Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Italien Wahl 2006

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Italien Wahl 2006

    ITALIEN-WAHL

    Prodi siegt, Berlusconi besteht auf Nachzählung

    Auf diese Nachricht hat Italien 28 Stunden gewartet: Romano Prodi ist Wahlsieger - sein Bündnis erzielte einen hauchdünnen Vorsprung vor Silvio Berlusconis Allianz. Berlusconi erklärte, er werde Prodis Wahlsieg nur akzeptieren, wenn alle Stimme nochmals gezählt würden.
    spiegel.online

    Offiziell: Prodi gewinnt Parlamentswahl

    In Italien hat die Opposition unter Führung von Romano Prodi nach der Mehrheit im Abgeordnetenhaus auch die meisten Stimmen der zweiten Parlamentskammer gewonnen. Das teilte das Innenministerium in Rom mit. Demnach kam das Prodi-Bündnis auf 158 der 315 Sitze im Senat. Die Regierungskoalition von Ministerpräsident Silvio Berlusconi kam der Mitteilung zufolge auf 156 Senatssitze. Den Ausschlag im Senat gaben die Stimmen der im Ausland lebenden Italiener. Von deren sechs Mandaten erhielt die Opposition vier Sitze.
    tagesschau.de

    Hat mich gewundert, dass es noch keinen Thread dazu gibt. Was sagt Ihr zum doch relativ knappen Ergebnis (und hat einer das Wahlsystem verstanden)? War Berlusconi überhaupt noch haltbar? Mir ist jedenfalls schleierhaft, was die Italiener dazu bewegt, eine solche Politik-Diva zu wählen.
    Forum verlassen.

  • #2
    Zitat von maestro
    (und hat einer das Wahlsystem verstanden)?
    Das italienische Parlament setzt sich aus zwei Kammern zusammen, die beide absolut gleichberechtigt sind (pefektes Zweikammerparlament). Somit ist dieses System eigentlich nur regierbar, wenn eine Partei oder ein Parteienzusammenschluss in beiden Kammern eine absolute Mehrheit besitzt oder es zu einer Koalition der großen Parteien kommt.

    Die camera (Unterhaus) hat 630 Mandate, von denen afair 150 alle fünf Jahre über Verhältniswahl (Listenwahl) und der Rest über Mehrheitswahl (Direktwahl in den Wahlkreisen) bestimmt werden. Ähnlich also wie in Deutschland.
    Der senato (Oberhaus) umfasst 350 Senatoren, die je nach Bevölkerungsstärke auf die 20 Regionen verteilt sind. Je mehr Stimmen eine Partei also in einer Region holt, desto mehr der Senatoren dieses Landes stellt sie auch. Auch hier finden alle fünf Jahre Wahlen statt.
    Den Ministerpräsidenten und die Regierung stellt die Partei/Koalition, welche die Mehrheit in der camera besitzt.


    Ich kann nur hoffen, dass die Unione in beiden Häusern die Mehrheit bekommt und halten kann. Zumindest im Senat scheint sie sicher.
    Eine weitere Amtszeit von Berlusconi wäre nicht tragbar.
    "Mai visto un compagno uscire dal campo senza aver dato tutto e anche di più. Siamo la squadra più straniera d’Italia, dicono. Faccio però fatica a trovare in giro per il mondo un gruppo più attaccato alla maglia del nostro." - Javier Zanetti
    ¡Pueblo no bueno! ¡Pueblo es muy mal!

