Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Todesstrafe für Christen?

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Todesstrafe für Christen?

    Afghanistan: Todesstrafe für Christen?

    Das drohende Todesurteil gegen den zum Christentum konvertierten Afghanen Rahman bringt Präsident Hamid Karzai in Schwierigkeiten. Menschenrechtsorganisationen sind entsetzt, die Bundesregierung ist besorgt.

    Bundesaußenminister Frank-Walter Steinmeier erinnerte die afghanische Regierung heute an die Religionsfreiheit. Diese sei sowohl in der afghanischen Verfassung als auch in der internationalen Menschenrechtskonvention verankert, sagte der SPD-Politiker der "Frankfurter Rundschau", das Interview wird morgen erscheinen. Die Bundesregierung sei besorgt und er werde sich falls nötig auch persönlich einschalten. Die afghanische Regierung lehnte eine Stellungnahme ab. Man werde den Fall nicht kommentieren. Das sei Sache der Justiz, sagte Regierungssprecher Khaliq Ahmad.

    Abdul Rahman: Wird er zum Tode verurteilt?
    Weil er, als er vor 16 Jahren in Deutschland lebte, vom Islam zum Christentum konvertiert ist, droht dem 41-jährigen Abdul Rahman die Todesstrafe. Das kündigte heute der zuständige Richter Ansarullah Mawlavizada in Kabul an. Rahman war im Februar festgenommen worden, nachdem ihm seine Familie den Glaubenswechsel in einem Sorgerechtsstreit um die Töchter Rahmans vorgeworfen hatte.

    "Der Fall könnte sich zu einem riesigen Problem für die internationalen Beziehungen entwickeln", warnte Brad Adams von der Menschenrechtsorganisation Human Rights Watch im Gespräch mit SPIEGEL ONLINE. "Karzai muss unverzüglich reagieren", forderte auch der Asien-Direktor der Menschrechtsorganisation in London. "Er muss öffentlich klar machen, dass ein Todesurteil unakzeptabel ist."

    Der Prozess bringt Afghanistans Präsidenten Karzai in die Zwickmühle: Würde sich Karzai, so wie aus dem Ausland gefordert, in das Verfahren einmischen, wäre das ein Verstoß gegen die Gewaltenteilung. Denn die Justiz ist nach Artikel 116 der Verfassung "ein unabhängiger Pfeiler" in Afghanistan. Allerdings kann der Präsident, wenn er seine Unterschrift nicht unter ein Todesurteil setzt, in eine lebenslange Haftstrafe umwandeln.

    Karzai habe nicht die Macht, sich mit den konservativen islamischen Kräften in der afghanischen Justiz anzulegen, indem er die Unterschrift unter das Todesurteil verweigert, sagt Drewery Dyke von "Amnesty International". "Die afghanische Regierung ist im Moment so schwach wie noch nie."

    Das ausgezehrte Land ist vollkommen abhängig von der internationalen Hilfe. Würde Rahman zum Tode verurteilt, "hätte das schwere Konsequenzen für die internationale Hilfe", glaubt Adams. "Würde Karzai aber die Verurteilung verhindern, zöge er sich den Zorn der muslimischen Hardliner im Land zu."

    Die afghanische Justiz blieb bisher von den fast fünf Jahre dauernden Reformen unberührt. Es sind noch die alten konservativen Kräfte, die am Hindukusch Recht sprechen. "Sie werden dabei von einigen der mächtigsten Warlords unterstützt, und Karzai hat nicht die Unterstützung, diese Mächte herauszufordern", sagt Adams. Gert Weisskirchen, außenpolitischer Sprecher der SPD, mahnt darum auch zu "höchster Sensibilität". Es gäbe zu viele Parallelen zum Karikaturenstreit. "Das könnte explodieren."

