Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Total Information Awareness

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Total Information Awareness

    Unsere amerikanischen Freunde (der Teil unserer Freunde denen wir auch so tolles Popcornkino wie den "Patriot Act" verdanken) haben sich mal wieder etwas neues ausgedacht. Gentlemen [also auch Ladies... aber in Filmen heisst es nunmal "Gentlemen" wenn sich diese rauchenden Kerle hinter ihren runden Tischen verkriechen und diskutieren wie man der Bedrohung durch außerirdische Körperfresser/den internationalen Kommunismus/ intelligente Kletterkalmare beikommt], es wird mal wieder Zeit für ein wenig Bürgerrechtsschutz.
    Vor einen halben Jahr versuchte die Bush-Administration dem Kongress folgendes zu verkaufen: das "Total Awareness Programm", mit dem "Information Awareness Office". Das sollte diesesLogo haben.

    Dezentes Design, nicht wahr? Schauen wir mal. Da ist eine Illuminaten-Pyramide, die den Verschwörungstheoretikern gefallen dürfte. Aber selbst wenn wir es pragmatischer sehen die Pyramide mit dem Auge drin war früher ein Symbol für Gott und steht auch heute noch da, als "All Seeing Eye". Und es sieht auch alles, denn es hat die Erde im Fokus. Und dazu verkündet das Logo: "Scientia est potentia". Was laut Zwentibold Stowasser, Werner Rüther und meinem Rudimentärlatein folgendes heißt: "Wissen ist Macht". Na, viel dezenter kann man ja nun nicht mehr mit dem Bauzaun winken. Nur der vollständigkeit halber: die Abkürzung I.A.O. (Information Awareness Office) lässt sich hier auch finden: das Auge = Eye, sprich "I". Die Pyramide ergibt das "A" und das Erdenrund ist das "O".
    Allerdings begannen Bürgerrechtler hier mal wieder 1984 zu wittern, was noch dadurch verstärkt wurde, dass der Georgebushwocky sich dazu berufen fühlte die Leitung dieses Programms einem vollkommen vertrauenswürdigen Verbrecher zu übertragen, der sich schon zu Zeiten des großen Geiferers Ronald "Ray-gun" Reagan dadurch ausgezeichnet hatte Befehle zu befolgen die gut für sein Land sind, auch wenn sie Relikte wie die Verfassung oder Menschenrechte mal vollkommen übergehen. Aber, hey, man muss halt Prioritäten setzen. John Marlan Poindexter heißt der gute Mann, der amerikanische Held, der Leben und Karriere aufs Spiel gesetzt hat und deshalb 1986 zurücktreten musste. Dafür nämlich, dass er Vorreiter des Iran Contra Skandals war. Im Austausch gegen Geiseln verkaufte er dem Iran Waffen und lenkte die Gewinne dann an die Contras in Nicaragua, die damit ihre fröhlichen Betriebsausflüge zur Massakrierung von Krankenhäusern, Waisenhäusern, Schulbussen und allem anderen finanzierten. Der Slogan war "Die Regierung kann euch nichts geben was die Contras euch nicht wieder nehmen können." und darum war das Unterstützen der Contras in Nicaragua auch in den USA verboten (im 'Boland Amentment'). Ja, ein echter Sympathiebolzen, der John Poindexter, ne ce'est pas? Und darum heuert ihn die Bush-Administration auch wieder an. The boys are back in town. Hey, Ollie North, möchtest du nicht auch wieder für die Regierung arbeiten...?

    Achja, dass I.A.O. soll Möglichkeiten finden um E-Mails mitzulesen, Telephongespräche zu hören und Karteien anzulegen. Wann man sich wo aufhielt. Was man für Bücher kauft. Was man für Musik hört. Neben wem man im Bus sitzt. Und zwar all das ohne erst so etwas triviales wie einen "begründeten Verdacht" zu brauchen. Hey, Mr. Joseph McCarthy möchten Sie einen Job? Oh, sie sind seit 40 Jahren tot? Macht nichts, bei Dick Cheney hat das auch keiner gemerkt...