    Kommentar


    • #3
      hier würd eine umfrage wie "wen hättet ihr gewählt" gut hinpassen.

      antwortmöglichkeiten:
      romano prodi
      silvio berlusconi


      ~ j. caesar ~
      Möge der Glanz seines Schattens auf euch fallen!
      Lexx

      Kommentar


      • #4
        Zitat von Spooky Mulder
        Die camera (Unterhaus) hat 630 Mandate, von denen afair 150 alle fünf Jahre über Verhältniswahl (Listenwahl) und der Rest über Mehrheitswahl (Direktwahl in den Wahlkreisen) bestimmt werden. Ähnlich also wie in Deutschland.
        Der entscheidende Unterschied dürfte aber das sein, was Berlusconi noch vor der Wahl schnell geändert hat, und was ihn nun das Amt kostet: Die Partei, die die meisten Stimmen hat (unabhängig davon, ob eine einzige oder 90 %), bekommt zur Bildung einer stabilen Mehrheit eine garantierte Mindestzahl von 340 Sitzen. Das wäre in Deutschland kaum realisierbar, da hier das Parlament das exakte Spiegelbild des Wählerwillens sein soll - der wird aber durch den Bonus für den Sieger verzerrt. Jedenfalls kann Prodi so eine stabile Regierung trotz des engen Wahlausgangs bilden.

        Erschreckend finde ich nur, daß Berlusconi einfach nicht die Niederlage anerkennt. Das ist wirklich unschön, zeigt aber, wie sehr der Mann an seinem Stuhl zu kleben scheint. Wenn man bedenkt, daß der Staatsanwalt nur auf das Ausscheiden aus dem Amt wartet, ist das schon bezeichnend.
        Es hat schon immer Science-fiction gegeben - die Wettervorhersage im Fernsehen.
        -Peter Ustinov

        Kommentar


        • #5
          Über Italiens Politik weiß ich so gut wie gar nichts. Nur das Berlusconi angeblich korrupt war und schon nen paar Verfahren am Hals hatte die wieder eingestellt wurden. Und das er konservativ war.

          Prodi kenne ich nur vom Namen. Kann ich nichts zu sagen.

          Kommentar


          • #6
            Also insgesamt finde ich es auch besser, wenn Prodi neuer Ministerpräsident wird, als Berlusconi, jedoch muss man auch sagen, dass es ein sehr knapper Sieg war bzw. es in den Medien so gehört hat. Es waren wohl 25.000 Stimmen Differenz zwischen den beiden Lagern. Ich habe gelesen, dass Berlusconi nachzählen lassen will und dass er sich auch die ungültigen Stimmen noch mal ansehen will. Ich meine, dass wären 100.000 oder noch mehr gewesen. Wenn man sich da an Florida 2000 zurückerinnert, hat man da schon ein ungutes Gefühl bei, wenn sich da jemand vorschnell zum Sieger erklärt.
            Auch wenn mir Prodi deutlich lieber ist, sollte man doch dem auf den Grund gehen, falls es irgendwelche Unregelmäßigkeiten gegeben hat und da sollte man keinen Unterschied machen, ob der Sieger von heute, Prodi, einen mehr passt als der damalige Sieger, Bush.
            Ich denke zwar auch, dass Prodi wohl auch wirklich gewonnen hat, wohingegen das in Florida damals wohl wirklich nicht sehr sauber war, doch man sollte wohl vorsichtig sein.

            Kommentar


            • #7
              Zitat von Sandswind
              Erschreckend finde ich nur, daß Berlusconi einfach nicht die Niederlage anerkennt. Das ist wirklich unschön, zeigt aber, wie sehr der Mann an seinem Stuhl zu kleben scheint. Wenn man bedenkt, daß der Staatsanwalt nur auf das Ausscheiden aus dem Amt wartet, ist das schon bezeichnend.
              Das wird noch ein ganz belustigendes Schauspiel, wenn der Herausforderer seine erste Amtszeit beginnt. Berlusconi gehört für mich zu dem Typ Mann, der nicht erkennt, wenn er verloren hat. Normalerweise wird das auch Größenwahn genannt ...
              Lindenstrasse Fan?

              Kommentar


              • #8
                Moin,

                ...Berlusconi hat verloren und will das nicht wahrhaben. Wie ein störrisches Kind, das seine Spielsachen abgenommen bekommt.
                Das ist wohl ein weit verbreitetes Syndrom. Unser Ex-BundesHelmut und sein Nachfolger der Ex-BundesGerhard wollten ja auch erst nicht so recht den Sessel räumen.

