Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Von Deutschland verschenkte Uboote mit Atomwaffen ausgerüstet

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • max
    hat ein Thema erstellt Von Deutschland verschenkte Uboote mit Atomwaffen ausgerüstet

    Von Deutschland verschenkte Uboote mit Atomwaffen ausgerüstet

    Nach Berichten der Los Angeles Times hat Israel die Uboote der Delphin-Klasse, die von der Regierung Kohl verschenkt worden waren, mit Atomwaffen ausgerüstet. Es war schon bei der Ablieferung vermutet worden, dass diese Uboote mit Atomwaffen ausgerüstet werden sollen. Jetzt scheint dies bestätigt zu werden.

    Siehe hier im Spiegel.

    Eine Reaktion von Seiten der USA oder der EU um die Verbreitung von Massenvernichtungswaffen einzuschränken ist kaum zu erwarten. Dafür aber anscheinend ein Angriff Israels auf iranische Atomanlagen.

  • squatty
    antwortet
    Also laut globaldefence.net hat Israel einen Wehretat von 9,4 Mrd. Dollar (2002) + 1,8 Mrd. Dollar Militärhilfe aus den USA + weitere.

    Und verfügt über eben jede drei U-Boote der Dolphin - Klasse un drei ältere, auch deutscher Bauart, die aber nicht mehr im Dinest sind.
    Allerdings ist auf dieser Seite nichts über eine Umrüstung zu lesen.

    Einen Kommentar schreiben:


  • Jack Crow
    antwortet
    Als "Mist" würde ich diese Berichte ebenfalls kaum abtun, da sie doch sehr plausibel erscheinen: Schon vor drei Jahren wurde vom Sicherheits-Informationsdienst "stratfor" bezweifelt, daß die hochmodernen Delphin-Boote (von denen das zuletzt ausgelieferte, die Tekuma, übrigens von Israel bezahlt wurde) zum Einsatz gegen die schwachen arabischen Marinen bestimmt waren. Die Ausrüstung mit Harpoon-Raketen wäre in diesem Fall ebenfalls eher überdimensioniert. Die Umrüstung zu nuklear-"strategischen" Booten macht viel mehr Sinn, sichert sie Israel doch eine nahezu unangreifbare Zweitschlagskapazität. Die Delfin-Boote eignen sich insbesondere durch ihre lange Einsatzzeit zu diesem Zweck. Für ein kleines Land wie Israel, in dem jeder Punkt in relativ kurzer Zeit von feindlichen Raketen erreicht werden kann, ist eine seegestützte Nuklearstreitmacht von hoher militärischer Bedeutung.

    Einen Kommentar schreiben:


  • Mr. Doom
    antwortet
    Also laut Stern.de lägen die Staatsausgaben bei rund 49 Mrd. US-$. Nicht schlecht geschätzt, respekt.

    Einen Kommentar schreiben:


  • Number1
    antwortet
    Original geschrieben von Mr. Doom
    Und dann würde es mich interessieren, inwiefern die USA dem Staat Israel Geld zahlt. Irgendwie gibt es immer so eine Meinung, wonach mind. die Hälfte des Israelischen Haushaltes von den USA bezahlt wird. Aber was ist da in konkreten Zahlen wirklich dran?
    Also ich habe schon aus verschiedenen Quellen gehört, dass die USA Israel jährlich ca. 3 Milliarden Dollar gibt. Das stand auch mal bei mir in der Tageszeitung. Die US-Regierung verheimlicht diese Zahlungen auch nicht, es ist also offiziell. Ob es nun aber wirklich 3 Milliarden oder nur 2 Milliarden sind, weiss ich nicht genau. Aber die Hälfte des Israelischen Staatshaushaltes wäre zuviel, auch wenn ich nicht weiss, wie hoch der ist, sicherlich mehr als 50 Milliarden Dollar.

    Einen Kommentar schreiben:


  • max
    antwortet
    Es hatte damals auch niemand davon geredet, dass es morgen zum Krieg kommt. Während deine Aussage nicht nach einer kurzfristigen Prognose klang. Und die damalige Antwort war schliesslich, dass damals die Logistik dafür gerade aufgebaut wurde.

    Zurück zum Thema:
    es gibt ausser dem Spiegel Artikel schon entsprechende ältere Berichte. Das Problem ist nur, dass diese meist nicht offen im Netz erreichbar sind. Das Neue ist der Bericht, dass nicht nur eine Umrüstung möglich ist, sondern dass anscheinend jetzt auch entsprechende Sprengköpfe entwickelt wurden. Und wenn du selbst schreibst, dass eine Umrüstung möglich ist, solltest du vielleicht nicht behaupten, dass es alles Mist wäre. Es ist schliesslich bekannt, dass Israel zu den Staaten mit Atomwaffen gehört.

    Einen Kommentar schreiben:


  • Xion
    antwortet
    nun die von dir schnippisch als Expertenmeinung abgetane Äusserung... nun ich sehe dass ich damals recht hatte, da es um die Logistik ging die noch aufgebaut werden müsse... und von meinem Schreiben bis Beginn vergingen mehr als 2 Monate zu meiner Bestätigung... also nicht in dem fatzigen Ton bitte.

