Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Erste grenzübergreifende S-Bahn Europas

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Erste grenzübergreifende S-Bahn Europas

    Gerade wird ein Projekt fertiggestellt, welches finde ich Bewunderung und Anerkennung finden sollte. Zwischen Salzburg (Österreich) und Berchtesgaden (Deutschland) wurde gerade die erste "intereuropäische" S-Bahn fertiggestellt.

    Sie führt über Freilassing, Bad Reichenhall nach Berchtesgaden.

    http://www.s-bahn-salzburg.at/content.php?m_id=9&id=43



    Zitat von salzburg.com
    Startschuss für grenzüberschreitende Direktverbindung nach Bayern. Erste Haltestelle am "Westast" eröffnet.


    SALZBURG (SN, APA). Doppelt gefeiert wurde am Samstag der Startschuss für die grenzüberschreitende Direktverbindung der S-Bahn von Salzburg ins benachbarte Bayern nach Berchtesgaden. Um 13.00 Uhr eröffnete die ÖBB die erste Haltestelle des "Westastes" im Salzburger Stadtteil Taxham. Das Einkaufszentrum Europark und das EM-Fußballstadion in Wals sind nun mit der Bahn erreichbar. In benachbarten Freilassing stieg ein großes Bahnhofsfest.

    Bisher rollten die modernen "Talent"-Triebwagen der Salzburger Nahverkehrsbahn von Golling bis zum Salzburger Hauptbahnhof. Seit Samstag fahren die Züge im Stundentakt über Freilassing nach Berchtesgaden durch. Während die Fahrgäste bequem im Abteil sitzen bleiben dürfen, muss der Zugführer aus arbeitsrechtlichen Gründen an der Grenze aussteigen und seinem deutschen Kollegen Platz machen.

    Die grenzüberschreitende Nahverkehrsverbindung gilt als Premiere in Mitteleuropa. Möglich wurde sie durch die enge Kooperation der ÖBB-Personenverkehr AG mit der DB-Regio Oberbayern, erläuterte Salzburgs ÖBB-Sprecher Johannes Gfrerer. Auf der Strecke gelten die Tarife des Salzburger Verkehrsverbundes.

    Die ÖBB investieren insgesamt 180 Millionen Euro in den Ausbau des Westastes auf Salzburger Seite. Mit der Fertigstellung des dritten Gleises bis zum Jahr 2010 werden drei weitere Haltestellen eröffnet, und zwar in den Stadtteilen Mülln, Aiglhof und Liefering, "Das ist die Voraussetzung für einen 15-Minuten-Takt", so Gfrerer.

    Die Kosten allein für das Baulos in Taxham bezifferte Verkehrsreferent LHStv. Wilfried Haslauer (V) mit 25 Millionen Euro. 80 Prozent der Kosten berappt die ÖBB-Infrastruktur Bau AG, 20 Prozent das Land Salzburg. Die Haltestelle "Europark Salzburg Taxham" liegt nur einen Kilometer vom Fußballstadion in Wals-Siezenheim entfernt, wo 2008 drei Europameisterschaftsspiele ausgetragen werden.

    Beim Eröffnungsfest in Taxham lobte Georg-Michael Vavrovsky, Vorstandsdirektor der ÖBB Infrastruktur Bau AG, die barrierefreien, witterungsgeschützten Haltestellen der S-Bahn. Die Fahrgaststeigerungen am Südast um mehr als 30 Prozent hätten gezeigt, dass der hohe Qualitätsstandard zum Erfolg führt, betonte die Vorstandsdirektorin der ÖBB-Personenverkehr AG, Wilhelmine Goldmann.

