Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Talk der Woche

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Talk der Woche

    Gestern lief abends auf Sat1 eine Diskussionsrunde unter der Leitung von Bettina Rust.

    Zu Gast waren Jürgen Trittin, ein Manager namens Henkel und eine Journalistin.

    Ich fand die Sendung wirklich nicht so toll, die Moderatorin machte auf mich nicht den Eindruck, als hätte sie die Geschichte wirklich unter Kontrolle und brach Diskussionen immer an den falschen Stellen ab, um ihre langweiligen Gesprächspunkte durch zu bekommen.

    Trittin wurde von den beiden Talkgästen heftig ins Kreuzfeuer genommen, behielt aber zu jeder Zeit seine phlegmatische Ruhe.

    Einzig als Henkel ihn hinsichtlich der Energiepolitik und dem Atomausstieg kritisierte, reagierte Trittin wie ein gereizter Stier...

    Wer die Sendung verfolgt hat, kann mal eine Stellungnahme abgeben oder auch, wer die Sendung vorher schonmal gesehen hat...
    Ich bin Aragorn, Arathorns Sohn, und ich will mein Leben daran setzen, euch zu retten
    Ich kann auch ohne Alkohol nicht lustig sein, echt jetzt !!!

  • #2
    Habe die Sendung "leider" nicht gesehen. Der Name der Moderatoren sagt mir nichts. Henkel ist mir geläufig.

    Das Trittin rhetorisch und intellektuell was drauf hat will ich nicht abstreiten. Manchmal ist er ein wenig taktlos aber insgesamt gebe ich ihn in vielen Punkten Recht.

    Kommentar


    • #3
      Ja, ich habe die Sendung schon einige Male gesehen und ich muss sagen, dass ich sie vom Konzept her etwas besser als Christiansen finde, da es wohl so ist, dass nur drei Gäste eingeladen werden sollen(ist bei Christiansen vor der Wahl jetzt zwar weniger, aber es gab da auch schon 5 oder 6 Gäste) und man versucht mehrere Themen auch aus verschiedenen Bereichen zu besprechen.
      Das ist jetzt aber nur das Konzept. Die Umsetzung ist meiner Ansicht nach noch nicht so richtig gelungen. Gut ist, dass man nicht nur drei Politiker einlädt, sondern einen Politiker, meistens jemand aus dem Journalismus und sonst noch irgendwie einen Prominenten. Doch die Moderatorin konnte mich bis jetzt noch nicht richtig überzeugen. Sie scheint krampfhaft zu versuchen, anders als Christiansen zu sein, die ja oft ihre Gäste so durcheinanderreden ließ, dass man kein Wort mehr verstehen kann.
      Hier ist es leider andersherum. Wenn mal jemand anfängt eine Erklärung abzugeben, die einen längeren Satz oder vielleicht sogar mehrere Sätze erfordert, würgt sie den sofort ab. In den ersten Sendungen, die ich gesehen habe, war es sogar noch so, dass es mehr Themen gab und dann nicht mehr als 10 Minuten für ein Thema übrig waren. Das hat man ja zum Glück verändert, aber die Moderatorin sollte entweder ausgetauscht werden oder sie sollte stark an sich arbeiten. Irgendwie scheint sie mir bei manchen Themen auch nicht ausreichend vorbereitet zu sein. Ansonsten finde ich die Auswahl der Gäste zum Teil sehr interessant, weil es eben nicht immer nur die Leute sind, die man immer bei Christiansen sieht.
      Bei der Sendung gestern(ich hab sie nicht ganz vom Anfang gesehen), war die Auswahl der Gäste schon recht interessant. Trittin und Henkel sind beide recht prominente Vertreter ihres "Bereiches". Diese Frau, die als Journalistin oder Moderatorin vorgestellt wurde, kannte ich irgendwie nicht und einige ihrer Antworten kamen mir etwas unüberlegt vor, aber Henkel und Trittin waren auf jeden Fall Profis und mir gefällt eigentlich immer besonders Trittin, da man bei ihm immer merkt, dass er Ahnung von seinem Umweltresort hat und bringt die richtigen Argumente vor. Zum Teil ist es aber schon mal schwierig mit ihm, da er wohl auch schon leicht zu Arroganz und Eitelkeiten neigt. Übrigens zu dem Henkel. Das ist nicht irgendein unbekannter Unternehmer. Er war mehrere Jahre Chef des BDI. Sozusagen der König der Industrie und in seiner Argumentation merkt man auch, dass er nicht nur die Interessen eines kleinen Ein- oder Zwei-Mann-Unternehmen vertritt, sondern er sich für die gesamte Großindustrie in Deutschland einsetzt und er kritisierte daher Trittin immer, weil Umweltschutz von Trittins Ministerium seinem Stand zu weit geht und er dadurch Nachteile befürchtet.
      Zuletzt geändert von Geordie; 12.09.2005, 13:03.

