Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

USA mit Vorherrschaft im All?

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • USA mit Vorherrschaft im All?

    Daß die Bush Administration Grössenwahnsinnig ist, sollte ja allgemein bekannt sein. Mit dem hier angesprochenen Dokument haben sie wieder einmal selber bewiesen, daß sie ihr Größenwahn zu einem gefährlichen Partner machen kann.

    Quelle

    USA wollen die All-Macht

    Washington (rpo). US-Präsident George Bush will auch im Weltraum herrschen: Die amerikanische Regierung erhebt in einem neuen Dokument Anspruch auf uneingeschränkten Handlungsspielraum im All. Grund dafür sei die strategische Bedeutung des Weltraums für die nationale Sicherheit.
    Das Land werde sich allen Regelungen widersetzen, die "den Zugang der USA zum Weltall oder die Nutzung des Weltalls verhindern oder einschränken" könnten, heißt es in der neuen Doktrin, die bereits Anfang Oktober nahezu unbemerkt herausgegeben wurde. Zugleich beanspruchen die USA für sich das Recht, "Feinden" eine derartige Handlungsfreiheit im All zu verwehren.
    Die neue Weltraum-Doktrin könnte Auswirkungen auf die internationalen Bemühungen zur Rüstungskontrolle haben. Die USA werden Vereinbarungen in diesem Bereich nicht zustimmen, wenn diese "das Recht der USA auf Forschung, Entwicklung, Tests und andere Aktivitäten im Weltall für die Interessen der USA" behinderten, heißt es in dem Dokument.
    "Für die USA ist die Handlungsfreiheit im Weltall genauso wichtig wie die Kapazitäten zu See und in der Luft", heißt es in den Leitlinien weiter. "Die nationale Sicherheit der USA hängt entscheidend von den Ressourcen im Weltraum ab, und diese Abhängigkeit wird noch steigen."

    Dokument schon am 6. Oktober erschienen
    Ein Regierungsmitarbeiter bestritt gegenüber der "Washington Post", dass die neuen Richtlinien den Weg zur militärischen Aufrüstung des Weltalls durch die USA ebnen sollten. Die Neuausrichtung der Weltraumpolitik habe technische Gründe: Das US-Militär sei zunehmend auf satellitengestützte Kommunikation und Navigation angewiesen. Auch die Zivilbevölkerung benötige ungestörte Satellitentechnik; dies reiche von Telefonaten über Ortungssysteme bis hin zu Finanztransfers, sagte der Beamte.
    Der US-Verteidigungsminister wird in dem Dokument beauftragt, "Ressourcen, Pläne und Optionen zu entwickeln, um die Aktionsfreiheit im All sicherzustellen und, falls nötig, Feinden diese Aktionsfreiheit zu verwehren". Zudem sieht die neue Doktrin vor, die kommerzielle Nutzung des Alls voranzutreiben. In den USA solle ein "dynamischer kommerzieller Weltraumsektor" entstehen. Die Regierung werde den Privatsektor bei entsprechenden Projekten unterstützen.
    Präsident George W. Bush unterzeichnete das Dokument bereits am 31. August. Am 6. Oktober wurde es vom Weißen Haus stillschweigend publiziert; die Öffentlichkeit nahm zunächst nicht Notiz davon. Regierungsmitarbeiter sagten der "Washington Post", das Weiße Haus habe Russland und andere Länder von der neuen Weltraumpolitik unterrichtet.
    Das Dokument löst die bisherige US-Weltraumdoktrin ab, die 1996 unter Präsident Bill Clinton formuliert worden war. In dem alten Dokument stand die wissenschaftliche Erforschung des Weltalls im Mittelpunkt, nicht die Frage der nationalen Sicherheit.
    Mich interessiert insbesondere, wer denn diese Feinde sind. Arabische Länder sind weit von der eigenständigen Nutzung des Weltraums entfernt. Mit den Russen versteht man sich bis jetzt eigentlich ganz gut. Bleiben also nur noch die Chinesen. Ob die sich damit jetzt auch angesprochen fühlen?
    Ach ja. Und welche Ressourcen im Weltraum sind eigentlich gemeint? Neben der Solarenergie fällt mich jetzt nicht viel ein.
    HOFFNUNG ist alles!