    ICh kenne die U-Boote der Klasse 209. Eine Umrüstung ist möglich... aber es sind in dem Artikel soviel Wahrscheinlichkeiten und Möglichkeiten, dass er nur als Versuch der MEgaentdeckung eines angeblich militärischen Geheimnisses verstanden werden kann. Wer lesen kann ist da klar im Vorteil.

    X

    Einen Kommentar schreiben:


  • max
    antwortet
    Original geschrieben von Xion
    lol... wer glaubt eigentlich diesen Mist?
    Ich kann mich darüber nur kaputt lachen.
    Und warum ist es Mist? Ist das wieder eine deiner Expertenmeinung à la es wird keinen Krieg gegen den Irak geben?

    Das diese Uboote mit Atomwaffen ausgerüstet werden sollen stand schon vor Jahren im Jane's, was eine führende Zeitschrift in Bezug auf militärische Fragen ist. Deren Begründung damals waren die Torpedorohre mit Kalibern, die sonst vollkommen unüblich sind.

    Einen Kommentar schreiben:


  • Xion
    antwortet
    lol... wer glaubt eigentlich diesen Mist?
    Ich kann mich darüber nur kaputt lachen.

    X

    Einen Kommentar schreiben:


  • squatty
    antwortet
    Naja, sie haben schon Granaten mit Atomsprengköpfen. Die gibt es schon eine ganze Weile und auch die Russen verfügen darüber.

    Einen Kommentar schreiben:


  • Mr. Doom
    antwortet
    Original geschrieben von squatty
    Es wäre mir neu, dass man Harpoon-Raketen mit Atomsprenköpfen ausrüsten kann.
    Die dürften dafür eine Nummer zu klein sein.
    Laut Artikel sei nur ein verkleinerter Atomsprengkopf nötig. Und die USA haben auch schon Gefechtsatomsprengköpfe für den Kampf auf dem Schlachtfeld angekündigt. Also so abwegig ist das ja nun nicht.

    Einen Kommentar schreiben:


  • squatty
    antwortet
    Es wäre mir neu, dass man Harpoon-Raketen mit Atomsprenköpfen ausrüsten kann.
    Die dürften dafür eine Nummer zu klein sein.

    Einen Kommentar schreiben:


  • Mr. Doom
    antwortet
    Original geschrieben von squatty
    Dass sie diese U-Boote allerdings mit Atomwaffen ausgerüstet habe, kann ich nicht glauebn, da die dafür viel zu klein sind.
    Raketenrohre lassen sich da nicht einbauen und Torpedos mit Atomsprengkopf bringen nicht all zu viel gegen Ziele an Land.
    Im Artikel stand, dass die U-Boote mit Harpoon-Marschflugkörpern gegen Seeziele ausgerüstet sind. Und diese wurden zum einen mit Atomsprengköpfen und zum anderen mit einer modifizierten Steuerung ausgerüstet und so fähig auch gegen Landziele eingesetzt zu werden.

    Einen Kommentar schreiben:


  • squatty
    antwortet
    Original geschrieben von Mr. Doom
    Das Problem an Israel liegt aber nicht nur an den Israelis, sondern vor allem an den USA, die denen zum einen seit Jahren die Hand untern Arsch halten und die Waffen ohne Ende an Israel liefern und zum anderen alles tolerieren.
    Und solange die Israelis dafür Bares hinlegen wird sich daran auch nichts ändern.

    Dass sie diese U-Boote allerdings mit Atomwaffen ausgerüstet habe, kann ich nicht glauebn, da die dafür viel zu klein sind.
    Raketenrohre lassen sich da nicht einbauen und Torpedos mit Atomsprengkopf bringen nicht all zu viel gegen Ziele an Land.

    Und Israel wird keinen direkten Angriff auf den Iran wagen, schon garnicht mit Atomwaffen.

    Einen Kommentar schreiben:


  • Mr. Doom
    antwortet
    Also irgendwie überrascht mich das gar nicht, dass die sowas machen, es überrascht mich eher, dass sie erst jetzt U-Boote mit diesen Waffen ausrüsten.


    Das Problem an Israel liegt aber nicht nur an den Israelis, sondern vor allem an den USA, die denen zum einen seit Jahren die Hand untern Arsch halten und die Waffen ohne Ende an Israel liefern und zum anderen alles tolerieren.

    So wird es keinen Frieden in Nahost geben.



    Mich würde auch nochmal interessieren, ob die israelischen Atomsprengköpfe aus den USA stammen oder Eigenentwicklungen sind.

    Und dann würde es mich interessieren, inwiefern die USA dem Staat Israel Geld zahlt. Irgendwie gibt es immer so eine Meinung, wonach mind. die Hälfte des Israelischen Haushaltes von den USA bezahlt wird. Aber was ist da in konkreten Zahlen wirklich dran?

    Einen Kommentar schreiben:

Lädt...
X