Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Der G8-Gipfel

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Der G8-Gipfel

    Auch wenn bereits im RAF-Thread fleißig über das G8-Thema debattiert wird, denke ich doch, das nach den gestrigen Ereignißen ein eigener Thread fällig ist.

    Was da an Bildern aus Rostock zu sehen, läßt mich persönlich nur noch fassunglos bleiben. 433 zum teil schwer verletzte Polizisten, die Innenstadt von Rostock ist verwüstet, Szenen wie aus einem Bürgerkrieg. Bei aller, zum Teil berechtigter Kritik am G8-Gipfel, hier zeigt sich mal wieder deutlich, das die angeblich überzogenen Massnahmen der Sicherheitskräfte im Vorfeld offensichtlich noch nicht massiv genug waren. Für Gewalt gegen Poliziebeamte gibt es in einem demokratischen Staat keine Rechtfertigung und wenn jetzt einzelne Gruppierungen ankommen und der Polizei angeblich provozierendes Verhalten vorwerfen, zeigt sich nur einmal wieder das man Banden wie Attac und Konsorten nicht ernst kann. Hier müssen jetzt alle Beteiligten an einem Strang ziehen und mit den Sicherheitskräften bedingungslos zusammenarbeiten, damit so etwas wie gestern abend nicht nochmal passiert, anstastt noch zusätzlich Öl ins Feuer zu gießen.
    Und sollte das nicht klappen, kann man nur hoffen, das die Polizei ab sofort energischer und früher durchgreift, damit es nicht nochmal zu so einer Eskalation kommen kann.

  • #2
    Ich kann meine Meinung nur wiederholen:

    Linksextreme sind genauso zu bewerten wie Rechtsextreme oder Hooligans. Sie scheuen nicht dazu Gewalt anzuwenden. Hooligans haben ja nicht mal ne politische Ideologie.

    Gemeinsam haben sie, dass sie irgendwo auflaufen nur um Stunk zu machen und handgreiflich zu werden. Ob gegen das System, Polizisten oder andere.

    Sind alle für mich Abschaum und gehören vom Staat bekämpft.

    Der Polizei kann ich in diesem Fall kein Vorwürfe machen, dem Innenministerium auch nicht.

    Solche gewaltbereiten Menschen sollten von mir aus auch länger weggesperrt werden. Und wenn die nen Gummiknüppel aufn Schädel bekommen, tut mir das auch nicht leid.

    Und das die Polizei provoziert hat kann ich nicht erkennen...

    Kommentar


    • #3
      Und das die Polizei provoziert hat kann ich nicht erkennen...
      Eben, wer mit solchen Sprüchen kommt, Sucht nur eine Aurede für solche Gewaltaktionen. Wer bereits die bloße Anwesenheit von Polizeibeamten als Provokation empfindet, beweißt damit nur, das er eine Gefahr für die öffentliche Sicherheit ist.

      Kommentar


      • #4
        Ja natürlich habt ihr Recht, solche Zustände wie in Rostock dürfen nicht wieder vorkommen, ich kann auch keinen Grund sehen, um hier der Polizei irgend eine Schuld zuweisen.
        Aber was ich befürchte, solche Krawalle können für konservative Hardliner aus CDU/CSU Kreisen als Vorwand genommen werden, die BRD immer mehr in einen Polizeistaat zu verwandeln.
        Völker hört die Signale, auf zum letzten Gefecht,
        die Internationale erkämpft das Menschenrecht


        das geht aber auch so

        Kommentar


        • #5
          Zitat von Mr.Viola Beitrag anzeigen
          Aber was ich befürchte, solche Krawalle können für konservative Hardliner aus CDU/CSU Kreisen als Vorwand genommen werden, die BRD immer mehr in einen Polizeistaat zu verwandeln.
          Nein, eher nicht.
          Das einzige was diese Militanten liefern ist eine astreine Begründung für sämtliche Sicherheitsmaßnahmen rund um den Gipfel (Danke dafür, das erspart mir viiiel Arbeit).
          Langfristige Maßnahmen werden sich damit kaum rechtfertigen lassen, dazu vergisst das kollektive Gedächtnis von Politik und Gesellschaft viel zu schnell.
          Wenn das länger andauernde Folgen haben sollte müsste schon mehr passieren als ein paar Kloppereien.