    Im bayerischen Freilassing wurde die neue Verbindung mit einem großen Bahnhofsfest samt Fahrzeugschau gefeiert. Zu sehen war unter anderem eine "Drei-System-Lok" der Marke Taurus. Sie kann auf verschiedene Stromsysteme umschalten und daher in ganz Europa fahren - eine neue Marktchance für die ÖBB, hieß es. (Bild: SN/APA).
    http://www.salzburg.com/sn/salzburg/...l/2108105.html

    Ich finde dieses Projekt deshalb so toll, weil man da richtig fühlen kann wie Europa zusammenwächst. Vor einem Jahr hatten ja Deutschland und Frankreich ein Abkommen getroffen, welches grenzüberschreitende Krankenwageneinsätze bzw. das Abliefern in den KKHs erlaubt.

    Was sagt ihr zu solch grenzüberschreitenden Projekten?
    Just because it is the truth doesn't mean anyone wants to know about it.
    Alle vier Jahre machen die Wähler ihr Kreuz. Und hinterher müssen sie's dann tragen. - Ingrit Berg-Khoshnavaz
    Statt 'Gier' sagen wir 'Profitmaximierung', und schon wird aus der Sünde eine Tugend. - Ulrich Wickert

  • #2
    Zitat von matrix089
    Gerade wird ein Projekt fertiggestellt, welches finde ich Bewunderung und Anerkennung finden sollte. Zwischen Salzburg (Österreich) und Berchtesgaden (Deutschland) wurde gerade die erste "intereuropäische" S-Bahn fertiggestellt.

    Sie führt über Freilassing, Bad Reichenhall nach Berchtesgaden.

    http://www.s-bahn-salzburg.at/content.php?m_id=9&id=43




    http://www.salzburg.com/sn/salzburg/...l/2108105.html

    Ich finde dieses Projekt deshalb so toll, weil man da richtig fühlen kann wie Europa zusammenwächst. Vor einem Jahr hatten ja Deutschland und Frankreich ein Abkommen getroffen, welches grenzüberschreitende Krankenwageneinsätze bzw. das Abliefern in den KKHs erlaubt.

    Was sagt ihr zu solch grenzüberschreitenden Projekten?
    Also generell habe ich gegen solche Projekte wenig zu meckern.

    Solange sie sich rentieren, und nicht nur um des Symboles Willen gemacht werden...

    Aber ein zusammenwachsendes Europa auf allen Ebenen ist schon ein guter Schritt, auch wenn es bei so banalen Dingen wie grenzüberschreitende Infrastruktur anfängt.

    Insgesamt eine gute Sache!
    Coming soon...
    Your reality was declared a blasphemy against the Spheres of Heaven.
    For we are the Concordat of the First Dawn.
    And with our verdict, your destruction is begun.

    Kommentar


    • #3
      Was ist denn daran besonders? Und die erste in Deutschland ist es sicher nicht. Vielleicht wohl die erste in Bayern. Wir hier in Baden Württemberg haben schon seit Juni 2003 eine S-Bahn, die zwischen Offenburg und Strasbourg verkehrt. Abwechselnd Züge von der SNCF (Frankreich) und der Bahn. Ungeheuer praktisch und hoffentlich kommen noch mehr Verbindungen dazu.
      Forum verlassen.

      Kommentar


      • #4
        Das klingt ja interessant. Mich würde mal interessieren welche grenzüberschreitenden Projekte es dieser Art noch gibt?

        S-Bahn Salzburg-Berchtesgaden
        S-Bahn Offenburg-Strassburg


        Wie ist das bei der S-Bahn nach Strassburg geregelt? Kann man da zweierlei Fahrkarten benutzen? Oder nur Französische/Deutsche?
        Just because it is the truth doesn't mean anyone wants to know about it.
        Alle vier Jahre machen die Wähler ihr Kreuz. Und hinterher müssen sie's dann tragen. - Ingrit Berg-Khoshnavaz
        Statt 'Gier' sagen wir 'Profitmaximierung', und schon wird aus der Sünde eine Tugend. - Ulrich Wickert

