Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Lieder die ihr hasst

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Lieder die ihr hasst

    Bin ich die einzige oder geht es euch auch so?

    Manche Lieder kann die ganze Welt bis zum Umfallen, in Dauerschleife hören, aber ihr würdet am liebsten anfangen zu schreien und/oder den Raum verlassen... Man kann nicht sagen warum, es ist einfach so....

    Ich würde gern wissen, welche Lieder solche Gefühle in euch auslösen bzw ob es Lieder gibt. Und wenn ja, wie ihr damit fertig werdet.

    Auf meiner Liste steht ganz oben "Hey Brother" von Avicii

    Grüße Mine
    I am what I am

  • #2
    AAATEEEEMLOOOOS DURCH DIE NACHT ...

    Da krieg ich schon beim Tippen Plack
    Pluto for Planet!

    Kommentar


    • #3
      "Ein Hoch auf uns" von Andreas Burani


      Das wurde vor der WM, während und bis jetzt ein wenig zu oft gespielt.
      ZUKUNFT -
      das ist die Zeit, in der du bereust, dass du das, was du heute tun kannst, nicht getan hast.
      Mein VT: http://www.scifi-forum.de/forum/inte...ndenz-steigend
      Captain Future Stammtisch: http://www.scifi-forum.de/forum/inte...´s-cf-spelunke

      Kommentar


      • #4
        Haha, geht mir ähnlich

        Was finden nur alle daran?

        - - - Aktualisiert - - -

        stimmt....
        I am what I am

        Kommentar


        • #5
          Ich hasse so Lieder im Stil wie Lila Wolken und eigentlich generell alles von Marteria. Also generell diese Songs, wo Typen mit kratzigen Stimmen irgendwelche Belanglosigkeiten erzählen und hoffen dass es als Gesang bzw. Rap durchgeht, weil da irgendein langweiliger Beat druntergelegt ist.

          Kommentar


          • #6
            Xavier Naidoo im Ganzen. Dieses Gejeiere halte ich nicht aus.
            „Ich habe einfach auf die stärkste Kraft im Universum vertraut, Laura. Liebe.“

            Kommentar


            • #7
              Zitat von Athena Tyrol Beitrag anzeigen
              Xavier Naidoo im Ganzen. Dieses Gejeiere halte ich nicht aus.
              Ohja. Selbst meine Tochter hat mal gafragt, warum, der Typ im Radio so jammert und damals war sie 3.

              Bei Atemlos hab ich auch keinen blassen Schimmer, was an dem Lied so toll sein soll. Ich hab es auch überhaupt zum ersten Mal gehört bei der Willkommensfeier für die Weltmeister.
              Für meine Königin, die so reich wäre, wenn es sie nicht gäbe ;)
              endars Katze sagt: “nur geradeaus” Rover Over
              Klickt für Bananen!
              Der süßeste Mensch der Welt terra.planeten.ch

              Kommentar


              • #8
                Zitat von Athena Tyrol Beitrag anzeigen
                Xavier Naidoo im Ganzen. Dieses Gejeiere halte ich nicht aus.
                Nein, den habe ich hier nicht vergessen zu erwähnen, nur ganz erfolgreich verdrängt .
                Ich habe übrigens schon öfter festgestellt, dass ich auch mit Leuten nichts anfangen kann, die diesen Wimmerheini konsumieren. Das ist irgendwie eine ganz eigene Sorte Mensch.
                Pluto for Planet!

                Kommentar


                • #9
                  Ich finde es erstaunlich, dass manche es schaffen, zu sagen, welche Lieder sie hassen - ich trete sofort die Flucht an, wenn ich mit schrecklicher Musik konfrontiert werde. Da warte ich nicht erst noch ab, bis mir irgendwer verrät, wie das heißt.

                  Ansonsten kann ich mich dem Konsens anschließen - dieses Gejammer a la Xavier Naidoo ist weder Gesang noch Sprechgesang, sondern nur religiöses Rumgeheule.

                  Wieso solche Musik so beliebt ist, entzieht sich mir komplett.
                  "But who prays for Satan? Who in eighteen centuries, has had the common humanity to pray for the one sinner that needed it most, our one fellow and brother who most needed a friend yet had not a single one, the one sinner among us all who had the highest and clearest right to every Christian's daily and nightly prayers, for the plain and unassailable reason that his was the first and greatest need, he being among sinners the supremest?" - Mark Twain

                  Kommentar


                  • #10
                    Zitat von Athena Tyrol Beitrag anzeigen
                    Xavier Naidoo im Ganzen. Dieses Gejeiere halte ich nicht aus.
                    Wie sagte es mal ein Kritiker?
                    "Xavier Naidoo - die singende Trauerkarte..."

