
      Hmmm Trivium. Ich finde diese Band extrem schrecklich. Zuerst zockt man Null Acht Fünfzehn Metalcore und als man gemerkt hat das für diese Musikrichtung keine Zukunft mehr besteht dann wird man zur üblen Metallica Kopie. Trivium, "Volbeat", Bullet for my Valentine und die noch schlimmeren Killswitch Engage waren der Grund warum ich das Interesse am Metal komplett verloren habe.^^

      Hmmm Tom Morello. Ich schätze sein Können aber Rage Against the Mashine und Audioslave finde ich ziemlich bescheiden.^^

      Kommentar


      • #4
        Zitat von SöhnleinFrost Beitrag anzeigen
        Hmmm Trivium. Ich finde diese Band extrem schrecklich. Zuerst zockt man Null Acht Fünfzehn Metalcore und als man gemerkt hat das für diese Musikrichtung keine Zukunft mehr besteht dann wird man zur üblen Metallica Kopie.
        Absolut nicht. Sie haben von Anfang an keinen 08/15 Metalcore gespielt. Schon mit "Ember To Inferno" und vor allem dann mit "Ascendancy" hoben sie sich vom 08/15 Metalcore ab. (Ich steh absolut nicht auf Metalcore, finde aber Trivium klasse). Schon von Anfang an hatten sie deutliche Anleihen im Trash-Metal u.ä. Mit "The Crusade" sind sie tatsächlich trashiger geworden. Aber "üble Metallica Kopie"? Es gibt 2-3 Songs, da singt Matt vielleicht Hetfield-Like, ja. Aber wer die CD wirklich gehört hat, kann nicht ernsthaft von einer Metallica-Kopie sprechen. Und das sich Metalbands von einer der größten Metalbands inspirieren lassen ist völlig normal.
        Und mit "Shogun" haben sie dann musikalisch noch einen Schritt weiter gewagt.

        Was allerdings tatsächlich ziemlich metalcore-mäßig ist, ist der neue Song, den sie für God of War 3 geschrieben haben...und der gefällt mir auch nicht.

        Zitat von SöhnleinFrost Beitrag anzeigen
        Trivium, "Volbeat", Bullet for my Valentine und die noch schlimmeren Killswitch Engage waren der Grund warum ich das Interesse am Metal komplett verloren habe.^^
        Also bei Bullet, Killswitch und Co würde ich die zustimmen. Mit denen kann ich auch nichts anfangen.
        Aber Trivium und Volbeat da in einem Atemzug zu nennen grenzt ja schon an Blasphemie

        Und nur weil geschmacklich nicht alles dein Ding ist gleich von Rock ist Tot zu sprechen, halte ich für sehr gewagt
        Nur weil auf Viva und MTV irgendwelche Flitzpiepen (Pop)rock musik machen und sich für harte Rocker halten, heißt das nicht, dass es nicht außerhalb des hiesigen Musikfernsehens noch gute Rockmusik gibt
        Fürchte Dich nicht vor dem langsamen Vorwährtsgehen, nur vor dem Stehenbleiben!

        Kommentar


        • #5
          ....Der zweifelsohne ein hervorragender Gitarrist ist

          Es liegt halt mal daran, das je technischer man spielt, desto weiter hängt die Gitarre oben. Das hängt damit zusammen, dass sie dort leichter zu spielen ist.
          Aber natürlich sieht ne vor dem Gemecht baumelnde Gitarre besser aus

          Also es gibt durchaus noch gute Rockbands. Gerade in den härten Regionen ist doch noch einiges vorhanden.

          Was den klassischen Rock betrifft gebe ich dir recht. Da gibt es eigentlich nix mehr. Auch der Glam-Rock hat sich gänzlich verabschiedet. Ich glaube, mit the Darkness starben die Letzten....
          Michael:KITT! du musst mich ungefähr 1km in die Luft schießen
          KITT:Kein Problem! dülüd, bülüd....puch
          Michael:Danke Kumpel *daumen hoch*

          Kommentar


          • #6
            @Quest
            Also wenn Ember to Inferno und Ascenddingsbums nicht purer und mittelprächtiger Metalcore waren dann weiß ich auch nicht. Metalcore ist sowieso ne flache Mischung aus Death und Trash und das Crusade Album war einfach nur ein Versuch vom sinkenden Schiff ab zu springen finde ich.