          @ Mods
          Um Paraleldiskussionen zu vermeiden wäre es wohl sinnvoll aus dem RAF-Thread alle Beiträge mindestens ab hier in diesen Thread zu verschieben.

          Kommentar


          • #6
            Kann man solche Idioten nicht einfach auf ein einsame Insel bringen, wo sie sich dann bis an ihr Lebensende gegenseitig mit Steinen bewerfen können. Offensichtlich haben die da ja Spaß dran. Ich denke es ist klar, dass es keine funktionierende Deeskalationstrategie geben kann, wenn es mit Menschen zu tun hat, die offensichtlich die Auseinandersetzung mit der Polizei suchen.

            von spiegel.de:
            Auslöser der Gewalt war laut Veranstalter ein einsamer Polizeiwagen, der auf dem Demonstrationsgelände geparkt gewesen sein soll und den Ärger einiger Fanatiker erregt haben soll.
            Ein geparktes Auto ist auch voll die Provokation. Ich finde es auch beschämend, wenn die Veranstalter die Polizei jetzt noch mitverantwortlich machen wollen für die Straßenschlachten. Anstatt sich einfach deutlich zu distanzieren heißt es: ja aber, die Polizei hat ja auch. Traurig.
            Für einen Euro durch die Spree, nächstes Jahr am Wiener See. - Treffen der Generationen 2013
            "Hey, you sass that hoopy Ford Prefect? There's a frood who really knows where his towel is." (Douglas Adams)

            Kommentar


            • #7
              Zitat von Mr.Viola Beitrag anzeigen
              Ja natürlich habt ihr Recht, solche Zustände wie in Rostock dürfen nicht wieder vorkommen, ich kann auch keinen Grund sehen, um hier der Polizei irgend eine Schuld zuweisen.
              Aber was ich befürchte, solche Krawalle können für konservative Hardliner aus CDU/CSU Kreisen als Vorwand genommen werden, die BRD immer mehr in einen Polizeistaat zu verwandeln.
              Ich persönlich distanziere mich ganz klar von den gewalttätigen Auseinandersetzungen, dass ist nicht gut finde ich, leider wird durch diese Bilder in den Medien, der friedliche Protest der anderen Demonstranten nicht mehr so beachtet, man sieht meist nur, was auffällt.
              Bin ehrlich gesagt nicht überrascht, dass es zu solch massiven Gewalthandlungen gekommen ist, es gibt genügend gewaltbereite Leute, die nur darauf aus sind Randale zu machen. Wieviele Polizisten im Land sind braucht mir keiner erzählen, habe selbst auf dem Weg zur Arbeit die ganze letzte Woche den Parkplatz in Klink (im Müritzkreis) voller Polizeiautos gesehen. Ich lebe ja noch (zum Glück ) ein Ende (ca. 150 km) weit weg von Heiligendamm, im Herzen Mecklenburgs in Waren (Müritz) an der Müritz, dem größten Binnensee Deutschlands und zweitgrößten See der Republik (größer ist der Bodensee).
              Natürlich kommen die Randalierer und Steinewerfer aus allen möglichen Gegenden und nicht nur aus Berlin-Kreuzberg oder Hannover, solche Leute findet man in vielen Gegenden und in Zeiten des Internets und anderer Kommunikationsmittel ist es heutzutage kein Problem sich zu organisieren.

              PS: Rostock liegt etwa 90 km nördlich von Waren (Müritz).
              Zuletzt geändert von Laeg mac Morcze; 03.06.2007, 11:23.

              Die Lichter am Fluss tanzen um ein Feuer.
              Stille, es ist Frieden geworden, in mir und mit euch allen. by Laeg
              Einem festen Herzen bewahrst du den Frieden, den Frieden, weil es auf dich vertraut. Jesaja 26,3
              LaegmacMorcze jetzt auch bei Twitter

              Kommentar


              • #8
                es ist doch interessant was attac dazu sagt:

                Trotz einer friedlichen und erfolgreichen Demonstration ist es am Rande der Proteste zu gewalttätigen Ausschreitungen gekommen. Anlass für die Eskalation nach Ende der Demonstration war nach derzeitigem Kenntnisstand der Angriff einer kleinen Gruppe Demonstranten auf einen am Kundgebungsplatz geparkten Polizeiwagen. Dabei sind offenbar zwei Polizisten verletzt worden. Danach eskalierte die Situation.