    Die Bundesregierung hat bereits angekündigt, sich bei Karzai für Rahman einzusetzen. Berlin werde alle Anstrengungen unternehmen, sein Leben zu retten, kündigte Bundesentwicklungshilfeministerin Heidemarie Wieczorek-Zeul (SPD) heute in Berlin an. Deutlicher wurde Friedberd Pflüger, Staatssekretär im Verteidigunsministerium: "Unerträglich" sei der Prozess gegen Rahman, sagte er der "Bild"-Zeitung. Der Fall müsse den Protest der gesamten Staatengemeinschaft hervorrufen.

    Ein eindeutiges Signal in Richtung afghanische Regierung erwartet auch die Opposition: Die internationale Gemeinschaft müsse jetzt "klare Kante fahren", forderte Jürgen Trittin, außenpolitischer Sprecher der Grünen im Gespräch mit SPIEGEL ONLINE. "Karzai steht in der Verantwortung, dass das Urteil nicht umgesetzt wird."

    "Wir können nicht zulassen, dass ein Staat, der einen Christen hinrichtet, weiter von uns unterstützt wird", sagte auch Elmar Brok (CDU), Vorsitzender des auswärtigen Ausschusses im Europäischen Parlament zu SPIEGEL ONLINE. Ohne europäische Hilfe wäre das Land bankrott. Die Staaten der EU tragen laut Brok den Großteil der finanziellen Unterstützung und entsenden die meisten Schutztruppen an den Hindukusch. "Es ist nicht schön, darüber nachzudenken", sagt Brok, "aber es gibt für alles Grenzen."

    Ein Funke Hoffnung bleibt für Rahman: Nur eines von 25 Todesurteilen seit Sturz der Taliban 2001 wurde tatsächlich vollstreckt. Und das waren "wirkliche Kriminalfälle", betont Dyke, etwa Drogenhändler.


    Qualle


    tötet denjenigen, der seine Religion wechselt


    Apostasie im Islam, meist Ridda oder Irtidad genannt, (arabisch: ردة ridda, ارتداد irtidâd), ist nach dem islamischen Recht (Schari'a) streng geregelt. Derjenige, der vom Islam abgefallen ist, wird Murtadd genannt. Der Koran sieht für den Apostaten nur eine Bestrafung im Jenseits vor. In der Schari'a dagegen ist die Todesstrafe die allgemein akzeptierte Bestrafung des Apostaten.
    Dabei bezieht sich die Rechtslehre auf Aussagen des Propheten Mohammed,
    Hadith, wie: „tötet denjenigen, der seine Religion wechselt“.


    http://de.wikipedia.org/wiki/Apostasie_im_Islam


    "Darauf steht die Todesstrafe"

    Ist der Islam mit dem europäischen Menschenbild vereinbar?

    Der Streit über die Karikaturen ist nicht lange her und sie rasteten aus.
    was soll den jetzt in dem fall geschehen drehen die christen durch?

    also die letzten jahre wo soviel investiert wurde, geld, medizin,
    menschen die helfen wollen und sogar dafür geköft werden, also irgend etwas stibimmt da nicht.

    Religion die tötet nur weil es angeblich so geschrieben steht?
    das hat nix mit demokratie zu tun bzw freiheit.

    das sollte man nicht verallgemeinern jeder muslim hatt eine andere Meinung.

  • #2
    Zuerst - ich bin heute aus der Kirche ausgetreten! Werde ich jetzt auch verhaftet?!

    Nein mal im ernst, bin mal gespannt wie Karsai da wieder rauskommen will. Lässt er es durchgehen, verscherzt er es sich mit dem Westen wieder. Verbietet er den Mord an dem Mann, steigen ihm die Radikalen wieder aufs Dach.

