Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Milosevic [& Diktaturen auf der Erde]

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Milosevic [& Diktaturen auf der Erde]

    Nachdem Milosevic ja nun an das Kriegsverbrechertribunal ausgeliefert wurde und in wenigen Minuten in Den Haag ankommen werden wird, finde ich, dass dies ein Sieg für die Demokratie ist, weil ein Diktator für seine Taten mehr oder weniger bestraft werden wird, obwohl er sich mit allen Tricks gewehrt hat!

    Mutig finde ich auch, dass die Auslieferung gegen den Willen des Verfassungsgerichts durchgeführt wurde!

    Bleibt die Frage: Was nun? Wie soll man ihn bestrafen und wie soll sich die Politik jetzt gegenüber Jugoslawien verhalten, nachdem sie ja offensichtlich ihren Ex-Führer geopfert haben, um sich die Gunst der anderen Länder beim Wiederaufbau und gegen die Albaner zu sichern?
    Recht darf nie Unrecht weichen.

  • #2
    Also ich würde sagen, obwohl ihr jetzt bestimmt anderer Ansicht seit, und es das in Europa ja eigentlich nicht mehr gibt,

    -(§ 102 im Grundgesetz: "Die Todesstrafe ist abgeschafft.")-

    würde ich ihn bestimmt mit dem Tod bestrafen, genauso wie alle anderen die ähnliches gemacht haben. Man kann das jetzt ruhig als inhuman bezeichnen, aber in so einem schweren Fall...fällt mir nichts anderes ein, vielleicht noch Lebenslang(richtig Lebenslang ohne Begnadigung), den mit jeder anderen Strafe, wo er später wieder alle Möglichkeiten offen hat, könnte er doch irgendwo auf der Welt wieder soweit kommen.

    Mhhh das verhalten gegen das jetzige Jugoslawien, schwere Frage, aber ich würde sagen, auch wenn sie ihn gegen den Willen des VGs ausgeliefert haben, sollte man eine positive politische Einstellung gegenüber Jugoslawien haben, den es sind jetzt andere an der Macht, die wahrscheinlich Demokratisch handeln.
    Irrtum, Stein - wo ist denn da der Unterschied!?
    To Go!
    Man muss auch unterm Bett saugen!

    Kommentar


    • #3
      Todesstrafe? Nein des wäre nicht gut. Ich sage lasst ihn leiden und zwar lange. Sperrt ihn in eine Dunkelkammer, lasst ihn Steine kloppen, lasst ihn schitzen, lasst ihn hungern, ...
      Das ist eine richtige Strafe für solch eine Person. (Ich sage jetzt mal bewusst nicht Mensch.)
      Sorans Fußballblog - Einblicke in die Welt des Fußballs - Spielberichte, Fotos und mehr. :)
      Mein Videokanal - Supportvideos vom Fußball

      Kommentar


      • #4
        denke mal, dass der typ für den rest seines lebens hinter gittern kommt. und die eu und die amis werden jetzt zur stabilisierung des balkans miliarden da hineinpumpen.
        lache heute, denn die schlechten tage werden kommen. io sono un jem`hadar.

        Kommentar


        • #5
          @Colmi: naja wenn du ihn leiden lässt, was ich auch vorziehen würde, lange und hart, müsstest du Geld ausgeben, was die Person nicht wert ist(vielleicht für dein eigenes Vergnügen) - aber wenn du sowas machst, dann landen wir irgendwann bei den Foltermethoden und Zuständen in der Türkei.
          Irrtum, Stein - wo ist denn da der Unterschied!?
          To Go!
          Man muss auch unterm Bett saugen!

          Kommentar


          • #6
            Ich wäre für eine lebenslange Haft. Beim UNO Kriegsverbrechertribunal funktioniert das mit der vorzeitigen Entlassung ein wenig anders, ich denke also, dass er auch im Gefängniss sterben wird.
            Alles ist käuflich, auch die Freundschaft! (Regel des Erwerbs Nr. 121)
            Das Quarx - Besuchen sie uns in der Forum City

            Kommentar


            • #7
              Die Lebenslange Haft muss auf jeden fall sein etwas anderes wäre nicht zu vertreten selbst die Todesstrafe nicht, denn dann müsste er sich mit seinen Taten nicht auseinander setzten was er im Gefängnis früher oder später hoffentlich machen wird.

