Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Progressiv Rock und artverwandte Musik

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Progressiv Rock und artverwandte Musik

    Hallo liebe SF-Freunde und Fans anspruchsvoller Rockmusik,

    vor vielen Jahren habe ich mich mit dem ProgMusik-Virus infiziert - Das fing alles mit den Songs "Abacab" von Genesis und "Changes" von Yes an. Auf Kassette aufgenommen wurden diese Songs immerwieder angehört und sie wurden nie langweilig, weil Sie komplexer aufgebaut sind als übliche Rock- und Pop-Songs aus den 80ern - Ein herrlicher Kontrast zu den ganzen NDW-Songs aus dieser Zeit. Kurze Zeit später stiess ich dann noch auf Saga mit dem Song "On the Loose". Während Saga Anfang der 80er noch relativ neu war, musste ich feststellen das es von Genesis und Yes viel älters Material gab. Also besorgte ich mir ALLES was es von diesen Bands gab und bemerkte, dass deren Musik früher noch viel komplexer war, als die Songs aus den 80ern.

    Irgendwann hörte ich sogar das überlange "Tales from Topographic Ocean"-Album von Yes und das geniale "The Lambs lies down on Broadway"-Album von Genesis - Ich war zum Progger geworden - Natürlich hörte ich damals zwischendurch auch mal Nena und Kim Wilde und andere normale Pop-Musik...

    Seit einigen Jahren kaufe ich mir regelmässig neue Prog-Musik und artverwande Musik - Wieder aufmerksam auf ProgMusik geworden bin ich durch das Ecclipse-Magazin, dem regelmässig eine CD beiliegt - Die Musikauswahl darauf ist wirklich prima und enthält einzelne Songs von aktuellen Prog-Alben. Bei gefallen besorgt man sich die ganze CD dazu und kann so viele neue Bands kennenlernen. Ich musste feststellen, das die ProgSzene riesig gross ist und nicht nur aus Bands wie Genesis, Yes oder Saga besteht - Mittlerweile habe ich andere Favoriten gefunden, die problemlos mit meinen "Klassikern" aus den 80ern mithalten können.

    Was ist eigentlich Prog :

    "Progressive Rock (kurz: Prog oder Prog-Rock) ist eine Musikrichtung die Mitte der 1960er-Jahre entstand und bei der Musiker populäre Genres wie Popmusik, Rockmusik, Blues oder Rock ’n’ Roll, die von ihnen als in ihrem Aufbau zu einfach empfunden wurden, um neue Harmonien und Instrumente erweiterten. Dabei wurden vielfach Einflüsse aus anderen Bereichen wie Klassik, Jazz oder Weltmusik einbezogen.Besondere Unterschiede zwischen "normaler" Rockmusik und Progressiv-Rock sind z.B.: komplexere Melodien und Rythmik, sowie häufig längere Songs, manchmal über zwanzig Minuten lang."
    Jetzt nochmal ein bisschen genauer, was alles in den Prog-Topf gehört :

    Genesis, Yes, King Crimson und Emerson,Lake und Palmer sind "klassische Vertreter" des Progressiv-Rock aus den 70ern. In den 80ern wurde dieser Sound von Gruppen wie Marillion, IQ, Asia und Saga weiter entwickelt. Heutzutage wird Progressiv Rock u.a. von Spock´s Beard, The Flower Kings, Simon Says, RPWL oder auch Porcupine Tree vertreten.

    Artrock: Als Artrock bezeichnet man Rockmusik mit einem künstlerischen und progressiven Anspruch z.B. Pink Floyd.

    Krautrock: Der Krautrock ist eine musikalische Entwicklung aus Deutschland in den späten 60er- und frühen 70er-Jahren z.B. Armon Düül, Kraan, Eloy oder Grobschnitt.

    Neo-Prog: Als Neo-Prog bezeichnet man eine „Renaissance“ des klassischen Progressive Rock in den 80er-Jahren z.B. Marillion oder IQ.

    New Artrock: Als New Artrock bezeichnet man Bands aus dem Umfeld des Progressive Rock, die diesen seit Mitte der 90er-Jahre um Anleihen aus Elektronischer Musik, Postrock und Alternative Rock ergänzen z.B. RPWL.

