Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Warum beanspruchen die Juden den Holocaust für sich alleine?

Einklappen
Dieses Thema ist geschlossen.
X
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Warum beanspruchen die Juden den Holocaust für sich alleine?

    Ich möchte mal ein etwas heikles Thema einstellen.
    Im Vorfeld möchte ich euch jedoch bitten, Unterstellungen wie Antisemitismus etc. mir gegenüber zu unterlassen, so ist dieses Thema gar nicht gemeint.

    Also, mir ist aufgefallen, dass in Verbindung mit den damaligen Nazi-Verbrechen immer wieder von Judenvernichtung, Judenverfolgung etc. gesrochen wird.

    Ich finde das ehrlich gesagt im höchsten Maße befremdlich, weil in ähnlichem Maße auch andere "Randgruppen" (sofern das Wort hier überhaupt zutrifft) verfolgt wurden, wie Homosexuelle, Zigeuner, Systemfeinde, Behinderte, Geistliche usw.
    Dass heute Viele gar nicht mehr zu wissen scheinen, dass nicht nur Juden Opfer dieser Leute gewesen sind, ist wirklich unerträglich, aber auch leicht zu erklären.
    Tatsächlich ist es doch so, dass die aufgezählten Minderheiten einfach nicht das geld für teure Anwälte, Medienfeldzüge usw. haben.
    Bestätigt wird diese Theorie durch den Fakt, dass es von Seiten der Juden verhindert wurde, dass das hässliche Holocaust-Mahnmal in Berlin auch diesen Minderheiten gewidmet wurde.

    Zudem läuft mir immer wieder der kalte Schweiß runter, wenn ich erfahre, dass gewaltige Mengen an Entschädigungsgeldern gar nicht an die Opfer des Holocaust (oder deren Hinterbliebenen) geflossen ist, sondern israelischen Kapitalisten und Politikern etc. zu Gute kam.
    Zuletzt geändert von Giancana; 15.01.2006, 11:22.

  • #2
    Die Nazis haben von Anfang an die Juden als Feindbild Nr. 1 hingestellt.
    Die Juden sind nun mal das Volk, dessen Vernichtung beschlossene Sache war und das damals auch fast an den Rand der Vernichtung geriet und so ist eben auch die Judenverfolgung das Symbol für den NS Terror schlechthin.

    Die Juden als Volk mit eigenen Staat haben es heute sicherlich auch einfacher ihre Rechte einzufordern.

    ...dass es von Seiten der Juden verhindert wurde, dass das hässliche Holocaust-Mahnmal in Berlin auch diesen Minderheiten gewidmet wurde.
    Gibt es dafür auch einen Beleg?

    Gruß, succo
    Zuletzt geändert von succo; 14.01.2006, 08:13.
    Ich blogge über Blogger, die über Blogger bloggen.

    Kommentar


    • #3
      Also bei Wikipedia wird der Begriff "Holocaust" (aus dem Griech. = Brandopfer) auch auf die anderen Opfer bezogen.

      Zitat von Wikipedia
      [...]Im weiteren Sinn umfasst der Begriff Holocaust auch die systematische Ermordung von Sinti, Roma, Jenischen und weiteren als Zigeuner bezeichneten Gruppen, von Behinderten, Zeugen Jehovas, Homosexuellen sowie von polnischen Intellektuellen, russischen Kriegsgefangenen und Angehörigen anderer, überwiegend slawischer Volksgruppen.[...]
      ---Zum ganzen Artikel---

      Das mit dem Mahnmal in Berlin habe ich so noch nicht gehört. Da würden Belege mich auch sehr interessieren.
      "Education is the most powerful weapon which you can use to change the world."Nelson Mandela
      DEUTSCHE AIDS-HILFE-DRK
      ÄRZTE OHNE GRENZEN-AMNESTY INTERNATIONAL DEUTSCHLAND

      Kommentar


      • #4
        In der Öffentlichkeit gab und gibt es kontroverse Diskussionen um Form und Größe des Denkmals.

