Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

War Wernher von Braun ein Menschenverächter?

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • War Wernher von Braun ein Menschenverächter?

    Ich habe mal eine Doku über den Raketeningeneur Wernher v. Braun gesehen wo gezeigt wurde das viele Zwangsarbeiter unter katastrophalen Umständen umgekommen sind. Zuerst dachte ich das er einfach nichts dagegen machen konnte. Es wurde auch in der Doku so dargestellt als wenn er sich dagegen gewehrt hätte. Nun wird wohl vielfach anderes angenommen.....

    Es geht um eine Mitschuld des Ingenieurs am Tod von 20.000 Häftlingen im Konzentrationslager Mittelbau-Dora in Nordthüringen. Dort wurde von Brauns V2-Rakete - Hitlers Geheimwaffe - unter dem Terror der SS produziert. Von Braun hatte sich davon stets distanziert. Doch zu seinem 20. Todestag an diesem Montag ist das Denkmal des einst strahlenden Nachkriegs-Helden der US- Raumfahrtbehörde Nasa stark ramponiert: viele Experten nehmen von Braun die Unschuldsrolle des mißbrauchten Wissenschaftlers nicht mehr ab.
    Quelle: Rheinzeitung

    Was denkt ihr? War er als Wissenschaftler auch für den Tod der Häftlinge verantwortlich?

    Oder befolgte er nur Befehle bzw. wurde unter Druck gesetzt?

  • #2
    ´Wenn er wissenschaftler war, denke ich mir mal, dass er erpresst wurde. Wenn man schon SS liest, sagt einem das alles, finde ich. Ich denke mal, dass die von der NASA wieder einmal einen Grund eventuell suchen, ihn als Buhmann darzuestellen. Aber genau können wir das ja nicht wissen, denn es sind ja denke ich, nur leere Behauptungen, die dort verberitet wurden. Ich denke mal, es war ein anständiger Wissenschaftler, der nur erpresst wurde, seine Arbeit zu tun.
    ***Wer bist du? (Vorlonen!) Was willst du? (Schatten!)***
    ***Leben heisst zu lernen wie man fliegt! (Wicked)***
    +++Wir fallen, um zu lernen wieder aufzustehen. (Alfred Pennyworth)+++

    Kommentar


    • #3
      Zitat von Sebi.T
      ´Wenn er wissenschaftler war, denke ich mir mal, dass er erpresst wurde. Wenn man schon SS liest, sagt einem das alles, finde ich. Ich denke mal, dass die von der NASA wieder einmal einen Grund eventuell suchen, ihn als Buhmann darzuestellen. Aber genau können wir das ja nicht wissen, denn es sind ja denke ich, nur leere Behauptungen, die dort verberitet wurden. Ich denke mal, es war ein anständiger Wissenschaftler, der nur erpresst wurde, seine Arbeit zu tun.
      Er hätte vermutlich emigrieren können, wie viele andere auch...

      succo
      Ich blogge über Blogger, die über Blogger bloggen.

      Kommentar


      • #4
        Ja, hätte er machen können. Doch hätte die SS ihn gehen lassen. Er war ja der Primus auf seinem Gebiet. Und Hitler hätte ihn nie gehen lassen. Er wurde bestimmt wehemennt unter Druck gesetzt. Aber wie gesagt, sicher darüber bin ich nicht, ob es so war... Doch es ist das einleuchtenste
        ***Wer bist du? (Vorlonen!) Was willst du? (Schatten!)***
        ***Leben heisst zu lernen wie man fliegt! (Wicked)***
        +++Wir fallen, um zu lernen wieder aufzustehen. (Alfred Pennyworth)+++

        Kommentar


        • #5
          Wieso sollte von Braun Angst vor der SS gehabt haben? Er war ja schließlich dabei und schaffte es innerhalb kurzer Zeit zum Sturmbannführer! Die Einheit in Penemünde der er zugeteilt war, könnte ausserdem Stolz auf ihn sein - gewann er doch viele Schützenpreise für sie!