    Retro-Prog: Unter dem Begriff Retro-Prog fasst man Rockbands der 90er-Jahre zusammen, die sich stark an ihren musikalischen Vorbildern der klassischen Phase des Progressive Rock in den 70er-Jahren orientieren und viele Stilmittel dieser Zeit neu aufgreifen und interpretieren z.B. Spock´s Beard oder The Flower Kings.

    Space Rock: Der Space Rock hat seine Ursprünge in der psychedelischen Rockmusik der späten 60er-Jahre z.B. Hawkwind ( speziell für SF-Fans gut geeignet )

    Symphonic Rock: Als Symphonic Rock wird Rockmusik bezeichnet, die sich kompositorisch stark an der klassischen Musik orientiert z.B. Yes oder Emerson,Lake und Palmer

    ProgMetal : Etwas härtere Richtung des Progressiv-Rocks, vertreten durch : Dreamtheater oder Threshold

    Nachfolgende mal einige aktelle Prog-Sachen die ich gerne höre - bin schon gespannt auf eure Meinungen dazu :

    Spock´s Beard - X ( 7 / 10 ) PROG

    Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: f-spock24bcbe4cd0003a773.jpg
Ansichten: 1
Größe: 43,5 KB
ID: 4288708

    Die sogenannten "Bärte" sind eine Progband aus den USA und haben in den letzten 20 Jahren bewiesen, das sie zu den Top-Bands in der Szene gehören. Mit "X" liefern Sie ihr bestens Album seit langem ab. Esr wird nochmal alles zelebriert was sie in den letzten Jahren unternommen hatten. "Quit House" ist dabei ein kleiner Ohrwurm den ich gerne auch so mal anspiele. Der Sound der "Bärte" ist wuchtig und melodisch mit langen Bassläufen, aber nicht zu schräg mit einigen schönen Klaviereinsätzen. Innovativ ist aber nichts, alles gab es schonmal, trotzdem ein toller Progsound bei dem die Band nochmal richtig aufdreht und klarmacht wer sie sind und für was sie stehen. Der durchschnittliche Hörer ist allerdings schon mit ersten komplexen Song, der über 10 Minuten geht, überfordert - Ist halt richtiger Prog !

    Star One - Victims of the Modern Age ( 9 / 10 ) PROGMETAL

    Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: Frontal-Progresive-Metal-Holanda.jpg
Ansichten: 1
Größe: 41,1 KB
ID: 4288709

    Ein Spontankauf auf anraten einer Bewertung aus dem Ecclipse-Magazin der sich gelohnt hat - Star One ist ein Ableger der norwegischen Band Ayreon und spielt beinharten Melodic-ProgMetal. Man bekommt den mächtigen Sound und Gesang der Wikinger zu hören, wenn sie auf "Beutezug" gehen. Gelegentlich wird mal in den DeathMetall-Bereich gewechselt, um dann aber wieder angenehm melodisch zu werden. Nach jedem Song wird dieses prachtvolle Album besser - Anspieltip : "Cassandra Komplex" - Hier klappt einfach alles und für den SF-Fan ist interessant, das sämtliche Songtexte von "Victims of the Modern" mit SF zu tun haben. Grandios, selbst Threshold kann da nicht mithalten !

    Siena Root - Different Realities ( 6 / 10) PROGBLUES

    Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: 9735_g.jpg
Ansichten: 1
Größe: 69,9 KB
ID: 4288710

    Siena Root ist eine moderne "Hippie-"-Rockband, die den progressiven 70er Jahre Sound neu aufleben lässt, ohne ihn direkt zu kopieren. Auf "Different Realities" liefern sie einen blumig-rockigen Sound mit wuchtigen Bässen, dass man denkt Woodstock hätte gerade eben erst stattgefunden. Leider gibt es nur relativ wenig Gesang und dieser CD zu hören. Der zweite Teil des Album enthält viele indische und orientalische Klänge - So voll überzeugen konnte mich "Different Realities" leider nicht - Bestimmt gibt es von dieser Band noch viel bessere Sachen.

