Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Gesundheitswesen!!!

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Gesundheitswesen!!!

    Hmm *rumpolter*

    Ich muss wirklich langsam sagen, das das Gesundheitswesen in Deutschland eine Katastrophe ist!
    Nehmen wir mich als Beispiel: Ich habe jetzt erst nach fast 3 Wochen erfahren was mit meinem Knie los ist, bis dato musste ich immer mit meinen Schmerzen alleine bleiben und warten.
    Muss das so lange dauern?

    Oder ein weiteres Beispiel: Da muss jemand am Arm operiert werden, hat womöglich ständig Schmerzen und bekommt einen Termin zur OP, der noch über einen Monat hin ist ...

    Weiterhin sind viele Ärzte und Schwestern überbelastet, da sie zu enig Personal haben, müssen sie Überstunden leisten. Dadurch sind sie oft auch übermüdet. Und die Patienten leiden dann darunter ...

    Also werte Bunderegierung, dann legen Sie mal los!
    Sorans Fußballblog - Einblicke in die Welt des Fußballs - Spielberichte, Fotos und mehr. :)
    Mein Videokanal - Supportvideos vom Fußball

  • #2
    was sollen die denn machen???

    MEHR Ärzte Einstellen???

    Soviel Verdient ein Stationsarzt nicht das er von noch kleinerer Schichtarbeit leben kann...

    Ausserdem ist die BDR kein Geldscheisser der Underte halbgötter in Weiss einstellen kann...

    Wenn du erstklassige Versorgung willst


    PRIVATKASSE!
    PRIVATKLINIK!
    »Ich bin Hunger! Ich bin Durst!
    Ich kann hundert Jahre fasten, ohne zu sterben.
    Ich kann hundert Nächte auf dem Eis liegen, ohne zu erfrieren.
    Ich kann einen Strom von Blut trinken, ohne zu bersten. Sagt mir, wer Eure Feinde sind!«

    Kommentar


    • #3
      Auch in Österreich ist es um das Gesundheitswesen nicht besonders gut bestellt. Als die Ambulanzgebühr in Krankenhäusern eingeführt wurde (hauptsächlich um den Staatshaushalt zu sanieren - natürlich auf Kosten des Bürgers und seiner Gesundheit) gehen wieder mehr Patienten zum Hausarzt. Doch der Hausarzt bekommt von der Krankenversicherung die Auflage nur dann zu behandeln, wenn es sich für die Versicherung "auszahlt". Meistens ist das nicht der Fall und der Arzt muss den Patienten an ein Spital weiterschicken - ansonsten würde die Krannkenkasse dem Arzt seinen "Lohn" verweigern, weil er quasi ein Verlustgeschäft gemacht hat.

      Und im Krankenhaus dann beginnt die Odysse. Zu wenig Ärzte und die sind noch dazu (sehr) schlecht bezahlt. Zumindest die Assistenzärzte. Und wenn die Oberärzte keine "Klassepatienten" bekommen, dann verdienen die auch nicht so gut. Einzig die Primarii sind in einer wirklich guten Position - viel Geld für wenig Arbeit. Und noch dazu haben diese Ärzte meistens eine Exklusivpraxis nebenher laufen und verdienen (noch) mehr Geld. Turnus- und Assistenzärzte hingegen werden zum Schuften in den Nachtdiensten eingeteilt und verdienen vergleichsweise wenig. Die Folgen sind demotivierte und (häufig) übermüdete Ärzte.

      Aber Du hast Recht, Colmi, beim Gesundheitswesen sollte man nicht sparen. Ebensowenig auf dem Bildungssektor. Ich könnte noch so einige Geschichten erzählen, die mein Vater jeden Tag hautnah mitbekommt.

      Liebe Grüße, Gene
      Live well. It is the greatest revenge.

      Kommentar


      • #4
        OK es ist sche*** aber was willste machen, frag ich dich.
        Das ist nunmal das Problem, die Krankenkassen werden immer teurer und die Behandlung, beschränkt sich auf ein absolutes minimum. Die Ärzte und das Pflegepersonal, sind in der tat überlastet aber es fehlt auch an nachschub und die Krankenhäuser sind ja auch nur auf Profit aus und stellen nur dann jemanden neues ein, wenn es absolut notwendig ist.
        Banana?


        Zugriff verweigert
        - Treffen der Generationen 2012
        SFF: Ankündigungen | Regeln | Support | Historie

        Kommentar


        • #5
          aber nur weil das Geld fehlt

          Wenn genug Geld dawäre würde in Jedes krankenhaus Sofort ein 2ter Kompetenter Ärztestab dazugenommen werden...

          Plus eine Kolonne Schwestern und Pfleger...
          »Ich bin Hunger! Ich bin Durst!
          Ich kann hundert Jahre fasten, ohne zu sterben.
          Ich kann hundert Nächte auf dem Eis liegen, ohne zu erfrieren.
          Ich kann einen Strom von Blut trinken, ohne zu bersten. Sagt mir, wer Eure Feinde sind!«

          Kommentar


          • #6
            Da haste recht, alles was in Krankenhäusern gemacht wird, ist sau teuer und das müssen die ja auch bezahlen.
            Aber was soll man dagegen machen, wenn die Pharmer Industrie, günstiger wäre, wäre das sicherlich kein großes problem mehr oder ??
            Aber wann senken die schonmal ihre Preise.
            Banana?


