Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Jobsuche mal anders!

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Jobsuche mal anders!

    Hier mal ein netter Brief eines arbeitslosen Informatikers der sich von der "Agentin für Arbeit" vermitteln lassen möchte:

    Da mein Arbeitsverhältnis an der TU München aufgrund eines befristeten Arbeitsvertrages am 29.02.04 endete, nahm ich meine Rechte als deutscher Staatsbürger wahr und meldete mich arbeitslos. Um an das Arbeitslosengeld zu kommen, muss man sich allerdings einmal zwangsberaten lassen. Man bekommt also irgendwann mal eine schriftliche Einladung, bzw. Vorladung und muss dann zu diesem Termin erscheinen.
    Am Freitag, dem 05.03.04 fand also mein großer Auftritt in der Bundesagentur für Arbeit in Dachau statt.

    Ich erscheine pünktlich um 10:00, klopfe an die Tür meiner persönlichen Beraterin aber es ist noch niemand da. Ist auch nicht weiter schlimm, dann warte ich halt noch ein wenig. Kurz darauf kommt die Bundesagentin für Arbeit den Gang herunter, schliesst die Türe auf, an der ich geklopft habe und geht hinein. Ich denke mir "coole Sache" und gehe hinterher. Ohne sich umzudrehen sagt sie:
    der Dialog ist hier: Streifinger

    Der Dialog beruht nach Angaben des Autors auf Tatsachen. Woran ich felsenfest glauben kann!

  • #2
    Wenn das mal nicht Beispielhaft ist ! *löl*
    Es ist nicht der Klug der viel weiß, viel klüger ist der der weiß wo er nachgucken muß wenn er was wissen will!
    Londo Mollari:Everyone remembered the great rulers, and everyone remembered the insane rulers, but no one ever cared about the competent ones.

    Kommentar


    • #3
      Zitat von Velra Haneck
      Wenn das mal nicht Beispielhaft ist ! *löl*
      Ist es leider, so was ähnliches hab ich auch durchgemacht, ich war aber vorbereitet und hab ihr was zum Abtippen gegeben da ich keine Lust hatte ihr alles zu erklären was was ist was ich da kann.

      Ich hab für die BA auch penibel und übersichtlich Aufstellungen geführt, damit sie wissen wo ich mich über all beworben habe, die hat mir da nur gesagt, ja und wer soll das jetzt überprüfen, ich nicht, nehmen sie es wieder mit .

      Das schlimme ist bei uns ist nun nicht mehr die BA zuständig (ALG2) sondern die Kommune, und die Haben mir letztens gesagt das die BA nichts von uns rausrückt und die von uns ehemaligen Arbeitslosenhilfeempfängern nichts haben und auch nicht bekommen. Nun muss ich da alles neu angeben bzw. vorlegen.
      "...To boldly go where no man has gone before."
      ...BASED UPON "STARTREK" CREATED BY GENE RODDENBERRY...

      Kommentar


      • #4
        Wenn es nicht so traurig wäre, wäre es ja lustig...

        Ja, so ähnlich habe ich mich gefühlt, als ich mal in unserem örtlichen BIZ war und mich nach Weiterbildungsmöglichkeiten (also Studium, BA, Ausbildung o.ä.) erkundigen wollte. Der Kerl hat es geschafft ähnlich blöde Fragen zustellen, obwohl ich eigentlich nur Abitur gemacht habe.
        Christianity: The belief that some cosmic Jewish zombie can make you live forever if you symbolically eat his flesh and telepathically tell him that you accept him as your master, so he can remove an evil force from your soul that is present in humanity because a rib-woman was convinced by a talking snake to eat from a magical tree.
        Makes perfect sense.

        Kommentar


        • #5
          Jep, eigentlich müsste der Thread nicht "Jobsuche mal anders", sondern eher "Ein typischer Dialog in deutschen Arbeitsämtern heißen."