        Kommentar


        • #5
          Schon als die DB noch den Nahverkehr von Offenburg nach Kehl mit Triebwagen der Baureihe 628 abwickelte, war angedacht, diese mit französischer Sicherungstechnik auszurüsten und bis Strasbourg durchzubinden.
          [...]
          Dieser Zweistundentakt war Anfang der 1990er entstanden, nachdem die in Offenburg stationierten französischen Soldaten abgezogen waren und angeblich kein Bedarf mehr für einen Stundentakt bestand.
          Nachdem die OSB 1998 auch die Strecke von Offenburg nach Kehl übernommen hatte, kam auch bald der Wunsch auf, nun eben die RegioShuttle der OSB nach Strasbourg fahren zu lassen.
          [...]
          Seit 15. Juni 2003 ist die langersehnte Durchbindung der OSB-Züge über Kehl bis Strasbourg realisiert. Die Inbetriebnahme hatte sich schon seit Jahren immer wieder hinausgezögert, da es Probleme bei dem Einbau der französischen Sicherungstechnik in die RegioShuttles gegeben hatte. Die Züge fahren etwa zweistündlich zwischen Offenburg und Strasbourg, zeitlich versetzt dazu die SNCF, so dass sich ein Stundentakt ergibt.
          [...]
          Der eigentliche Betrieb begann ebenso unproblematisch wie unspektakulär in den Morgenstunden des 15.6.2003, um 06:51 Uhr verließ die OSB Offenburg um um 07:19 Uhr Strasbourg zu erreichen.
          Quelle

          Zitat von matrix089
          Kann man da zweierlei Fahrkarten benutzen? Oder nur Französische/Deutsche?
          Mit dem Fahrkartensystem kenne ich mich nicht aus. Aber es soll wohl neben den deutschen und franz. (die man natürlich beide benutzen kann) EUROPASS Fahrkarten geben, mit denen man problemlos von den deutschen Regionen in die französischen fahren kann.
          Forum verlassen.

          Kommentar


          • #6
            Zitat von maestro
            Was ist denn daran besonders? Und die erste in Deutschland ist es sicher nicht. Vielleicht wohl die erste in Bayern.
            Aus der Sicht vieler Bayern ist es damit die erste in Deutschland...

            Aber ernsthaft: Ist doch eine gute Sache und nur die logische Konsequenz immer engerer Verflechtungen in Europa. Die Grenzen verlieren so vielleicht ein Stückchen mehr an Bedeutung.
            Es hat schon immer Science-fiction gegeben - die Wettervorhersage im Fernsehen.
            -Peter Ustinov

            Kommentar


            • #7
              Zitat von Sandswind
              Aber ernsthaft: Ist doch eine gute Sache und nur die logische Konsequenz immer engerer Verflechtungen in Europa. Die Grenzen verlieren so vielleicht ein Stückchen mehr an Bedeutung.
              Es fällt aber auf, dass Menschen, die in Grenzgebieten wohnen, die Ländergrenzen unverkrampfter sehen, als alle anderen. Bei uns hier an der französischen Grenze gibt es viel 'Zusammenarbeit', z.B. eine Art Fusion mit der deutschen und der franz. Feuerwehr, die zusammen üben und in der Lage sind grenzübergreifend helfend einzuschreiten. Sicherlich gibt es zahllose weitere Beispiele und es ist ein Anzeichen dafür, dass Europa doch ganz langsam zusammenwächst. Und wenn man dann mit den anderen gegen Brüssel schimpfen kann, entwickelt sich auch ein Zusammengehörigkeitsgefühl.
              Forum verlassen.

              Kommentar


              • #8
                Zitat von maestro
                Es fällt aber auf, dass Menschen, die in Grenzgebieten wohnen, die Ländergrenzen unverkrampfter sehen, als alle anderen.
                Das ist ja generell ein sehr interessantes Phänomen: Die meisten Nazis gibt's in Deutschland in den Gegenden, in denen der Ausländeranteil am geringsten ist - man hat halt nur Angst vor etwas, das man nicht kennt.

