Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Terrorist Bassajew getötet

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Terrorist Bassajew getötet

    Auf den getöteten Rebellenchef Bassajew hatte Moskau ein Kopfgeld von zehn Millionen Dollar ausgesetzt. Der 41-Jährige mit dem Spitznamen «Einbeiniger» setzte zunehmend auf grausamere Methoden.

    Schamil Bassajew war Russlands meistgesuchter Terrorist. Er gilt als Drahtzieher nahezu aller großen Terroranschläge in den vergangenen zehn Jahren. Die russische Regierung hatte auf ihn ein Kopfgeld von 10 Millionen Dollar
    ausgesetzt.
    Bassajew wurde am 14. Januar 1965 in dem Dorf Dyschni-Wedeno in Tschetschenien geboren, war verheiratet und hatte eine Tochter. In beiden Tschetschenienkriegen kämpfte er für eine unabhängige islamische Republik Itschkeria. Der berüchtigte Terroristenführer hielt sich für einen aufrichtigen Moslem: Er betete fünf Mal am Tag, trank keinen Alkohol und befolgte das islamische Scharia-Gesetz. Seitdem er im Jahr 2000 durch eine Mine ein Bein verlor, nannten ihn die russischen Medien den «Einbeinigen».

    Durch die Geiselnahme in einem Krankenhaus in der südrussischen Stadt Budjonnowsk wurde Bassajew im Juni 1995 schlagartig in ganz Russland bekannt. Der damalige russische Premierminister Viktor Tschernomyrdin verhandelte persönlich mit Bassajew über die Freilassung der Geiseln. Dennoch starben bei dem Terrorakt fast 130 Menschen.

    Bassajew organisierte zunehmend blutigere Terroranschläge. Bei der Geiselnahme im Moskauer Musical-Theater «Nordost» im Oktober 2002 starben 129 Menschen. Im September 2004 überfielen tschetschenische Terroristen eine Schule in der Stadt Beslan im Nordkaukasus. 331 Menschen starben.

    Russlands bekanntester Terrorist schreckte auch nicht davor zurück, für seine Anschläge Selbstmord-Attentäterinnen - meist verzweifelte tschetschenische Witwen - zu rekrutieren. So riss im Februar 2004 eine Attentäterin sich und 39 weitere Passagieren der Moskauer Metro in den Tod. Im tschetschenischen Untergrund war Bassajew zuletzt Stellvertreter des Anführers Doku Umarow.
    Quelle:Netzeitung

    Damit wäre ein großer Unruhestifter und Massenmörder weg vorm Fenster. Allerdings ändert das wohl relativ wenig in Tschetchenien. Der schmutzige Krieg geht weiter.

    Ich frage mich ob es sich für Russen auf Dauer lohnt dort unten Menschen und Kriegsmaterial zu verschwenden. Und es nicht besser wäre diese Republik aufzugeben.

  • #2
    Also Bedenken in großem Maße Menschen und Material zu opfern gab es bei den russischen Führungskräften bisher noch nie und wird es auch in der heutigen Zeit nicht geben, ebenso wenig wie ein Aufgeben von Tschetschenien, da wird lieber der gesamten Bevölkerung dort der Garaus gemacht. Schließlich wäre ein Erfolg der tschetschenischen Seperatisten nur ein Zeichen für Inguschen und andere abspaltungswillige Völker, dass ein bewaffneter Kampf den Kreml eben doch in die Knie zwingen kann. Mal ganz von der außenpolitischen Blamage für Russland abgesehen, die das Bemühen um einen stärkeren internationalen Einfluss doch erheblich zurückwerfen würde.
    "Aber jeder erbärmliche Tropf, der nichts in der Welt hat, darauf er stolz sein könnte, ergreift das letzte Mittel, auf die Nation, der er gerade angehört, stolz zu sein. Hieran erholt er sich und ist nun dankbarlich bereit, alle Fehler und Torheiten, die ihr eigen sind, mit Händen und Füßen zu verteidigen." Arthur Schopenhauer

    Kommentar


    • #3
      Zitat von Skymarshall
      Quelle:Netzeitung

      Damit wäre ein großer Unruhestifter und Massenmörder weg vorm Fenster. Allerdings ändert das wohl relativ wenig in Tschetchenien. Der schmutzige Krieg geht weiter.

      Ich frage mich ob es sich für Russen auf Dauer lohnt dort unten Menschen und Kriegsmaterial zu verschwenden. Und es nicht besser wäre diese Republik aufzugeben.
      Kann ich nur zustimmen. Ist es den ganzen Ärger wert? Ich glaube nicht.
      Just because it is the truth doesn't mean anyone wants to know about it.
      Alle vier Jahre machen die Wähler ihr Kreuz. Und hinterher müssen sie's dann tragen. - Ingrit Berg-Khoshnavaz
      Statt 'Gier' sagen wir 'Profitmaximierung', und schon wird aus der Sünde eine Tugend. - Ulrich Wickert

