Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Nationalhymne [Was ist ein Volk?]

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Nationalhymne [Was ist ein Volk?]

    Mich würde mahl interessieren, was ihr von unserem >Deutschlandlied< (so heisst es nähmlich (komponiert von Frierich von Fallersleben)) halted?? Findet ihr auch blöd das man "nur" noch die dritte Strophe singt und sich nur noch wenige Mänschen/Deutsche erheben und sich ans Herz fassen wenn sie zu hören ist??

    Ich peröhnlich finde sie garnicht mahl so schlecht, ein bisschen kurtz vielleicht. Allerdings finde ich die >Wacht am Rhein< um einiges ansprechender.
    Flinx stand fast eine Ewigkeit da, obwohl es in Wirklichkeit höchstens halb so lange dauerte.
    Alan Dean Foster: Flinx

  • #2
    Von der Melodie her ist unsere Hymne ganz in Ordnung nur Text mäßig müssen die ersten zwei Strophen nicht sein.

    Ich bin generell dafür das man eine neue Hymne auswählt. Sollte aber auch in der selben Art wie die jetzige sein. Ruhig und langsam weil das die deutsche Mentalität am besten zum Ausdruck bringt.
    »Ich habe nie eine Chance hastig vergeben, sondern lieber gemütlich vertändelt.« - Willi »Ente« Lippens

    Läuft!
    Member der No - Connection

    Kommentar


    • #3
      Originalnachricht erstellt von The Bastard
      Von der Melodie her ist unsere Hymne ganz in Ordnung nur Text mäßig müssen die ersten zwei Strophen nicht sein.

      Ich bin generell dafür das man eine neue Hymne auswählt. Sollte aber auch in der selben Art wie die jetzige sein. Ruhig und langsam weil das die deutsche Mentalität am besten zum Ausdruck bringt.
      Dazu kann ich nichts sagen - ausser das --->
      »Ich bin Hunger! Ich bin Durst!
      Ich kann hundert Jahre fasten, ohne zu sterben.
      Ich kann hundert Nächte auf dem Eis liegen, ohne zu erfrieren.
      Ich kann einen Strom von Blut trinken, ohne zu bersten. Sagt mir, wer Eure Feinde sind!«

      Kommentar


      • #4
        Ich wäre die dankbar wenn du noch eine Begründung abgibst!

        Einfach nur einen Satz mit Smilie sieht eher nach Postingschinden aus und aus der Phase bist du ja raus oder?
        »Ich habe nie eine Chance hastig vergeben, sondern lieber gemütlich vertändelt.« - Willi »Ente« Lippens

        Läuft!
        Member der No - Connection

        Kommentar


        • #5
          Der Text ist von Friedrich von Fallersleben ,die Melodie hat schon Hayden komponiert!
          Schröders Hand ist tot.

          Kommentar


          • #6
            "Land der Berge.."
            Die Wahrheit wird sich von selbst offenbaren.

            Kommentar


            • #7
              Beziehst du dich damit auf etwas ;-)

              !! EINZEILER !!
              Flinx stand fast eine Ewigkeit da, obwohl es in Wirklichkeit höchstens halb so lange dauerte.
              Alan Dean Foster: Flinx

              Kommentar


              • #8
                Ich kann jetzt nicht unbedingt sagen, ob mir die Hymne gefällt, oder nicht. Sie ist halt da. In meinem Leben gab es bis jetzt 2 Gelegenheiten, in denen ich sie mitsingen mußte und das reicht mir vollkommen. Warum sollte ich mir ans Herz fassen, wenn ich sie höre? Sooo schlimm ist sie auch nicht. Nein im Ernst, meine "national-identity" ist nicht so ausgeprägt, daß ich das haben müßte.

                CU

                Kommentar


                • #9
                  Unsere Nationalhymne gehört zu unserer Geschichte...
                  ich finde es Total Falsch eine neue Hymne einzuführen

                  Und das wird Hoffentlich auch Nie getan werden!