    Hawkwind - Blood of the Earth ( 6 / 10 ) SPACEROCK

    Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: Hawkwind-Blood-Of-The-Earth-2010-Front-Cover-43807.jpg
Ansichten: 2
Größe: 58,0 KB
ID: 4288711

    Hawkwind hat es mir in letzter Zeit angetan. Zu "Blood of the Earth" hatte ich mich bereits in dem SpaceRock-Thread von Logan5 geäussert - Mittlerweile gefällt mir dieses Album aber wesentlich besser. Hawkwind haben quasi den SpaceRock "erfunden" und auch schon sehr früh mit elektronischer Musik experimentiert. Das Ganze wird mit Rockmusik und Science Fiction gepaart, es blubbert und Sphärenklänge von anderen Planeten fliegen einem neben den Rockgitarren um die Ohren. Grundbasis des Hawkwind-Sound ist der wesentlich einfachere Rock´n Roll.

    "Wraith" geht auf diesem Album so rockig-psychdelisch ab, das ich den Song mindestens einmal pro Woche "brauche". Auch "InnerVisions" ist gelungen und die anderen Songs haben noch den Rocksound der 70ern in sich, der einem irgendwie beflügelt. Leider gibt es auch einige "Durchhänger", die einfach zu angestaubt klingen. Vielleicht erwarte ich auch angesichts des Alters dieser Band zuviel - Hawkwind ist wieder da - der SpaceRock lebt !

    Ganz neu von Hawkwind ist "Choose your Masques". Diese Doppel-CD enthält eine Neuauflage eines älteren Albums der Band. Auf der Zusatz-CD gibt es Alternativ-Versionen und unveröffentlichtes Material - Ich höre mich gerade rein...

    Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: cover_436111722009.jpg
Ansichten: 1
Größe: 86,7 KB
ID: 4288712

    Neben dem Live-Album "Love in Space" habe ich auch noch das klassische "Space Ritual"-Livealbum von der Band, was ein sehr hohe Bewertung hat - Es gibt noch soviel mehr Material von diesen Band.

    Aktuell höre ich auch folgende neue Sachen :

    Glass Hammer - If ..hört sich an wie Yes, nur schlechter
    Monster Magnet - Mastermind .. der Hammer, dazu schreibe ich demnächst nochmal was !
    Moon Safari - Love´s End ..Prog-Pop hört sich an wie moderne Beach Boys, klasse !

    Im Visier :

    Quantum Fantay .. sollen ähnlich wie Ozric Tentacles klingen, jedoch mit mehr Power und psychdelischer, wer kennt die ?

    Galaktische Grüsse aus Delmenhorst
    Starcat66
    Danger - save your ears - this thread is under prog rock: Progressiv Rock und artverwandte Musik

  • #2
    1. Der Thread freut mich sehr, besonders die Erwähnung von Saga. Wird mal Zeit dass ich mir die Sachen mit dem neuen Sänger anhöre.
    2. Ayreon ist aus den Niederlanden . Das erste Star One-Album ist auch empfehlenswert, gefällt mir persönlich sogar noch etwas besser, und das nicht nur weil ich mit den SF-Referenzen da mehr anfangen konnte.

    Kommentar


    • #3
      Mit dem Prog-Virus habe ich mich eigentlich erst in den frühen 90ern infiziert. Da habe ich jedenfalls mein erstes Marillion-Album gehört, nämlich "Holidays in Eden".

      Bis dahin kannte ich diese Genrebezeichnung überhaupt noch nicht und beim ersten Anhören fand ich das Album sogar eher langweilig, aber da war dieser wahnsinnige Gitarrensound und irgendwie mochte ich auch die Stimme des Sängers. Nur die Arrangements und Songstrukturen haben mich damals total überfordert und das, wo es ja sogar eher eines der poppigeren Alben dieser Band ist.

      Naja, nach mehrmaligem Anhören habe ich die Songs nicht mehr aus dem Ohr bekommen und musste sie immer wieder und wieder anhören. Von da an wollte ich immer mehr und habe mir dann nach und nach alle Marillion-Alben zugelegt. Erst dann habe ich erfahren, dass diese Band stark von den frühen Genesis beeinflusst worden war und so wollte ich wissen, wie die sich damals angehört haben. Das wiederum war der totale Hammer. Etwas wie "Supper's Ready" hatte ich davor noch nie gehört.

