Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Nahost-Konflikt

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Nahost-Konflikt

    Ich verstehe es nicht? Warum müssen so viele Unschuldige, Zivilisten, Kinder für etwas Sinnloses sterben?
    Ist es denn so schwer sich friedlich zu einigen?
    Die Menschheit wird es nicht weit bringen, wenn sie nicht bald aufhört sich selbst zu bekämpfen.
    Bei keiner Tierart der Erde gibt es dermaßen starke innerartliche Agressionen wie beim Meschen. Aber der Mensch ist ja so viel intelligenter als alle Tiere

    LG Nerys
    Wie weit ist es bis man den Himmel berührt? Wirklich frei macht wahrscheinlich nur der Wahnsinn! You will see those better days!

  • #2
    Aber wer würde uns noch aufhalten können wen nicht wir selbst, den wie du bestimmt weisst hat der Mensch keinen natürlichen Feind und würden wir uns nicht selbst bekämpfen wäre die Bevölkerungs explosion so groß das wir gerade mal die hälfte der Erdbevölkerung mit Nahrung versorgen könnten.(ein bischen übertrieben gesagt)
    Gandalf aka Mr. Vulkanier (mit Leerzeichen ;))
    Stand men of the West, wait then this is the hour of doom!

    Kommentar


    • #3
      Hmmm... das ist wiedermal so ein schwieriges Thema:

      @Nerys: Warum das so ist, kann ich dir auch nicht beantworten. Das ist wahrscheinlich der pure Fanatismus. Die bilden ja sogar schon Jugendliche und Kinder zu Soldaten und noch viel besser zu Selbstmordattentätern aus. Meiner Meinung nach spinnen die da unten ganz gewaltig. Da herscht nur noch Hass.

      @Mr. Vulkanier: Eigentlich hast du mit deinem Posting ja recht. Aber sowas ist immer leicht zu sagen, wenn man nicht selbst davon betroffen ist. Stell dir mal vor, ein Freund oder ein Familienmitglied von dir geht bei solch einer Kacke drauf. Da redest du dann bestimmt auch nicht mehr von Überbevölkerung, oder?

      Zek

      Kommentar


      • #4
        Die einen halten sich für das auserwählte Volk und begründen ihre Ansprüche auf das Land damit.
        Die anderen sprechen diesem Volk das Recht auf Existenz ab und feiern Kinder die als Selbstmordattentäter sterben in ihren Schulen als Märtyrer.
        Wie dieser Konflikt auch nur ansatzweise zu lösen ist, das weiß glaub ich keiner.
        Der Himmel ist das Limit!!!

        Kommentar


        • #5
          Und keine der beiden Seiten will auch nur ein bisschen nachgeben...
          und selbst wenn es mal zu einem Waffenstillstand und/oder ernsthaften Verhandlungen kommt, reicht schon ein einziger Selbstmordattentäter/durchgeknallter ultraorthodoxer Siedler und alles geht von vorne los. Und das alles nur, weil 2 Volksgruppen es nicht hinkriegen, friedlich gemeinsam in einem Land zu leben.
          Solange Kinder und Jugendliche so stark in diesen Hass miteinbezogen werden wird es wohl auch in Zukunft kaum Chancen auf eine Einigung geben
          <<Assimulabimini!>>

          Kommentar


          • #6
            Zur Verdeutlichung:
            Nach jüdischem Glauben ist dem israel. Volk das Land von Gott gegeben worden. Einen Teil davon abzugeben wäre also strenggenommen Gotteslästerung.

            Allerdings sieht die der Überlegenheitsglaube der Mohamedaner auch nicht besser aus.

            Das Problem ist:
            Wann zieh ich einen Schlußstrich? Welcher Status Quo soll erhalten bleiben? Jeder muß abgeben, aber ein Zustand von vor 30 Jahren oder so, wäre heute nicht machbar.
            Der Himmel ist das Limit!!!

            Kommentar


            • #7
              Oh man, mal wieder ein ganz heißes Thema. Ich warte ja schon auf den ersten, der hier als Faschist bezeichnet wird.