            Klar. Trivium und Bullet kann man mit Volbeat sicher nicht in einem Atemzug nennen aber ich habe das eigentlich nur auf eine andere Sache bezogen. Ich finde das es im Bereich der harten Musik keinerlei Innovationen mehr gibt. Die Neunziger haben wunderbare Bands wie "Amorphis", "Ulver", "Samael", "Arcturus" usw hervor gebracht. Diese Acts hatten noch Ideen und waren ihrer Zeit weit voraus aber das was das was nach dem Millenium kam war einfallslos und mittelprächtig.

            @Fluxx
            "The Darkness" waren ein kurzes Aufbäumen vor der Kompletten Dunkelheit.^^ Glam Rock bzw klassischer Stadionrock ist so gut wie tot.
            Zuletzt geändert von SöhnleinFrost; 20.08.2010, 20:05.

            Kommentar


            • #7
              Also ich finde, dass Rob Zombie noch sehr gute Musik macht.
              Auch Blitzkid macht noch gute Musik. Da ich aber sowieso mehr auf punk oder darkwave stehe, stört es mich eigentlich nicht, dass Rock nicht mehr richtig interessiert.
              Nur wer vergessen wird, ist tot.
              Du wirst leben.

              ---- RIP - mein Engel ----

              Kommentar


              • #8
                Naja genau aus diesen Gründen höre ich seit fast 10 Jahren nur noch Dark Wave, Electro und Ambient.

                Kommentar


                • #9
                  Der Oberbegriff Rock versammelt ja eigentlich ein ziemlich breites Spektrum verschiedenster Ausrichtungen und ich würde der Parole seines Ablebens höchstens in der Hinsicht recht geben, dass es immer seltener vorkommt, dass gute, spannende und innovative Rockmusik in den Fokus des sogenannten Mainstreams gerät.

                  Dass Bands wie Queen, The Who, Led Zeppelin oder Pink Floyd riesige Stadien füllen konnten, gehört wohl tatsächlich der Vergangenheit an, aber das heißt noch lange nicht, dass es keine moderne, interessante Rockmusik mehr geben würde. Nur halte ich Viva und MTV da nicht unbedingt für repräsentativ.

                  Abseits des Mainstreams gibt es immerhin auch noch Bands wie Porcupine Tree, The Mars Volta, Tool, System of a Down, The Flaming Lips, Vibravoid, Radiohead oder nach wie vor aktive ältere Bands, die sich sehr gut weiterentwickelt haben, wie etwa New Model Army, Marillion, IQ, Alice Cooper, Queensryche, Blind Guardian, Helloween, Dream Theatre, Shadow Gallery....

                  Aber das sind jetzt nur die Bands, die ich mag. Es gibt sicher auch noch ein paar gute Bands aus anderen Subgenres, die gute Musik machen.Tot ist da noch gar nichts. Nicht einmal der Punk .

                  Darüber hinaus mag ich die "White Stripes".

                  Kommentar


                  • #10
                    Zitat von SöhnleinFrost Beitrag anzeigen
                    Naja genau aus diesen Gründen höre ich seit fast 10 Jahren nur noch Dark Wave, Electro und Ambient.
                    Darkwave!!!!! Das beste Musikgenre das es gibt. *freu*

                    Aber wie Logan5 schon geschrieben hat, sind Viva und Mtv die schlechtesten Beispiele, da die Sender eh nur Sch*** Musik bringen. Die besten Bands sind immernoch die, welche fast keiner kennt.
                    Nur wer vergessen wird, ist tot.
                    Du wirst leben.

                    ---- RIP - mein Engel ----

                    Kommentar


                    • #11
                      Dark Wave, Rock ... da fällt mir vor allem eine unerreichte Band ein:

                      YouTube - Dreadful Shadows - Twist in my Sobriety

                      Mit besserer Sound-Qualität:

                      http://www.youtube.com/watch?v=nT_wT...eature=related

                      Kommentar


                      • #12
                        Ich will dann mal Oasis in den Raum werfen...die gibts zwar seit 2009 nicht mehr und sie sind sicher kein "Classic Rock" in dem Sinne, aber der Einfluss ihrer direkten Vorbilder Stones, Beatles und The Who hört man ihnen doch deutlich an. Und sie waren zumindest live bis zum Schluss sehr erfolgreich und haben noch riesige Stadien gefüllt.

