Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Wahlen im CSU-Land, auch Bayern genannt

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Wahlen im CSU-Land, auch Bayern genannt

    Heute waren ja Landtagswahlen in Bayern. Und wer hätts gedacht, die CSU hat gewonnen.
    Und das nicht gerade knapp... erste prognosen gehen von 62%aus.
    Die SPD liegt bei etwa 18% und die Grünen bei 7,5%.

    Ich persönlich habe mich auch an dieser Wahl beteiligt. Und mir gefällt das Ergebnis ganz und garnicht. Mit einer 2/3 mehrheit kann der "schwarze Filz" tun und lassen was ihm beliebt und das ist gefährlich.

    Wer hier ist noch wählen gegangen, bzw. was meint ihr zu diesem Ergebnis?
    Veni, vici, Abi 2005!
    ------------------------[B]
    DJK Erbshausen - Sulzwiesen.de; Abi 2005 DHG Würzburg

  • #2
    War doch eigentlich vorauszusehen oder? Oder hat jemand ernsthaft daran gezweifelt, das die CSU gewinnt? Gut, vielleicht nicht mit 2/3, aber der Sieg stand eigentlich ausser Frage.

    WJ

    Kommentar


    • #3
      Ich muss sagen, ich bin sehr zufrieden!

      Die Bundes - SPD soll dieses Wahlergebnis mal als Spiegel ihrer bundespolitischen "Taten" ansehen.

      Das die Grünen so stark sind, ist mir jedoch ein Dorn im Auge, aber die profitieren eh nur von der Schwäche der SPD.

      Kommentar


      • #4
        Ich bin damit auch nicht zufrieden, auch wenn ich nicht viel davon verstehe, aber ich weiß, dass ich die CSU ganz und gar nicht will.
        Im vorzeitigen Ruhestand.

        Kommentar


        • #5
          Es war in der tat vorauszusehen, aber die Höhe war eben nicht sicher.
          Und eine 2/3 Mehrheit für eine Partei, die ohnehin schon bekannt für krumme Geschäfte ist ist ganz und garnicht gut.
          Veni, vici, Abi 2005!
          ------------------------[B]
          DJK Erbshausen - Sulzwiesen.de; Abi 2005 DHG Würzburg

          Kommentar


          • #6
            Die CSU diktiert Bayern doch seit der Gründung der Bundesrepublik, oder?
            Im vorzeitigen Ruhestand.

            Kommentar


            • #7
              Also verwundert sollte der Sieg der CSU niemanden, allerdings über 60% war nicht unbedingt vorherzusehen. Allerdings ist es ja auch nicht gerade so, dass die anderen Parteien ihre "Spitzenleute" nach Bayern schicken um anzutreten, da ohnehin klar ist, dass die CSU gewinnt.

              Die Bayern waren eben immer schon ihr eigenes Völkchen und wenn sie so halt zufrieden sind. Das einzige was man ihnen vorwefen könnte, dass die Bayern, wenn ihnen mal was nicht passt, gleich alles auf die Bundes-SPD schieben, anstatt sich mal an die eigene Nase und ihre CSU zu fassen.
              "Steigen Sie in den Fichtenelch! - Steigen Sie ein!"

              Kommentar


              • #8
                Würde ich nicht sagen, Cosimo. Im Radio haben den ganzen Tag schon viele spekuliert, dass die 60%-Marke gesprengt werden würde. Aber in der Tat, Stoibers-Sieg ist wirklich alles andere, als überraschend.

                Aber, nur weil das Stoiber in Bayern bestätigt, ob er der "bessere" Bundeskanzler wäre, wage ich trotzdem zu bezweifeln.

                Kommentar


                • #9
                  Original geschrieben von C'est Moi (aka "Will Riker")
                  Ich bin damit auch nicht zufrieden, auch wenn ich nicht viel davon verstehe, aber ich weiß, dass ich die CSU ganz und gar nicht will.

                  Hm, das verwundert mich jetzt...

                  Du gestehst dir selber ein, von Politik nicht sehr viel zu verstehen, aber du weißt genau, das du die CDU/CSU nicht willst. Und warum? Welche Gründe hindern dich daran, CSU zu wählen?

                  Frage nur aus Interesse, da ich dein Post in der jetzigen Form ein bisschen "kühn" finde....

                  Kommentar


                  • #10
                    Original geschrieben von Fawkes
                    Ich muss sagen, ich bin sehr zufrieden!

                    Die Bundes - SPD soll dieses Wahlergebnis mal als Spiegel ihrer bundespolitischen "Taten" ansehen.

                    Das die Grünen so stark sind, ist mir jedoch ein Dorn im Auge, aber die profitieren eh nur von der Schwäche der SPD.
                    Sehe 100%ig genau so. Ich hab mich auch an der Wahl beteiligt und bin extrem zufrieden obwohl die Grünen zu viel Prozent bekommen haben.
                    Wäre die SPD nicht so schwach, hätten auch die Grünen knapp die 5%-Hürde geschafft und das wäre am Besten gewesen.