      Kommentar


      • #4
        Ich habe in erster Linie nicht verstanden, was das Thema mit den Schuluniformen in diesem Kontext sollte.

        Ich denke, grade Trittin und Henkel hätte man ruhig noch ein bißchen Redezeit einräumen dürfen; das Ganze war sehr interessant und kontrovers.

        Dann abzubrechen, damit die drei "Experten" ihre Meinung zu Schuluniformen kund tun können, fand ich einfach nur schlecht und unpassend...
        Ich bin Aragorn, Arathorns Sohn, und ich will mein Leben daran setzen, euch zu retten
        Ich kann auch ohne Alkohol nicht lustig sein, echt jetzt !!!

        Kommentar


        • #5
          Ich finde das man in den ganzen Sendungen mehr Zuschauermeinungen einbinden sollte.

          Jetzt im ZDF gab es ja so eine Sendung(welche auch sehr lang war) wo erst Schröder und dann Merkel befragt wurden. Dort konnte Zuschauer die Spitzenpolitiker direkt fragen.

          Bei "Hart aber fair" was leider im Moment nicht mehr läuft wurden auch Zuschauermeinungen eingeholt.

          Man sollte bei "Christiansen" oder "Berlin Mitte" wenigstens 10 Minuten die Zuschauer fragen lassen. Welche Zuschauer das sein sollen kann man ja einfach per Zufallsgenerator und Plätze auslosen. Falls die denn wollen.

          Aber so ist das Ganze bürgernäher und die Politiker sind gefordert auch auf nicht einstudierte Frage zu antworten.

          Kommentar


          • #6
            Zitat von Sina B.
            Ich habe in erster Linie nicht verstanden, was das Thema mit den Schuluniformen in diesem Kontext sollte.

            Ich denke, grade Trittin und Henkel hätte man ruhig noch ein bißchen Redezeit einräumen dürfen; das Ganze war sehr interessant und kontrovers.

            Dann abzubrechen, damit die drei "Experten" ihre Meinung zu Schuluniformen kund tun können, fand ich einfach nur schlecht und unpassend...
            Ja, da muss ich dir recht geben. Die Moderatorin hat wohl so einige Themen, die sie irgendwie durchpauken will und irgendwie meinte sie dann wohl, dass sie diese kurz vor Ende noch schnell den anderen aufzwingen sollte. Naja, Kam mir auch etwas komisch vor. Auch wenn ich die Meinungen zu dem Thema nicht uninteressant fand, da es dazu auch Zwischenpositionen gab und nicht nur radikale Befürworter oder Ablehner.

            Kommentar


            • #7
              Also, bei dieser Sendung handelt es sich laut sat.1 ausdrücklichu NICHT um eine Polit-Talkshow wie es etwa Christiansen ist - daher auch die Wahl der Moderatorin, die keine Ahnung von Politik hat. Das ganze sollte ursprünglich eine Art "Gesellschafts-Talk" werden, nur lässt sich das vor der Wahl natürlich nicht so einfach durchhalten, bzw. sat.1 hat es einfach nicht durchgehalten. Für eine Polit-Talkshow ist aber werder das Format noch die Moderatorin geeignet - und das merkt man dann eben auch, weswegen die Quote auch ganz miserabel ist und der ganze Humbug vermutlich demnächst eingestellt wird.