                        Mal sehen ob sie deine Punkte erfüllen:

                        Zitat von SöhnleinFrost Beitrag anzeigen

                        Punkt 1: Wenn jemand in einem Rock Song das "Yeah" verwendet dann darf es sich nicht so anhören als wenn dir das dein(e) Freund(in) vorm Heia gehn ins Ohr flüstern würde. Verdammt...sowas muss man raus schreien sonst hat man seine Berufung verfehlt.
                        Liams rauhe und kratzige Stimme erfüllt diesen Punkt schonmal. (Gerade das mit dem Schreien hat er live in den letzten Jahren mehr beherzigt als mir lieb ist

                        Zitat von SöhnleinFrost Beitrag anzeigen
                        Punkt 2: Wie hoch darf ich meine Rockgitarre umschnallen? Also die coolsten Säue im Rockbusiness tragen ihr Krawallgerät sicher nicht in Brusthöhe oder?
                        Öhm..die Gitarren und Bässe hängen bei Oasis so mittig...ich hoffe das gilt noch

                        Zitat von SöhnleinFrost Beitrag anzeigen
                        Punkt 3: Schuluniformen und Frisur. Ich mein...alles Recht und Gut aber was zuviel ist ist zuviel. Die Kerle sehen alle ident aus. Irgendwie erinnern mich diese Hungerleider an Uni Abbrecher oder Ewig Studenten die auf intellektuell machen. (...diese Subjekte hab ich sowieso gefressen).
                        Die Gallagher-Brüder kommen aus der Arbeiterklasse Manchesters und benehmen sich aus so. Als Mitte der 90er das Band-Duell mit Blur stattfand, konnte man das gleichsetzen mit "harte Prolos (Oasis) gegen feinsinnige Intellektuelle (Blur)". Oasis sind auch nie irgend einer Mode hinterhergelaufen, weder kleidungstechnisch noch musikmäßig...der Punkt dürfte also auch erfüllt sein.

                        Zitat von SöhnleinFrost Beitrag anzeigen
                        Punkt 4: Songs. Also das wär ja alles halb so schlimm wenns wenigstens hier stimmen würde. Schrammelgitarren, Pseudo Geblubber und ein Song klingt wie der andere. Belanglos, austauschbar....schwächlich.
                        Wenns nebenbei im Radio läuft wird mans nicht bemerken.
                        Hier stimme ich dir zu, dass es wirklich unsäglich viele neue Rock- (bzw. die nennt man glaub ich "Indie") -bands gibt, die sich exakt gleich und langweilig anhören.
                        Ich hab zwar auch schon Leute gehört, die das Selbe über Oasis gesagt haben, aber ich finde schon, dass sie in ihrer langen Diskografie durchaus auch Abwechslung reingebracht haben, aber gleichzeitig immer ihrem Stil treugeblieben sind.

                        Hier ist ne gute Zusammenstellung, die chronologisch von 1994 bis 2008 die wichtigsten Songs behinhaltet:
                        YouTube - Dig Out Your Soul Trailer
                        Bei Graptars Hammer! Was für Sonderangebote...
                        Meine Musik: Juleah

                        Kommentar


                        • #13
                          Zitat von black_hole Beitrag anzeigen
                          Darkwave!!!!! Das beste Musikgenre das es gibt. *freu*
                          Ich mag Dark Wave aber so weit würde ich jetzt auch wieder nicht gehen.

                          Zitat von black_hole Beitrag anzeigen
                          Die besten Bands sind immernoch die, welche fast keiner kennt.
                          Da gebe ich dir allerdings vollkommen recht.

                          Das ist aber eigentlich auch ganz logisch, denn wenn es eine Band schafft, ihre Musik dermaßen auf einen Durchschnittsgeschmack zuzuschneiden, dass eine möglichst breite Masse sie toll findet, ist die Wahrscheinlichkeit recht groß, dass besagte Musik eben auch nie mehr als durchschnittlich sein kann.

                          Individueller künstlerischer Ausdruck zieht eben Individuen an und keine Massen.

                          Es gibt nur ganz wenige Bands, bei denen die Massenkompatibilität nicht zu Kosten der künstlerischen Qualität geht. Den Balanceakt schaffen nur wirkliche Ausnahmen. Was mir momentan z.B. trotz großen Charterfolgs sehr gut gefällt, ist die Musik von "Gossip". Das letzte Album ist ziemlich radiotauglich, steht aber den älteren Stücken keinesfalls nach.

                          Kommentar


                          • #14
                            Zitat von Logan5 Beitrag anzeigen
                            Ich mag Dark Wave aber so weit würde ich jetzt auch wieder nicht gehen.
                            *grins* Was hörst du denn so für Bands in diesem Genre? Ich höre da gerne Project Pitchfork.


                            Da gebe ich dir allerdings vollkommen recht.

                            Das ist aber eigentlich auch ganz logisch, denn wenn es eine Band schafft, ihre Musik dermaßen auf einen Durchschnittsgeschmack zuzuschneiden, dass eine möglichst breite Masse sie toll findet, ist die Wahrscheinlichkeit recht groß, dass besagte Musik eben auch nie mehr als durchschnittlich sein kann.

