Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Eurodance/Dancefloor - 21 Jahre lang ein Phänomen

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Eurodance/Dancefloor - 21 Jahre lang ein Phänomen

    Ich möchte gleich schon zu Beginn bitten, dass man diesen Thread nicht verschiebt oder anhängt bei Techno! Aus dem Grunde, weil man die 90er (1990-1999) ja doch mit Eurodance sehr verbindet und auch assoziiert! Und es war eben auch sehr intensiv in der 90ern, denn heute hört man davon nicht mal im Radio etwas (ganz ganz selten) ! Danke !

    21 Jahre lang? Ich habe mich dafür entschieden, obwohl es Eurodance wahrscheinlich schon länger gibt, auf jeden Fall war der Beginn Ende 80er / Anfang 90er! 21 sieht halt gut aus !

    Wie ich schon erwähnte, hört man im Radio praktisch nix mehr davon! Und damals als Eurodance aufkam, verschwand es auch wieder, also ein rasanter Aufstieg und dann ein tiefer Fall! Das machte sich natürlich auch in den Verkaufszahlen deutlich! Und trotzdem war diese Stilrichtung ein Phänomen, natürlich nur für Fans ähnlicher Musik ! Mir gefiel es auf jeden Fall und ich war zu der Zeit VOLL dabei ! Es war eine schöne Zeit !

    Es hat noch einen weiteren Grund, warum ich diesen Thread eröffne: ich und T'hya haben in einem anderen Thread über Eurodance "diskutiert" ! Und ich hoffe, dass sich hier noch mehr melden, die von dieser Zeit etwas miterlebt haben oder denen einfach diese Musik gefällt !


    Im weiteren habe ich mal die Bands, um die Zeit des Eurodance, aufgelistet, die ich kenne und auch bei mir zu hause im CD-Regal stehen habe:

    2 Unlimited
    Ace of Base
    Cappella
    Captain Hollywood Project
    Captain Jack
    Corona
    Culture Beat
    DJ BoBo
    Dr. Alban
    Eiffel 65
    Fun Factory
    General Base
    Haddaway
    K2 (kombinierte Eurodance und kommerzielle Folklore in bewusst albern-humoristischer Weise)
    (Kate Ryan)
    Leila K
    Livin' Joy
    Loft
    Marky Mark and the Funky Bunch
    Masterboy
    Maxx
    N-Trance
    Odyssey
    Pin'Occhio
    Prince Ital Joe feat Marky Mark
    (M.C. Sar & The) Real McCoy
    Scatman John
    Snap!
    Twenty 4 Seven
    U 96
    Urban Cookie Collective
    Usura (U.S.U.R.A.)
    Whigfield


    Hier noch weitere Bands, die bekannt sind:

    2 Brothers on the 4th Floor
    3-o-Matic
    B. G., The Prince of Rap
    Black Box
    (Dune)
    E-Rotic
    Ice MC
    Intermission
    (Jam & Spoon)
    La Bouche
    Magic Affair
    Mr. President
    Pharao
    Playahitty
    Rednex
    (Scooter)
    Vengaboys

    Erwähnenswert sind noch drei Bands, die man dem US-Dancefloor zuordnen kann, von denen ich auch alle CD's habe:

    20 Fingers
    Outhere Brothers
    Reel 2 Real


    Und zum Schluss noch ein Zuckerl:
    The Shamen - Comin' On (Culture Beat Remix)

    Die Diskussion wäre somit eröffnet!
    Ich hab da ein ganz mieses Gefühl!!!!
    Magierin: Ich sleudere den Fffeuerball dem Drachen entgegen
    There's a Rainbow inside my Mind
    Trippin' on Sunshine

  • #2
    Achja, schön war die Zeit.

    Im Rahmen des "30 Jahre CD"-Threads hatte ich neulich Musikvideos zu meinen ersten CDs rausgesucht und bin dabei über allerlei Eurodance gestoßen. Qualitativ war das, Hand aufs Herz, sicherlich auch nicht besser als heutige Charthits. Dafür haben sie aber immer glücklich gemacht, was man von heutigen Charthits nicht mehr behaupten kann. Diese erzeugen entweder Wut (arrogante Rapper, Bieeeeber, untalentierte Nervensägen) oder Gleichgültigkeit (Rihanna-Album 143 B ).
    I reject your reality and substitute my own! (Adam Savage)

    Kommentar


    • #3
      Ich höre einige Eurodance-Hits heute noch lieber, als das, was aktuell in den Charts ist. Es interessiert mich auch wenig. Im Prinzip waren die meisten Eurodance-Songs simpel aufgebaut: weiblicher Gesang im Refrain und männlicher Rap-Teil. Dennoch hatte es so ein gewisses Feeling, was ich nicht genau beschreiben kann. Es fand bei mir auch mehr Anklang als die Boygroups seinerzeit. Die hatte ich zwar auch wahrgenommen (früher war VIVA ja noch wirklich ein Musiksender) aber Eurodance hatte mich mehr interessiert. Ich besitze auch noch einige Singles, die von dem oben genannten Gesang-Rap-Aufbau abweichen: Dune, Members of Mayday, Chicane. Ich selbst höre zwar kaum Radio aber in meinem Bundesland Mecklenburg-Vorpommern, gibt es einen Radiosender, der tatsächlich noch u.a. Eurodance-Songs spielt:

      Ostseewelle ? Wikipedia

      Ostseewelle HIT-RADIO Mecklenburg-Vorpommern
      >>>Mein YouTube-Kanal<<<
      „Um das Herz und den Verstand eines anderen Menschen zu verstehen, schaue nicht darauf, was er erreicht hat, sondern wonach er sich sehnt.“ ~Khalil Gibran~

      Kommentar


      • #4
        Ahh, Eurodance - die musikalische Beulenpest der 90er...