                Ja, ich weis das ist jetzt ganz böse von mir, aber Berlusconi und Lukaschenko sind wohl die letzten Diktatoren Europas...

                Night...
                "Unzählige Menschen haben Völker und Städte beherrscht, ganz wenige nur, sich selbst."(Lucius Annaeus Seneca)
                "Ich bin mit meinem bisschen Mensch sein derartig ausgelastet - zum Deutsch sein komm' ich ganz selten." (V. Pispers)

                Kommentar


                • #9
                  Zitat von Nightcrawler
                  Ja, ich weis das ist jetzt ganz böse von mir, aber Berlusconi und Lukaschenko sind wohl die letzten Diktatoren Europas...
                  Naja. Jeder der beiden ist zwar krass. Aber sie miteinander zu vergleichen halte ich für übertrieben. Lukaschenko ist gefährlich, besonders für die Einwohner seines Landes, in deren Sinne er eigentlich handeln sollte. Berlusconi ist einfach nur Machverliebt und solange er diese behalten durfte und sich selbst bereichern konnte, hat er auch im Sinne seiner Landsleute gehandelt.
                  Lindenstrasse Fan?

                  Kommentar


                  • #10
                    Zitat von Nightcrawler
                    Unser Ex-BundesHelmut und sein Nachfolger der Ex-BundesGerhard wollten ja auch erst nicht so recht den Sessel räumen.
                    Naja, Helmut war damals so verblendet, daß er nochmal zur Wahl angetreten ist, obwohl ihm jeder die Niederlage prophezeit hat. Er hat aber noch am Wahlabend die Niederlage eingestanden und Schröder fair gratuliert - zumindest das kann man ihm nicht vorwerfen.
                    Es hat schon immer Science-fiction gegeben - die Wettervorhersage im Fernsehen.
                    -Peter Ustinov

                    Kommentar


                    • #11
                      Berlusconi wehrt sich mit Händen Füßen nicht deshalb, weil er eine Niederlage nicht einsehen will.

                      Er wehrt sich, weil er sich Falle der Niederlage genausogut direkt im Knast melden kann. Er entging einem Verfahren während seiner Amtszeit nur, weil er - im laufenden Verfaren (!!!) - NACHTRÄGLICH ein Gesetz änderte, dass seine alten Schandtaten auf einmal straffrei machte.
                      Staatsanwaltschaft und Justiz wurden gleichgeschaltet.
                      Die Meinungsfreiheit durch sein Medienimperium schamlos unterwandert.

                      Bevor er Ministerpräsident würde, hatte er 3 Milliarden (!!!) Euro schulden am Arsch.
                      5 Jahre später beläuft sich sen VERMÖGEN auf 12 Milliarden Euro.

                      Der Mann ist so was von fertig, wenn er nicht mehr Ministerpräsident ist.

                      Daher weigert er sich, die Realität einzusehen. Da bliebe ihm ja nur noch der Selbstmord...
                      ---Werbung--- Hier könnte Ihre Signatur stehen! Nur 20 Euro im Monat.

                      Kommentar


                      • #12
                        Zitat von LuckyGuy
                        Berlusconi wehrt sich mit Händen Füßen nicht deshalb, weil er eine Niederlage nicht einsehen will.

                        Er wehrt sich, weil er sich Falle der Niederlage genausogut direkt im Knast melden kann. Er entging einem Verfahren während seiner Amtszeit nur, weil er - im laufenden Verfaren (!!!) - NACHTRÄGLICH ein Gesetz änderte, dass seine alten Schandtaten auf einmal straffrei machte.
                        Staatsanwaltschaft und Justiz wurden gleichgeschaltet.
                        Die Meinungsfreiheit durch sein Medienimperium schamlos unterwandert.