              Mal zu den Fakten. Im Prinzip ist die Lage ganz eindeutig. Israel muß sich aus allen besetzteen Gebieten zurückziehen und alle Siedlungen bedingungslos räumen. Diese Gebiete wurden in einem Angriffskrieg erobert und unterliegen seitdem einen brutalen Besatzungsregime. Ferner ist die Besiedlung besetzter Gebiete ein Kriegsverbrechen, wenn ich mich an meine Lektionen zur Genfer Konvention richtig erinnere. Daher haben die Palästinenser das gleiche Recht einen Untergrundkrieg zu führen, wie die Yugoslaven unter Tito oder die Französische Resistance. Eigentlich haben sie sogar noch viel mehr erlitten, da die israelische Besatzung schon über 30 Jahre dauert und um keinen Deut besser ist als es die deutsche war. In diesen Jahren ist in der palästinensischen Bevölkerung (und auch in den Anrainerstaaten) ein unglaublicher Hass gewachsen, der noch Generationen anhalten wird. Hinzu kommt die unglaubliche Hoffnungslosigkeit der Palästinenser. Die sprengen sich doch nicht aus Jux und Dollerei in die Luft, sondern weil Israel ihnen jede Lebensperspektive verwährt. Ok, es ist IMHO fraglich, ob es ihnen unter Arafat besser gehen wird, aber für das aktuelle Elend ist alleine die israelische Regierung verantwortlich. Kurz gesagt, die sind an den vielen Terroropfern selber schuld. Ich war inzwischen in jedem Nachbarstaat Israels und bin dort auf eine Grundhaltung gestoßen, einen gewaltigen Haß auf alles israelische. da war kein Unterschied zwischen Ägypten oder Libanon. Die Bevölkerung dort ist viel radikaler, als die Regieungen und das erzeugt großen Druck auf die zahlreichen neuen Herrscher. Ein Beispiel, in allen arabischen Ländern führt ein Lied die Charts an, das den Namen "Ich haße Israel" hat. Wie ein solcher Haß überwunden werden soll ist mir persönlich ein Rätsel. Es wird auf jeden Fall Jahrzehnte dauern. Andererseits haben Deutsche und Franzosen es ja auch weitgehend geschafft. Absolut hoffnungslos ist es nicht, aber vielleicht ist zuerst eine vernichtende Niederlage der Israelis notwendig.

              Ich möchte zum Abschluß mal eine provokante These aufstellen.
              Israel ist für mich ein absolut faschistischer Staat. Er kommt dem was Hitler sich vorgestellt hat sehr nahe: Ein auserwähltes Volk, Wehrdörfer am Feindesland zur Stärkung der Kampfbereitschaft, Kennzeichnung Außenstehender....
              All das kommt dem was Hitler als seine Vision in mein Kampf beschrieben hat IMHO sehr nahe.

              PS: Bevor hier ein falscher Eindruck entsteht. Ich persönlich halte von der faschistischen Ideologie rein gar nichts !! Aber ich finde diese Parallelen doch sehr beeindruckend.
              LANG LEBE DER ARCHON

              Kommentar


              • #8
                Verblüffender Weise muss ich dir mal zustimmen @ Direwolf.

                Ich verstehe ja, das die Juden nach dem 2WK einen eigenen Staat haben wollten und auch nie wieder Opfer sein wollte. Aber was ich dabei überhaupt nicht verstehen kann, ist wie unsensiebel sie jetzt gegen die von ihnen unterdrückten Palästinenser sind. Erst gestern haben sie wieder Flüchtlingsiedlungen eingeebnet.
                Er lächelte ein verklemmtes kleines Lächeln, in das Zaphod am liebsten mit einem Backstein reingehauen hätte. [...] "Im realen Universum", sagte er mit einem Lächeln, das noch sehr viel mehr nach einem Backstein schrie, "hätten Sie den Totalen Durchblicksstrudel niemals überlebt." [...] Er lächelte wieder das Lächeln, in das Zaphod am liebsten mit einen Backstein reingehauen hätte, und diesmal tat er's. - tu es!

                Kommentar


                • #9
                  @Direwolf
                  Im Grunde genommen hast du größtenteils Recht.
                  Die Sache mit dem Angriffskrieg muß man war aber etwas differenzierter sehen. Bevor Israel im Sechs Tage Krieg seine arabischen Nachbarn angegrifen hatte, hatten diese lieben Nachbarn mit Parolen wie "werft sie ins Meer" dazu aufgerufen die Israelis zu vernichten bzw. zu vertreiben. Initiator des ganzen war Nasser, seines Zeichens Staatschef von Ägypten und Moskaus Gnaden. Nebenbei wurden an den Grenzen Israels provokante Manöver abgehalten, die genausogut eine Invasion hätte sein können. Israel wußte, daß es gegen 110 Mio mosl. Soldaten (Israel 3 Mio.)keinen Verteidigungskrieg gewinnen könnte. Israel. Strategen gingen davon aus, daß man einen Angriffskrieg führen und diesen spätestens nach einer Woche gewonnen haben müßte. Man ging davon aus, daß man einen längeren Krieg ebenfalls verlöre.