                Ich finde es ja auch sehr gut, wenn in den Grenzgebieten Grenzen eigentlich keine Rolle mehr spielen. Das ist eine gute Entwicklung - man muß sich immer vergegenwärtigen, daß zB Deutsche und Franzosen sich mal als "Erbfeinde" bezeichnet haben - das ist keine hundert Jahre her.
                Es hat schon immer Science-fiction gegeben - die Wettervorhersage im Fernsehen.
                -Peter Ustinov

                Kommentar


                • #9

                  Ich finde es ja auch sehr gut, wenn in den Grenzgebieten Grenzen eigentlich keine Rolle mehr spielen. Das ist eine gute Entwicklung - man muß sich immer vergegenwärtigen, daß zB Deutsche und Franzosen sich mal als "Erbfeinde" bezeichnet haben - das ist keine hundert Jahre her.
                  Na und? lieber eine gutgepflegte, traditionelle Feindschaft, als gar keine Beziehung.
                  können wir nicht?

                  macht nix! wir tun einfach so als ob!

                  Kommentar


                  • #10
                    Zitat von blueflash
                    Na und? lieber eine gutgepflegte, traditionelle Feindschaft, als gar keine Beziehung.
                    Dafür haben wir die Niederlande und Österreich.
                    Es hat schon immer Science-fiction gegeben - die Wettervorhersage im Fernsehen.
                    -Peter Ustinov

                    Kommentar


                    • #11
                      Zitat von matrix089
                      Gerade wird ein Projekt fertiggestellt, welches finde ich Bewunderung und Anerkennung finden sollte. Zwischen Salzburg (Österreich) und Berchtesgaden (Deutschland) wurde gerade die erste "intereuropäische" S-Bahn fertiggestellt.
                      Bin absolut neidisch... In Wien scheitern wir seit Jahren daran, eine U-Bahn in einen Vor-Ort von Wien (also nach Niederösterreich) zu verlängern, was verkehrstechnisch bitter nötig wäre.

                      Bin auch beeindruckt - da geht es ja auch um Kaufkraftflüsse - toll, dass man sich das trotzdem getraut hat.

                      Zitat von Sandswind
                      Dafür haben wir die Niederlande und Österreich.
                      Wir werden wahrgenommen? Ihr glaubt gar nicht, wie glücklich uns das macht!
                      Der Mensch ist endlich auch ein Federvieh, denn gar mancher zeigt, wie er a Feder in die Hand nimmt, dass er ein Viech ist.
                      Johann Nestroy

                      Kommentar


                      • #12
                        Locksley: Die U6 nach Mödling und damit auch an der SCS vorbei?
                        Ich wurde schon als linkslinker Linksmarxistengutmenschlinker bezeichnet. Was soll das sein?

                        Kommentar


                        • #13
                          Zitat von Locksley
                          Bin auch beeindruckt - da geht es ja auch um Kaufkraftflüsse - toll, dass man sich das trotzdem getraut hat.
                          In der Tat! Daher wundert es mich, dass Bayern da mitspielt, denn mE verliert Bayern da kräftig. Kann aber auch sein, dass ich mir das nur einbilde.

                          Alles ausserhalb Wiens ist Provinz - und dafür gibts beschauliche Kutschen
                          Die Grenzenlose Freiheit Einzelner Bedeutet Stets Die Begrenzung Der Freiheit Vieler!
                          Willkommen in der DDR - Demokratischen Diktatur der Reichen

                          Kommentar


                          • #14
                            Wien kannst vergessen fürs meiste (minus dem Schwedenplatz )
                            SCS, Wiener Neudorf und Mödling is alles was man braucht..
                            Ich wurde schon als linkslinker Linksmarxistengutmenschlinker bezeichnet. Was soll das sein?

                            Kommentar

                            Lädt...
                            X