    So, der Kongress allerdings, der blindwütig im Post-NeunElf-Amerika den "Patriot Act II" legitimiert hat, angeblich ohne dass er den Abgeordneten èn detail vorlag, bekam nun kalte Füße. Uhm, total information awareness...? Isn't this a little harsh? After all we're the land of the free and the home of the brave and shit?
    Und darum wurden Bush und Lakaien gebeten doch bitte das ganze mal zu überarbeiten. Und das haben sie getan. Sehr gründlich. Wie auf der offiziellen Seite seit dem 21. Mai zu lesen ist heisst das Programm nun nicht mehr "Total Information Awareness" sondern "Terrorist Information Awareness". Denn viele Bürger haben nicht gesehen, dass man hier nicht das Totale Informationsbewusstsein schaffen will sondern nur gegen Terroristen vorgeht. Und das hat der Wandel im Namen ja nun deutlich gezeigt. Wenn man schon Titeln nicht mehr trauen kann, wem dann?

    Oder mit Julia aus "Romeo & Julia": "Was ist ein Name? Eine Rose, wie sie uns auch hieße, würde lieblich duften.". Übertragen: ein Programm das als "Total Information Awareness" nach faschistoidem Blödsinn (man verzeihe mir mein klatschianisch) stinkt wird als "Terrorist Information Awareness" wohl kaum besser duften. Man verzeihe mir, dass ich hier nicht glaube, das man ja nur Terroristen ausspioniert. Warum muss dann kein konkreter Verdachtsmoment vorliegen? Aber man nutzt dann ja: "pattern matching and anomalous pattern detection" und "behavior model building engines" um herauszufinden wer verdächtig ist und wer nicht.
    Für wie dumm halten die eigentlich ihre Bevölkerung? Warum weckt sowas keinen lauten Aufschrei, dass ist definitiv nicht mehr im Rahmen eines Rechtsstaates. Bloß weil man ein Wort verändert ist ein Programm auf einmal vertrauenswürdiger? Vielleicht sollte man noch ein U dieser Sammlung hinzufügen "UTIA". Wenn "Unamerican Terrorists" erwähnt werden, dann dürfte es -mutatis mutandis- den Kongress doch sicher passieren. Immerhin versichert man ja auch werde das Verteidigungsministerium "alle Gesetze und Richtlinien einhalten, die die geheimdienstlichen Tätigkeiten betreffen sowie den Schutz der Privatsphäre von US-Bürgern sicherstellen". Was wollt ihr denn noch mehr? Da habt ihr es doch, das Verteidigungsministerium und ein ehrenwehrter General A.D. wie Herr Poindexter werden doch nicht unter solche Kalendersprüche wie "absolute macht korrumpiert auch absolut" fallen. Acton, my ass.
    Und die US-Bürger sind geschützt. Was, der Rest der Welt? Gibt es den denn? Ist der nicht sowas wie Bielefeld? Oh... existiert wirklich... hmmm... tja, der Rest der Welt ist nicht Amerika, darum per definitionem unamerikanisch und somit eine potentielle Bedrohung. Aber wer nichts zu verbergen hat, der hat ja auch nichts zu befürchten.

    Man sollte solche Dinge wirklich im Auge behalten (insbesondere sollte man sich deren Website ansehen und sich selber einen Reim darauf machen was da vor sich geht (kombiniert mit: www.newamericancentury.org, denn American leadership is good both for America and for the world). Ich finde es bedrohlich, dass solche Texte wie dieser hier in naher Zukunft als Bedrohung angesehen werden könnten und man darum eine Überwachungsakte über mich anlegt. Aber auch hier hat die US-Regierung vorgebaut, denn wer nachfragt ist paranoid. Und das wollen wir ja nun wirklich nicht sein. Oder?

    Edit: Komma entfernt um New American Century Link zugänglich zu machen
    Zuletzt geändert von AsH; 24.05.2003, 12:09.