      Kommentar


      • #4
        Auch wenn die Umstände zweifelhaft sind (gezielte Aktion der Russen, Unfall?), ist mit ihm einer der grausamsten Terroristen von der Bildfläche verschwunden.
        Spätestens mit dem Auftrag zur Geiselnahme in Beslan, hat er der Welt sein wahres Gesicht gezeigt. Aber auch schon vorher, z.B. mit dem Angriff auf ein Krankenhaus 1995 hat er eine Grausamkeit und Kaltblütigkeit gezeigt, die ihresgleichen sucht.
        Das er über sich selber sagte er sei ein "schlechter Mensch" und ein "Terrorrist" ist bezeichnend.
        Auch wenn man sicherlich lange über die Rechtmäßigkeit des Krieges in Tschetchenien diskutieren könnte, kann ich nur sagen, um diesen "Menschen" werde ich ganz bestimmt nicht trauern.
        "Not born. SHIT into existence." - Noman the Golgothan
        "Man schicke dem Substantiv zwanzig Adjektive voraus, und niemand wird merken, daß man einen Haufen Kot beschreibt. Adjektive wirken wie eine Nebelbank."
        Norman Mailer

        Kommentar


        • #5
          @Fellfrosch: Das könnte sein. Aber es kann auch sein das Rußland weltpolitisch dadurch ein besseres Image bekommt. Rußland muß wohl genau abwägen was für sie das beste ist. Human ist diese Politik auf keinen Fall.

          Kommentar


          • #6
            Zitat von Skymarshall
            Aber es kann auch sein das Rußland weltpolitisch dadurch ein besseres Image bekommt. Rußland muß wohl genau abwägen was für sie das beste ist. Human ist diese Politik auf keinen Fall.
            Im zweiten Weltkrieg haben die Russen massenhaft unbewaffnete Soldaten in den Kampf geschickt weil schlichtweg nicht genügend Gewehre vorhanden waren. Wenn die ersten fallen haben die dahinter dann was zum ballern - schlicht genial! Kein Wunder, die haben ja Kanonenfutter ohne ende...

            Die militärische Grundausbildung ist in Russland in der Regel mit Folter und Schikane verbunden... Der letzte öffentlich gemacht Fall eines Wehrpflichtigen kostete diesem Wehrpflichtigen beide Arme und seine Hoden. In die Öffentlichkeit dringen diese Dinge meist nicht weil sich niemand traut gegen die Armee vor zu gehen, bzw. nicht das nötige Kleingeld für nen Anwalt zusammen kratzen kann.

            Häftlinge in Russland werden oft nach Sibierien verfrachtet wo sie dann Arbeiten im Wald zu erledigen haben. Nachts schlafen sie dann unter einem selbstgebastelten Dach aus Ästen. Ziemlich angenehm bei -30°...

            Bei der Geiselname in einem Moskauer Musical-Theater wurde Gas in den Zuschauersaal geleitet um die Geiselnehmer aus zu schalten. Die Geiselnehmer, auch die Frauen, wurden mit Kopfschüssen hingerichtet während sie vom Gas betäubt waren. Der Gasanschlag der Moskauer Behörden kostete mehreren Geiseln das Leben...

            Russland hat sich noch nie darum gekümmert ob was Human ist oder nicht! Auch die Meinung ausserhalb von Russland ist denen reichlich egal. Warum sollten sie dann auch nur eine Sekunde daran verschwenden was der Rest der Welt über Russland denkt???

            http://www2.amnesty.de/internet/deal...exde/KA2003089

            cu, Spaceball

            Kommentar


            • #7
              Zitat von Spaceball
              Im zweiten Weltkrieg haben die Russen massenhaft unbewaffnete Soldaten in den Kampf geschickt weil schlichtweg nicht genügend Gewehre vorhanden waren. Wenn die ersten fallen haben die dahinter dann was zum ballern - schlicht genial! Kein Wunder, die haben ja Kanonenfutter ohne ende...
              Hättest du ne Angabe oder Quelle bei der Hand? Würde mich interessieren, weil ich diese Aussage bzw Darstellung nur von Filmen kenne; war "Duell at the Gates" oder so, aber Filme sind mE eher "schwache" Quellen um darauf aufzubauen.

              Wie China wird Russlands Entwicklung auch interessant werden. Fakt ist, dass sie massive Probleme mit dem Nationalismus, Aloholismus, der einseitigen (Export)Wirtschaft, demografischen Entwicklung etc bekommen werden... Bin gespannt wie sie das in den Griff bekommen wollen.
              Die Grenzenlose Freiheit Einzelner Bedeutet Stets Die Begrenzung Der Freiheit Vieler!
              Willkommen in der DDR - Demokratischen Diktatur der Reichen

              Kommentar


              • #8
                @Spaceball: Ich habe ja nicht gesagt das ich es für wahrscheinlich halte das Rußland so agiert. Sondern das ich es aus meiner Sicht für angebracht hielte.

                Zumindest wäre es dann humaner. Weil a) unnötiges Blutvergießen beendet wird und b) eine menschliche und "großzügige" Geste gezeigt wird.

                Natürlich könnte der Schuss auch total nach hinten losgehen und die anderen Teilrepubliken rebellieren gegen den Kreml.

                Kommentar

                Lädt...
                X