    Grundlegend kann man sagen, dass es nicht zur Verständigung von Moslems und Christen beiträgt. Es ist wieder Öl ins Feuer derjeniger, die die Proteste gegen die Karikaturen schon schlecht gefunden haben.
    Just because it is the truth doesn't mean anyone wants to know about it.
    Alle vier Jahre machen die Wähler ihr Kreuz. Und hinterher müssen sie's dann tragen. - Ingrit Berg-Khoshnavaz
    Statt 'Gier' sagen wir 'Profitmaximierung', und schon wird aus der Sünde eine Tugend. - Ulrich Wickert

    Kommentar


    • #3
      Prinzipiell dito. Allerdings frage ich mich, was dieser Mann sich dabei gedacht hat. Er muss das doch gewusst haben. Will er unbedingt als Märtyrer für seinen Glauben sterben?
      Sowas muss man ja nicht auch noch herausfordern, auch wenn er für seine Standhaftigkeit sicherlich zu bewundern ist.
      Christianity: The belief that some cosmic Jewish zombie can make you live forever if you symbolically eat his flesh and telepathically tell him that you accept him as your master, so he can remove an evil force from your soul that is present in humanity because a rib-woman was convinced by a talking snake to eat from a magical tree.
      Makes perfect sense.

      Kommentar


      • #4
        Das die radikalen Kräfte dort immer noch das Sagen haben müßte klar sein.

        Tolles Bild der Toleranz.

        Habe noch nie gehört das ein Muslime zum Christentum konvertiert ist. Meistens immer umgekehrt - interessant. Ich finde das jeder das Recht dazu hat.

        Kommentar


        • #5
          Gibt es in Afghanistan eigendlich offiziell noch die Todesstrafe?

          Falls nein, währe das Urteil sowieso nicht rechtskräftig. Schließlich könnte rein theoretisch auch ein Richter in Hessen ein Todesurteil verhängen. Jedoch würde das automatisch durch Bundesrecht unwirksam werden. (Siehe link)

          http://www.todesstrafe.de/thema/gesetze/hessen.php

          Natürlich weiß ich nicht wie da die Situation in Afghanistan ist. Aber dort müsste es eine ähnliche Reglung geben, wenngleich die Rechtssituation dort in keinsterweise mit der der Bundesrepublik zu vergleichen ist.

          Vorrausgesetzt natürlich... die Todesstrafe ist dort abgeschafft. (Im Irak wurde sie ja wiedereingeführt)

          Kommentar


          • #6
            Die Todesstrafe gibt es natürlich noch. Sonst gäbe es ja den ganzen Stress nicht.

            Was ich ja wirklich empörend finde ist, dass der Mann von seinem eigenen Vater angezeigt worden ist. Was für ein Zerrbild von einem menschlichen Wesen muss man sein, dass man so abscheulich ist und seinen eigenen Sohn denunziert?
            Das finde ich fast noch schlimmer als das eigentliche Gesetz...
            Christianity: The belief that some cosmic Jewish zombie can make you live forever if you symbolically eat his flesh and telepathically tell him that you accept him as your master, so he can remove an evil force from your soul that is present in humanity because a rib-woman was convinced by a talking snake to eat from a magical tree.
            Makes perfect sense.

            Kommentar


            • #7
              Zitat von Harmakhis
              Prinzipiell dito. Allerdings frage ich mich, was dieser Mann sich dabei gedacht hat. Er muss das doch gewusst haben. Will er unbedingt als Märtyrer für seinen Glauben sterben?
              Sowas muss man ja nicht auch noch herausfordern, auch wenn er für seine Standhaftigkeit sicherlich zu bewundern ist.
              Irgendwie ging es ums Sorgerecht seiner Kinder...

              Zitat von Garibaldi
              Gibt es in Afghanistan eigendlich offiziell noch die Todesstrafe?
              Selbst wenn nicht - die "Scharia", das religiöse Gesetz kann das "Normale" ausser Kraft setzen. Praktisch wie in Deutschland mit Bundesländern und dem Bund. In Bayern kann es Gesetze geben, die vom Bund wieder aufgehoben werden.