  • #2
    Mal wieder ne Verschwörungstheorie

    /me rennt wie auch das letzte Mal verrückt im Kreis *

    Kommentar


    • #3
      Naja, wobei diese Geschichte dann doch IMO seriöser ist als vieles was man sonst schon so zu lesen bekam !
      “Are these things really better than the things I already have? Or am I just trained to be dissatisfied with what I have now?”― Chuck Palahniuk, Lullaby
      They have nothing in their whole imperial arsenal that can break the spirit of one Irishman who doesn't want to be broken - Bobby Sands
      Christianity makes everyone have this mentality that escapism is a bad thing. You know "Don't run away from the real world - deal with it." Why ? Why should you have to suffer? - Marilyn Manson

      Kommentar


      • #4
        Hallo AsH.

        Um uns auf den Arm zu nehmen, musst du schon früher aufstehen (ca. 15 Minuten). Allerdings habe ich auch erst letztens bei den Nachrichten gedacht, dass ich das nie glauben würde, wenn mir das jemand erzählte. Naja, vielleicht fällt es mir ja wieder ein.

        endar
        When I was a boy we had a dog. One day, we took it to the park. Our dad had warned us how fast that dog was, but... we couldn't resist.So, my brother took off the leash, and in that instant, the dog spotted a cat. Well, he just sat down, bored. Guess cats weren't his thing.

        Kommentar


        • #5
          Mal wieder ne Verschwörungstheorie
          Aber dann eine gut unterstützte. Immerhin machen neben Herrn von Däniken und Agent Mulder hier ausnahmsweise mal die New York Times, der britische Guardian, der deutsche SPIEGEL mit.

          Und falls das noch nicht reicht, das kann man die Planungen auch direkt beim Defenslink (dem offiziellen Netz der Verteidigungsagenturen der USA) nachlesen.

          Sorry, endar und Logic, das hier hat nichts mit einer Verschwörungstheorie zu tun sondern ist ein sehr schöner Beleg dafür wie sich die Innenpolitik in den USA seit NeunElf verändert hat. Hätte denn vorher jemand gedacht, dass sowas wie der Patriot Act eine Chance hätte durchzukommen.

          Das hat nichts mit auf den Arm nehmen zu tun, aber es ist bedrohlich wenn Fakten inzwischen so abstrus erscheinen, das man sich weigert sie zu glauben. Hier macht einer der besten Rechtsstaaten der Welt sich von innen heraus kaputt und das ist schon bedrohlich...

          Edit: die Darpa hat auch eine .gov-Adresse, http://www.arpa.gov/, die bekommen fürgewöhnliche nur offizielle Regierungsseiten...
          Zuletzt geändert von AsH; 24.05.2003, 12:06.

          Kommentar


          • #6
            Original geschrieben von AsH
            Das hat nichts mit auf den Arm nehmen zu tun, aber es ist bedrohlich wenn Fakten inzwischen so abstrus erscheinen, das man sich weigert sie zu glauben. Hier macht einer der besten Rechtsstaaten der Welt sich von innen heraus kaputt und das ist schon bedrohlich...
            Ja, das habe ich letztens beim Nachrichtenschauen auch noch gedacht, aber mir fällt nicht mehr ein, was es war.

            Andererseits muss man nicht immer gleich sagen, dass damit der Rechtsstaat kaputt machen würde, Bush bleibt (voraussichtlicherweise) nicht ewig Präsident, und was in die eine Richtung rudert, rudert auch mal wieder zurück.

            endar
            When I was a boy we had a dog. One day, we took it to the park. Our dad had warned us how fast that dog was, but... we couldn't resist.So, my brother took off the leash, and in that instant, the dog spotted a cat. Well, he just sat down, bored. Guess cats weren't his thing.

            Kommentar


            • #7
              Hallo!

