Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Mal über'n Tellerrand schauen?! - für mehr WachsDUMM!

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Mal über'n Tellerrand schauen?! - für mehr WachsDUMM!

    Ich stell das jetzt hier mal so rein in der Hoffnung ein paar vernünftig denkende Leute zu erreichen, die an ihrer Zukunft hier auf Erden - in der Realität, interessiert sind.

    Es werden sicher neoliberale oder marxistisch gefärbte Leute in allen Texten, die hinter den Links stehen nur rote Tücher sehen und hier hintendran entsprechend posten. Aber das kenn ich schon.. macht nur.
    Es herrscht ja Meinungsfreiheit.
    Die Wahrheit kann man nicht bekämpfen, nur unterdrücken.

    Alle anderen, die sich in die Materie vorurteilsfrei einlesen und die sich ihre eigenen Gedanken dazu machen wollen lade ich herzlich dazu ein, in den dortigen Foren zu posten, sollten sie nach der Lektüre erklärender Texte noch Fragen haben..

    herzliche Grüße

    http://www.systemfehler.de/ausbeutung.htm

    http://www.inwo.de

    http://www.feldpolitik.de/feldblog/


    persönlicher Enterprise Folgen-Stand: I'm tired of actualising this every week.. well, I'm one day behind the airing, ok? :D

  • #2
    Was? nicht ein einziges Reply? Wie das?

    Liegt euch überhaupt nichts an eurer eigenen Zukunft?
    Was denkt ihr wird als nächstes passieren? 40h Woche? 6Mill Arbeitslose?...

    Ich zitiere mal aus: Star Trek - Der erste Kontakt

    Lily: "Wieviel hat dieses Ding (Enterprise) gekostet?"

    Picard: "Die Wirtschaft der Zukunft funktioniert ein bisschen anders... Sehen Sie, Im 24. Jahrhundert gibt es kein Geld."

    Lily: "Es gibt kein Geld? - Wollen Sie damit sagen, Sie werden nicht bezahlt?"

    Picard: "Der Erwerb von Reichtum ist nicht mehr die treibende Kraft in unserem Leben. Wir arbeiten um uns selbst zu verbessern.. und den Rest der Menschheit."

    In diesem Sinne.
    persönlicher Enterprise Folgen-Stand: I'm tired of actualising this every week.. well, I'm one day behind the airing, ok? :D

    Kommentar


    • #3
      Zitat von Joan
      Was? nicht ein einziges Reply? Wie das?
      Vielleicht liegt es daran, dass man sich erst durch deine Links lesen muss, weil du selbst deine Position nicht darstellst

      Es geht hier darum, dass angeblich Zins für alle Probleme verantwortlich ist oder? Diese Theorie konnte ich noch nie nachvollziehen.

      Mal eine Frage, die ich in Bezug auf diese Theorie jedes Mal stelle:
      Es ist klar, dass vom heutigen System Leute deutlich profitieren (auch wenn Zinsen dabei eine relativ untergeordnete Rolle spielen). Diese werden es also erhalten wollen. Wie stellst du dir also eine Veränderung vor? Welche Kraft soll diese Veränderung bewirken? Welche historischen Beispiele gibt es dafür?
      Resistance is fertile
      Für die AGENDA 3010! 30-Stunden-Woche mit vollem Lohnausgleich und 10 Euro gesetzlichem Mindestlohn!
      The only general I like is called strike

      Kommentar


      • #4
        Naja.. wie gesagt, will ich die Diskussion darüber hier nicht unbedingt führen, da das Thema ja doch Kontrovers ist und es ne Menge ideologischer Gegenwehr gibt, welche schnell 'Probleme' verursachen könnte..
        Da sind die entpsrechenden Foren besser für geeignet

        Ich beantworte dir die Frage und für den Rest empfehle ich entweder http://freiwirtschaft.muddasheep.com/phpBB2/index.php oder
        http://f23.parsimony.net/forum52169/index.htm

        Der Zins an sich ist nicht das Problem, sondern nur, dass er nicht gegen 0% geht, weil das Geld sonst nicht mehr umläuft (Deflation -> Wirtschaftskrise -> usw usf).

        Die Veränderung muß von unten, von kleinen Initiativen, von dir selbst kommen.
        Es gibt solche schon.. siehe hier:
        http://www.regiogeld.de/
        Und je mehr es gibt, und je mehr Leute wissen, dass es funktioniert und es ihr gutes Recht ist, so zu handeln um so schwerer wird es werden diese wieder zu verbieten und wegzudrücken.

        Und als historische Beispiele gibt es nur wenige. Aber relativ gut dokumentiert ist Wörgl. Dort wurde solches Geld vom Bürgermeister eingeführt und half die Arbeitslosigkeit von 20% auf 15% innerhalb von 8 Monaten in der Wirtschaftskrise zu senken..
        naheres dazu hier: http://userpage.fu-berlin.de/~roehrigw/woergl/

        Beendet wurde das Experiment allerdings von der österreichischen ZB bevor sich weitere 170 Gemeinden solches Geld zulegten, weil sie wohl 'Gefahr' witterete.
        Man hat also im Prinzip den 'Redelsführer' beseitigt.
        Wenn alle anderen Gemeinden es selbst und ohne zu warten eingeführt hätten, wäre es nicht mehr zu stoppen gewesen und wir hätten möglicherweise keinen 2. Weltkrieg erlebt.

        Deswegen müssen heute so viele wie möglich informiert und Initiativen gestartet werden, damit es diesmal klappt und wir irgendwann mal so eine Wirtschaft wie in Star Trek erleben können, wo nicht jeder hinterm Geld herrennt, sondern jeder nach seinem perönlichen Leistungswillen leben kann (der Kommmunismus ermöglicht dies nicht, sondern betreibt eine gewisse Gleichmacherei, weil er des Pudels Kern nicht erkannt hat).

        Grüße

        PS: noch ein Link zum Thema:
        http://www.geldreform.net/
        Zuletzt geändert von Joan; 07.06.2004, 12:31.
        persönlicher Enterprise Folgen-Stand: I'm tired of actualising this every week.. well, I'm one day behind the airing, ok? :D

        Kommentar


        • #5
          Zitat von Joan
          Naja.. wie gesagt, will ich die Diskussion darüber hier nicht unbedingt führen ...
          Warum machst du dann den Thread auf? Du brauchst dich dann auch nicht zu wundern, wenn keine Replies kommen ...

          Kommentar


          • #6
            Mist, hast mich erwischt.. war auch eher so ne Art provokatives *BUMP.

            Ich will ja möglichst viele Leute erreichen, die sich damit überhaupt noch nicht auseinandergesetzt haben (Thread rutschte nach unten).. kannst Du das verstehen?
            War auch das letzte BUMP von mir..
            Ich denke, dass ich genügend Leute angestiftet habe um mich auf der nächsten Ebene mit dem Thema weiter zu beschäftigen zu können - nach dem Motto: Es gibt nichts Gutes, außer man tut es.

            Also, viel Spass noch und nichts für Ungut
            Joan
            persönlicher Enterprise Folgen-Stand: I'm tired of actualising this every week.. well, I'm one day behind the airing, ok? :D

            Kommentar

            Lädt...
            X