              //Edit
              Artikel aus der Netzeitung - Afghanistan über deutschen Protest empört
              Just because it is the truth doesn't mean anyone wants to know about it.
              Alle vier Jahre machen die Wähler ihr Kreuz. Und hinterher müssen sie's dann tragen. - Ingrit Berg-Khoshnavaz
              Statt 'Gier' sagen wir 'Profitmaximierung', und schon wird aus der Sünde eine Tugend. - Ulrich Wickert

              Kommentar


              • #8
                Zitat von Harmakhis
                Prinzipiell dito. Allerdings frage ich mich, was dieser Mann sich dabei gedacht hat. Er muss das doch gewusst haben. Will er unbedingt als Märtyrer für seinen Glauben sterben?
                Ist der nicht schon vor längerer Zeit konvertiert? Mir war so, als wenn ich das so gehört habe.

                Ich glaube nicht, dass sich dieses Verfahren lange halten wird. Die jetzigen Signale deuten zumindest darauf hin.

                Ich wusste gar nicht, dass die Rechtssprechung dermaßen drakonisch in solchen Fällen ist.
                Wie ist das denn in anderen islamischem Ländern? Saudi Arabien oder auch die Emirate?
                "Education is the most powerful weapon which you can use to change the world."Nelson Mandela
                DEUTSCHE AIDS-HILFE-DRK
                ÄRZTE OHNE GRENZEN-AMNESTY INTERNATIONAL DEUTSCHLAND

                Kommentar


                • #9
                  Zitat von EREIGNISHORIZONT
                  Ist der nicht schon vor längerer Zeit konvertiert? Mir war so, als wenn ich das so gehört habe.
                  Ja, klar ist er schon länger Christ. Aber IIRC ist er erst vor kurzer Zeit nach Afghanistan eingereist. Er muss sich doch der Rechtslage bewusst gewesen sein und etwagigen Problemen innerhalb seiner Familie, die ihm dann so zum Problem werden könnten.
                  Christianity: The belief that some cosmic Jewish zombie can make you live forever if you symbolically eat his flesh and telepathically tell him that you accept him as your master, so he can remove an evil force from your soul that is present in humanity because a rib-woman was convinced by a talking snake to eat from a magical tree.
                  Makes perfect sense.

                  Kommentar


                  • #10
                    Ihr guten Christen lasst euch nicht von Satans List umgarnen.

                    Kommentar


                    • #11
                      Zitat von Kapitan
                      Ihr guten Christen lasst euch nicht von Satans List umgarnen.
                      Geht es auch etwas "inhaltlicher - thematischer?". Ich kann mit deinem Post nichts anfangen.
                      Just because it is the truth doesn't mean anyone wants to know about it.
                      Alle vier Jahre machen die Wähler ihr Kreuz. Und hinterher müssen sie's dann tragen. - Ingrit Berg-Khoshnavaz
                      Statt 'Gier' sagen wir 'Profitmaximierung', und schon wird aus der Sünde eine Tugend. - Ulrich Wickert

                      Kommentar


                      • #12
                        Zitat von Kapitan
                        Ihr guten Christen lasst euch nicht von Satans List umgarnen.

                        bist du es vater?

                        also warum,... ihr guten christen...
                        es gibt dich auch böse und besonders dumme oder?!

                        ich errinere mich an ein interview von erkan und stefan,
                        wo sie einen priester veralberten, erwähnten etwas von islam und
                        der priester sagte,
                        nein nein nicht in die dunkelheit tauchen christentum das ist das licht...
                        irgendwie so ich dachte echt am nächtsen tag müsste er doch am baun hängen,
                        hmm geht doch nicht, ohne kopf die werden ja enthauptet der war gut ne

                        und ausserdem braucht man nur die katholisch und
                        die evangelische kirche Christen anschauen wie dumm sie sich verhalten,

                        glaubst du die sitzen an einem tisch und essen?!
                        errinert sich einer an thomas gottschalk da gabs doch das theater.

                        und das moslems nicht wechseln .... hmmm

                        also im 2 monaten wird ien cousine von mir eine moslem,
                        heiraten und der liebe Moslem wird Christ.

                        ich glaube aber auch das es von nationalität zu nationalität unterschiedlich ist.