                Quelle: Attac Deutschland


                nehmts mir nicht übel, aber das ist doch verharmlosung die ihres gleichen sucht...

                Kommentar


                • #9
                  Zitat von La-Forge Beitrag anzeigen
                  nehmts mir nicht übel, aber das ist doch verharmlosung die ihres gleichen sucht...
                  Völlig falsch ist die Aussage nicht. Immerhin fanden die Ausschreitungen fast ausnahmslos nach dem Ende der normalen Demonstrationen und losgelöst davon statt und es nahm nur eine Minderheit dran teil.

                  Wie gesagt, ich bin immer noch der Meinung, dass attac & co. am besten beraten sind, wenn sie selber massiv gegen die Randalierer vorgehen würden.
                  Christianity: The belief that some cosmic Jewish zombie can make you live forever if you symbolically eat his flesh and telepathically tell him that you accept him as your master, so he can remove an evil force from your soul that is present in humanity because a rib-woman was convinced by a talking snake to eat from a magical tree.
                  Makes perfect sense.

                  Kommentar


                  • #10
                    Wenn es nicht "so zum Weinen" wäre, würde mich die Eskalation "fast schon freuen" - diese ganzen Nörgler, die ständig von der bösen, repressiven Polizei sprechen, sich immer nur als Opfer sehen und sowieso immer nur "gegen alles" sind, aber niemals "für irgendwas", haben gezeigt bekommen, WARUM es eben dieses massiven Polizeiaufgebots bedarf:
                    Weil es immer genug Idioten gibt (die natürlich NIE zu "den eigenen Leuten" gehören, sondern IMMER nur AUSSCHLIESSLICH auf Stunk aus sind..klar...), die durch Städte marschieren und das Eigentum von Leuten bedrohen, die NICHTS mit der Sache zu tun haben wollen, aber das Pech haben, einfach "dort zu wohnen". Ihre Scheiben eingeschlagen, ihre Autos angezündet, sie ihres Wohlbefindens ganz allgemein berauben.
                    Von den zahlreichen verletzten Polizisten, die dort im Gegensatz zu den "Idioten" eben doch "nur ihre Pflicht tun", mag ich gar nicht reden.

                    Langsam sollten sich Attac und wie sie alle heißen doch mal fragen, warum die Straßenschlachten und Ausschreitungen regelmäßig immer nur bei ihnen ("auf der Linken Seite") oder eben als Begleiterscheinung bei ihnen stattfinden, sich aber - leider - die "Rechten" Idioten (eben dieses verdammte Nazipack) in aller Regel völlig diszipliniert verhält und man DIESE sogar vor aggressiven Steinwerfen aus der Linken Gruppe schützen muss.

                    Verkehrte Welt. Die friedliche Mehrheit der "Linken" ist eben auf Grund ihrer grundliegenden Eigenschaften einfach ein Magnet für Chaoten und Anarchisten jeder Art, die einfach nur aus persönlichen Frust oder idealistischer Überzeugung heraus Gewalt gegen "den Scheißstaat mit seinen scheiß Bürgern" und seinen Vertretern (Der Polizei) verüben wollen - oder einfach eine Massenschlägerei mit Autofackelei "geil" finden.

                    Genau wegen DIESEN Leuten (und den unbescholtenen Bürgern, die Angst um ihr Hab und Gut haben) ist massive Polizeipräsenz IMMER gerechtfertigt -und auch MASSIVER Einsatz von Zwangsmitteln.
                    Die Polizei hat sich teilweise an diesem Wochenende noch zurückgehalten (eben wegen der ganzen Miesmacherei von Seiten dieser Nörgler-Linken). Die Bescherung sehen wir jetzt.
                    Ich erhoffe mir, dass - sollte sich dies im Zuge von Heiligendamm wiederholen - die Polizei mal endlich diesen Anarchistischen Randalierern und Chaoten ordentlich die Fresse poliert. Die brauch man gar nicht einsperren. Die Mühe braucht man sich nicht machen. Einfach Wasserwerfer und Gummiknüppel drauf, so schlimm es sich anhört,aber eine andere Sprache versteht dieses den Rechtsstaat verachtende Gesindel nicht (und Festgenommen zu werden ist eh nur "cool").