                    Nervig finde ich zudem noch diese ganzen Bands von Typ „Studienbrecher mit weiblicher Sängerin“ („Silbermond“, „Glasperlenspiel“, „Wir sind Helden“ usw.).

                    Ein spezieller Nervsong für mich war zuletzt „Nur noch kurz die Welt retten“ von Tim Bendzko. Ich vermute ohnehin, dass Xavier Naidoo Tim Bendzko in seinem geheimen Labor erschaffen hat.

                    Gruß, succo
                    Ich blogge über Blogger, die über Blogger bloggen.

                    Kommentar


                    • #11
                      Am schlimmsten sind imo furchtbare Lieder die ständig in der Öffentlichkeit gespielt werden und oder sich als Ohrwurm festsetzen...
                      I am what I am

                      Kommentar


                      • #12
                        Zitat von Amaranth Beitrag anzeigen
                        ich trete sofort die Flucht an, wenn ich mit schrecklicher Musik konfrontiert werde. Da warte ich nicht erst noch ab, bis mir irgendwer verrät, wie das heißt.
                        Also wenn ich neue Musik höre, versuche ich normalerweise zumindest dem Song eine Chance zu geben, vor allem wenn jemand anders sagt, dass der das gut findet. Mann man sofort die Flucht antritt dann hat man ja erst 10 Sekunden gehört oder so.

                        Zitat von Mine K. Beitrag anzeigen
                        Am schlimmsten sind imo furchtbare Lieder die ständig in der Öffentlichkeit gespielt werden und oder sich als Ohrwurm festsetzen...
                        Was sind denn für dich "furchtbare Lieder"? Ich mag furchtbare Lieder auch nicht. ^^

                        Kommentar


                        • #13
                          Zitat von Robater Beitrag anzeigen
                          Also wenn ich neue Musik höre, versuche ich normalerweise zumindest dem Song eine Chance zu geben, vor allem wenn jemand anders sagt, dass der das gut findet. Mann man sofort die Flucht antritt dann hat man ja erst 10 Sekunden gehört oder so.
                          Bei vielen Songs kann man das bereits nach 10 Sekunden entscheiden. Da muss ich mir nicht das ganze Lied anhören. Höre ich Rap -> Lauf ich weg. Hör ich Xavier Naidoo (oder einen, der genauso klingt) -> Lauf ich weg. Bei durchschnittlicher Pop-Musik verzieh ich nur das Gesicht und mach meine geistige Jukebox an.

                          Ich muss nicht jedem Song, der von einer 14-Jährigen aufgenommen und dann von nem großen Label mit Autotune bearbeitet wurde, ne Chance geben. Das spare ich mir lieber für Musiker auf, die mich überzeugen können. Viele der Bands, die ich höre, kenne ich über Festivals, wo dann natürlich auch die Stilart der Musik eher mich trifft und wo ich geneigter bin, Chancen zu geben.
                          "But who prays for Satan? Who in eighteen centuries, has had the common humanity to pray for the one sinner that needed it most, our one fellow and brother who most needed a friend yet had not a single one, the one sinner among us all who had the highest and clearest right to every Christian's daily and nightly prayers, for the plain and unassailable reason that his was the first and greatest need, he being among sinners the supremest?" - Mark Twain

                          Kommentar


                          • #14
                            Zitat von succo Beitrag anzeigen
                            „Wir sind Helden“
                            Die waren gegen Ende meines Studiums auf der Campus Invasion an meiner Uni. Die Sängerin jat sich beklagt, dass einige Leute auf die (doch eher niedrigen) Bäume kletterten, da sie ja runterfallen und sich verletzen könnten.

                            Ich als jemand, der auf dem Land aufgewachsen ist bin gefühlt schon auf mehr Bäume geklettert, als die gute Frau Holofernes als Stadtkind in ihrem Leben vielleicht gesehen hat. Die Aufforderung empfand ich damals als dermaßen weltfremd...
                            Für meine Königin, die so reich wäre, wenn es sie nicht gäbe ;)
                            endars Katze sagt: “nur geradeaus” Rover Over
                            Klickt für Bananen!
                            Der süßeste Mensch der Welt terra.planeten.ch

                            Kommentar


                            • #15
                              Klangkarussell - Sonnentanz
                              Das ist für mich Fahrstuhlmusik der übelsten Sorte!

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X