                  Quelle: Werft sie ins Meer - Israel im Sechs Tage Krieg (vergriffen)

                  Was muß ich aber von Palestinensern halten, die Hitler und Saddam für tolle Kerle halten. Laut Hitlers Rassenlehre wären diese als Untermenschen sein nächstes Ziel gewesen.

                  Und wenn wir mit der Umverteilung des Landes aus Kriegen der letzen 100 Jahre anfangen, können wir gleich die Völkerwanderung wiederholen.

                  P.S. Die Palestinenser haben Glück, daß sie Israel als Gegner haben, deswegen haben sie auch Unterstützung von anderen Moselms. Den Kurden geht es weniger gut, und um die jammert komischerweise keiner.


                  @U`tor

                  Ich hab mal mit einem jüdischen Journalisten der für den Spiegel schreibt gesprochen. Auf meine Frage warum sich die Juden in Israel wie kleine Faschisten aufführen und den Nationalsozialisten nacheifern wo sie doch selber in KZs waren antwortete er.
                  "Das waren KZs und keine Umerziehungslager". Die Juden sind genauso gute oder schlechte Menschen wie alle. Nur, daß sie jetzt auf Angriffe auf ihr Volk sensibler reagieren."
                  Der Himmel ist das Limit!!!

                  Kommentar


                  • #10
                    Das blöde ist nur, wenn sie die Palastinenser weiterhin so unterdrücken und diskriminiren und auch die Terroristen mit nicht sehr rechtstatlichen Mitteln verfolgen, sie doch die antiisraelische Stimmung doch nur schüren und so ihre Feinde indirekt doch stärken.
                    Er lächelte ein verklemmtes kleines Lächeln, in das Zaphod am liebsten mit einem Backstein reingehauen hätte. [...] "Im realen Universum", sagte er mit einem Lächeln, das noch sehr viel mehr nach einem Backstein schrie, "hätten Sie den Totalen Durchblicksstrudel niemals überlebt." [...] Er lächelte wieder das Lächeln, in das Zaphod am liebsten mit einen Backstein reingehauen hätte, und diesmal tat er's. - tu es!

                    Kommentar


                    • #11
                      Wie ich schon dagte, eine verfahrene Situation. Die Menschen auf beiden Seiten sind so aufgehetzt, daß ein Friede da kaum möglich scheint.
                      Wenn ich die Geschichte der beiden Völker in den letzten Jahrhunderten verfolge, fällt es mir schwer dem einen oder anderen Recht zu geben. Beide müßten jetzt unter ihre Vergangenheit einen Schlußstrich ziehen, sonst geht das Aufrechen von Unrecht nie zu Ende.
                      Der Himmel ist das Limit!!!

                      Kommentar


                      • #12
                        Das stimmt schon. Dummerweise kann es momentan keine der Beiden seiten machen, da sie sonst ernsthafte Probleme mit ihren Extremisten bekommt.
                        Sie sind ja nichtmal dazu in der Lage auf Provokationen zu verzichten.
                        Er lächelte ein verklemmtes kleines Lächeln, in das Zaphod am liebsten mit einem Backstein reingehauen hätte. [...] "Im realen Universum", sagte er mit einem Lächeln, das noch sehr viel mehr nach einem Backstein schrie, "hätten Sie den Totalen Durchblicksstrudel niemals überlebt." [...] Er lächelte wieder das Lächeln, in das Zaphod am liebsten mit einen Backstein reingehauen hätte, und diesmal tat er's. - tu es!

                        Kommentar


                        • #13
                          Meiner Meinung nach ist das die reinste Kacke (tschuldigung wegen der Wortwahl, aber mir fällt dazu nichts anderes ein), die da unten abläuft. Wenn ihr mal bedenkt, da sprengen sich palästinensische Selbstmordattentäter vor !!! Kindergärten !!! in die Luft, während die Israelis "friedliche" Demonstranten beschießen. Das mit den Selbstmordattentätern ist sowieso der letzte Mist--> das hat für mich keinen Sinn, wenn die gegenseitig ihre Kinder beschießen, zerbomben und zu "Märthyrern" ausbilden. Ich kanns gar nicht oft genug wiederhohlen: die pure Scheiße geht da ab!!!!
                          Antatt die friedlich nebeneinanderleben. Das ist in meinen Augen keine Gotteslästerung, wenn man mit einem anderen Volk zusammenlebt, und zwar weder auf seiten des Islams noch auf der jüdische Seite. Wenn man sich die welt von ST mal anguckt und sie damit vergleicht, da sind wir noch weit, verdammt weit von solchen Idealen entfernt.