                        es gibt in den usa schwarze, christen und moslems
                        sie glauben und doch sind sie unterschiedlich,
                        es gibt nicht der typischen moslem das kann "heute"
                        ein chinese sein, ein inuit, ein mongole, ein grieche, ein bayer ect....


                        und das christen sehr gestört gehemmt sind, sieht man daran das es heisst,
                        die christen sind nicht bereit für einen schwarzen papst,
                        würde gerne die gesichter derer sehen die sich christen nenen und
                        voller entsetzen einem schwarzen .....ich bitte dich

                        Kommentar


                        • #13
                          tötet denjenigen, der seine Religion wechselt
                          Ausgesprochen dämliche Formulierung. Denn während der Verbreitung des Islam mussten Millionen Menschen ihre "Religion wechseln", um zum Islam überzutreten. Eine Religion verrät man also ohnehin...

                          Ansonsten: Das ist mal wieder so ein typischer Fall islamistischer Justiz, bei dem es eigentlich nicht viel zu sagen gibt. Was wir davon halten, wissen wir ja alle - und dort drüben wird es eben anders gesehen. Eine gemeinsame Entscheidungsgrundlage, mit der man die Sache klären könnte, richtig und falsch abwägen könnte, gibt es einfach nicht.
                          Somit wird am Ende schlichtweg das Ergebnis des diplomatischen Kräftespiels entscheiden.

                          Kommentar


                          • #14
                            Zitat von Harmakhis
                            Prinzipiell dito. Allerdings frage ich mich, was dieser Mann sich dabei gedacht hat. Er muss das doch gewusst haben. Will er unbedingt als Märtyrer für seinen Glauben sterben?
                            Sowas muss man ja nicht auch noch herausfordern, auch wenn er für seine Standhaftigkeit sicherlich zu bewundern ist.
                            Kann es sein, dass er aus der BRD abgeschoben wurde? Es wurden ja verstärkt Flüchtlinge aus Afghanistan abgeschoben, was mit der angeblich sicheren Lage begründet wurde.

                            Auf jeden Fall sollten die Anhänger dieser Angriffskriege mal darüber nachdenken, was das Produkt dieser Kriege ist. In Afghanistan gibt es ja offensichtlich keine Religionsfreiheit - und wir reden von einer Verfassung, der von den Besatzungsmächten ausgewählten "Abgeordneten" zugestimmt wurden. Organisationsfreiheit gibt es ja auch nicht, d.h. man darf nicht als Partei bei der Wahl antreten. Dies nützt natürlich den islamistischen Warlords, die mittels ihrer Milizen schon dafür sorgen können, dass sie Stimmen erhalten. Und auf diese stützen sich wieder die Besatzungstruppen, was eben dazu führt, dass die Vorstellung der Islamisten die Grundlage des heutigen Staats sind.
                            Resistance is fertile
                            Für die AGENDA 3010! 30-Stunden-Woche mit vollem Lohnausgleich und 10 Euro gesetzlichem Mindestlohn!
                            The only general I like is called strike

                            Kommentar


                            • #15
                              Hallo,

                              ...da kristalliert sich gerade ein interessanter Denkansatz heraus. Wenn ein Moslem zum Christentum konvertiert, kann nur eine Geistesstörung der Anlaß sein.
                              Sollten die damit durchkommen ist Karsai erst mal aus dem Schneider...
                              http://www.ftd.de/politik/international/59503.html

                              Zitat von Kapitan
                              Ihr guten Christen lasst euch nicht von Satans List umgarnen.
                              ...den ersten Satz aus Heines "Tannhäuser" in diesem Kontext zu bringen, ist doch auch mal nett
                              Tannhäuser

                              Gruß Night...
                              "Unzählige Menschen haben Völker und Städte beherrscht, ganz wenige nur, sich selbst."(Lucius Annaeus Seneca)
                              "Ich bin mit meinem bisschen Mensch sein derartig ausgelastet - zum Deutsch sein komm' ich ganz selten." (V. Pispers)

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X