Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Terror in Indien

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Terror in Indien

    Am heutigen späten Nachmittag hat es während der Rush Hour mehrere Explosionen in der indischen Metropole Bombay gegeben.
    Es sollen wohl Pendlerzüge betroffen sein. Es steht nach letzten Meldungen fest das es sich bei den zuletzt 7 gemeldeten Explosionen um Anschläge gehandelt hat. Alle Bahnhöfe der 14 Millionen-Metropole wurden abgeriegelt und die Sicherheitskräfte in Neu Delhi in Alarmbereitschaft versetzt.
    Über Hintermänner und Hintergründe kann bisher nur spekuliert werden. Ein Zusammenhang mit der Kaschmir-Krise wäre aber naheliegend.


    Falls das eher in ein bestehendes Thema gehört, bitte ich einen Mod oder Admin es dahin zu verschieben.
    Danke
    Zuletzt geändert von Tordal; 11.07.2006, 16:17.
    "Not born. SHIT into existence." - Noman the Golgothan
    "Man schicke dem Substantiv zwanzig Adjektive voraus, und niemand wird merken, daß man einen Haufen Kot beschreibt. Adjektive wirken wie eine Nebelbank."
    Norman Mailer

  • #2
    Um Kaschmir wird man so schnell keine Einigung finden. Da sind beide Staaten hartnäckig. Noch mehr Sorgen als der Terror macht mir das Indien als auch Pakistan Atomwaffen besitzen. Wenn da mal jemand nervös wird gibt es ein Massensterben.

    Kommentar


    • #3
      Traurig traurig. Kann mir das allzu bildlich vorstellen, bin selbst mit diesen Suburb-Trains unterwegs gewesen. Hoffnungslos überfüllt und chaotisch.

      Ob da nun wieder der Kashmir-Konflikt mit hinter steckt, oder religiöse Fanatiker, ich weiss es nicht. Mich wundert es aber, dass bis jetzt nicht mehr in Indien passiert ist in den letzten Jahren. Befürchte, dass dieses Land demnächst wieder mehrere Anschläge erleben wird, leider!
      "Education is the most powerful weapon which you can use to change the world."Nelson Mandela
      DEUTSCHE AIDS-HILFE-DRK
      ÄRZTE OHNE GRENZEN-AMNESTY INTERNATIONAL DEUTSCHLAND

      Kommentar


      • #4
        Was neues....

        Neu Delhi (dpa) - Bei der schwersten Anschlagsserie in der westindischen Wirtschaftsmetropole Bombay seit 13 Jahren sind mehr als 100 Menschen getötet worden.

        Mindestens 105 Menschen seien ums Leben gekommen und 230 verletzt worden, teilte die Regierung des Bundesstaates Maharashtra mit. In sieben oder acht vollbesetzten Vorortzügen der 14-Millionen-Metropole waren während des abendlichen Berufsverkehrs Bomben gezündet worden. Die Sprengsätze explodierten innerhalb von 30 Minuten.

        Mehr als sechs Millionen Pendler fahren täglich in den Vorortzügen Bombays, die damit das weltweit meistgenutzte Nahverkehrsmittel in Großstädten sind...
        Quelle:GMX

        Ist wirklich ne feige Sache. Heftig wieviele Menschen dort pendeln.

        Kommentar


        • #5
          Was mich schon wieder maßlos ärgert, ist die Berichterstattung darüber.
          Schon heute Morgen ist das fürchterliche Geschehen in Bombay Gestern nur noch am Rande interessant. Der Rücktritt Jürgen Klinsmanns ist natürlich viel wichtiger.
          Da sieht man mal wieder, das es auf der Welt wohl "Menschen zweiter Klasse" gibt.
          Nachdem was ich gerade gelesen habe, sind wohl etwa 200 Menschen bei den feigen Anschlägen getötet worden. Da es sich bei ihnen aber um Indern handelt und nicht um "wichtige westliche Touristen" oder Bewohner der westlichen Hemisphäre handelt, schaut die Weltöffentlichkeit eher desinteressiert weg. Da kriege ich schon wieder die Krise.
          Wenn dies in London, New York, oder z.B. Madrid passiert wäre, würde es über Tage und Wochen kein anderes Thema geben.
          Diese von den Medien ausgehende Zweiklassengesellschaft ist einfach nur verachtenswert.
          "Not born. SHIT into existence." - Noman the Golgothan
          "Man schicke dem Substantiv zwanzig Adjektive voraus, und niemand wird merken, daß man einen Haufen Kot beschreibt. Adjektive wirken wie eine Nebelbank."
          Norman Mailer

          Kommentar


          • #6
            Ich habe gestern auf CNN gehört, es seien vor allem Wagen der erste Klasse betroffen gewesen - hatten es die Attentäter also doch auf Touristen und gutsittuierte Inder abgesehen?