                          Zek

                          Kommentar


                          • #14
                            @U'Tor
                            Ja eine echt Premiere, das wir mal einer Meinung sind
                            Meiner Ansicht nach ist es übrigens der echte Skandal das die Israelis die Palästinenser noch immer zwingen in Lagern zu leben. Ferner hat Israel sich mit seiner Unterdrückungspolitik immer wieder selbst ins Bein geschoßen. Es ist z.B. ein offenes Geheimnis, das die Israelis die Gründung der Hamas massiv unterstützt haben.

                            @Gul Wolkat
                            Ehrlich gesagt nehme ich den Israelis die Sache mit dem Präventivschlag nicht ab. Es ist seit Jahrhunderten bekannt, das die arabischen Politiker vor allem Maulhelden sind, daher kann man nicht jede ihrer Drohungen so ernst nehmen. Meiner Ansicht nach zeigt das Ergebnis des israelischen Angriffes, das die Araber eben nicht Kriegsbereit waren, d.h auch nicht offensivfähig. Und die Zahl von 110 Mio. feindlichen Soldaten ist reine Propaganda. Da müssen ja Marokkaner, Iraner, Jeminiten etc. alle mit dabei sein. Vielleicht sogar Pakistani. Es ist vollkommen illusorisch zu glauben diese Länder könnten gewaltige Expeditionskorps nach Ägypten und Jordanien schicken und Unterhalten. Außer den USA hat niemand diese Kapazitäten. Im Endeffekt standen die Nachbarstaaten somit der israelischen Aggression allein gegenüber, von den Anderen kam wie immer nur warme Luft.
                            Hitler hat mit dem Großmufti von Jerusalem zusammengearbeitet, die Araber hatten trotz ihrer Semitischen Abstammung einen höheren Stellenwert, warum auch immer
                            Und da der Erzfeind meines Feindes mein Freund ist, ist die Sympathie der verzweifelten Massen durchaus verständlich. Und was das Glück angeht. Streng genommen bekommen die Palästinenser gar nichts von ihren "arabischen Brüdern" und es geht ihnen IMHO auch wesentlich schlechter als den Kurden.

                            Eins möchte ich noch mal klarstellen. IMHO hat ein junger Palästinenser nahezu keine Zukunftsaussichten. Er wird, zumindest solange die Besatzung bleibt, ein Mensch dritter Klasse bleiben und wird vermutlich von Almosen leben müßen. Er kann nicht mal auswandern, da er idR Staatenlos ist und das er in der israelischen Apartheit eine Chance bekommt glaube ich nicht. Diese Situation ist den Menschen dort bewußt. Deshalb sind sie verzweifelt genug, sich in lebende Bomben zu verwandeln. Die meisten Palästinenser kämpfen, weil sie verzweifelt sind und das macht sie so gefährlich. Ohne eine Perspektive für diese Menschen ist ein Frieden IMHO absolut undenkbar.
                            LANG LEBE DER ARCHON

                            Kommentar


                            • #15
                              @Direwolf
                              Wenn du dir mal überlegst, (Tatsache), daß die Ägypter und Syrer damals von den Sovjets mit dem modernsten Kriegsgerät ausgestattet waren ist die Sache etwas anders. Außerdem wars auch kein Witz täglich vom Golan aus beschossen zu werden (Syrien). 110 Mio. ist die Armeestärke der Staaten die Israel gedroht hatten.
                              Ja Araber waren oft Maulhelden und überheblich. Wegen dieser Überheblichkeit haben sie den Krieg letztlich verloren.
                              Wenn ich meinem Nachbarn jeden Tag sag: "Ich bring dich um"., dann muß ich mich nicht wundern, wenn der irgenwann mal einen Moment ausnutzt wenn ich schlaf.
                              Was deine Vorwurf von Propaganda angeht, so rate ich dir deinen Text mal auf Propaganda zu untersuchen. Warum hat kein Arabischer Staat die in Lagern in Syrien, Jordanien, Saudi Arabien lebenden Palästinener aufgenommen? Weil es keiner will und weil man damit gut Stunk machen kann, darum.
                              Wir könnten ja auch unsere Vertriebenen aus Schlesien bis heute in Lagern halten um ein schöneres Druckmittel zu haben.
                              Der Himmel ist das Limit!!!

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X