  • #2
    naja die denken dabei wohl auch an die Zukunft
    Gewinnung von Rohstoffen aus Asteroiden, Nutzung von Mond, Mars als Basen ect,
    Homepage

    Kommentar


    • #3
      Schau mal da:
      http://www.scifi-forum.de/showthread...88#post1225288

      Das ganze wird von den Medien extrem aufgebauscht, hat real aber kaum Auswirkungen.
      Im Grunde geht es eigentlich nur darum sich Spielräume zu erhalten.
      Der Weltraum wird immer wichtiger, nicht unbedingt wenn es um Waffen oder gar Ressourcen geht – darüber können wir uns in 50 Jahren unterhalten, wenn überhaut - , viel wichtiger ist die ganze Satellitenkommunikation und die daraus resultierende extrem hohe Vernetzung der westlichen Streitkräfte. Wir können doch heute garnichtmehr ohne die Unterstützung aus dem All operieren.
      Hauptsächlich auf diese Tatsache zielt das Ganze. Zukünftig wird es hier Bedrohungen geben – in erster Linie natürlich China, aber auch Russland kann man bezüglich zukünftiger Entwicklungen nur schwer einschätzen – dagegen werden wiederum die USA Optionen brauchen . Die Verteidigung der Fähigkeit hochtechnisierte und digitalisierte Kriege zu führen wenn man so will.
      Das Gerde über Basen, Massenvernichtungswaffen und Ressourcenabbau im All ist substanzlos. Das kann niemand bezahlen – va nicht bei dem geringen Nutzen den man daraus ziehen kann.
      Ach ja, Bush&Co sind nicht immer diplomatisch und machen für oberflächigen Beobachter öfters einen weniger kompetenten Eindruck – Größenwahnsinnig sind sie jedoch nicht.

      Kommentar


      • #4
        Hi leute
        Ob Bush ein kleiner Darth Vader ist?

        Kommentar


        • #5
          naja wenn ein Präsident öffentlich sagt auf ner Mission Gottes zu sein und mit Gott zu reden, dann ist das schon etwas wahnsinning
          Homepage

          Kommentar


          • #6
            Nö, das nennt man nur Religion - in diesem Fall das Christentum.
            Von Haus aus weder gut noch schlecht - kommt drauf an was man damit macht.
            Aber der Anti-Bush-Thread ist nebenan...

            Kommentar


            • #7
              naja dann halt zum Weltraums Dings,
              klar das das ganze aktuelle noch keine große Relevanz hat aber das hatte die Erklärung der UNO damals auch noch nicht wirklich,
              Trotzdem zeigt es wieder mal das vor allem seit der Bush Regierung, die USA Anspruch und Führung, auf Land, Luft, See und jetzt eben Weltraum erheben und alle anderen Nationen gefälligst kuschen sollen.
              Homepage

              Kommentar


              • #8
                Naja, Star Wars und Star Trek werden noch sehr sehr lange von uns entfernt sein.

                Interessanter finde ich, dass Bush angekündigt hat, dass man auch den kommerziellen Sektor und damit private wirtschaftliche Projekte für die Raumfahrt unterstützen wird.

                Das lässt zumindest hoffen, dass sie vielleicht mal auch wieder mehr Geld in die Nasa stecken, welches sonst immer in die Landstreitkräfte ging...

                Kommentar


                • #9
                  Zitat von Cmdr. Ch`ReI Beitrag anzeigen
                  Nö, das nennt man nur Religion - in diesem Fall das Christentum.
                  Von Haus aus weder gut noch schlecht - kommt drauf an was man damit macht.

                  Einmal einrahmen bitte!


                  (tut leid für den Einzeiler, aber das MUSSTE sein )
                  Die Grenzenlose Freiheit Einzelner Bedeutet Stets Die Begrenzung Der Freiheit Vieler!
                  Willkommen in der DDR - Demokratischen Diktatur der Reichen

                  Kommentar


                  • #10
                    Abwarten und Tee trinken.Erstmal wird vieles aufgebauscht,zweitens denke ich das die Amis im Moment andere sorgen haben als den Weltraum.Zumal wenn Bush in 3(?) Jahren Platz macht für den Nachfolger kann das ganze schon wieder anders aussehen.
                    "Wenn man sein Wesen betrachtet, ist der Militärdienst in sich eine sehr ehrenvolle, sehr schöne, sehr edle Sache. Der eigentliche Kern der Berufung zum Soldaten ist nichts anderes als die Verteidigung des Guten, der Wahrheit und vor allem jener, die zu Unrecht angegriffen werden." - Johannes Paul II.