            Der Kashmir-Konflikt hat sich ja in letzter Zeit etwas entspannt: So wurden Busverbindungen aufgenommen, Truppen abgebaut, und man redete miteinander - möglichweise gefällt das einigen Leuten nicht. Doch ich hoffe, dass sich Indien und Pakistan davon nicht vom Frieden abbringen lassen - man darf nicht jedem Attentäter ein Vetorecht zum gesamten Friedensprozess einräumen.
            Planeten.ch - Acht und mehr Planeten (neu wieder aktiv!)
            Final-frontier.ch - Kommentare vom Rand des Universums

            Kommentar


            • #7
              Zitat von Tordal
              Was mich schon wieder maßlos ärgert, ist die Berichterstattung darüber.
              Schon heute Morgen ist das fürchterliche Geschehen in Bombay Gestern nur noch am Rande interessant. Der Rücktritt Jürgen Klinsmanns ist natürlich viel wichtiger.
              Da sieht man mal wieder, das es auf der Welt wohl "Menschen zweiter Klasse" gibt.
              Nachdem was ich gerade gelesen habe, sind wohl etwa 200 Menschen bei den feigen Anschlägen getötet worden. Da es sich bei ihnen aber um Indern handelt und nicht um "wichtige westliche Touristen" oder Bewohner der westlichen Hemisphäre handelt, schaut die Weltöffentlichkeit eher desinteressiert weg. Da kriege ich schon wieder die Krise.
              Wenn dies in London, New York, oder z.B. Madrid passiert wäre, würde es über Tage und Wochen kein anderes Thema geben.
              Diese von den Medien ausgehende Zweiklassengesellschaft ist einfach nur verachtenswert.
              Beim Erdbeben in Pakistan war es nicht anders. Wärend bei der Tsunami-Katastrophe in Asien noch große Hilfswellen durch die Bevölkerung gingen, wurde Pakistan kaum beachtet.

              Kommentar


              • #8
                Ich bin da wie Bynaus auch skeptisch, ob das wirklich mit Kashmir zusammen hängt.
                Der gezielte Angriff auf 1.Klasse-Waggons macht mich da nachdenklich.

                Auch wenn da kaum was drüber berichtet wird, so ist die soziale Schieflage in Indien doch sehr ausgeprägt. Ich erwähnte schon mal sarkastisch, dass Indien wohl das einzige Land sein dürfte, welches seine Slums mit eigenen Satelliten katographieren kann.

                Es gibt in Mumbai und auch anderen größeren Städten mehr und mehr Unzufriedenheit mit der nicht gerechten Verteilung des beginnenden Wohlstandes. Würde mich nicht überraschen, wenn das was mit dem zu tun hat.
                "Education is the most powerful weapon which you can use to change the world."Nelson Mandela
                DEUTSCHE AIDS-HILFE-DRK
                ÄRZTE OHNE GRENZEN-AMNESTY INTERNATIONAL DEUTSCHLAND

                Kommentar


                • #9
                  Bis jetzt gibt es nur Spekulationen über die Attentäter...

                  Noch sei es nicht zu Festnahmen gekommen, sagte er. Der regionale Polizeichef P.S. Pasricha sagte in Bombay, es habe Hausdurchsuchungen gegeben. Aus Sicherheitskreisen hieß es, hauptverdächtig sei die muslimische Terrorgruppe Lashkar-e-Toiba (LeT) gemeinsam mit der verbotenen islamischen Studentenbewegung Indiens (SIMI).

                  Pasricha schloss eine Verwicklung der aus Pakistan heraus operierenden Lashkar-e-Toiba (Armee der Reinen) in die Anschläge auf die Vorortzüge nicht aus. Vermutlich sei der Plastiksprengstoff RDX verwendet worden, den LeT immer wieder bei Anschlägen benutzt, sagte er. LeT hat eine Tatbeteiligung zurückgewiesen. Sicherheitsexperten halten das Dementi für nicht glaubwürdig. Die indische Regierung hatte LeT und SIMI für zwei Anschläge im August 2003 in Bombay verantwortlich gemacht, bei denen mehr als 50 Menschen starben.
                  Quelle:GMX.

                  Kommentar


                  • #10
                    Es spricht immer mehr dafür, das die Täter aus den Reihen von für die Unabhängigkeit Kaschmirs kämpfenden moslemischen Extremisten stammen.
                    In der letzten Nacht gabe es auch erste Festnahmen.
                    Mehr als 180 Personen wurden vorübergehend festgenommen. Davon werden 23 weiterhin verhört.
                    Aus dem Innenministerium hieß es, die Polizei konzentriere sich bei den Verhören auf Anhänger der in Indien verbotenen islamischen Studentenbewegung SIMI. SIMI steht im Verdacht, die Anschläge gemeinsam mit der angeblich aus Pakistan heraus operierenden Terrorgruppe Laskarh-e-Toiba (Armee der Reinen) geplant und ausgeführt zu haben.