        In der Zielsetzung wird das Denkmal unter anderen vom Zentralrat Deutscher Sinti und Roma kritisiert, da zwar der ermordeten Juden Europas gedacht werde, nicht aber anderer Opfer des NS-Regimes, die ebenfalls im Holocaust ihr Leben ließen. Die Kritik von dieser Seite wurde abgeschwächt durch die Bewilligung eines weiteren und etwas kleineren Denkmals für die ermordeten Sinti und Roma. Die Trennung der Mahnmale für einzelne Opfergruppen wird nun als Separation und Hierarchisierung kritisiert.
        http://de.wikipedia.org/wiki/Holocaust-Mahnmal#Kritik

        Nunja, ich finde es schlimm, dass zusätzlich zu diesem hässlichen Schandfleck, der aussieht, als hätte man die Trümmer der Reichskanzlei noch nicht weggeräumt, noch ein weiteres Denkmal ger muss.

        Kommentar


        • #5
          Zitat von Giancana
          Also, mir ist aufgefallen, dass in Verbindung mit den damaligen Nazi-Verbrechen immer wieder von Judenvernichtung, Judenverfolgung etc. gesrochen wird.
          Das stimmt so offensichtlich nicht ganz, da es eben z.B. bei der Zwangsarbeiterdebatte auch andere Gruppen von Opfern angesprochen wurden. Vor einiger Zeit gab es auch eine Debatte über ein Mahnmal für die Opfer bei den Roma und Sinti.

          Der Holocaust bezeichnet im engeren Sinn eben die Ermordung von sechs Millionen Juden.

          Der Holocaust war bekanntlich aber nicht das einzige Verbrechen der Nazis, dazu kommt eben noch die Errichtung einer Terrorherrschaft, die Ermordung politischer Gegner (in erster Linie, aber nicht ausschliesslich, Angehörige der Arbeiterbewegung), der Vernichtungskrieg in Russland, die Verbrechen der Militärs in Frankreich (Ermordung schwarzer französischer Soldaten), auf dem Balkan, in Italien und Griechenland, die Ermordung von Millionen von russischen Kriegsgefangenen, die Bombenangriffe auf Wohnviertel in Spanien, Polen, Niederlande, Grossbritannien, Jugoslawien, Frankreich und Russland ...
          Resistance is fertile
          Für die AGENDA 3010! 30-Stunden-Woche mit vollem Lohnausgleich und 10 Euro gesetzlichem Mindestlohn!
          The only general I like is called strike

          Kommentar


          • #6
            Jedenfalls wäre es nur recht und billig, wenn z.B. bald in Washington ein Denkmal zur (Fast-)Ausrottung der Ureinwohner errichtet würde.

            Kommentar


            • #7
              Zitat von Giancana
              Jedenfalls wäre es nur recht und billig, wenn z.B. bald in Washington ein Denkmal zur (Fast-)Ausrottung der Ureinwohner errichtet würde.
              Das hat aber mit dem Thema nun überhaupt nichts zu tun! Nur weil es andere Verbrechen gab, rechtfertigt dies noch lange nicht den Holocaust!

              Also: was soll diese Aussage? Inbensondere im Bezug zu deinem ersten Posting?

              Der Satz "Im Vorfeld möchte ich euch jedoch bitten, Unterstellungen wie Antisemitismus etc. mir gegenüber zu unterlassen, so ist dieses Thema gar nicht gemeint." könnte, wenn man das Ende deines ersten Postings und das obrige Zitat sieht, nur ein billiger Versuch sein, von deinen Ansichten abzulenken.
              Resistance is fertile
              Für die AGENDA 3010! 30-Stunden-Woche mit vollem Lohnausgleich und 10 Euro gesetzlichem Mindestlohn!
              The only general I like is called strike

              Kommentar


              • #8
                Nee, so meine ich das nicht.
                Damit will ich nur sagen, dass sich andere Staaten aufgrund ihrer "Vergangenheit" nicht selbst demütigen, anders als wir Deutschen!

                Kommentar


                • #9
                  Ich bitte dich! Wo demütigen wir uns denn?

                  Tatsächlich is es doch so, dass die schwere der Tat hier noch deutlich mehr fordern würde, als dieses grottenschlechte Mahnmal da in Berlin.
                  Nur tun sich Menschen halt grundsätzlich schwer damit, sich zu entschuldigen.