                    Kommentar


                    • #11
                      Nochmal die Aussagen diverser Medien:

                      Die Polizei griff mit mehreren Hundertschaften ein. Dabei wurden auch Unbeteiligte mit Schlagstöcken verletzt.
                      Bei ca. 500 Gewalttätern...
                      Quelle: (Zweite Zusammenfassung) Rostocker G8-Protest von Gewalt überschattet - Rund 150 verletzte Polizisten nach Straßenschlacht mit «schwarzem Block» Von den Korrespondenten (Mit Bildern) | AD HOC NEWS | AKTIENKURSE & AKTIEN NEWS

                      Die Polizei ging zum Gegenangriff über, stürmte immer wieder auf die Demonstrantenmenge ein und drängte sie in die Enge. In der Menschenmasse brach zum ersten Mal Panik aus. Zugleich solidarisierten sich die friedlichen Demonstranten zunehmend mit den Autonomen.
                      Quelle: Vlothoer Anzeiger - Analyse: Schock in Rostock

                      Bilder:






                      Bilder von de rgroßen Mehrheit der Demo:







                      Möp!

                      Kommentar


                      • #12
                        Noch so einer, der die Mähr von der bösen Polizei erzählen will, die sinnlos friedliche Demonstranten verkloppt, welche wiederrum völlig unbeteilgt ihre Transparente schwingen und in Watte Bäusche und Rosa-Frieden-Tütüs am Straßenrand gestanden, sich die Massrnschlägerei, die Messerstecherei und das Anzünden der Autos und Einschlagen der Fensterscheiben ansahen und mit erhobenen Zeigefinger gesagt haben: "Nein, das sind aber böse Leute! Sowas dürfen die aber nicht! Wirklich ungezogen, diese Chaoten!"...

                        Ja ne, is klar...*lacht*..ist klar... Die armen, hilflosen, unbeteiligten, friedlichen Demonstranten...

                        Kommentar


                        • #13
                          Zitat von Seether Beitrag anzeigen
                          Ja ne, is klar...*lacht*..ist klar... Die armen, hilflosen, unbeteiligten, friedlichen Demonstranten...
                          Willst du bestreiten, dass es unbeteiligte, friedliche Demonstranten gab?
                          Was hätten die denn deiner Meinung nach machen sollen? Bissel konkrete Substanz wäre besser, als nur "lol".
                          Christianity: The belief that some cosmic Jewish zombie can make you live forever if you symbolically eat his flesh and telepathically tell him that you accept him as your master, so he can remove an evil force from your soul that is present in humanity because a rib-woman was convinced by a talking snake to eat from a magical tree.
                          Makes perfect sense.

                          Kommentar


                          • #14
                            Zitat von Cu Chulainn Beitrag anzeigen
                            Nochmal die Aussagen diverser Medien:
                            Das hast du schon gebracht und ich habe dir (neben anderen) entsprechend geantwortet (was du ignoriert hast).

                            Das ganze Ausmaß der Straßenschlachten wird erst jetzt duetlich:
                            Fast 1.000 Verletzte bei G8-Krawallen in Rostock
                            Bilanz:
                            433 verletzte Polizisten (30 davon schwer)
                            ca. 500 verletzte Demonstranten und Militante
                            125 Festnahmen
                            Sachschäden von unter einer Million Euro


                            Die Beteiligung der Medien am Gipfel nimmt immer abstrusere Formen an:
                            G8-Gipfel: «Tagesthemen» verlassen das Studio

                            Erschreckend mit welcher Blauäugigkeit und Ignoranz die Organisatoren auf die schweren Auschreitungen reagieren:
                            Krawalle: Die Angst vorm Schwarzen Block - G8-Gipfel - Deutschland - Politik - FOCUS Online


                            Kommentar


                            • #15
                              Leute ,stellt euch das doch mal bitte praktisch vor.