                        Bevor er Ministerpräsident würde, hatte er 3 Milliarden (!!!) Euro schulden am Arsch.
                        5 Jahre später beläuft sich sen VERMÖGEN auf 12 Milliarden Euro.

                        Der Mann ist so was von fertig, wenn er nicht mehr Ministerpräsident ist.

                        Daher weigert er sich, die Realität einzusehen. Da bliebe ihm ja nur noch der Selbstmord...
                        ...da ist was dran. Prodi würde evtl. die "Ablaßgesetze" von Silvio kippen.

                        @ muser:
                        ...so derb war das auch nicht gemeint.

                        Gruß Night...
                        "Unzählige Menschen haben Völker und Städte beherrscht, ganz wenige nur, sich selbst."(Lucius Annaeus Seneca)
                        "Ich bin mit meinem bisschen Mensch sein derartig ausgelastet - zum Deutsch sein komm' ich ganz selten." (V. Pispers)

                        Kommentar


                        • #13
                          Zitat von Sandswind
                          Jedenfalls kann Prodi so eine stabile Regierung trotz des engen Wahlausgangs bilden.
                          Jein. Denn dieses Gesetz (übrigens nur eines von mehreren, die die Mandatsverteilung und Regierungsbildung recht kompliziert machen) gilt nur für die Camera. Da es im Senat auch fast ein Patt zwischen Unione und Forza Italia gibt, würde eine Regierung Prodi trotzdem auf sehr wackeligen Füßen stehen.

                          Zitat von muser
                          Das wird noch ein ganz belustigendes Schauspiel, wenn der Herausforderer seine erste Amtszeit beginnt.
                          Es wäre dann schon seine zweite Amtszeit.

                          Zitat von Skymarshall
                          Nur das Berlusconi angeblich korrupt war und schon nen paar Verfahren am Hals hatte die wieder eingestellt wurden.
                          Prodi ist da schon eher das direkte Gegenteil, der brave und liebe Politiker. Über seine politische Programmatik kann man streiten, aber an seiner Unbestechlichkeit und Seriösität dürfte kein Zweifel bestehen.

                          Zitat von Nightcrawler
                          Ja, ich weis das ist jetzt ganz böse von mir, aber Berlusconi und Lukaschenko sind wohl die letzten Diktatoren Europas...
                          Zählst du Russland und die Türkei nicht zu Europa?
                          "Mai visto un compagno uscire dal campo senza aver dato tutto e anche di più. Siamo la squadra più straniera d’Italia, dicono. Faccio però fatica a trovare in giro per il mondo un gruppo più attaccato alla maglia del nostro." - Javier Zanetti
                          ¡Pueblo no bueno! ¡Pueblo es muy mal!

                          Kommentar


                          • #14
                            Zitat von Spooky Mulder
                            Jein. Denn dieses Gesetz (übrigens nur eines von mehreren, die die Mandatsverteilung und Regierungsbildung recht kompliziert machen) gilt nur für die Camera. Da es im Senat auch fast ein Patt zwischen Unione und Forza Italia gibt, würde eine Regierung Prodi trotzdem auf sehr wackeligen Füßen stehen.
                            Ich weiß, allerdings droht eine wacklige Regierung eher aus anderen Gründen: Das Bündnis, das Prodi geschmiedet hat, ist bei weitem nicht so homogen, wie das bei deutschen Koalitionen oft der Fall ist.

                            Für italienische Verhältnisse wäre das alles aber trotzdem nicht über Gebühr instabil...
                            Es hat schon immer Science-fiction gegeben - die Wettervorhersage im Fernsehen.
                            -Peter Ustinov

                            Kommentar


                            • #15
                              Bei Berlusconi muss ich immer an Mafia denken. Ich glaube es gibt keinen Politiker der so eigennützig Politik betreibt wie dieser Mensch (in der EU), daher ist es schon sehr Traurig das er nicht eindeutig abgewählt wurde.
                              "...To boldly go where no man has gone before."
                              ...BASED UPON "STARTREK" CREATED BY GENE RODDENBERRY...

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X