              Also, ich finde erstmal sollte AsH gelobt werden für seinen gut recherchierten und vor allem (!) wunderbar unterhaltsam geschrieben Beitrag.
              Was den Inhalt angeht, so muss ich sagen, dass es sehr gut in die Nachrichten, Interviews und Berichte aus den neo-konservativen "Think Tanks" der USA passt, die ich sehr beängstigend finde; ich bin immer wieder froh, dass ich in Europa lebe und es hier (noch) nicht zu derartigen Bemühungen kommt; gleichzeitig verstehe ich aber einfach nicht, wie wenig das in Amerika selber kritisiert wird, wo die Popularitätswerte der Regierung Bush ja immer noch sehr hoch liegen.

              MfG,
              Fermat Sim

              Kommentar


              • #8
                @endar:
                Das hat ja primär nichts mit Bush zu tun, aber würdest du mir denn bitte sagen wie du so ein Schnüffelprogramm (und das ist es ja) justifizieren willst? Sicherheit um jeden Preis?

                Stimmt, Mr. W wird die USA als Präsident in 4 Jahren verlassen und das hört auch wieder auf Wellen zu schlagen, aber muss es denn überhaupt erst zum Land unter kommen? Fakt ist: was durch den Kongress ist, das ist durch den Kongress. Wenn sowas durch den Kongress ist, dann ist da eine nie geahnte Möglichkeit zum Missbrauch von Macht durch die Regierung (egal welche). Alleine dieser Fakt widerspricht allem was die Amerikaner in der Virginia Bill of Rights verankert haben...

                Anders gefragt: wenn dieses Programm (lies dir einfach nur die offizielle Website durch) von Otto Schily oder die Jungs aus Pullach-bald-Berlin durchgeführt würde, würdest du dann sagen: "Ist okay, irgendwann geht das ja schon wieder weg?".
                Gläserner Mensch und so?

                Aber das House upon unamerican activities commitee ist aj auch vergangen.

                Kommentar


                • #9
                  Manchmal ist es auch besser, einmal zu viel aufzuschreien als einmal zu wenig.

                  Kommentar


                  • #10
                    Ich habe nicht gesagt, dass man alles lächelnd abnicken sollte - und das hier schon mal gar nicht, aber man muss auch nicht immer den Untergang des Abendlandes beschwören.

                    Es hat ja schoneinmal die Ära Mc Carthy gegeben und die hat man auch überlebt, bzw. ist kräftig wieder zurückgerudert.
                    Ganz abgesehen davon, denke ich, dass ohnehin massenhaft Überwachungen und e-mail-Schnüffeleien etc. durchgeführt werden, insofern wäre das nichts neues.
                    When I was a boy we had a dog. One day, we took it to the park. Our dad had warned us how fast that dog was, but... we couldn't resist.So, my brother took off the leash, and in that instant, the dog spotted a cat. Well, he just sat down, bored. Guess cats weren't his thing.

                    Kommentar


                    • #11
                      Es hat ja schoneinmal die Ära Mc Carthy gegeben und die hat man auch überlebt
                      Für gewöhnlich ist der Gedanke aber doch, dass man aus sowas lernt und es nicht nochmal (auch nicht zeitgemäss modernisiert) wieder durchlebt, oder?

                      Ganz abgesehen davon, denke ich, dass ohnehin massenhaft Überwachungen und e-mail-Schnüffeleien etc. durchgeführt werden, insofern wäre das nichts neues.
                      Der Unterschied ist ein ganz simpler, aber ganz entscheidender: es geht um die gesetzliche Legitimation. Wenn du heute eine Datenbank über jemanden anlegen musst, dann brauchst du einen wirklich begründeten Verdacht, solide Beweise, die du einem Richter vorlegst, etc. Das Subjekt muss kriminell aufgefallen sein...

                      Das neue System sieht anders aus, es legitimiert unkontrollierte Kontrolle:

                      -"pattern matching and anomalous pattern detection"
                      -"behavior model building engines"

                      Die Dinge sollten via des IOA entdeckt werden. "Anomale [Verhaltens]muster"... was bitte ist das denn? Das jemand der attac angehört? Das er aufrührerische T-Shirts oder Haarschnitte trägt? Das ein paar Mal zu oft Noam Chomsky im amazon-Einkaufswagen lag? Wie definiert man sowas?