                            Individueller künstlerischer Ausdruck zieht eben Individuen an und keine Massen.

                            Es gibt nur ganz wenige Bands, bei denen die Massenkompatibilität nicht zu Kosten der künstlerischen Qualität geht. Den Balanceakt schaffen nur wirkliche Ausnahmen. Was mir momentan z.B. trotz großen Charterfolgs sehr gut gefällt, ist die Musik von "Gossip". Das letzte Album ist ziemlich radiotauglich, steht aber den älteren Stücken keinesfalls nach.
                            Ich persönlich habe kein einziges Lied auf dem Ipod, welches sich zurzeit/oder früher in den Charts befindet. Und ich habe ein paar Songs drauf!
                            Nur wer vergessen wird, ist tot.
                            Du wirst leben.

                            ---- RIP - mein Engel ----

                            Kommentar


                            • #15
                              Zitat von black_hole Beitrag anzeigen
                              *grins* Was hörst du denn so für Bands in diesem Genre? Ich höre da gerne Project Pitchfork.
                              Ich habe da lange nichts Aktuelles mehr gehört, aber ich fand "Deine Lakeien" immer recht gut, "Wolfsheim", "Goethes Erben", "Escape with Romeo", natürlich "Depeche Mode" und "The Cure". Ansonsten war ich 'ne Zeit lang oft mit 'nem Gothic-Kumpel in entsprechenden Discos unterwegs und war da auch immer recht gerne, ohne mich wirklich näher mit einzelnen Bands befasst zu haben. "Anne Clark" fällt mir da spontan noch ein. "Letzte Instanz" gefällt mir auch ganz gut. "Lacrimosa" hat was. Und dann gibt es ja noch diese Mittelalter-Sachen wie "Corvus Corax" , "Tanzwut" etc. Von den meisten kenne ich aber nur einzelne Songs.

                              Zitat von black_hole Beitrag anzeigen
                              Ich persönlich habe kein einziges Lied auf dem Ipod, welches sich zurzeit/oder früher in den Charts befindet. Und ich habe ein paar Songs drauf!
                              Mmmm, lass mal gucken... also ich hab' da z.Zt. "Lieder von Vampiren, Nonnen und Toten" von Bernd Witthüser drauf, "Ziggy Stardust and the Spiders from Mars" von David Bowie, "Music for Men" von Gossip, ein Live-Album von Journey, "The Piper at the Gates of Dawn" von Pink Floyd, das erste Queen-Album, "Mezmerized/Hypnotized" von System of a Down, das leider einzige Album von Subject ESQ, eine Hitsammlung von den Kinks, eine Best of von The Police, "Lateralus" von Tool, die "Triptamine"-CD von Vibravoid, "Elephant" von den White Stripes und noch jede Menge einzelne Songs u.a. von Marillion, Renaissance, Grobschnitt, Runrig, aber auch von der Stevie Miller Band, Buddy Holly und sogar Tom Jones.

                              Ich bin da im Grunde gar nicht so festgelegt. Was mir gefällt, gefällt mir eben. Mir ist einfach nur völlig egal, ob das gerade oder irgendwann mal Chartrelevant ist oder war. Ich mag Pink Floyds "Another Brick in the Wall pt. 2" nicht weniger, bloß weil es eine erfolgreiche Single war, auch wenn ich Stücke wie "Echoes" oder "Atom Heart Mother" insgesamt spannender finde. Und ich mag die weniger bekannten Eloy oder Grobschnitt mindestens genauso gerne wie Pink Floyd oder die alten Genesis.

                              Je nach Stimmung höre ich mir genauso gerne bekannte Sachen an, die auch mal im Radio liefen oder laufen, wie ich mir exzentrischere, avantgardistischere Musik wie Can, Magma oder Archive anhöre. Es ist ja nicht so, dass im Umkehrschluss alles, was einen größeren Bekanntheitsgrad hat automatisch schlecht wäre. Nur ist eben mindestens 90 Prozent aktueller Mainstreammucke durchschnittliches Langweilerzeug, bei dem ich einschlafe.

                              Es gab aber auch Zeiten, wo gute Rockmusik durchaus auch Charttauglich war und von vielen gehört wurde. Das war in den 60ern bis 80ern, als Kreativität noch durchaus für viele Musikfans ein wichtiger Wert war. Heute regiert der Durchschnitt und das leider nicht nur in der Musik. Radio höre ich schon lange nicht mehr und mein TV ist auch nur noch an, wenn meine Frau die Glotze einschaltet.

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X