Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Sikorski vergleicht Pipeline-Vertrag mit Hitler-Stalin-Pakt

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Sikorski vergleicht Pipeline-Vertrag mit Hitler-Stalin-Pakt

    Hallo,

    ...die 3. Polnische Republik hat bekanntermaßen seit letztem Jahr einen neuen Präsidenten. Dieser Herr Kaczyński ist bereits durch diverse Verbalattacken aufgefallen. Doch er ist nicht der einzige, der sich mit billigem Populismus einen Namen macht:

    Polen vergleicht Pipeline-Vertrag mit Hitler-Stalin-Pakt
    Der polnische Verteidigungsminister Radek Sikorski sieht durch den deutsch-russischen Pipline-Deal die Interessen seines Landes massiv verletzt. Die Bundesregierung unterstütze damit Rußland beim Ausspielen seiner Macht als Energielieferant.

    Der Polnische Verteidigungsminister Radek SikorskiFoto: dpa
    Brüssel - Ein polnischer Minister hat den deutsch-russischen Vertrag über eine Gas-Pipeline durch die Ostsee mit dem Hitler-Stalin-Pakt verglichen. Verteidigungsminister Radek Sikorski verknüpfte damit den Vorwurf an die Bundesregierung, Rußland beim Ausspielen seiner Macht als Energielieferant zu unterstützen. Die in Warschau regierenden National-Konservativen kritisieren, daß die Pipeline ohne eine polnische Beteiligung gebaut wird und damit die Interessen des Landes verletzt. Polens Präsident Lech Kaczynski hat den Streit vor kurzem bei seinem Besuch in Berlin zum Lackmus-Test für bessere Beziehungen zu Deutschland erklärt. Die Bundesregierung nahm zunächst keine Stellung zu den Vorwürfen.
    „Polen ist besonders empfindlich gegenüber Korridoren und Vereinbarungen über seinen Kopf hinweg“, sagte Sikorski am Sonntag bei einer transatlantischen Konferenz in Brüssel. „Das ist die Tradition von Locarno. Das ist die Molotow-Ribbentrop-Tradition. Das war das 20. Jahrhundert. Wir
    wollen keine Wiederholung davon.“ Der Nichtangriffspakt zwischen dem nationalsozialistischen Deutschland und der stalinistischen Sowjetunion führte zu einer Aufteilung Polens zwischen den beiden Mächten. Der Vertrag wurde von den damaligen Außenministern Joachim von Ribbentrop aus Berlin und Wjatscheslaw Molotow 1939 in Moskau unterzeichnet.


    Polen habe Bundeskanzlerin Angela Merkel aufgefordert, den noch unter ihrem Vorgänger Gerhard Schröder getroffenen Pipeline-Vertrag zu kippen, sagte Sikorski weiter. „Wir haben darum gebeten, sie hat das abgelehnt“, sagte er. Merkel habe zwar Gespräche über die Pipeline angeboten, nicht aber über die Entscheidung selbst. „Die Entscheidung zu treffen und dann später mit uns zu reden - das entspricht nicht unserer Vorstellung von Solidarität. Wir würden uns wünschen, daß Deutschland dies noch einmal überdenkt.“
    Unterstützt wurde Sikorski in seiner Kritik von EU-Energiekommissar Andris Piebalgs: „Wir hätten nie in eine solche Lage kommen dürfen, wie wir sie jetzt mit dieser Pipeline haben“, sagte er. „Daß nämlich ein Partnerland über ein Projekt entscheidet, das für andere nicht akzeptabel ist, und dies, ohne daß überhaupt darüber diskutiert wurde.“
    Sikorski drohte zudem mit Konsequenzen für andere gemeinsame Interessenfelder innerhalb der Europäischen Union (EU): Die deutsche Haltung untergrabe die Basis für eine gemeinsame europäische Außen- und Sicherheitspolitik, sagte er.
    Der deutsch-russische Vertrag war im vergangenen Jahr von Schröder und dem russischen Präsidenten Wladimir Putin abgeschlossen worden. Dabei war es das Ziel der deutschen Regierung, durch eine verbesserte Versorgung mit Gas die Abhängigkeit der größten Volkswirtschaft Europas von Öl zu verringern. Am Bau sind neben dem russischen Energiekonzern Gazprom die BASF-Tochter Wintershall und E.ON beteiligt. Polnischer Darstellung zufolge kostet die Pipeline durch die Ostsee sechs Milliarden Dollar und damit mehr als über Land durch Osteuropa.
    Sikorski vermutete vor allem politische Ziele hinter der Entscheidung: „Der russische Botschafter in Weißrußland sagte in der vergangenen Woche: Wenn die Ostsee-Pipeline gebaut ist, kann Gazprom Weißrußland abhängen ohne Deutschland abzuhängen. Das gilt auch für Polen.“ Im Dezember hatten Rußland und Deutschland diese Bedenken zu zerstreuen versucht und erklärt, die Pipeline sei nicht dazu gedacht, polnische Interessen zu verletzen. WELT.de/rtr. Artikel erschienen am So, 30. April 2006
    Quelle

