Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Iran: 16-Jährige wegen 'moralischer Verdorbenheit' öffentlich gehängt

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Iran: 16-Jährige wegen 'moralischer Verdorbenheit' öffentlich gehängt

    Ein Richter verurteilte die 16-jährige Ateqeh Sahaleh aus Neka (Nordiran) wegen 'moralischer Verdorbenheit' zum Tode. Sie war anscheinend vergewaltigt worden. Am 15. August wurde das junge Mädchen schließlich öffentlich gehängt.

    Die 16-Jährige verteidigte sich selbst. Als sie dem Richter erzählte, er solle die wirklichen Täter bestrafen und nicht die Opfer, setzte sich dieser verstärkt für die Hinrichtung des Kindes ein.

    Der fundamentalistische Moslem Haji Rezaii, der Sahaleh verurteilt hatte, sagte bei einem Interview aus, dass er sich aufgrund ihrer 'scharfen Zunge' so entschieden hatte.
    Quelle: Medien

    Ihr hetzt als gegen die USA, also fange ich an gegen den Islam zu hetzen! Sperrt mich so oft Ihr wollt, ich komme wieder, keine Frage.
    Aber die Unmenschlichkeit in islamischen Ländern ist Tatsache, dass läßt sich niemals leugnen!

    Ich sage immer, wer kämpft kann verlieren, aber wer nicht kämpft hat verloren!

  • #2
    Zitat von Blowfly
    Ich sage immer, wer kämpft kann verlieren, aber wer nicht kämpft hat verloren!
    Es ist schlimm, dass so ein braunes Pack, wie du dich auch noch Berthold Brecht's (links kommunistisch) bedient!

    Und genau weil dieses Zitat war ist, wird man auch nicht aufhören dich zu sperren.
    Zuletzt geändert von Lope de Aguirre; 28.08.2004, 03:28.
    "...wenn ich, Aguirre, will, dass die Vögel tot von den Bäumen fallen, dann fallen die Vögel tot von den Bäumen herunter.
    Ich bin der Zorn Gottes, die Erde über die ich gehe sieht mich und bebt!"

    Kommentar


    • #3
      Zitat von Lope de Aguirre
      Es ist schlimm, dass so ein braunes Pack, wie du auch noch Berthold Brecht's (links kommunistisch) bedient!

      Und genau weil in dieses Zitat war ist, wird man auch nicht aufhören dich zu sperren.
      Wieso meinst Du das Blowfly "braun" ist (Sorry mir fehlen die Hintergründe). Gut ich muss zugeben der Vorsatz gegen den Islam zu "hetzen" ist schlecht gewählt. Ich denke auch Du musst zustimmen, dass es in solchen Ländern immer noch mittelalterliche Gesetze gibt, die unmenschlich sind.

      Das Blowfly sich dieses Zitats bedient ist finde ich meiner Meinung nach legitim. Ich kenne mich zwar nicht mit den Hintergründen dieses Zitats aus, aber so weit ich weis bringt man immer ein Zitat an, wenn man denkt das es auf die individuelle Situation passt.

      Fakt hier ist doch das in vielen Ländern immer noch solche Greultaten passieren. Darüber sollten wir reden und es sollte auch erlaubt sein normal und nicht hetzerisch darüber zu reden. Ich finde es schade, dass wenn man die Politik einiger Länder kritisiert, schnell in die braune Ecke gestellt wird. Ich denke Du würdest andere auch in diese Ecke stellen, wenn sie sagen, das z.B. Scharon und Israel eine falsche, Gewaltpolitik betreiben?
      Just because it is the truth doesn't mean anyone wants to know about it.
      Alle vier Jahre machen die Wähler ihr Kreuz. Und hinterher müssen sie's dann tragen. - Ingrit Berg-Khoshnavaz
      Statt 'Gier' sagen wir 'Profitmaximierung', und schon wird aus der Sünde eine Tugend. - Ulrich Wickert