                      Bedenke: in den USA kann man inzwischen auf unbestimmte Zeit inhaftiert werden ohne dass dein Fall einem Gericht vorgelegt werden oder man deine Familie/deinen Anwalt informieren muss.

                      Ich sage nicht mal das es so ist, aber mit diesen Dingen wird einfach dem möglichen Missbrauch Tür und Tor geöffnet...

                      Kommentar


                      • #12
                        @ endar: Den Untergang des Abendlandes gibt es mit Sicherheit nicht, aber wohin Apeacement Politik führt, haben wir auch schon mal gesehen.
                        Für meine Königin, die so reich wäre, wenn es sie nicht gäbe ;)
                        endars Katze sagt: “nur geradeaus” Rover Over
                        Klickt für Bananen!
                        Der süßeste Mensch der Welt terra.planeten.ch

                        Kommentar


                        • #13
                          @Spocky: Was hat denn Appeasement(!) damit zu tun? Das verstehe ich jetzt nicht so ganz.

                          @AsH: Ja natürlich kann moderne Technologie auch mißbraucht werden, aber ob da nun "legal" oder "illegal" draufklebt, ist ja auch egal. Es braucht nicht viel, einen "Verdacht" zu konstruieren und - zumindest in Deutschland - findet sich auch immer ein Richter, der mal eben unterschreibt, dass überwacht wird.
                          When I was a boy we had a dog. One day, we took it to the park. Our dad had warned us how fast that dog was, but... we couldn't resist.So, my brother took off the leash, and in that instant, the dog spotted a cat. Well, he just sat down, bored. Guess cats weren't his thing.

                          Kommentar


                          • #14
                            Original geschrieben von endar
                            @Spocky: Was hat denn Appeasement(!) damit zu tun? Das verstehe ich jetzt nicht so ganz.
                            Na die Engländer haben damals auch versucht, Hitler so lange, wie möglich nach der Schnauze zu reden, in der Hoffnung, dass es dann nicht so schlimm wird.

                            Gut, das hat in Dünnkirchen vielen Engländern das Leben gerettet, aber was hats politisch gebracht?
                            Für meine Königin, die so reich wäre, wenn es sie nicht gäbe ;)
                            endars Katze sagt: “nur geradeaus” Rover Over
                            Klickt für Bananen!
                            Der süßeste Mensch der Welt terra.planeten.ch

                            Kommentar


                            • #15
                              Da ist, endar, aber noch ein wirklich großer Unterschied. Deine Theorie können wir weiter führen: Gesetze können leicht umgangen werden, Verdacht konstruiert man... also kann man den Gesetzesbruch, der ja eh Tagesordnung ist, auch legalisieren.
                              Wenn ohnehin alle zu schnell fahren, wozu dann noch Tempolimits? Oder in die andere Richtung, warum dann bei IOA und Patriot Act halt machen? Warum keine Generalvollmacht für die Regierung?

                              Selbst wenn der Unterschied nur psychologischer Natur ist, es ist ein Unterschied. Und selbst Regierungen können über Gesetze stolpern. "Watergate" war einer von vielen Rechtsbrüchen die die Nixon-Administration begangen hat... aber es war ein Rechtsbruch. Mit dem neuen Gesetz wäre es keiner gewesen (da zäume ich das Pferd nicht rückwärts auf, das ist nur ein Beispiel was mit dem IAO möglich wäre).

                              Mir persönlich gefällt es nicht Regierungen Blanko-Schecks in irgendeine Richtung auszustellen. Sicher, das ist Amerika - nicht Europa - aber mir würde es auch nicht gefallen, dass etablierte rechtsstaatliche Grenzen fallen und in einen wischiwaschi Limbojargon verwandelt werden.

                              Das Argument: "Das Gesetz ist eh leicht zu umgehen, also warum sollten wir es behalten." ist eindeutig ein ganz schwaches. Man sollte dann wohl eher fragen ob es nicht Möglichkeiten gäbe die Einhaltung des Gesetzes sicherzustellen.

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X