    http://www.spiegel.de/wirtschaft/0,1518,413931,00.html
    http://www.zeit.de/online/2006/18/polen_regierung
    http://www.antifa-online.de/artikel.php3?id=2006031901
    http://de.wikipedia.org/wiki/Kaczismus

    Gruß Night...
    "Unzählige Menschen haben Völker und Städte beherrscht, ganz wenige nur, sich selbst."(Lucius Annaeus Seneca)
    "Ich bin mit meinem bisschen Mensch sein derartig ausgelastet - zum Deutsch sein komm' ich ganz selten." (V. Pispers)

  • #2
    Aus dem Munde Sikorski's spricht der blanke Neid ...



    EnterpriseE

    Kommentar


    • #3
      Was will dieser Dösi denn?
      Wenn man sich die breie antideutsche und antirussische Stimmung in Polen ansieht, ist es wohl verständlich dass dieser Vertrag ohne polnische Beteiligung gemacht wurde. Ich denke, Polen überschätzt seinen Stellenwert, seit dem EU-Beitritt doch gewaltig.
      Nur weil man einer der engsten Verbündeten der USA ist, heißt das noch lange nicht, dass man Europa seinen Willen aufzwingen kann.

      Und wenn dieser Minister dieses Abkommen mit dem Hitler-Stalin Pakt vergleicht, was soll man von solchen Leuten halten? Aber von einer erzkonservativen, fanatisch-katholischen Regierung ist eh nichts besseres zu erwarten.
      Einfach ignorieren wird wohl das Beste sein.
      Völker hört die Signale, auf zum letzten Gefecht,
      die Internationale erkämpft das Menschenrecht


      das geht aber auch so

      Kommentar


      • #4
        Zitat von Mr.Viola
        Aber von einer erzkonservativen, fanatisch-katholischen Regierung ist eh nichts besseres zu erwarten.
        Einfach ignorieren wird wohl das Beste sein.
        An sich muß man das ignorieren, da das mit der Realität wirklich nichts zu tun hat und man solchen Sprüchen durch eine empörte Reaktion sogar viel zu viel Ehre antut.

        Ich weiß nicht, inwieweit das Rückhalt in der polnischen Bevölkerung hat. Wenn dem so ist, finde ich es traurig, denn man sollte mittlerweile erkannt haben, daß nicht gerade ein erneuter Überfall von Deutschland bevorsteht. Da spielen dann vermutlich eher eigener plumper Nationalismus und gekränktes Ego eine Rolle.
        Es hat schon immer Science-fiction gegeben - die Wettervorhersage im Fernsehen.
        -Peter Ustinov

        Kommentar


        • #5
          ++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++ ++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++ ++++++++++++++++++++++++++
          Zuletzt geändert von EnterpriseE; 02.05.2006, 18:56.

          Kommentar


          • #6
            Zitat von EnterpriseE
            Irgendwie erinnert mich das leider an einen anderen 3. Staat, wo der Nationalismus seltsame, gar mörderische Blüten trieb.
            Naja, das geht dann natürlich auch "ein wenig" an der Realität vorbei. Die polnische Regierung macht keine Anwandlungen, militärische Expansionsgelüste und rassistischen Größenwahn zur Staatsdoktrin zu erheben.

            Lieber die Kirche im Dorf lassen und nicht unsererseits mit so schrillen Vergleichen antworten - ich sage ja: Besser ignorieren.
            Es hat schon immer Science-fiction gegeben - die Wettervorhersage im Fernsehen.
            -Peter Ustinov

            Kommentar


            • #7
              ++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++ ++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++ ++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++ ++
              Zuletzt geändert von EnterpriseE; 02.05.2006, 18:57.