      Dazu kam dann ungefähr zeitgleich die Entdeckung meiner damaligen Lieblingsdisco. Das war das "Savoy" in Elgershausen in der Nähe von Kassel. Dort konnte man dann auch Bekanntschaft machen mit Yes, Led Zeppelin, Peter Gabriel, David Bowie, Saga, Alan Parsons Project, Pink Floyd uvm. und es war die einzige mir bekannte Disse, in der ich je einen Marillion-Song gehört habe, zu dem sogar getanzt wurde (und es war nicht einmal das überstrapazierte "Kayleigh"!).

      Dann kam auch bei mir das Eclipsed-Magazin und mittlerweile bin ich bis in die Tiefen des Kaninchenbaus vorgestoßen und habe den Krautrock für mich entdeckt. Besonders stolz bin ich auf meine "Subject ESQ" - CD, meinen Neuzugang "Yeti" von den unglaublichen "Amon Düül II" und meine "Ballermann" - LP von "Grobschnitt". Und eins meiner schönsten Erlebnisse im letzten Jahr war es, als Bernd Witthüser beim Burg Herzberg-Festival höchstpersönlich für mich die "Bröselbotschaft" ausgerufen hat.

      Marillion sind allerdings meine unanfechtbare Lieblingsband geblieben, denn wie stand es auf einem ihrer Tour-T-Shirts : "Even Richard Dawkins says Steve Rothery is God" !

      Dazu habe ich aber noch etliche weitere Favoriten gefunden, wie z.B. Archive (die ich letzten Sommer ebenfalls auf dem Herzberg erleben durfte), The Flaming Lips, Eloy (die hoffentlich dieses Jahr zum Herzberg kommen), Magma, Vibravoid, Porcupine Tree, Can, Hoelderlin, Renaissance, Arena, Pendragon, IQ, Queensryche, Dream Theatre, Pavlov's Dog, Shadow Gallery, King Crimson, Bigelf, Mono, Gazpacho, Savatage, Fish, Kansas und ProtoKaw, Weltraumstaunen, Hawkwind, The Mars Volta uvm..

      Zuletzt habe ich mir das Archive - Doppelalbum "Controlling Crowds" zugelegt. Das höre ich seit dem rauf und runter.

      Prog ist einfach die geilste Musik der Welt.

      Kommentar


      • #4
        Zitat von Dax Beitrag anzeigen
        2. Ayreon ist aus den Niederlanden...
        Danke für den Hinweis - Da habe ich gedanklich wohl etwas durcheinandergebracht.

        Star One-Trailer - Starke Holländer, die ich für "Wikinger" gehalten habe
        YouTube - Star One "Victims of the Modern Age" Trailer

        Zitat von Logan5 Beitrag anzeigen
        Mit dem Prog-Virus habe ich mich eigentlich erst in den frühen 90ern infiziert. Da habe ich jedenfalls mein erstes Marillion-Album gehört, nämlich "Holidays in Eden".
        Zu meiner Schande muss ich gestehen, das ich nur wenig von Marillion kenn - welches nicht zu alte Album kannst Du da empfehlen ?

        Zitat von Logan5 Beitrag anzeigen
        ...Und eins meiner schönsten Erlebnisse im letzten Jahr war es, als Bernd Witthüser beim Burg Herzberg-Festival höchstpersönlich für mich die "Bröselbotschaft" ausgerufen hat. ;-)
        Du kennst die Leute von Grobschnitt persönlich...?

        Zitat von Dax Beitrag anzeigen
        1. Der Thread freut mich sehr, besonders die Erwähnung von Saga. Wird mal Zeit dass ich mir die Sachen mit dem neuen Sänger anhöre.
        Saga war vor ca. zwei Jahren in der Music Hall in Worpswede, bei Bremen, zu Gast. Stimmlich ist der neue Sänger gut drauf, jedoch wirkt er auf der Bühne fehlplaziert; passt irgendwie nicht zu den anderen Saga-Leuten. Ob die Band-Chemie mit Ihm wirklich stimmt ?