      Kommentar


      • #4
        Das ganze als Anlass zu nehmen, gegen den "Islam" zu hetzen, ist verfehlt. Was hat denn der Islam direkt mit der Verurteilung zu tun? Soll man die Kreuzzüge und blutigen Missionsreisen der Europäer im Mittelalter zum Anlass nehmen, um gegen das "Christentum" zu hetzen?
        Es gibt viele Auslegungen des Islams, und ich bin sicher, dass auch im Iran selber viele Menschen diesem Urteil weder zustimmen noch dass sie den gegenwärtigen Zustand der Herrschaft der fundamentalistischen Kleriker noch lange tolerieren werden. Der "Islam" ist etwa so heterogen wie "Deutschland".
        Die Nachricht oben könnte Anlass geben, den Iranischen Staat zu kritisieren - nicht aber den Islam als ganzes. Wer so undifferenziert "hetzen" (was für ein Wort) will, den darf man IMO schon braune Tendenzen nachsagen...
        Planeten.ch - Acht und mehr Planeten (neu wieder aktiv!)
        Final-frontier.ch - Kommentare vom Rand des Universums

        Kommentar


        • #5
          Zitat von matrix089
          Wieso meinst Du das Blowfly "braun" ist (Sorry mir fehlen die Hintergründe). Gut ich muss zugeben...

          Das Blowfly sich dieses Zitats bedient ist finde ich meiner Meinung nach legitim. Ich kenne mich zwar nicht mit den Hintergründen dieses Zitats aus, aber so weit ich weis bringt man immer ein Zitat an, wenn man denkt das es auf die individuelle Situation passt.
          ...
          Schau mal in folgende Threads (er ist übrigens auch der User "Licher"):
          http://www.scifi-forum.de/showthread.php?t=25265
          http://www.scifi-forum.de/showthread.php?t=25269
          http://www.scifi-forum.de/showthread.php?t=25267
          http://www.scifi-forum.de/showthread.php?t=25196

          Ich würde niemals so direkt und krass reagieren, wenns nur ne Vermutung meinerseits wäre!
          "...wenn ich, Aguirre, will, dass die Vögel tot von den Bäumen fallen, dann fallen die Vögel tot von den Bäumen herunter.
          Ich bin der Zorn Gottes, die Erde über die ich gehe sieht mich und bebt!"

          Kommentar


          • #6
            @lope de Aguirre: tröste dich damit, dass der typ deaktiviert ist. immerhin schalten da unsere mods und admins mit warp 9.
            zum topic... nája, etwas übertrieben,aber unsere kicherväter würden solche urteile auch fällen wenn sie was zu sagen hätten.haben sie aber zum glück nicht. solche urteile kommen eigentlich nur in kulturen vor die von männern beherscht werden, die noch im mittelalter leben und die frauen als wegwerfsexobjekt sehen.sehr schade.

            Kommentar


            • #7
              Zitat von Lope de Aguirre
              Schau mal in folgende Threads (er ist übrigens auch der User "Licher"):
              http://www.scifi-forum.de/showthread.php?t=25265
              http://www.scifi-forum.de/showthread.php?t=25269
              http://www.scifi-forum.de/showthread.php?t=25267
              http://www.scifi-forum.de/showthread.php?t=25196

              Ich würde niemals so direkt und krass reagieren, wenns nur ne Vermutung meinerseits wäre!
              Ok Du hattest recht. Sorry! Mir war nicht klar mit welch "verwirrten" Person wir es hier zu tun haben. Das ich das mit dem hetzen nicht gut finde, habe ja bereits erwähnt.

              Trotzdem würde ich gerne deine Meinung zu der Thematik hören, was du darüber denkst, das es in manchen Ländern immer noch Gesetze gibt, die so was legal machen bzw. es von der Bevölkerung toleriert wird.
              Just because it is the truth doesn't mean anyone wants to know about it.
              Alle vier Jahre machen die Wähler ihr Kreuz. Und hinterher müssen sie's dann tragen. - Ingrit Berg-Khoshnavaz
              Statt 'Gier' sagen wir 'Profitmaximierung', und schon wird aus der Sünde eine Tugend. - Ulrich Wickert