                    Ansonsten kann ich nur sagen, dass in Bayern Gott sei Dank alles beim Alten bleibt und hier wenigstens anständige Politik betrieben wird, die sich die ltzten Jahrzehnte ausgezahlt hat. Nicht umsonst ist Bayern ein Vorbild für alle anderen Länder - auf wirtschaftlicher, bildungstechnischer und politischer Ebene.


                    Original geschrieben von squatty
                    Ich persönlich habe mich auch an dieser Wahl beteiligt. Und mir gefällt das Ergebnis ganz und garnicht. Mit einer 2/3 mehrheit kann der "schwarze Filz" tun und lassen was ihm beliebt und das ist gefährlich.
                    Original geschrieben von squatty
                    Und eine 2/3 Mehrheit für eine Partei, die ohnehin schon bekannt für krumme Geschäfte ist ist ganz und garnicht gut.
                    Sorry, aber das klingt wieder nach Kritik die einfach Begriffe wie "2/3-Mehrheit" aufgreift, die in den Medien rumgeistern. Denn wenn man sich wirklich im System auskennen würde, ändert diese mehrheit fast gar nichts. Jede Verfassungänderung muss noch durch den Volksentscheid, außerdem hatte die CSU schon immer eine starke Position und hat sie nie ausgenutzt. Es ändert nix....
                    Das mit den "krummen Geschäften" ist eher das Niveau auf das man nicht schon wieder abrutschen sollte. Erstens ist eine Verallgemeinerung nie richtig und zweitens könnte man es den Roten genauso vorwerfen. Anscheinend gibt's ja keine vernünftige Kritik an der bayerischen Regierung, dass man wieder das rauskramen muss.


                    Original geschrieben von COSIMO
                    Die Bayern waren eben immer schon ihr eigenes Völkchen und wenn sie so halt zufrieden sind. Das einzige was man ihnen vorwefen könnte, dass die Bayern, wenn ihnen mal was nicht passt, gleich alles auf die Bundes-SPD schieben, anstatt sich mal an die eigene Nase und ihre CSU zu fassen.
                    Wieso sollten wir auch kein eigenes Völchen sein? Am Ende sieht sich doch jeder so und bei dem was aktuell auf Bundesebene abgeht bin ich froh in Bayern zu leben.
                    Naja, klar hat Stoiber den Wahkampf in Richtung Berlin geführt. Und mir als Bürger passen eben Sachen nicht, die die Bundesregierung zur Zeit macht. Da brauch ich nicht die CSU beschuldigen, weil die bisher in Bayern gute Arbeit geleistet haben. Das ich mit der Wahl die gute Arbeit der CSu bestätigen kann und gleichzeitig Schröder einen Denkzettel verpasse, ist doch zweifaches Glück.
                    "We're cancelled! Seriously, enjoy the shows while they last. It's a golden era in television, soon to be lost under the drifting sands of reality programs and instant repeats.."
                    - Steven DeKnight (Staff-Writer of ANGEL)

                    Kommentar


                    • #11
                      Naja, es ist eine christlich-konservative Partei, welche die Reichen fördert.
                      Ich denke da nur an einige Aussagen von Stoiber und so, denen ich absolut nicht zustimmen kann. Mir gefällt eben ihre Politik in manchen Bereichen nicht.
                      Im vorzeitigen Ruhestand.

                      Kommentar


                      • #12
                        Original geschrieben von TheTech
                        Naja, klar hat Stoiber den Wahkampf in Richtung Berlin geführt. Und mir als Bürger passen eben Sachen nicht, die die Bundesregierung zur Zeit macht. Da brauch ich nicht die CSU beschuldigen, weil die bisher in Bayern gute Arbeit geleistet haben. Das ich mit der Wahl die gute Arbeit der CSu bestätigen kann und gleichzeitig Schröder einen Denkzettel verpasse, ist doch zweifaches Glück.
                        Naja, ich würde lügen, wenn ich sage, dass ich mit der momentanen Arbeit der Bundes-SPD zufrieden bin Auch wenn ich diese gewählt habe. Dennoch bezweifle ich stark, das die CSU/CDU dies besser machen würde, auch wenn's in Bayern gut klappt. Jeder der behauptet eine andere Partei würde es wesentlich besser machen, hat einfach keine Ahnung. Denn die Politik auf Bundesebene zu reparieren, das geht nicht von heute auf morgen, das würde genau so lange dauern, wie das herunterwirtschaften der BRD (Jahrzehnte).

                        Aber ich werfe ja keinem was vor, jeder wählt seine Partei mit der er zufrieden ist (wenn sowas überhaupt geht ) und deren Meinung er vertritt. Ich persönlich wähle eben keine CSU weil's mir halt zu konservativ ist und allein das "christlich" mich schon gewaltig stört.
                        "Steigen Sie in den Fichtenelch! - Steigen Sie ein!"