        Sehr empfehlen kann ich "Contact - Live in Munich", das letzte Live-Album mit dem alten Sänger Michael Sadler - Saga ist Kult ! Bei Live-Konzerten singen die Fans viele Songs einfach mit !

        Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: SagaContactCD.jpg
Ansichten: 1
Größe: 47,0 KB
ID: 4263560

        Saga mit neuem Sänger Rob Moratti :
        YouTube - SAGA On the loose - Bad Kreuznach 11/06/2010


        Die britische Band Wishbone Ash tourt im Januar 2011 durch Deutschland.

        Ich kenn von dehnen nur eine Live-Version von "The King Will Come", weil sie vor einiger Zeit mal auf der Ecclipse-CD 1-2009 mit drauf war - Deftige Gitarrentöne, hervorragend gespielt, mit saften Melodien - Ich find diesen Song so gut, das ich mir die Band am 20.01.2011 wohl live in Oldenburg ansehen werde - Ticket kostet um die 25,- Euro.

        Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: Wishbone-Ash.jpg
Ansichten: 1
Größe: 609,1 KB
ID: 4263561

        Wishbone Ash mit "The King Will Come" :
        YouTube - Wishbone Ash - The King Will Come (From "Live Dates 3" DVD)

        Kennzeichnend für Wishbone Ash ist ihr melodischer, gitarrenorientierter Rock, der charakteristisch von zwei im Duett gespielten E-Gitarren dominiert wird. Der Gesangsstil ist dabei oft balladenhaft. Epische oder religiöse Themen prägen besonders in der Frühphase die Musik der Band, wie z. B. bei Throw down the Sword, Warrior, The King Will Come. Der Stil der Band zeichnet sich auf den ersten Alben durch große Experimentierfreude aus: Harter Rock vermischt sich mit sanften Folk-Melodien oder mit Jamsession-artigen, weiträumigen Improvisationen mit fast jazzigem Einschlag. Spätere Alben orientieren sich dagegen stärker an konventionellem Heavy-Rock und geradlinigem Rock'n'Roll.
        Quelle: Wishbone Ash - Wikipedia

        Ein anderen Termin, den ich gerne wahrnehmen würde, ist die aktuelle Grobschnitt-Tournee - Am 11.03.2011 sind sie mit Ihrer Show in Osterholz-Scharmbeck, was von Delmenhorst nur einen Katzensprung entfernt ist.

        Hab Ihr die neue Grobschnitt-Live CD "2008-2010 Live" schon mal gehört - empfehlenswert ?

        Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: 4260182980774.jpg
Ansichten: 1
Größe: 49,4 KB
ID: 4263562

        Galaktische Grüsse aus Delmenhorst
        Starcat66
        Zuletzt geändert von Starcat66; 07.01.2011, 18:43.
        Danger - save your ears - this thread is under prog rock: Progressiv Rock und artverwandte Musik

        Kommentar


        • #5
          Zitat von Starcat66 Beitrag anzeigen
          Zu meiner Schande muss ich gestehen, das ich nur wenig von Marillion kenn - welches nicht zu alte Album kannst Du da empfehlen ?
          Also so richtig falsch machen kann man bei denen eigentlich nichts. Im Prinzip kann man sich jedes Album anhören, auch wenn "Radiation" und "marillion.com" von vielen Fans weniger geschätzt werden und "Holidays in Eden" einen unverdient schlechten Ruf hat.

          Die meisten Marillion-Fans würden dir vermutlich das Doppelalbum "Marbles" empfehlen, das wirklich sehr gut ist und "Brave" gilt ebenfalls als kleines Meisterwerk.

          Ich mag besonders gerne "This Strange Engine" von 1997 und kann auch das letzte Doppelalbum "Happiness is the road" seht empfehlen - besonders die erste CD mit dem Titel "Essence".