        Mit dem Aufkommen von Eurodance/Techno (die Grenzen scheinen da fließend zu sein, wie ja auch Andy's "Künstler" - Liste beweist) begann meine Liebe zur Gitarrenmusik zu wachsen - und zwar massiv. Da war plötzlich Zeug in den Charts das a) immer nach dem gleichen Muster gestrickt und
        b) grottenschlecht war. ("Coco Jambo" anone? )

        Bin dann zunächst auf Britpop (Belly/Sleeper/Elastica) und ab 1997 auf Metal umgestiegen...

        Ein paar wackelnde Hinterteile im Video machen noch lange keinen guten Song...

        Die Leute auf Andy's Liste sind sämtlichst grauenhaft (besonders Scooter, U96 und Kate Ryan, die alte Hits von Mylene Farmer neu aufgewärmt hat). Übrigens würde ich Ace of Base da nicht unbedingt einordnen.

        Was Popmusik angeht waren die 90er ein extrem übles Jahrzehnt. Wie das heutzutage ist weiß ich nicht, da ich mich für die Charts nicht mehr interessiere.

        Sorry, den Post konnte ich mir nicht verkneifen...
        Do not base your joy upon the deeds of others, for what is given can be taken away.

        Kommentar


        • #5
          Zitat von Wolfmoon Beitrag anzeigen

          Sorry, den Post konnte ich mir nicht verkneifen...
          ich schon...aber leicht fiel es mir nicht.

          ich schreib mal was relativ neutrales dazu..

          Eurodance heisst das also ?
          das wusste ich bisher nicht mal.
          Mein jüngerer Bruder ist in dieser Zeit groß geworden und so habe ich das dann auch ein bissl mitbekommen..müssen.
          DJ Bobo und Scooter sind mir da noch gut in Erinnerung.

          Trozdem kenn ich aus Andys Liste nicht mal die Hälfte der Bands.
          Die Charts waren schon Ende der 80ger für mich keine Inspirationsquelle mehr.

          Edit : Mist..und sofort bereue ich meinen Post...auch wenn Andy ausdrücklich von einer Diskussion spricht.

          Jeden sei sein Musikgeschmack vergönnt.
          im Grunde ists doch wie bei Kunst..es gibt handwerklich/künsterisch gute und schlecht gemachte..ganz davon abgesehen ob es einem persönlich gefällt....und nun halte ich aber wirklich meine Klappe.

          Edit 2 : witzig das dies mein 666 Post ist...den wollte ich eigentlich in meinem VT posten ..aber nun sei er ebend diesem Topic gewidmet...passt !
          Zuletzt geändert von monochrom; 28.09.2013, 07:56.
          http://www.titanic-magazin.de/news/e...der-witz-7003/

          https://www.campact.de/ttip/

          Kommentar


          • #6
            Das einzige, was ich aus dieser Musikrichtung mag, ist eigentlich Haddaways "What is Love" - und das auch nur wegen Kultstatus. Was habe ich für nen Herzinfarkt bekommen, als das in Saints Row IV in einer Mission gespielt wurde
            "But who prays for Satan? Who in eighteen centuries, has had the common humanity to pray for the one sinner that needed it most, our one fellow and brother who most needed a friend yet had not a single one, the one sinner among us all who had the highest and clearest right to every Christian's daily and nightly prayers, for the plain and unassailable reason that his was the first and greatest need, he being among sinners the supremest?" - Mark Twain

            Kommentar


            • #7
              Im Gegensatz zu einigen anderen, bin ich der Meinung, dass die Charts heutzutage wieder von €-Dance dominiert werden. Der einzige Unterschied mag die - ebenfalls bereits erwähnte - Gruppenbesetzung: 1-2 Frauen und "Rapper" sein (was den US-Truppen geschuldet war). Aber selbst da finde ich, dass wir heute wieder beim gestern sind... (siehe Jennifer Lopez, Rihanna und die anderen Sängerinnen die rumhüpfen und dazu dann irgendwann Sean Paul, Pitbull oder sonstwer rumröhrt...)

              Was Stupidität anbelangt, habe ich ja vor kurzem eine Perle erwischt: E-Rotic...und die Texte...extrem unterbelichtet, aber doch irgendwie wieder lustig

              Abgesehen finde ich es schon auch erwähnenswert, dass einige Gruppen ja in den "00er" Jahren ein Revival versuchten. U.a. z.B. Aqua Das Album ist auch gar nicht mal so schlecht ^^
              Die Grenzenlose Freiheit Einzelner Bedeutet Stets Die Begrenzung Der Freiheit Vieler!
              Willkommen in der DDR - Demokratischen Diktatur der Reichen

              Kommentar

              Lädt...
              X