          Das Deutsche Reich bot ihm alle nur erdenklichen Forschungsmöglichkeiten sowie alle nötigen Mittel die Forschungsergebnisse in die Tat um zu setzen. Dass es ihn stört Waffen des Kriegs zu entwickeln glaube ich daher nicht im geringsten.
          Seid gegrüßt Programme!

          Kommentar


          • #6
            Ach der war bei der Wehrmacht. Hatte kaum Gecshichtsunterrricht, und wusste das nicht so richtig. Na das ändert ja wieder etwas die Lage. Das is ja noch schlimmer, so als Wissenschaftler Kriegswaffen herzustellen. Das würde ich nie machen. Aus ethischen Gründen.
            ***Wer bist du? (Vorlonen!) Was willst du? (Schatten!)***
            ***Leben heisst zu lernen wie man fliegt! (Wicked)***
            +++Wir fallen, um zu lernen wieder aufzustehen. (Alfred Pennyworth)+++

            Kommentar


            • #7
              Von seiner zwangsweisen Einbindung in das Raketen-Programm könne keine Rede sein, schlußfolgert Eisfeld. Im Gegenteil: Von Braun habe die Raketentechnik den Nazis als Waffe lange Zeit angeboten wie Sauerbier. Erst nach der dritten Präsentation sei Hitler schließlich auf die Pläne des jungen Ingenieurs eingegangen.
              - aus der Rheinzeitung

              Das hatte ich auch in der Doku gesehen. Aber da war er noch jung und brauchte welche die seine Vision finanzierten. Später konnte er nicht mehr zurück. Ich meine das er sogar mal eingesperrt wurde. Die Sachen mit SS kann ich ihm ja noch verzeihen wenn er wirklich nur an seine Arbeit gedacht hat. Doch wenn er bewußt Menschen geopfert oder sogar töten lassen hat, dann war er schuldig.

              Kommentar


              • #8
                Ich finde es witzlos heute noch über die Schuld/Unschuld einzelner zu debattieren, ohne konkrete Fälle zur Hand zu haben. Machen wir uns doch nichts vor. Von Braun hat nur deshalb nicht als Erfinder der Terror-Waffe V2 am Galgen gebaumelt, weil die Amis sowas auch gerne gehabt hätten. Die damalige Rechtssprechung hatte ja nun wirklich nichts mit Recht sondern nur mit Siegerjustiz zu tun. Die Frage, ob ein einzelner mit schuld ist an den Verbrechen der Nazis, hat damals niemdanden interessiert, es ging nur um öffentliche Rache.
                können wir nicht?

                macht nix! wir tun einfach so als ob!

                Kommentar


                • #9
                  Vielleicht sollten die Amys / NASA mal überlegen wo sie heute stehen und wieso sie schon auf dem Mond waren und ihre Space Shuttles ins Weltall schicken. Denn ohne die Hilfe vieler deutscher Wissenschaftler wurde das Weltraumprojekt erst realisiert und Von Braun arbeite an den Raumfahrtprojekten der NASA in den 60er stark mit. Projekte wie Skylab entstammten fast komplett seiner Arbeit.

                  Nach dem 2.WW wurden viele Wissenschaftler nach Amerika und Russland "verschleppt". Naja wer weiß wer da noch so manche illegale Machenschaften durchgeführt hat ;-) Freiheitsberaubung vielleicht?
                  Laital - Das neue Science-Fiction Universum
                  http://www.laital.de

                  Kommentar


                  • #10
                    Zitat von blueflash
                    Ich finde es witzlos heute noch über die Schuld/Unschuld einzelner zu debattieren, ohne konkrete Fälle zur Hand zu haben.
                    Die Schuld von Brauns ist doch ein konkreter Fall: es geht um die Tod von 20 000 Sklavenarbeitern bei der V2-Fertigung.
                    Zitat von Phil_Morteya
                    Nach dem 2.WW wurden viele Wissenschaftler nach Amerika und Russland "verschleppt". Naja wer weiß wer da noch so manche illegale Machenschaften durchgeführt hat ;-) Freiheitsberaubung vielleicht?
                    In vielen Fällen war es wohl eher so: ein Kriegsverbrecherprozess oder die Freiheit, aber dafür Arbeit für die Alliierten. Es gab aber sicher Fälle von Wissenschaftlern, die unfreiwillig festgehalten wurden. Aber von Braun gehört anscheinend nicht zu ihnen.
                    Resistance is fertile
                    Für die AGENDA 3010! 30-Stunden-Woche mit vollem Lohnausgleich und 10 Euro gesetzlichem Mindestlohn!
                    The only general I like is called strike