                              Da laufen ein paar bekloppte rum und werfen Faustgroße Steine, Brandsätze, stechen mit Messern rum und schlagen Fenster ein.
                              Direkt daneben auf dem Bürgersteig stehen dann diese "friedlichen" Demonstranten und schauen, natürlich ganz entsetzt, zu den bösen Chaoten und rufen "Bu, ihr seit böse, bu, ihr seit so böse!"

                              Wirklich, stell dir das mal bildlich vor. So. Ganz wenige Meter von einander getrennt stehen diese Chaoten und die "Normalos", die friedlichen.

                              Und nun stell dir vor, du bist Polizist. Nun schau ins Grundgesetz. "Versammeln...ohne Waffen und friedlich"...
                              Nun bring das mal zusammen. Aha.
                              Also. Der Polizist denkt sich: Gut, da sind ein paar Chaoten, und da sind normalos. Diese Fraktionen müssen wir trennen, allein aus SIcherheitsgründen, aber auch, um ein Überschwappen des Konfliktpotenzials auf die "Normalos" zu verhindern.

                              Du schickst also in diese schmale Lücke zwischen "Chaoten" und "Normalos" (die ja seltsamer Weise immer zugegen, aber nie involviert sind) deine Hundertschaft, um die Gruppen voneinander zu trennen. Es wird naturgemäß (reine Logik) eng. Die Polizei muss sich Platz verschaffen und die Lager trennen. Da wird dann geschoben, etwas gedrückt, ein Polizist kriegt einen Ellbogen ab, ein Demonstrat den Griff eines Knüppels in dieser "Rangelei" in den Bauch - und schon bricht Panik aus: "Hilfe, wir werden zerquetscht. Hilfe, die Polizei schlägt auf uns ein! Verdammt, was soll das? Das lassen wir uns nicht gefallen!" Und schon werden aus unbeteiligten Demonstanten beteiligte Chaoten, die aus "das lassen wir uns nicht gefallen" ein paar Polizisten durch die Gegend schupsen, die sich mit aller Kraft versuchen, zwischen die "Normals" und eben die "Steinewerfer" zu bringen.
                              Tja. Ganz normal. Ganz realistisch, ganz praktisch gedacht, und passiert so immer wieder. Ist weder von der Polizei noch von den "Normalos" Böse Absicht: Hier führen einfach körperliche Nähe und angespannte Gemüter auf allen Seiten zu menschlich verständlichem Verhalten.
                              Verständlich ist aber auch, dass die Polizei es nicht duldet, wenn man ihre Beamten bei dem Versuch, die "Normalos" und "Chaoten" zu trennen (was eben nicht ohne physische KRAFT geht) "zurückschubst", weil man sich eingeengt fühlt.
                              Und dann schupst halt die Polizei zurück - und wenn sich diese Situation nicht in Bälde beruhigt, entsteht eine neue potenzialle Gefahrenquelle (eben WEIL Sich keiner bewegt) - weshalb die Nahkampforientierte deutsche Polizei irgendwann eine weitere Hundertschaft schickt, die nun dieses mal "anstürmt" und den dadurch erzeugten "Vorwärts-Schub" nutz, um diese Normalos einfach "gewaltsam" zurückzudrängen. Diesen Anstürmen dient einfach nur dem SInn, Bewegung in eine statische Masse zu bringen. Niedergeknüppelt wird von friedlichen(!) Demonstranten KEINER - erst ,wenn sie sich gewaltsam widersetzen, wird, und das völlig legitim, "geknüppelt".
                              Es braucht niemanden verwundern, dass der Zusammenhang "anstürmen einer sich nicht mehr bewegenden Masse friedlicher Demonstranten" und "Niederknüppeln" in linkslastigen Medien natürlich als Mittel und Zweck unmittelbar (und fälschlich) verknüpft werden.

                              Edit:
                              Es wird IMMER passieren,dass individuelle Polizisten ausrasten und aus Wut heraus "zutreten", wenn einer nicht direkt spurt - genauso wie man derartiges von der anderen Seite erwarten kann.
                              Das ist normal, das ist menschlich.

                              Aber KEIN Deutscher Einsatzgruppenleiter oder Führer einer Hundertschaft wird die WEISUNG erteilen, eine als friedlich eingestufte Masse von Demonstaten anzustürmen und niederzuschlagen...
                              Das ist lächerlich und typische Links-Propaganda.

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X