          Hier mal ein Song aus dem "Marbles" - Album:

          YouTube - 'Neverland' Live at the Marillion Convention 2007

          Das hier ist aus "Afraid of Sunlight":

          YouTube - 'King' Live at the Marillion Convention 2007

          Und wer mal einen richtig geilen Coversong hören möchte :

          YouTube - Marillion: Toxic

          Zuletzt noch eines aus dem letzten Album:

          YouTube - Marillion - A State of Mind

          Zitat von Starcat66 Beitrag anzeigen
          Du kennst die Leute von Grobschnitt persönlich...?
          Nein, nein. Witthüser hat gar nichts mit Grobschnitt zu schaffen und persönlich kenne ich da auch niemanden. Witthüser hat beim Burg Herzberg-Festival auf der Mental Stage gespielt und ich habe meinen Liedwunsch zu ihm rübergebrüllt und ihn direkt erfüllt bekommen. Lei la lallala lei lei lei ...

          Witthüser und Westrupp haben in den 70ern so etwas wie psychedelischen Folk gemacht.

          Dailymotion - Witthüser & Westrupp - Laßt uns auf die Reise gehn - ein Musik Video

          Und hier die legendäre Bröselbotschaft:

          YouTube - Witthüser & Westrupp - Erleuchtung & Berufung- Der Jesus Pilz

          Und hier ein Ausschnitt vom Auftritt im letzten Jahr.

          Und falls du das grandiose Burg Herzberg - Festival nicht kennen solltest:

          Burg Herzberg Festival

          Zitat von Starcat66 Beitrag anzeigen
          Ein anderen Termin, den ich gerne wahrnehmen würde, ist die aktuelle Grobschnitt-Tournee - Am 11.03.2011 sind sie mit Ihrer Show in Osterholz-Scharmbeck, was von Delmenhorst nur einen Katzensprung entfernt ist.

          Hab Ihr die neue Grobschnitt-Live CD "2008-2010 Live" schon mal gehört - empfehlenswert ?
          Ich war auf dem Konzert in Offenbach und bin später ziemlich begeistert wieder aus dem Capitol heraus gekommen. Besonders der Sohn von Willi Wildschwein an der Gitarre ist ein echter Virtuose. Sehr, sehr geil.

          Deshalb habe ich mir dann die Live-Aufnahme von "Rockpommel's Land" gekauft und war mehr als zufrieden damit.
          Zuletzt geändert von Logan5; 09.01.2011, 00:55.

          Kommentar


          • #6
            Wer Progressive Rock liebt, sollte dieses Jahr übrigens keinesfalls das Burg Herzberg Festival verpassen : http://www.burgherzberg-festival.de/index_d.html

            Marillion, Magma und Motorpsycho sind doch schonmal Headliner, die sich nicht gerade verstecken müssen und dann bekommt man noch solche Perlen wie Vibravoid oder Weltraum geboten. Was will das Prog-Herz denn mehr?

            Kommentar


            • #7
              Zitat von Logan5 Beitrag anzeigen
              Also so richtig falsch machen kann man bei denen eigentlich nichts. Im Prinzip kann man sich jedes Album anhören, auch wenn "Radiation" und "marillion.com" von vielen Fans weniger geschätzt werden und "Holidays in Eden" einen unverdient schlechten Ruf hat [....]

              Nein, nein. Witthüser hat gar nichts mit Grobschnitt zu schaffen und persönlich kenne ich da auch niemanden. Witthüser hat beim Burg Herzberg-Festival auf der Mental Stage gespielt und ich habe meinen Liedwunsch zu ihm rübergebrüllt und ihn direkt erfüllt bekommen. Lei la lallala lei lei lei ...[....]
              Gut gebrüllt ! ..und danke schön für die Marillion-Tips !

              Ganz nach vorne geh ich bei Livekonzerten allerdings nicht mehr - Speziell bei Motorpsycho war ich letztes Jahr sogar in der letzten Reihe und wurde trotzdem vom "Gitarrenwerk" der Norweger (!) gebrandtmarkt ;-) Das aktuelle Motorpsycho-Album "Heavy Metal Fruit" wurde jetzt vom Eclipsed-Magazin, dem Fachmagazin für ProgRock in Deutschland, zum besten Album des Jahr 2010 gekürt !

              Ich finde Motorpsycho spielen erstklassigen Psycho-Rock mit tollen Melodien und derben Gitarrentönen - Heftige psychodelische Soundpassagen zwischen der gitarrenorientieren Musik sind auf "Heavy Metal Fruit" normal. Es gibt plötzliche Tempowechsel und verspielte Improvisationen die sich in das Prog-Ohr schmeicheln. Trotz über 20 jährigen Bestehen hat sich Motorpsycho Spontanität und Improvisationtalent erhalten. Ausser "Close Your Eyes" sind alle Titel auf dem aktuellen Album gelungen.