                  Und wer sagt das die 2 Anderen Strophen Schlecht sind der ist ein Narr.

                  der Dichter dieses Liedes (Fallersleben) Hat dieses Lied geschrieben weil er sein Land liebte. (unter anderem)
                  er hat das Lied auch aus anderen Gründen geschrieben...
                  aber wen das interressiert das sollte einfach im Internet suchen

                  Doch das Lied wurde von Anderen Uminterpretiert...
                  zB bei den Nazis

                  Deutschland Deutschland - über alles - über alles in der Welt...
                  Wurde anders Interpretiert als es gemeint ist...

                  die nazis interpretierten dahin hinein das Deutschland die Herrscher der Welst sein Sollen, Doch Fallersleben meinte das Nicht...

                  endar müsste doch auch einiges darüber wissen oder???
                  ich weiss das meiste nur weil ich mal ein Buch gelesen habe und einen Bericht auf ZDF...
                  aber das ist schon länger her...
                  »Ich bin Hunger! Ich bin Durst!
                  Ich kann hundert Jahre fasten, ohne zu sterben.
                  Ich kann hundert Nächte auf dem Eis liegen, ohne zu erfrieren.
                  Ich kann einen Strom von Blut trinken, ohne zu bersten. Sagt mir, wer Eure Feinde sind!«

                  Kommentar


                  • #10
                    Du kannst mir glauben das ich die Herkunft des Liedes kenne nur eben wegen der Interpretierung der Nazis ist es nicht angebracht die ersten 2 Strophen zu singen.

                    Sie werden nun mal von den Rechten gröllender Weise "aufgesagt" und das muss man nicht noch unterstüzen.
                    »Ich habe nie eine Chance hastig vergeben, sondern lieber gemütlich vertändelt.« - Willi »Ente« Lippens

                    Läuft!
                    Member der No - Connection

                    Kommentar


                    • #11
                      die 2 ersten Strophen sind ja nach wie Vor verboten. (Obwohl sie nicht wirklich so schlecht sind)

                      aber jetzt auch noch die 3tte wegzuwerfen und eine neue Hymne zu machen ist Total Blöd und ich unterstütze es nciht...
                      »Ich bin Hunger! Ich bin Durst!
                      Ich kann hundert Jahre fasten, ohne zu sterben.
                      Ich kann hundert Nächte auf dem Eis liegen, ohne zu erfrieren.
                      Ich kann einen Strom von Blut trinken, ohne zu bersten. Sagt mir, wer Eure Feinde sind!«

                      Kommentar


                      • #12
                        Wieso ist das total Blöd?

                        Mir ist eine komplette und unvorbelastete Hymne alle mal lieber als die jetzige. Denn genau wegen der Geschichte der Hymne wollen sie auch viele nicht mitsingen da sie immer den Gedanken an die Geschichte im Hinterkopf haben. Nenn es Verklemtheit aber es ist nun mal so.
                        »Ich habe nie eine Chance hastig vergeben, sondern lieber gemütlich vertändelt.« - Willi »Ente« Lippens

                        Läuft!
                        Member der No - Connection

                        Kommentar


                        • #13
                          Die Deutsche Nationalhymne kann man sich schon anhören, es gibt viel schlimmere Hymnen. Der Text, so finde ich, passt eigentlich gut. Auch finde ich, dass sie diese Hymne lassen sollten, denn sie gehört einfach dazu.
                          Aber die DDR - Hymne fand ich trotzdem viel schöner.
                          Auf der Enterprise allein,
                          Sehe ich Data und sonst kein'.
                          Er hat stets alles im Griff,
                          Wem brauchen wir noch auf dem Schiff?

                          Kommentar


                          • #14
                            Ich finde unsere Nationalhymne sehr schön; ein wenig zu traurig ist die Melodie. Den Text finde ich angemesssen. Es gab diese Hymne schon vor Hitler, und ich fände es absolut angebracht, alle drei Strophen wieder zu singen und die Erlaubnis wieder zu erhalten, stolz auf das Land zu sein, in dem ich lebe.
                            Schaut doch mal auf meinem Blog vorbei... freue mich immer über alte Bekannte!
                            Lest *gute* Harry Potter-Fanfiction!