                        Kommentar


                        • #13
                          Original geschrieben von TheTech
                          Nicht umsonst ist Bayern ein Vorbild für alle anderen Länder - auf wirtschaftlicher, bildungstechnischer und politischer Ebene.
                          Bayern ist das Bundesland mit der niedrigsten Abiturrate (nur knapp 18%) und mit der höchsten Selbstbeteiligugn bei den Schulgebühren, was vorallem für sozial schwächere Familien ein Problem ist.
                          Ich würde hier also nicht unbedingt von einem Vorbild sprechen.
                          Und PISA kannste den Hasen geben. Ich habe da selbst mitgeschrieben. Der Test war ein Witz. Murks von vorne bis hinten. Ich führe das hier jetzt nicht weiter aus, dass würde hier den Rahmen sprengen und gehört nicht zum Thema.



                          Das mit den "krummen Geschäften" ist eher das Niveau auf das man nicht schon wieder abrutschen sollte. Erstens ist eine Verallgemeinerung nie richtig und zweitens könnte man es den Roten genauso vorwerfen. Anscheinend gibt's ja keine vernünftige Kritik an der bayerischen Regierung, dass man wieder das rauskramen muss.
                          Sicher haben die Roten da auch nicht ganz reine Weste. Deswegen finde ich die Idee der grünen äußerst sinnvoll, Politikern Sitze in Aufsuichtsrären zu verbieten.
                          Und so tief drin wie "der schwarze Filz" in Bayern steckt sonst keine Partei in Deutschland, nichtmal der rest der Union.
                          Hier geht alles, wenn man nur ein bischen Geld an den richtigen CSUler überweist...
                          Veni, vici, Abi 2005!
                          ------------------------[B]
                          DJK Erbshausen - Sulzwiesen.de; Abi 2005 DHG Würzburg

                          Kommentar


                          • #14
                            @Mit dem Bezug Bundesebene-Landesebene hast du sicherlich nicht unrecht. Die CDU glänzte in der Vergangenheit sicherlich nicht mit Super-Lösungen.

                            Und obs Merkel & Co. besser machen würden, kann man jetzt nicht sagen, sondern erst wenn sie wieder regieren. Ich bin schon immer der Meinung, dass Stoiber besser in bayern bleiben sollte, denn für ganz Deutschland ist er eh zu schade...

                            Zumindest auf Landesebene bin ich mit der CSU sehr zufrieden. Auf Bundesebene keinesfalls immer. Hier muss man einfach nach dem Prinzip des kleinsten Übels wählen... und da hat eben jeder eine subjektiv andere Empfindung.
                            Aber was meinst du genau mit "konservativ"... das ist wieder so ein populäres Wort. Die CSU ist sehr "Werte-konservativ", dass heißt auch das sie bisher gut Funktionierendes beibehält bis es Besseres gibt. Dadurch ergibt sich aber auch die Möglichkeit sehr sicher und schnell Fortschritt im technischen und wirtschaftlichen Bereich zu erringen. Finde ich persönlich gut.
                            "We're cancelled! Seriously, enjoy the shows while they last. It's a golden era in television, soon to be lost under the drifting sands of reality programs and instant repeats.."
                            - Steven DeKnight (Staff-Writer of ANGEL)

                            Kommentar


                            • #15
                              So, ich oute mich heute auch, wer hätts gedacht , als CSU Wähler...

                              Also ich bin wirklich zufrieden mit dem Ergebnis, ein wenig überraschend finde ich das Ergebnis von B/90, denn die hatten anscheinend mehr Erfolg mit ihrer "Stoppt-die-schwarze-Macht" Kampagne als die Sozialdemokraten...

                              Und es kann einer sagen was er will an der CSU-Politik gibt es nur sehr wenig auszusetzen und dies über mehrere Jahrzente weg. Natürlich haben die "Schwarzen" auch Politdefizite wie die Gesundheitspolitik oder die Gesellschaftspolitik aber diese sind im Vergleich zu anderen Bundesländern nicht weiter gravierend.

                              Und mal ehrlich, es gibt nicht die eine Partei, die man zu wählen hat, denn alle Parteien sind zuallererst mal auf ihr eigenes wohl aus und dann erst auf die Bürger.

                              Ich sehe ebenfalls die Tendenz richtung "schwarz" in den anderen Bundesländern, was wir aber in der nächsten Landtagswahl genauer sehen werden.

                              Wie habt ihr eigentlich bei den Volksentscheiden gestimmt?

                              m.f.G. Socky
                              Das Sockylein grüßt alle wahnsinnigen ;-), besonders Arwen, Spooky, NH, Suder, Logic, Super supernova + Zefi und unseren allseits beliebten ARSCHKEKS
                              Preiset den Darthschkeks Im Werkzeugkasten liegt der Hammer

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X