                    edit:
                    Indien verdächtigt den pakistanischen Geheimdienst ISI die Anschläge ausgeführt oder geplant zu haben. Die koordinierte Bombenserie trage "alle Markenzeichen des ISI", schreiben die "Hindustan Times"-Autoren unter Berufung auf indische Geheimdienstkreise.
                    Pakistan weist die Vorwürfe zurück.
                    Zuletzt geändert von Tordal; 14.07.2006, 15:39.
                    "Not born. SHIT into existence." - Noman the Golgothan
                    "Man schicke dem Substantiv zwanzig Adjektive voraus, und niemand wird merken, daß man einen Haufen Kot beschreibt. Adjektive wirken wie eine Nebelbank."
                    Norman Mailer

                    Kommentar


                    • #11
                      Mumbai: Neue Anschläge angekündigt

                      Die mutmasslichen Drahtzieher der Terroranschläge von Mumbai haben am Dienstag mit neuen Bluttaten gedroht. Vergangene Woche hatten sie Pendlerzüge in die Luft gesprengt.

                      Man plane weitere Anschläge gegen die Regierung und historische Stätten in Indien, teilte die Gruppe Lashkar-e-Qahhar in einer E-Mail mit, die der Fernsehsender Aaj Tak an die Nachrichtenagentur AP weiterleitete. Bei den Anschlägen auf Pendlerzüge in Mumbai waren am 11. Juli mehr als 200 Menschen getötet und hunderte weitere verletzt worden.

                      An den Anschlägen in Mumbai seien 16 Täter beteiligt gewesen, von denen einer getötet worden sei, teilte Lashkar-e-Qahhar mit. Die übrigen 15 seien jedoch in Sicherheit und bereiteten neue Anschläge vor. Die Gruppe war unbekannt, bis sie sich zu Anschlägen in der Stadt Varanasi bekannt hatte, bei denen am 7. März mindestens 20 Menschen getötet wurden.

                      Die indischen Behörden gaben die Zahl der Todesopfer von Mumbai am Dienstag mit 207 an. Man habe jetzt auch die Toten eingerechnet, die in Krankenhäuser in der Ortschaft Thane gebracht worden seien, sagte ein Mitarbeiter des Katastrophenschutzes im Maharashtra. In den Tagen nach den Anschlägen schwankten die Angaben über die Zahl der Opfer stark, zuletzt war von 182 Toten die Rede

                      Quelle: AP
                      "Not born. SHIT into existence." - Noman the Golgothan
                      "Man schicke dem Substantiv zwanzig Adjektive voraus, und niemand wird merken, daß man einen Haufen Kot beschreibt. Adjektive wirken wie eine Nebelbank."
                      Norman Mailer

                      Kommentar


                      • #12
                        Zitat von Tordal

                        edit:
                        Indien verdächtigt den pakistanischen Geheimdienst ISI die Anschläge ausgeführt oder geplant zu haben. Die koordinierte Bombenserie trage "alle Markenzeichen des ISI", schreiben die "Hindustan Times"-Autoren unter Berufung auf indische Geheimdienstkreise.
                        Pakistan weist die Vorwürfe zurück.
                        Naja, solche Anschuldigen sind gefährlich wenn man es nicht wirklich weiß. Die indischen Medien sollten mal ein wenig mitdenken und nicht die Spannungen zwischen beiden Ländern zusätzlich schüren.

                        Mitlerweile haben sich ja nach deinen neuen Infos schon welche dazu bekannt.

                        Kommentar


                        • #13


                          Vor einige Wochen noch der furchtbare Anschlag in Mumbay und jetzt das. Manche Moslems gehören für ihre "Kindererziehung" (Terroristenausbildung) wirklich lebenslang weggesperrt. Da wundert man sich nun wirklich nicht über die Anschläge in Indien.
                          No dictator, no invader can hold an inprisoned population by force of arms forever. There is no greater power in the universe than the need for freedom. Against that power governments and tyrants and armies cannot stand. The Centauri lerned this lesson once. We will teach it to them again. Though it take 1000 years, we will be free. (G'Kar)

                          Kommentar


                          • #14
                            Vor einige Wochen noch der furchtbare Anschlag in Mumbay und jetzt das. Manche Moslems gehören für ihre "Kindererziehung" (Terroristenausbildung) wirklich lebenslang weggesperrt. Da wundert man sich nun wirklich nicht über die Anschläge in Indien.
                            Fragst du dich nie, woher dieser Hass kommt? Die Menschen kommen schliesslich nicht so zur Welt...
                            Planeten.ch - Acht und mehr Planeten (neu wieder aktiv!)
                            Final-frontier.ch - Kommentare vom Rand des Universums

                            Kommentar


                            • #15
                              Zitat von Bynaus
                              Fragst du dich nie, woher dieser Hass kommt? Die Menschen kommen schliesslich nicht so zur Welt...
                              Hat er doch geschrieben, von den Eltern...

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X