                    Kommentar


                    • #11
                      Diese Debatte ist totaler Schwachsinn, wenn Braun ein Verbrecher war dann war Einstein ein Massenmörder!

                      Die USA beuten heute noch Zwangsarbeiter aus von denen etliche krepieren, und betrieben eine klein Sklaverei von Gefangenen bis in die 70er Jahre.

                      Wahrscheinlich war mein Onkel auch ein Mörder, der war Koch bei SS, ohne ihn hätten sie nicht essen und keinen Krieg führen können...

                      Euch verstehe ich echt nicht, ihr redet euch auch noch den letzten eurer größten Menschen zum Verbrecher, ich bin sehr froh das Österreich wieder eigenständig ist und nicht in dieser Schlammschlacht versinkt.

                      Die meisten suchen doch nur nach irgend etwas schlechtem an den Menschen aus der Zeit, selbst wenn Braun ein Wundermittel gegen den Welthunger erfunden hätte würden ihn wohl einige als bösen SS Nazi bezeichnen der Zwangsarbeiter tötet...
                      Kein Wunder das die BRD zugrunde geht, wenn hinter mir nur böse Verbrecher stehen, und vor mir an der Macht nur deppen dann würde ich wohl auch keine Zukunft anstreben.
                      Ich hab schon mal geküsst. ;)

                      Kommentar


                      • #12
                        Diese Debatte ist totaler Schwachsinn, wenn Braun ein Verbrecher war dann war Einstein ein Massenmörder!
                        Einstein ist immerhin ausgewandert. War Einstein selbst am Bau der Atombombe beteiligt? Ich denke nicht. Also warum Massenmörder? Viele der Physiker, die am Bau der Atombombe beteiligt waren, haben dies danach öffentlich bereut. Hat von Braun sich wenigstens entsprechend geäussert? Von Braun hat nicht nur die Mondrakete entwickelt, sondern eben auch Interkontinentalraketen, also Massenvernichtungswaffen (in den USA) und zuvor deren Vorgänger (im Deutschen Reich).

                        Skymarshall hat hier den konkreten Fall des KZs Dora-Mittelbau erwähnt und die Verstrickung von Braun in dieses. Bei von Braun geht es also nicht nur um die Verantwortung für die Entwicklung einer Waffe, sondern um die Verantwortung für den Tod von Tausenden von Sklavenarbeitern.
                        Resistance is fertile
                        Für die AGENDA 3010! 30-Stunden-Woche mit vollem Lohnausgleich und 10 Euro gesetzlichem Mindestlohn!
                        The only general I like is called strike

                        Kommentar


                        • #13
                          Zitat von AnamCara
                          Diese Debatte ist totaler Schwachsinn, wenn Braun ein Verbrecher war dann war Einstein ein Massenmörder!
                          Einstein ist Recht früh nach Amerika ausgewandert und hat sich gegen die Nazis sogar öffentlich mit anderen Professoren gewehrt. Sogar dabei sein Leben aufs Spiel gesetzt. Das wegen seiner berühmten Formel später Atomwaffen gebaut wurden und sogar noch eingesetzt wurden, dafür konnte er doch nichts. Er war überzeugter Pazifist und hat sich bis zum Schluß gegen Kriege eingesetzt.

                          Dein Vergleich ist Blödsinn. Weil es bei Braun konkret um aktive Beteiligung an Menschenverächtung und Ermordung geht. Zwangsarbeiter die in seinen Forschungseinrichtungen unter unmenschlichen Bedingungen schuften mußten.