              Kommentar


              • #8
                Abgesehen davon dass diese Kritik in einer unangemessenen Form vorgebracht wurde:
                Es steht außer Frage das im Iran ein verbrecherisches System herrscht , und das generell religös fundamentalistische Staaten generell menschenverachtend sind.
                Die Welt wäre ohne Religion besser dran, keine Frage.
                “Are these things really better than the things I already have? Or am I just trained to be dissatisfied with what I have now?”― Chuck Palahniuk, Lullaby
                They have nothing in their whole imperial arsenal that can break the spirit of one Irishman who doesn't want to be broken - Bobby Sands
                Christianity makes everyone have this mentality that escapism is a bad thing. You know "Don't run away from the real world - deal with it." Why ? Why should you have to suffer? - Marilyn Manson

                Kommentar


                • #9
                  Die schlimmste "Religion" ist die der Vorurteile und Pauschalisierung und unser deaktivierter User scheint dieser ziemlich ergeben zu sein. Traurig für ihn und lästig für uns, die sich seinen Mist ansehen müssen, den er da verzapft. Aber nun gut, ich denke mal, dass er schon langsam bemerkt haben müsste, wie weit er mit seinen Hasstiraden hier kommt und dass diesen nicht Beachtung gegeben wird.
                  "Education is the most powerful weapon which you can use to change the world."Nelson Mandela
                  DEUTSCHE AIDS-HILFE-DRK
                  ÄRZTE OHNE GRENZEN-AMNESTY INTERNATIONAL DEUTSCHLAND

                  Kommentar


                  • #10
                    Der Iran ist nach wie vor neben Nordkorea der brutalste und menschenverachtenste Staat der Welt. Selbst wenn diese Geschichte mit dem 16-jährigen Mädchen erfunden ist - die Quelleangabe ist wirklich professionell - so sind solche Fälle oder ähnlich andere Fälle im Iran keine Seltenheit. Das Mullahregime ist dabei vermutlich weitaus unzurechnungsfähiger als der nordkoreanische Regierung. Neben Terror, den der Iran auf seine eigene Bevölkerung ausübt, ist eines seiner primären Anliegen die nukleare Aufrüstung, die in aller erster Linie gegen Israel gerichtet ist. Man kann eigentlich davon ausgehen, dass bis zum Ende dieses Jahrzehntes der Iran entweder durch Erwerb oder Eigenentwicklung nukleare Sprengköpfe besitzen wird, die mit entsprechenden Trägersystemen nicht nur für Israel sondern auch für Europa eine ernste Bedrohung darstellen.

                    Deswegen bin ich überzeugt, dass nicht nur der internationale Terrorismus, welchen es wohl immer geben wird, eine ernste Gefahr darstellt, sondern 3-Weltländer, die nuklear aufrüsten wie der Iran. Bleibt zu hoffen, dass die internationale Atomenergie Behörde wieder ihre Arbeit aufnehmen kann und den Iran wieder beobachtet. Stellt sich eigentlich nur die Frage, was man unternimmt wenn sich der Iran weigert sein Atomwaffenprogramm aufzugeben oder im Geheimen weiterentwickelt.

                    Zitat von Nicolas Hazen
                    Die Welt wäre ohne Religion besser dran, keine Frage.
                    Diese Aussage ist genauso unqualifiziert wie manch Geschalle aus dem Munde eines schiitischen Mullahs. Genauso könnte man auch behaupten, dass die Welt ohne Menschen nicht nur besser dran wäre, sondern dass wir den absoluten Frieden hätten.
                    Nicht Religion tötet, sondern Menschen töten. Und diese töteten primär aus Geld- und Machtgier, selbst bei vermeintlichen "Relgionskriegen" wie z.B. den 30-jährigen Krieg, der in Wirklichkeit ein Krieg um Macht und keineswegs um Religion war.
                    No dictator, no invader can hold an inprisoned population by force of arms forever. There is no greater power in the universe than the need for freedom. Against that power governments and tyrants and armies cannot stand. The Centauri lerned this lesson once. We will teach it to them again. Though it take 1000 years, we will be free. (G'Kar)