                  Ausserdem bedienst du in deinen Posts das Sozialneid Klischee vom "reichen jüdischen Kapitalisten" genau wie die Nazis.

                  Auf der anderen Seite ist btw. der Holocaust auch in allen Bereichen der Gesellschaft doch noch gegenwärtig, was auf jeden Fall wichtig ist.

                  Dazu ein kleines Beispiel: Bei einer Bundeswehrvorbereitungsübung zum Kosovo Einsatz wurde eine Einheit von "Zivilisten" (d.h. Schauspielern) "überfallen". Da nur einige (sprich: die militanten "Serben") sich an dem Überfall beteiligten und andere (sprich: die friedlichen "Albaner") ruhig dastanden, regte ein Mannschafter an, man könnte doch zur besseren Unterscheidung dieser Gruppen diese irgendwie durch Schilder oder so markieren.
                  Der Hauptmann, der die Nachbesprechung leitete, lief rot an, und stauchte den Mann mit folgenden Worten zurecht: "... die Zeiten, in denen deutsche Soldaten Menschen nach Volksgruppen sortieren, sind vorbei!"
                  können wir nicht?

                  macht nix! wir tun einfach so als ob!

                  Kommentar


                  • #10
                    Nur tun sich Menschen halt grundsätzlich schwer damit, sich zu entschuldigen.
                    Ich habe mich für nichts zu entschuldigen.
                    Und schon gar nicht für etwas, das etwa ein halbes Jahrhundert vor meiner Geburt stattfand.
                    Von mir auskannst du dich auch für den Kannibalen von Rothenburg entschuldigen, aber unterstelle mir bitte nicht, ich hätte etwas mit dem Holocaust zu tun!.

                    Kommentar


                    • #11
                      Dann musst du aber auch damit leben, dass du für deine Staatsangehörigkeit irgendwo gehasst wirst.
                      können wir nicht?

                      macht nix! wir tun einfach so als ob!

                      Kommentar


                      • #12
                        Zitat von blueflash
                        Dann musst du aber auch damit leben, dass du für deine Staatsangehörigkeit irgendwo gehasst wirst.
                        Und wie habe ich diesen Satz nun zu verstehen?

                        Kommentar


                        • #13
                          Zitat von Giancana
                          Ich habe mich für nichts zu entschuldigen.
                          Du persönlich bist für diese Verbrechen wohl nicht verantwortlich, wenn du später geboren bist.

                          Aber wer demütigt dich? Und wo demütigst du dich selbst?

                          Es geht darum, dass den Opfer der Verbrechen eines deutschen Staatsapparats, deutscher Konzerne und allgemein deutscher Staatsbürger geholfen wird, um dieses Unrecht wenigstens etwas wieder gut zu machen.

                          Was machst du? Du versuchts einzelne Opfergruppen gegeneinander auszuspiegelen, behauptest, dass ein Grossteil der Gelder an "israelischen Kapitalisten und Politikern" geflossen wäre (was du erst einmal beweisen müsstest), kommst mit Verbrechen in den USA und redest plötzlich von "sich selbst demütigen!?

                          Dein Satz war wohl ein billiger Versuch von deiner Einstellung abzulenken!
                          Resistance is fertile
                          Für die AGENDA 3010! 30-Stunden-Woche mit vollem Lohnausgleich und 10 Euro gesetzlichem Mindestlohn!
                          The only general I like is called strike

                          Kommentar


                          • #14
                            Zitat von Max
                            Aber wer demütigt dich? Und wo demütigst du dich selbst?
                            Wenn 60 Jahre später immer noch deutsche Regierungschefs mit gesenktem Haupt an regelrecht antideutschen Veranstaltungen teilnehmen, ist das für mich eine Demütigung, ja!

                            Kommentar


                            • #15
                              Was findest du denn nun schlimm?
                              Du findest es schlimm, dass die "Zigeuner" nicht in dem "Schandfleck" berücksichtigt wurden, aber du findest es auch schlimm, dass "noch ein weiteres Mahnmal ger muss"?
                              Deutlicher kannst du die Unaufrichtigkeit in dem, was du schreibst, nicht zeigen.
                              Republicans hate ducklings!

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X