                          Die USA beuten heute noch Zwangsarbeiter aus von denen etliche krepieren, und betrieben eine klein Sklaverei von Gefangenen bis in die 70er Jahre.

                          Wahrscheinlich war mein Onkel auch ein Mörder, der war Koch bei SS, ohne ihn hätten sie nicht essen und keinen Krieg führen können...
                          Es gibt auch genug die schon freiwillig dahingegangen sind. Einige wohl nach der Kapitulation unter Zwang. Bei den Russen waren die Bedingungen aber schlimmer.

                          Euch verstehe ich echt nicht, ihr redet euch auch noch den letzten eurer größten Menschen zum Verbrecher, ich bin sehr froh das Österreich wieder eigenständig ist und nicht in dieser Schlammschlacht versinkt.
                          Wenn er dafür verantwortlich war muß man diese Person auch anders beleuchten. Ansonsten ist es Wahrheitsverfremdung. Da nützen seine Erfindungen dann auch nichts.



                          Die meisten suchen doch nur nach irgend etwas schlechtem an den Menschen aus der Zeit, selbst wenn Braun ein Wundermittel gegen den Welthunger erfunden hätte würden ihn wohl einige als bösen SS Nazi bezeichnen der Zwangsarbeiter tötet...
                          Du stellst wohl Wissenschaft über Menschenrechte was ich für gefährlich halte.


                          Kein Wunder das die BRD zugrunde geht, wenn hinter mir nur böse Verbrecher stehen, und vor mir an der Macht nur deppen dann würde ich wohl auch keine Zukunft anstreben.
                          Ich verstehe deine Einstellung nicht. Die Öffenlichkeit soll ruhig erfahren wenn welche Mist gebaut haben.

                          Propaganda gibt es ja leider noch viel zu viel.....

                          Kommentar


                          • #14
                            Die Frage, ob ein Wissenschaftler der ein Waffe entwickelt oder an der Entwicklung beteiligt ist, auch schuld an den Verbrechen beim Bau und durch den Einsatz des Zerstörungsgerätes ist, bleibt einfach schwierig!

                            Im Falle von Braun isses halt so, dass er zugunsten seiner Arbeiten billigend in Kauf genommen hat, dass durch seine Forschungsergebnisse viele Menschen sterben. Die Verantwortung für die Produktion der A4 (besser bekannt als V2) ist meiner Meinung nach eher nicht bei ihm zu suchen. Kann sein, dass er wußte was vorging und es einfach ignorierte - ignorieren war im 3. Reich gang und gäbe... aber das Verheizen von Zwangsarbeitern wurde von Größen des Nazimachtapparates und in der letzten Kriegsphase konkrot vom Reichsrüstungsministerium unter Speer angeordnet - wäre daher also nicht von von Braun zu verhindern gewesen.
                            Seid gegrüßt Programme!

                            Kommentar


                            • #15
                              Zitat von Tron
                              Die Verantwortung für die Produktion der A4 (besser bekannt als V2) ist meiner Meinung nach eher nicht bei ihm zu suchen.
                              Da sind offensichtlich diverse Historiker anderer Meinung, z.B.:
                              Zitat von Rhein-Zeitung
                              "Gelogen", schreibt Professor Rainer Eisfeld heute ("Mondsüchtig", Rowohlt Verlag). Von Braun habe persönlich im KZ Buchenwald Häftlinge für die Produktion ausgesucht und in den Stollen nahe der Bergbaustadt Nordhausen sei er mit der SS an den Leichenbergen der Zwangsarbeiter vorbeimarschiert. Auch die eingepferchten Menschenmengen in den Seitenstollen müsse er gesehen haben.
                              Von Braun war auch kein einfacher Mitläufer, sonst wäre er nicht SS-Sturmbannführer gewesen. NSDAP-Mitglied war er sowieso.
                              Resistance is fertile
                              Für die AGENDA 3010! 30-Stunden-Woche mit vollem Lohnausgleich und 10 Euro gesetzlichem Mindestlohn!
                              The only general I like is called strike

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X