                    Kommentar


                    • #11
                      Zitat von Ragnar
                      Das Mullahregime ist dabei vermutlich weitaus unzurechnungsfähiger als der nordkoreanische Regierung.
                      Das sehe ich aber anders!
                      Also wenn ich mir die Umstände in Nordkorea ansehe, wo ein machtbesessener Typ an seinem Stuhl klebt und in seiner Angst diese zu verlieren um sich schlägt, dann kommt mir da eher eine Gänsehaut. Das Volk hungert und ist abhängig von den Gütern aus China und dem Westen. Nun wo auch China beginnt den Ton gegenüber Nordkorea zu verschärfen, fallen wieder Begriffe wie "Bush ist wie Hitler". Wenn dieses Regime unkontrolliert kollabiert, dann gnade uns Gott!!

                      Man kann eigentlich davon ausgehen, dass bis zum Ende dieses Jahrzehntes der Iran entweder durch Erwerb oder Eigenentwicklung nukleare Sprengköpfe besitzen wird, die mit entsprechenden Trägersystemen nicht nur für Israel sondern auch für Europa eine ernste Bedrohung darstellen.
                      Israel, welches sein eigenes Atomprogramm immer noch geheim hält, stellt meiner Meinung nach eine nicht mindere Bedrohung im nahen Osten dar. Es wird angenommen, dass Israel inzwischen über eine hohe Anzahl von U-Boot gestützten Mittelstreckenraketen verfügt.

                      Deswegen bin ich überzeugt, dass nicht nur der internationale Terrorismus, welchen es wohl immer geben wird, eine ernste Gefahr darstellt, sondern 3-Weltländer, die nuklear aufrüsten wie der Iran. Bleibt zu hoffen, dass die internationale Atomenergie Behörde wieder ihre Arbeit aufnehmen kann und den Iran wieder beobachtet.
                      Im Moment ist der Iran besser überwacht durch die Kontrollbehörde aus Wien, als Israel. Den Vorsitzenden der IAEA ließ man einen Rundflug über Israel machen, um ihn davon zu überzeugen, wie verwundbar das Land doch ist, mit anderen Worten, wie notwendig es doch ist Atomwaffen zu besitzen um es zu verteidigen. Eine Einrichtung bekam er nicht zu sehen. Gesuche der IAEA hat Israel bis zum heutigen Tag strikt abgelehnt.

                      Nicht Religion tötet, sondern Menschen töten. Und diese töteten primär aus Geld- und Machtgier, selbst bei vermeintlichen "Relgionskriegen" wie z.B. den 30-jährigen Krieg, der in Wirklichkeit ein Krieg um Macht und keineswegs um Religion war.
                      Da der Mensch mit seinen Eigenschaften des ethischen Denkens nicht reif zu sein scheint, halte ich Religionen durchaus für gefährlich, da diese immer wieder als Zündstoff benutzt werden. Klar geht es auch um andere Interessen wie Geld und Macht. Religion hingegen dient als Deckmantel. Sollte es diesen aber nicht mehr geben, so würde es auch schwerer werden, Kriege wegen rein materialistischen Gründen zu führen. Na ja, aber geführt würden sie wohl dennoch, da Gier für einige insich eine "Religion" darstellt.
                      Generell finde ich es in Ordnung, dass Menschen sich einer Religion anschließen, nur scheinen sie nicht zu verstehen, was in allen Religionen dieser Welt vermittelt wird. Toleranz und Respekt dem anders Glaubenden gegenüber. Bleibt zu hoffen, dass diese Reife schnell Einzug ins menschliche Denken und Glauben erhält, dann sind Religionen auch kein Problem mehr für den Frieden.
                      "Education is the most powerful weapon which you can use to change the world."Nelson Mandela
                      DEUTSCHE AIDS-HILFE-DRK
                      ÄRZTE OHNE GRENZEN-AMNESTY INTERNATIONAL DEUTSCHLAND

                      Kommentar


                      • #12
                        Wie als ob Religion als Deckmantel nötig wäre...

                        Die schlimmsten Kriege der Neuzeit bzw. des 20. Jahrhunderts hatten alle nichts mit Religion zu tun, nicht mal als Deckmantel. Offene ideologische Differenzen - sei es reiner Völkerhass und Nationalstolz, oder die Überzeugung das eigene System müsste die Welt "befreien" haben den 1. und 2. Weltkrieg ausgelöst, waren Grund für Korea, Vietnam, den Balkan, den Golfkrieg, Afghanistan usw.