                    Kommentar


                    • #11
                      Irgendeine nationalstrategische Bedeutung muss man ja scheinbar heutzutage auch nennen (oder meint es zu müssen), wenn die Amerikaner wieder in Richtung Mond fliegen wollen. Der Vermittlungsaufwand, wissenschaftliche Errungenschaften aufzuzählen wird scheinbar größer eingeschätzt, als wenn man "This is (also) a matter of national security" sagt, davon ausgeht, dass ja hoffentlich jeder weiß, was gemeint ist, und demnach niemand weiter erklären muss, worum es geht.

                      Eine gewisse Nutzung des Weltraums zu militärischen Zwecken gibt es ja auch durchaus, wenn man sich beispielsweise mal anguckt, für wen ursprünglich das GPS gedacht war (auch wenn die Wikipedia jedenfalls meint, dass es heutzutage hauptsächlich zivil genutzt wird ;-)).

                      http://de.wikipedia.org/wiki/Global_Positioning_System

                      Ansonsten bleibt wie so oft im Zweifel nur der Vorschlag zum Zeitverstreichenlassen durch Teekonsum...

                      Kommentar


                      • #12
                        Mir macht besonders dieser Passus zu schaffen.

                        Der US-Verteidigungsminister wird in dem Dokument beauftragt, "Ressourcen, Pläne und Optionen zu entwickeln, um die Aktionsfreiheit im All sicherzustellen und, falls nötig, Feinden diese Aktionsfreiheit zu verwehren".
                        Wie will er das schaffen, wenn die Chinesen z.Zt. die einzige "feindliche" raumfahrende Nation sind?
                        Mit politischen Mitteln werden sich die Chinesen nicht dazu zwingen lassen ihre Raumfahrt einzuschränken. Was dann? Kommen jetzt nun doch die Killersatelliten, die störende Objekte aus dem Orbit entfernen sollen?

                        Wird der Mond bald als 52. Stern auf der US Flagge wehen? (Scherzhaft)
                        HOFFNUNG ist alles!

                        Kommentar


                        • #13
                          Zitat von Rhiannon Beitrag anzeigen
                          Wird der Mond bald als 52. Stern auf der US Flagge wehen?
                          Nein. Und ausserdem, wenn die das dürfen, darf ich das schon lange: Ich erkläre hiermit die Sonne zu meinem Eigentum. Jeder, der sie nutzt, hat ein Entgelt zu zahlen. Fällig sofort und rückwirkend für die letzten Jahrzehnte Lebenszeit. Staaten erhalten Rabatt, wenn sie die Sonnenenergie zur Energiegewinnung nutzen.

                          Meine Rechnung an die USA kommt demnächst. Sollte die US-Regierung zahlungsunwillig sein, sehe ich mich leider gezwungen, ihr den Zugang zum Sonnenlicht zu verwehren.

                          Oh Mann...
                          Es hat schon immer Science-fiction gegeben - die Wettervorhersage im Fernsehen.
                          -Peter Ustinov

                          Kommentar


                          • #14
                            Im Gegensatz zu dir haben die USA aber die theoretische Möglichkeit einen derartigen Anspruch auch durchzusetzen. Man denke nur mal an die Rohstoffe auf dem Mond, Helium 3 zum Beispiel. Wenn das eines tages wichtig werden sollte, könnten die USA durchaus die Preise und Versorgungsmargen diktieren.
                            können wir nicht?

                            macht nix! wir tun einfach so als ob!

                            Kommentar


                            • #15
                              Zitat von blueflash Beitrag anzeigen
                              Im Gegensatz zu dir haben die USA aber die theoretische Möglichkeit einen derartigen Anspruch auch durchzusetzen.
                              Naja. Das dürfte aber wirklich nur eine sehr theoretische Möglichkeit sein, denn wie sollen die USA denn verhindern, dass z.B. die Chinesen (technische Machbarkeit unterstellt) auf erdnahen Planeten / Monden Rohstoffe abbauen? Die USA können doch schon heute nicht wirklich kontrollieren, wieviel Rohöl die OPEC fördert, so gesehen hat das wirklich was von Größenwahn.
                              Es hat schon immer Science-fiction gegeben - die Wettervorhersage im Fernsehen.
                              -Peter Ustinov

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X