            Zugriff verweigert
            - Treffen der Generationen 2012
            SFF: Ankündigungen | Regeln | Support | Historie

            Kommentar


            • #7
              Da haben wirs wieder. Das gute Geld. Wers hat, der lebt gesünder, weil er sich alles leisten kann. Während unserein bei OP's auf eine Warteliste kommt, wird jemand wie Schumacher sofort operioert, ganz zu schweigen von der Tatsache, das er einen ganzen Stab von Ärzten und Pflegern zur Verfügung hat. Und das alles nur weil er ein Auto um die Kurven fährt.

              Ist wirklich sehr moralisch richtig das die Gesundheit eines Menschen vom Geld abhängt ...
              Sorans Fußballblog - Einblicke in die Welt des Fußballs - Spielberichte, Fotos und mehr. :)
              Mein Videokanal - Supportvideos vom Fußball

              Kommentar


              • #8
                Versuch es doch zu ändern

                Wirste nicht Schaffen...

                Es ist bestimmt nicht der urgedanke des Hyppokratischen Eides - aber so ist halt die Westliche Gesellschaft...
                »Ich bin Hunger! Ich bin Durst!
                Ich kann hundert Jahre fasten, ohne zu sterben.
                Ich kann hundert Nächte auf dem Eis liegen, ohne zu erfrieren.
                Ich kann einen Strom von Blut trinken, ohne zu bersten. Sagt mir, wer Eure Feinde sind!«

                Kommentar


                • #9
                  Also ich habe gute Erfahrungen mit dem bundesdeutschen Gesundheitswesen gemacht.

                  Ich hatte am 9.12. einen Arbeitsunfall und habe mir das Kreuzband (im Knie) gerissen. Daraufhin bin ich mit dem Rettungswagen ins Krankenaus und wurde untersucht. Zwei Tage später wurde eine Kniespiegelung gemacht und das gerissene Band entfernt.

                  Ich bekam eine Schiene und war drei Tage später wieder auch meinen eigenen Füßen zuhause.

                  Anfang Januar habe ich dann das neue Band eingesetzt bekommen. Der Termin wurde 6 Wochen nach dem Unfall festgesetzt, damit die Schwellung und Prellung erst ausheilen kann. Ich konnte in der Zwischenzeit mit der Schiene aber alles machen. (Laufen, Autofahren, Treppensteigen)

                  Seit drei Wochen gehe ich jetzt wieder arbeiten.....


                  Das war echt okay!
                  Hier stelle ich mich vor.....
                  Mein Hobby, mein Forum...

                  Kommentar


                  • #10
                    Also ich sehe das nicht so eng, denn immer wenn ich mich beschweren will, vergleiche ich das Deutsche Gesundheitswesen mit dem Rest der Welt. Und so schlimm kann es garnicht sein. Ich will garnicht erst von Afrika usw. reden, aber verglichen auf der westlichen Seite, werden die Deutschen doch nur von den Skandinaviern und den Japanern getoppt. Die zahlen aber auch mächtig Steuern, und das auf freiwilliger Basis. Und wenn in Deutschland ein Politiker auch nur so einen Vorschlag vor sich hinmurmelt, wir er gleich gelyncht. Also sollten wir uns auch nicht so großartig darüber ärgern.
                    Sind sie John Wayne, oder bin ich das?

                    Kommentar


                    • #11
                      Was die Behandlungszeiten angeht, habe ich bisher keine schlechten Erfahrungen gemacht, aber was die Qualität der Behandlung angeht schon ...

                      Mein Arzt hat mir in einem Jahr vier Mandelentzündungen diagnostiziert, und jetzt will er, daß ich sie rausnehmen lasse. Bloß hatte ich bei diesen vier Mandelentzündungen nur zwei Mal Halsschmerzen - warum sollten sie dann raus?

                      Naja, an sich ist das nichts schlechtes, nur gehe ich bestimmt nicht ins örtliche Krankenhaus. Es ist dafür bekommt, daß ständig und immer was schief geht. Immer wieder gehen da Leute mit kleinen Blessuren hin und kommen mit schwerwiegenden Schäden raus, weil etwas schiefgegangen ist bei der OP.

                      Mein Zahnarzt will meine Weisheitszähne ziehen, obwohl ich mit denen noch nie Probleme hatte ... mein Hausarzt will meine Knie aufschneiden und gucken warum sie wehtun ... ist ja nett, daß die Herren so engagiert sind, aber sind sie nicht imstande, irgend etwas ohne OP zu behandeln? Und kann ich wirklich so ein Wrack sein ohne es überhaupt zu merken?
                      Schaut doch mal auf meinem Blog vorbei... freue mich immer über alte Bekannte!
                      Lest *gute* Harry Potter-Fanfiction!

                      Kommentar

                      Lädt...
                      X