                        Religiöse Motive haben da kaum, wenn überhaupt eine Rolle gespielt und die Menschen sind den Machthaber trotzdem zu Millionen gefolgt. Religion wird in den letzten Jahren aufgrund des nahen Ostens immer wieder als das ulitmative "Böse" beschuldigt, dabei vergisst man, dass Hitler und Stalin keine Christen, Moslem, etc. waren und das der Korea- und Vietnamkrieg und der Golfkrieg auch nicht unter dem Banner des Christentums, noch einer Religion geführt wurde, sondern unter dem Banner der westlichen Demokratie bzw. des Dollarscheines, wenn man ehrlich ist.
                        Die wirklich bedeutenden Kriege im 21. Jahrhundert werden sich davon kaum unterscheiden... denn meistens sind den Wunsch nach Macht und Reichtum Grund genug, selbst für die Bevölkerung. Und wenn das nicht reicht, kann man immer noch die Menschenrechte als Begründung anführen.

                        Und die meistens kleinen "Schurkenstaaten" bauen IMHO nur aus einem Grund nukleare Waffenarsenale auf: aus Angst.
                        Im Kalten Krieg waren sie auf einer der beiden Seiten, und ihre internen Machtstrukturen wurden größtenteils in Ruhe gelassen, wenn sie brav das taten was die Amis oder Sovjets wollten.
                        Nun ist der kalten Krieg vorbei und die Weltmächte brauchen neue "Feinde", den haben sie größtenteils in islamischen Ländern bzw. Überbleibseln des Kommunismus gefunden, die alle den Stempel "menschenverachtend" kriegen (was ja nicht falsch ist) und nun alle mit Präventinschlägen rechnen müssen. Für Iran, Nordkorea & Co sind Nuklearwaffen aus deren Sicht das einzige Mittel, um diesen irren Texaner davon abzuhalten einfach in ihre Länder einzumarschieren. Denn solange die US-Regierung & Allies mit einem nuklearen Angriff - und sei es nur auf Stützpunkte und Verbündete - rechnen muss, werden diese sich einen Präventivschlag mehrmals überlegen.

                        Letztlich wurden Afghanistan und der Irak nur aus einem Grund dann tatsächlich angegriffen: weil die US-Militärs doch genau wussten, dass diese Länder im Vergleich zum amerikanischen Militärapparat absolut wehrlos sind.
                        Mit Atomwaffen sieht das ganz anders aus... und Israels Drohgebärden und mega-nationalistische/zionistische Politik verstärkt nur den Hass, die Wut und auch die Angst der arabischen Nationen, weshalb die erst Recht nicht von ABC-Waffen lassen werden. Je lauter Sharon, Bush und Putin brüllen umso mehr Massenvernichtungswaffen werden sich die kleinen Schurkenstaaten zulegen wollen, damit sie eine Rückversicherung haben.
                        Christianity: The belief that some cosmic Jewish zombie can make you live forever if you symbolically eat his flesh and telepathically tell him that you accept him as your master, so he can remove an evil force from your soul that is present in humanity because a rib-woman was convinced by a talking snake to eat from a magical tree.
                        Makes perfect sense.

                        Kommentar


                        • #13
                          leider hatt harmakhis recht.
                          leider hatt er aber auch das völkerrecht übersehen, das von unserem cowboy und sharon ja generell "übersehen " wird.
                          israel verstöst ja seit jahren gegen un resulutionen und wird von amerika gedeckt. diese tatsache stützt die antiamerikanischen/antiisraelischen hasstheorien. solange israel die palestinenser so behandelt und vom rest der welt so nachsichtig behandelt wird,werden sich immer mullahs finden die hetzen werden. leider ist ja jedliche deutsche kritik an israel eine kritik am judentum generell und ist damit rechtsradikal.
                          der angriffskrieg amrerikas gegen den irak,gibt laut völkerrecht,jedem staat das recht*und eigentlich ja auch die pflicht* dem angegriffenem irak militärisch beizustehen und gegen die usa zu kämpfen.aber nööö,die iraker sind ja die bösen.