              Kommentar


              • #8
                Ein Wunder das die Polen überhaupt so einen Hinterwäldler gewählt haben. Das ist der Dank für die EU Aufnahme oder was?

                Die sollten sich mal überlegen das Polen den größten Teil der Subventionen aus Deutschland bekommt.

                Kommentar


                • #9
                  Zitat von EnterpriseE
                  Sandswind, ich stimme mit dir darin überein, dass wir Deutsche derartige Äußerungen ignorieren sollten. Aber dennoch würde ich es befürworten, wenn die Polen solche Politiker maßregeln würden. Wir machen es doch mit unseren nicht anders, wenn diese derart übers Ziel hinausschiessen.
                  Du hast aber gleich einen (sehr hinkenden und meiner Meinung nach unpassenden) Vergleich zum dritten Reich hergestellt. Das ist völlig über das Ziel hinausgeschossen. Außerdem sage ich ja nicht, daß es nicht wünschenswert wäre, wenn die Polen ihre Regierung dafür kritisieren.
                  Zuletzt geändert von Sandswind; 01.05.2006, 19:36.
                  Es hat schon immer Science-fiction gegeben - die Wettervorhersage im Fernsehen.
                  -Peter Ustinov

                  Kommentar


                  • #10
                    Die Polen haben eine berechtigte Angst, dass die Russen ihnen jetzt das Gas abdrehen können ohne den Grosskunden Deutschland zu verärgern.

                    Der Vergleich ist unangebracht, aber so sind ist die Polnische Mentalität eben
                    Eine Erinnerung ihres Atlantisbeauftragten:
                    Antiker,Galaxie,Hive

                    Kommentar


                    • #11
                      Zitat von tsuribito
                      Die Polen haben eine berechtigte Angst, dass die Russen ihnen jetzt das Gas abdrehen können ohne den Grosskunden Deutschland zu verärgern.

                      Der Vergleich ist unangebracht, aber so sind ist die Polnische Mentalität eben
                      Ich würde jetzt nicht der gesamten polnischen Bevölkerung diese Mentalität unterstellen, aber ich denke doch, dass die Polen immer noch einen rießen Hass auf die Deutschen haben wie z.B. die Engländer.
                      Das sich dies für solche populistischen Aussagen ausnutzen lässt ist klar. Ich hoffe doch, dass die europafreundlichen Polen solchen Aussagen entgegenwirken.
                      Just because it is the truth doesn't mean anyone wants to know about it.
                      Alle vier Jahre machen die Wähler ihr Kreuz. Und hinterher müssen sie's dann tragen. - Ingrit Berg-Khoshnavaz
                      Statt 'Gier' sagen wir 'Profitmaximierung', und schon wird aus der Sünde eine Tugend. - Ulrich Wickert

                      Kommentar


                      • #12
                        ++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++ ++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++ ++++++++++++++++++++++++++++
                        Zuletzt geändert von EnterpriseE; 02.05.2006, 18:57.

                        Kommentar


                        • #13
                          Zitat von EnterpriseE
                          Deine völlig unsubstantiierte Kritik, Sandswind, muss ich zurückweisen. Befrage doch einmal Zeitzeugen.
                          Zu welchem Thema? Wieso ist die Kritik unsubstanziiert?

                          Zitat von EnterpriseE
                          Dass du es nicht für wünschenswert hälst, aus welchen mir nicht nachvollziehbaren Gründen heraus, dass die Polen ihre Regierung kritisieren ist ein Absurdum für sich.
                          Da fehlt ein "nicht". Ich verbessere gleich mal. Natürlich sollen die Polen ihre Regierung dafür kritisieren.
                          Es hat schon immer Science-fiction gegeben - die Wettervorhersage im Fernsehen.
                          -Peter Ustinov

                          Kommentar


                          • #14
                            [++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++ ++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++ ++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++ ++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++
                            Zuletzt geändert von EnterpriseE; 02.05.2006, 18:58.

                            Kommentar


                            • #15
                              Ich verstehe trotzdem nicht, zu was ich Zeitzeugen befragen sollte - das dürfte ja nichts mit der Kritik an der polnischen Regierung zu tun haben...?
                              Es hat schon immer Science-fiction gegeben - die Wettervorhersage im Fernsehen.
                              -Peter Ustinov

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X