                            Kommentar


                            • #15
                              Wie schon gesagt, wurde die Melodie von Hayn komponiert. Der ursprüngliche Text hieß "Gott erhalte Franz den Kaiser" und stammt von 1797 und sollte wohl eine österreichische, bzw. deutsche Analogie auf die britische Hymne darstellen. Ferner einen monarchistischen Gegenpunkt zum revolutionären Frankreich setzen. Die Melodie ist aus dem zweiten Satz eines Streichquartetts und dort Thema mehrerer Variationen.
                              Während der napoleonischen Herrschaft und Besetzung Österreichs soll, so erzählt man sich , Haydn jeden Morgen erstmal am Fortepiano erstmal die Melodie gespielt haben, bevor er sich seinem Tageswerk zuwandte.
                              Seine Hymne drohte kaum mehr als ein Abgesang auf das Kaiserreich zu werden, denn die mittelalterliche Konstruktion eines deutschen Kaiserreich zerbrach 1806 mit der Gründung der Rheinbundsstaaten.

                              @The Bastard: Ein sowjetischer General hat den Deutschen in der DDR mal gesagt, sie hätten ein Problem mit ihren Denkmalen (vergessen wir, welches Problem die Russen jetzt haben, das ist ein anderes Thema). Um den Text aus seinem historischen Kontext heraus zu verstehen, muss man sich der Geschichte der ersten Hälfte des 19ten Jhs zuwenden und wird auch in dem von den Nazis verbrämten und umgedeuteten Teil demokratische Wurzeln finden.
                              Denn: die von Fallersleben gedichtete Hymne hat drei Strophen. Erst seit 45 sieht man in den drei Strophen einen Widerspruch und trennt zwischen dem "über alles" und "Einigkeit und Recht und Freiheit". Ursprünglich gehört es aber dazu.
                              Fallersleben wollte übrigens mit dem Text schon damals einer historisch entwurzelten Nation ein neues Selbstverständnis geben, denn, wie gesagt, das Heilige Römische Reich deutscher Nation gab es seit 1806 nicht mehr.
                              Es war durch die Freiheitskriege eine nationale Bewegung entstanden, die die deutsche Kleinstaaterei ablehnte (Strophen 1 und 2), kein Preussen, kein Sachsen, kein Bayern wollte und auch kein Österreich, sondern Deutschland (=Deutschland, Deutschland über alles). Diese Bewegung war demokratisch (Strophe 3) und erst in der Revolution von 1848 traten grundsätzliche Widersprüche in dieser Bewegung auf, die dann erst 1869 mit der Spaltung der liberalen Bewegung gipfelten.
                              Fallersleben wählte die Komposition Haydns und ersetzte den Text. Damit griff er auf das "Heilige Römische Reich Deutsche Nation" zurück um eine Verbindung zu schaffen zwischen seiner Gegenwart und der deutschen Vergangenheit. Es ist eine schwarz-rot-goldene Hymne.
                              Sie mit Weltkrieg, Chauvinismus und Großmachtsgelüsten zu identifzieren, wird ihr nicht gerecht, denn das ist eine anachronistische Sichtweise.

                              Daher betrachte ich die Hymne als eine Komposition, deren Geschichte die Brüche und Widersprüche unserer Entwicklung aufzeigt. Sie zu ändern, würde bedeuten, sich von seiner Geschichte zu verabschieden.
                              Wir haben eben ein Problem mit unseren Denkmälern.

                              gruß, endar

                              edit: Den Nazis war die Hymne übrigens etwas zu lahmarschig, daher wurde sie stets auch nur in Verbindung mit dem schmissigeren, zackigen "Horst-Wessels-Lied" gespielt.
                              Republicans hate ducklings!

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X