                          Kommentar


                          • #14
                            Da dies ja im Grunde darauf ielt die USA als gut hinzustellen, sollte man wissen das es unter der Bath Partei im Irak so ein Urteil nie gegeben hätte und es undenkbar war das in Städten vergewaltigt wird, weil damals eben Vergewaltiger "unmenschlich" bestraft wurden.

                            Man hatte dazu erst vor kurzen einen Polizisten aus Bagdad befragt, dieser meinte er kannte in seinem Viertel weder Diebstahl noch Vergewaltigung, jetzt werden Mädchen vergewaltigt, die Menschen berauben sich und noch dazu werden Menschen erschossen.

                            Und wer hat daran Schuld, im Endeffekt die USA, denn eines kann man Saddam nicht vorwerfen das er ein Islamischer Fanatiker war, denn er sprach sich mehr als eindeutig für eine Trennung von Politik und Religion aus und beschützte die Christenviertel in Bagdad!

                            Jetzt haben die USA den Weg freigebombt für einen islamischen Staat wo Dinge wie oben beschrieben eben stattfinden!

                            Im übrigen zum Wort "braun", die USA sind in keinster weise Nationalsozialistisch, sie sind der pure Kapitalismus, der Irak hingegen baute auf einer Nationalistischen Politik auf, wenn man also Weltweit mit der beschränkten Europa Definierung von Rechts und Links arbeiten will sollte man das wenigstens richtig tun, nur ist global betrachtet nicht alles was Rechts ist böse, und nicht alles was Mitte oder Links ist gut.

                            Der Iran ist sicher kein Musterland, aber ich finde dort nichts was es ind en USA nicht hundert mal ebenso schlimm gibt.
                            Der hat vielleicht ein 16 Jähriges Mädchen töten lassen, in den USA starben schon weit mehr Mädchen wenn das FBI in ein Haus wollte, "Waco" etc.
                            Zuletzt geändert von AnamCara; 10.09.2004, 11:08.
                            Ich hab schon mal geküsst. ;)

                            Kommentar


                            • #15
                              Zitat von AnamCara
                              Der Iran ist sicher kein Musterland, aber ich finde dort nichts was es ind en USA nicht hundert mal ebenso schlimm gibt.
                              Der hat vielleicht ein 16 Jähriges Mädchen töten lassen, in den USA starben schon weit mehr Mädchen wenn das FBI in ein Haus wollte, "Waco" etc.
                              Im Iran sind unlaengst doch viele Maedchen, die aus einer brennenden Schule gefluechtet sind, an der Flucht gehindert worden (uebrigens von staatlichen Religionswaechtern), weil sie ohne Kopftuecher aus der Schule kamen. Die Maedchen sind daraufhin verbrannt.
                              Aus der USA ist mir kein vergleichbarer Fall bekannt.

                              Im Iran entscheidet ein islamischer Waechterrat, der jede noch so bescheidene Reform mit einem Veto belegt. Die USA hat Gewaltenteilung und freie Wahlen (haeufig auch direkt) fuer die meisten staatlichen Aemter.

                              Der Iran laesst die Opfer der Erdbebenkatastrophe in Bam einfach verhungern, auslaendische Hilfe wird behindert. Die Hilfe wird unter anderem vo den USA geleistet.

                              In den USA ist jeder frei, zu tun, was er will (ausser er ist Davidianer in Waco und will gerade seine Leute verbrennen). Der Iran ist ein Gottesstaat.

                              Das einzige, was mich am Iran reizen wuerde (abgesehen von der Landschaft, der Kultur und den Leuten) ist die extrem dynamische wirtschaftliche Entwicklung. Aber im Zweifel wuerde ich hundertmal eher in die USA uebersiedeln, als in den Iran.
                              Der Mensch ist endlich auch ein Federvieh, denn gar mancher zeigt, wie er a Feder in die Hand nimmt, dass er ein Viech ist.
                              Johann Nestroy

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X