              Kommentar


              • #8
                ...hab die Sendung auch ein paar mal gesehen und wie schon gesagt, die Schwächen sind offensichtlich.
                Dieses Gehetze von einem Thema zum nächsten... Ständig werden Fragen aufgeworfen, doch niemand bekommt richtig Zeit zum Antworten.
                ...und will man in Wahlkampfzeiten überhaupt hören, was Gregor Gysi von Andreas Türck hält?

                Die Moderatorin kenne ich noch von früher. Sie hatte mal auf Premiere (unverschlüsselt) eine "Call in" Sendung im Stile von "Domian". Da hat sie mir eigentlich recht gut gefallen.

                [klatsch/tratsch] Bettina Rust ist übrigens die Schwester vom Kreml-Flieger Mathias Rust. Die Älteren werden sich erinnern. [/klatsch/tratsch]

                Gruß, succo
                Ich blogge über Blogger, die über Blogger bloggen.

                Kommentar


                • #9
                  Also, wenn ich das Konzept dann richtig verstanden habe, lädt man sich interessante und wichtige Persönlichkeiten aus Politik und Wirtschaft ein und plaudert mit den dann über völlig belanglose Dinge?!?

                  Irgendwie kann ich mir nicht vorstellen, dass sowas einem Programm Direktor in den Sinn kommen kann;ich meine, belanglose und uninteressante Scheisse haben wir doch wirklich genug im TV...
                  Ich bin Aragorn, Arathorns Sohn, und ich will mein Leben daran setzen, euch zu retten
                  Ich kann auch ohne Alkohol nicht lustig sein, echt jetzt !!!

                  Kommentar


                  • #10
                    Ja und "belanglose und uninteressante Scheisse" wird offensichtlich gern geschaut, sonst würden Sendungen wie Richterin Sonstwie oder son Müll abgesetzt
                    Nur weil die Klugen immer nachgeben regieren die Dummen die Welt

                    Kommentar


                    • #11
                      Zitat von St3v3f
                      Ja und "belanglose und uninteressante Scheisse" wird offensichtlich gern geschaut, sonst würden Sendungen wie Richterin Sonstwie oder son Müll abgesetzt
                      Wobei man sagen kann, dass diese Sendungen schon wieder so schlecht sind, dass sie teilweise wieder gut sind.

                      Um ein Beispiel zu nennen: "das Geständnis" ist eine so coole und so furchtbar schlechte und unechte Show, dass ich teilweise vor lachen kotzen muss...

                      Die furchtbar ernste und seriöse Showmasterin, die immer in einer 3/4 Stunde Fälle ans Tageslicht bringt, an denen sich die Polizei Monate die Zähne ausgebissen hat; zum schreien schlecht...
                      Ich bin Aragorn, Arathorns Sohn, und ich will mein Leben daran setzen, euch zu retten
                      Ich kann auch ohne Alkohol nicht lustig sein, echt jetzt !!!

                      Kommentar


                      • #12
                        Zitat von succo
                        ...hab die Sendung auch ein paar mal gesehen und wie schon gesagt, die Schwächen sind offensichtlich.
                        Dieses Gehetze von einem Thema zum nächsten... Ständig werden Fragen aufgeworfen, doch niemand bekommt richtig Zeit zum Antworten.
                        Das beschreibt auch ziemlich genau meinen Eindruck.
                        Ich denke nicht, dass die Sendung eine große Zukunft haben wird, da dieses "neue" Format nicht wirklich zu überzeugen vermag und die Schwächen zu offensichtlich sind.
                        “Are these things really better than the things I already have? Or am I just trained to be dissatisfied with what I have now?”― Chuck Palahniuk, Lullaby
                        They have nothing in their whole imperial arsenal that can break the spirit of one Irishman who doesn't want to be broken - Bobby Sands
                        Christianity makes everyone have this mentality that escapism is a bad thing. You know "Don't run away from the real world - deal with it." Why ? Why should you have to suffer? - Marilyn Manson

                        Kommentar

                        Lädt...
                        X