              Bilder und ein schlechtes Video vom Motorpsycho-Konzert im Schlachthof Bremen, 26.05.2010, ich steh ganz links ;-)
              Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: IMAG0641.jpg
Ansichten: 1
Größe: 20,3 KB
ID: 4263706Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: IMAG0636.jpg
Ansichten: 1
Größe: 28,3 KB
ID: 4263707Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: IMAG0645.jpg
Ansichten: 1
Größe: 27,8 KB
ID: 4263708
              YouTube - W.B.A.T. (Part 1) -- Motorpsycho 26-05-2010 -- Schlachthof, Bremen

              Habe mir bereits vor Weihnachten drei neue CDs gegönnt; mal schauen was ihr dazu meint :

              Monster Magent - Mastermind (8/10)
              Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: Kopi2e von folder.jpg
Ansichten: 1
Größe: 80,4 KB
ID: 4263711
              YouTube - MONSTER MAGNET - Gods and Punks (Official)
              YouTube - MONSTER MAGNET Dig That Hole - August 2010

              Auf ihrem ganz neuen Album "Mastermind" spielen Monster Magent einen bass- und bleihaltigen Stonerrock/HeavyMetal-Sound, den man auch als Prog-Fan gut hören kann, finde ich, weil zu scharfe E-Gitarren angenehm zurückgehalten werden. Dominierend ist ein schwerer, temporeicher, bluesmetallartiger Sound, der schön schmutzig gespielt wird und die Bassgitarre immer hübsch gleichberechtigt rüberkommt oder im Vordergrund steht. Dazu singen "bärtige" Männer sich ihren Schmerz von der Seele, alles laut-melodisch und mit rauer Stimme und etwas Gröllerei. Mit der Musik von Monster Magent fallen eure Nachbarn aus dem Bett - Es donnert und bebt an allen Ecken und Kanten - passt auf den Subwoofer auf !

              Monster Magnet ist eine Rockband, die 1989 in New Jersey gegründet wurde. Sie wurde nach eigenen Angaben von diversen Bands wie z. B. Hawkwind, MC5 und deutschen Krautrock-Bands wie Amon Düül beeinflusst. Anfangs experimentierte sie mit den Richtungen Punk, Space Rock und Psychedelic Rock. In New Jersey gehörten sie zu einer Underground-Stonerrock-„Familie“, gemeinsam mit Bands wie Black Nasa, Lord Sterling, The Atomic Bitchwax und Gallery of Mites.
              "Gravity well" ist quasi die Single des Albums liefert alles was diese Band zu bieten hat in einem Stück. Mit "Queen of you" gibt es auch ein langsames Stück mit einer tollen Bluesgitarre. Auch was danach noch kommt kann sich sehen lassen und ist abwechselungsreich, aber nicht mehr so temporeich - das ist dann etwas mehr Blues als Heavy Metal. Als Rockmusik- und Prog-Fan wird man mit "Mastermind" gut bedient. Ist zwar kein Prog, eher Stonerrock, aber der Sound macht viel Spass und es sind auch einige Ohrwürmer dabei. Trotz des rauen Gesangs gibt es ansehliche Melodien zu hören - Man schwingt mit ! Eine saubere Arbeit ist das, was Monster Magent da mit "Mastermind" abgeliefert hat. Der letzte (Bonus-)Song von diesem Album, "Silver Future", ist auch in dem SF-Trickfilm "Heavy Metal F.A.K.K. 2" zu hören. Lasst euch nicht von dem Cover des Albums abschrecken, dieses Album macht richtig Spass !