              Was die Politik in Jugoslawien angeht da sollte positiv rangegangen werden aber es sollen nicht unzählige Milliarden gezahlt werden eine Stütze ist sicherlich von Nöten nur sollte die im Rahmen bleiben.
              »Ich habe nie eine Chance hastig vergeben, sondern lieber gemütlich vertändelt.« - Willi »Ente« Lippens

              Läuft!
              Member der No - Connection

              Kommentar


              • #8
                Ja es sollte soweit eine Unterstützung bekommen bis es selbst langsam versucht seine eigene Wirtschaft aufzubauen - und nicht abhängig wird von Geldern ausserhalbs. Vielleicht solte es eine Art von Zwang geben, das es zumindest die Grundebedürfnisse in sagen wir mal 10 Jahren decken muss. Wenn nicht dann Maßnahmen...
                Irrtum, Stein - wo ist denn da der Unterschied!?
                To Go!
                Man muss auch unterm Bett saugen!

                Kommentar


                • #9
                  Ein Kriegsverbrecher in Den Haag, tausende noch in Jugoslavien und sonstwo untergetaucht.
                  Immerhin ein Zeichen.
                  Vielleicht sollten auch andere Länder mal über die Aufhebung des Auslieferungsverbotes nachenken (USA). Wäre sicher ein gutes Zeichen.
                  Der Himmel ist das Limit!!!

                  Kommentar


                  • #10
                    Der tYP gehört lebenslänglich verknackt. Todesstrafe lehne ich aus Überzeugung ab. Aber er sollte WIRKLICH keine Chance mehr haben, jemals wieder auf freien Fuß zu kommen. Foltermethoden wird es sicher keine geben, aber das Gefängnis, das im TV gezeigt wurde, finde ich zu lasch. Das macht ja fast Spaß da einzusitzen....

                    CU

                    Kommentar


                    • #11
                      Den Mann sollte man seinem "ehemaligen" Volk überlassen. Und die sollten entscheiden, wie man mit ihm vorzugehen hat. Denn die wissen ja nur zu gut, was er den ihnen angetan hat.
                      Natürlich sollte die Strafe nach den jugoslavischen Gesetzten ausfallen - die Milosevic beschlossen hat. Wenn sich die Bürger für die Todesstrafe entscheiden, ist das eben seine gerechte oder weniger gerechte Strafe.
                      Man sollte ihn allerdings nicht foltern. Aber er sollte zugeben, dass er seinem ehemaligen Volk Schlimmes angetan hat und er sollte zu seinen Taten stehen un diese nicht leugnen.
                      Im Endeffekt soll er aber genügend bestraft werden, auch wenn die Strafe von der UNO festgesetzt wird.
                      Ich denke mal, dass er Lebenslänglich in den Knast kommt. Aber nicht nur 25 Jahre, sondern auch wirklich Lebenslänglich.
                      Begnadigung ausgeschlossen!

                      CU
                      Infinitus est numerus stultorum.

                      Kommentar


                      • #12
                        Wenn er "nur" sein Volk mißhandelt hätte könnte ich dir zustimmen.
                        Da er aber über seine Landesgrenzen hinweg Terror verbreitet hat ist das eine internationale Sache.
                        Der Himmel ist das Limit!!!

                        Kommentar


                        • #13
                          @Gul
                          Das ist schon richtig.
                          Aber ich glaube nicht, dass dieser Terror nur auf Staaten der UNO beszogen war.
                          Man sollte ihn einem Tribunal aus den "misshandelten" Staaten übergeben und die könnten dann entscheiden, was mit ihm passiert.
                          Infinitus est numerus stultorum.

                          Kommentar


                          • #14
                            Eben, er hat eine ganze Region terrorisiert und andere ethnische Gruppen versucht wegzusäubern! Natürlich ist er an den Greultaten nicht allein schuld, diese gab es auch auf der anderen Seite (Karacic oder so)! Deswegen gehört er als Kriegsverbrecher auch vor das Kriegsverbrechertribunal und sollte hart bestraft werden!

                            Die freie Welt muss sich wehren - aber gerecht!

                            EDIT: Bezieht sich auf Gul Wolkat!
                            Recht darf nie Unrecht weichen.

                            Kommentar


                            • #15
                              Das UNO-Kreigsverbrechertribunal soll dem Vorwurf von Siegerjustiz entgegenwirken, da hier keine Sieger sondern die Völkergemeinschaft urteilt. Manchmal siehts trotzdem bissi amerikagefärbt aus.
                              Der Himmel ist das Limit!!!

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X