          Wenn man Arbeitslosen heute leichtfertig mangelnde geistige Flexibilität bei der Jobsuche vorwirft, sollte man immer bedenken, dass man gerade hier in Deutschland oft nur so flexibel sein kann, wie es die Bürokratie zulässt.
          ...und durch was für "qualifizierte Mitarbeiter" diese Bürokratie hier vertreten wird, dafür ist dieser Dialog ein ziemlich gutes Beispiel.

          Gruß, succo
          Ich blogge über Blogger, die über Blogger bloggen.

          Kommentar


          • #6
            Und was lernen wir daraus:
            Intelligente Arbeitslose, Werdet berufsberater - alle leidensgenossen werden es euch danken!
            (zur Not selbständig)
            Planung ist die Ersetzung des Zufalls durch den Irrtum!
            Bilder vom 1. und 4.Treffen

            Kommentar


            • #7
              Ja, die meisten in der AA kann man in die Tonne drücken. Die machen nicht mehr als ihren Job und das vielleicht noch nicht mal besonders gut. Hauptsache, die sitzen da mit ihrem Hintern und kriegen ihre Kohle, du bist denen doch sowieso egal. Und entweder, weiß da einer nicht, was der andere weiß oder es wird bewusst verschwiegen. Sowas hatte ich nämlich mit Erstattung von Bewerbungskosten. Ich bin regelmäßig mit meiner Nachweisliste hingegangen, die "Tante im Anmeldezimmer" hat immer nur abgehakt und unterschrieben und mich zwar auf die Bewerbungsrückkostenerstattung hingewiesen aber nie gesagt, das Absageschreiben auch angerechnet werden können. Letztes Mal war ich dann bei meiner Arbeitsvermittlerin drin und die machte mich dann darauf aufmerksam. Das hat die andere Tussi mir nie gesagt. Ja ja, wenn die einem was zu geben haben... Aber wenn du denen was schuldest, kann's nicht schnell genug gehen. Immerhin habe ich dann noch 35 Euro erstattet bekommen. Man muss das Ganze wohl recht locker sehen und sich nicht einschüchtern lassen, das hat man nicht nötig!
              >>>Mein YouTube-Kanal<<<
              „Um das Herz und den Verstand eines anderen Menschen zu verstehen, schaue nicht darauf, was er erreicht hat, sondern wonach er sich sehnt.“ ~Khalil Gibran~

              Kommentar


              • #8
                Zum totlachen! Ich hab mich weggekackt als ich das gelesen habe. Ist fast so gut wie der berühmte "Operator from hell".

                Kann mir gut vorstellen, dass dies auf Tatsachen beruht.

                Die einzigen die die Agentur für Arbeit beschäftigt sind ihre eigenen Bürokraten!
                Just because it is the truth doesn't mean anyone wants to know about it.
                Alle vier Jahre machen die Wähler ihr Kreuz. Und hinterher müssen sie's dann tragen. - Ingrit Berg-Khoshnavaz
                Statt 'Gier' sagen wir 'Profitmaximierung', und schon wird aus der Sünde eine Tugend. - Ulrich Wickert

                Kommentar


                • #9
                  Was für eine bittere Satire und wenn man sich dann noch vorstellt, dass so etwas wirklich in den Büros der Arbeitsagentur abgeht...oje oje!!!

                  Exemplarisch, wie sich unser Land auch im Kleinen selbst ein Bein stellt.
                  "Education is the most powerful weapon which you can use to change the world."Nelson Mandela
                  DEUTSCHE AIDS-HILFE-DRK
                  ÄRZTE OHNE GRENZEN-AMNESTY INTERNATIONAL DEUTSCHLAND

                  Kommentar


                  • #10
                    Hier mal etwas nützliches für alle die AlG I oder II Empfänger sind oder werden:Arbeitslosenhilfe Forum Deutschland Ev

                    Da kriegt ihr alle Info´s!

                    Kommentar

                    Lädt...
                    X