              Glass Hammer - If (5/10)
              Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: Kopie von folder.jpg
Ansichten: 1
Größe: 34,3 KB
ID: 4263710
              Glass Hammer spielt den Yes-Klassiker "Southside of the Sky"
              YouTube - 3RP Festival 2009: Glass Hammer plays "South Side of The Sky"

              Glass Hammer spielen einen komplex-verträumten Prog der sich an den Sound von Yes anlehnt. Auch der Sänger klingt sehr nach dem Yes-Sänger Jon Anderson (er heisst sogar Jon!) und hat eine ähnliche "Zauberstimme". Verspielte Prog-Songs, mal schrullige Harmond-Orgeln und plötzliche Tempowechsel bestimmen den Sound dieser Band. Die Musik ist meistens wunderschön harmonisch, voller Melodien, dannwieder etwas schräg proggig und bietet durchaus Abwechselungen und Improvisationen.Wer ruhigeren Prog mit einem sanften Sänger mag, ist hier richtig. Alles in allen fehlen aber richtige Highlights und etwas mehr Dampf; es verliert sich vieles im Sound-Dschungel der Band. Glass Hammer geben offen zu Yes als grosses Vorbild zu haben, doch ihre Umsetzung ist eher durchschnittlich. Die ersten drei Songs enthalten Passagen die schon mal aufhorchen lassen, dann wiederholt sich aber der Sound und wird irgendwie belanglos. Der Abschluss-Songs liefert dann auch keine Überraschungen mehr, der Sound verschwindet im grossen Vorbild Yes. Wer schon alles von Yes hat (wie ich) und nicht mehr abwarten kann, bis zum neuen Yes-Album, das im Sommer 2011 fertig ist, könnte hier mal reinhören. Diese Band müsste sich mehr von Ihren Vorbild lösen und eigene Wege gehen, Potenzial ist durchaus vorhanden, so bleibt sie aber eine Art Klon. Trotzdem erwische mich immerwieder dabei, das ich Glass Hammer höre...Mehr als 5 Punkte sind aber nicht drin.

              Moon Safari - Lover´s End. (7/10)
              Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: MOON_S~1.JPG
Ansichten: 1
Größe: 64,1 KB
ID: 4263709
              Einige Ausschnitte aus Lover´s End
              YouTube - Lover's End Sample by Moon Safari

              Beschwingender sehr harmonischer Prog-Pop mit wunderschönen Melodien spielt Moon Safari auf Lover´s End. Keinerlei Schräges ist zu hören; man könnte diese Musik fast unter dem Weihnachtsbaum gefahrlos spielen. Verspielt, verträumt ist der meist mehrstimmige Gesang, der sich sehr nach den Beach Boys oder auch Flower Kings anhört. Ab und zu wird es dann etwas lauter orchestralisch, E-Gitarren erklingen, der Wohlklang bleibt aber die ganze Zeit bestehen. Etwas Kitsch hängt da schon runter, doch die Melodien sind intensiv, komplexe Kompositionen kommen durchaus vor ("A Kid called Panic" geht über 13 Minuten!), die Jungs sind von Ihrer Sache überzeugt und beherrschen Ihre Instrumente und die Melodiefindung - Ich habe es nicht bereut Lover´s End zu kaufen - Harmonie und Romantik kommt auf, dann ist wieder eine Menge Pop und Tempo drin, man kann richig mitsingen. Das Niveau bleibt bis zum letzten Stück bestehen !

              Wichtige Links für Prog-Fans :
              Progressive Rock | roxikon - Das Rock-Lexikon (Die Geschichte des Prog)
              Babyblaue Prog-Reviews: Die deutschsprachige Progressive Rock Enzyklopädie (über 17.000 Prog-Rezensionen online)
              Neuigkeiten | [progrock-dt] (neueste Prog-News)
              eclipsed Rock-Magazin | eclipsed Rock Magazin | Willkommen (die Anlaufstelle Nr.1 für ProgRock )

              Was "dreht" sich sonst noch aktuell auf meinem "Plattenteller" :

              Kaipa - In the Wake of Evolution
              O.S.I. - Blood
              Pathosray - Sunless Skies
              Pendragon - Pure
              Pendragon - Not of thes world
              Kansas - Somewhere to elsewhere
              Big Big Train - The Underfall Yard
              Alliance - Road to Heaven

              Galaktische Grüsse aus Delmenhorst
              Starcat66
              Danger - save your ears - this thread is under prog rock: Progressiv Rock und artverwandte Musik

              Kommentar

              Lädt...
              X